Startseite Foren Halle (Saale) Holi Halle: Farbrausch-Festival auf der Peißnitz, Anwohner beklagen Lärm

  • Dieses Thema hat 42 Antworten und 23 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 7 Jahre von nix idee.
Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #159371

    Auf jeden Fall war es sehr laut, wesentlich lauter als sonstige Feste

    #159379

    @nixidee: ich weiß ja nicjht, womit Du dich so beschäftigst. Mir fallen z.B. Studenten ein, die bei der Dauerbeschallung für Klausuren oder Prüfungen lernen sollen. Oder Menschen, die schlichtweg sich von der Arbeit erholen wollen, lesen pp. Und von irgendwelchen „Restbässen“ reden wir hier nicht.
    Es gibt auch Menschen, die die Peißnitz für das nutzen wollen, wofür sie da ist: Spazierengehen, sich auf die Wiese setzen, die Natur genießen. All das ist nicht möglich, weil ein rücksichtsloser Geschäftemacher die Boxen aufdreht.

    #159392

    Vielleicht wäre es ja mal interessant, so einen Anspruch durchzuziehen:

    http://www.snp-online.de/media/files/veroeffentlichungen/Grossstadtlaerm_Maerz_2012.pdf

    #159523

    ich weiß ja nicjht, womit Du dich so beschäftigst. Mir fallen z.B. Studenten ein, die bei der Dauerbeschallung für Klausuren oder Prüfungen lernen sollen. Oder Menschen, die schlichtweg sich von der Arbeit erholen wollen, lesen pp. Und von irgendwelchen „Restbässen“ reden wir hier nicht. Es gibt auch Menschen, die die Peißnitz für das nutzen wollen, wofür sie da ist: Spazierengehen, sich auf die Wiese setzen, die Natur genießen.

    Das Holifest ist einmal im Jahr für ein paar Stunden und nicht 24/7. Wenn ich beim lernen, lesen usw. Probleme mit ein wenig Lautstärke (wieviel lernen denn auf der Peißnitz?) habe, dann könnte es unter Umständen sein das man etwas empfindlich ist. Selbst dafür gibt es in hiesigen Bibliotheken Hilfsmittel in Form von Ohrstöpseln zu kaufen, denn da nerven andere Sachen deutlich mehr.

    All das ist nicht möglich, weil ein rücksichtsloser Geschäftemacher die Boxen aufdreht.

    Der ein paar hundert bis tausend Leute gezwungen hat Spaß zu haben? Der gemeine Kerl.

    Vielleicht sollten wir alle Kulturstätten vor die Stadt verlegen. Dann können sich Geschäftemacher und Künstler austoben.

    Na klar stört dich das als direkten Nachbarn mehr. Ich kann mich an keine Entrüstung von dir erinnern, als das ganze noch auf der Pferderennbahn war.

    #159541

    Anonym

    Ich empfehle die Lektüre des Leserbriefes auf Bl. 10 der heutigen MZ. Überschrift: „Rechtsfreier Raum auf der Peißnitz“.

    Der Verfasser scheint nicht auf Gut Gimritz zu wohnen. Aber vielleicht ist die Spezies „verstockter Egoist“ in der Innenstadt viel weiter verbreitet als clevere aufrichtige Burschen a la nix idee zu denken wagen.

    #159542

    @Lou Der Verfasser wohnt nicht in der Innenstadt, sondern in der Burgstraße.
    Er ist übrigens von Beruf Diplom-Psychologe/Psychologischer Psychotherapeut. Dies ist wertungsfrei gemeint.
    Übrigens, falls sich Jemand aufregen sollte…Name aus der MZ genommen, in google eingegeben, ersten Eintrag ausgewählt…
    Zum Thema Peißnitz gebe ich @Noxi recht. Es wird immer mehr aus Halle weggeklagt, so daß die ehemals Kulturhauptstadt Halle immer mehr zur Seniorenresidenz verkommt…und nein…ich gehöre wahrlich nicht mehr der Jugend an, vermisse die Events jedoch trotzdem schmerzlich, weil es mir um die Jugend und auch der Stadt wehtut…
    Wollt Ihr wirklich, daß halle in naher Zukunft als Flüsterstadt bezeichnet wird???
    Die Veranstaltung „Spring Break“ wurde übrigens von einer Rechtsanwältin aus dem Paulusviertel weggeklagt…

    #159547

    „nix idee“ schreibt:
    „Wenn ich beim lernen, lesen usw. Probleme mit ein wenig Lautstärke“

    Es hilft ja nichts, das ganze anschließend herunterzuspielen. Das war nicht „ein wenig Lautstärke“, sondern extremes Überschreiten aller zulässigen Normen.

    Es ist halt bedauerlich, dass rücksichtslose Einzeltäter mit ihrem Verhalten den Bühnenstandort allgemein gefährden.

    Das dürfte den Veranstalter aber kaum kümmern, es ist eine ltd in Birmingham, die weltweit die Menschheit beglückt.

    #159552

    Ich habe es auch im Paulusviertel gehört und mich gewundert, dass diese Wummerbässe mal wieder entfesselt wirken durften.
    Und nein @erdgasfahrer ich war es nicht, die springbreak weggeklagt hat, falls dein Kommentar ein Hinweis auf mich gewesen sein sollte.

    #159563

    @winkus Nein, diesmal warst Du es nicht in der letzten Instanz, dies war jemand Anderes.
    Jedoch, weil Du es ansprichst, so ganz unschuldig bist Du in dieser Sache auch nicht. Geklagt hast Du, gemeinsam mit zwei anderen Anwohnern, sehr wohl gegen die Stadt.
    Quellen:
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/dj-spektakel-auf-der-kippe,20640778,19194366.html
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/von-rueckzug-und-spaeter-sympathie,20640778,18623142.html

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 4 Monaten von admin.
    #159566

    Das leugne ich nicht, doch sind die TTD von Radio Sputnik nicht der Kläger und dann auch meinetwegen aus Halle weggezogen, sondern weil die Fläche auf der Peißnitz zu klein war und sie nicht weiter expandieren konnten. Kannst gerne mal Uwe Öertel dazu fragen.
    Im übrigen bin ich sehr froh, dass uns dieser Lärm künftig erspart bleibt. Für niederfrequentes Bassgewummer habe ich nichts übrig.

    #159606

    Das leugne ich nicht, doch sind die TTD von Radio Sputnik nicht der Kläger und dann auch meinetwegen aus Halle weggezogen, sondern weil die Fläche auf der Peißnitz zu klein war und sie nicht weiter expandieren konnten. Kannst gerne mal Uwe Öertel dazu fragen. Im übrigen bin ich sehr froh, dass uns dieser Lärm künftig erspart bleibt. Für niederfrequentes Bassgewummer habe ich nichts übrig.

    Wenn du das nicht hören willst, baue vor: Kurzreise buchen mit einer Übernachtung und alle anderen freuen sich über die gelungene Veranstaltung.
    Hier ist Toleranz gefragt. Kinderlärm muß tagsüber auch inzwischen akzeptiert werden.
    Nur Meckern vergiftet das Zusammenleben in den Wohngebieten.

    #159629

    Das Ganze war sicher nur Lärm von ausgewachsenen Kindern und somit zu dulden.

    #159631

    Eine gesamte Stadt darf sich dieses Gewummer anhören, weil Tausend halbtaube Jugendliche/junge Erwachsene tieffrequente Basstöne brauchen, um die Vibration zu fühlen?
    Das mit Kindergeschrei gleichzusetzen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Ich meine, dass die Zumutbarkeitsgrenze da beiweitem überschritten wird.

    #159636

    „Unser GröBaZ“ st sicher nicht Saalkreisproll, sondern unterste Mörtelkiste.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law
    Es besagt, dass im Verlaufe längerer Diskussionen, beispielsweise in Usenet-Newsgroups, mit zunehmender Dauer die Wahrscheinlichkeit, dass jemand einen Nazi-Vergleich einbringt, sich dem Wert Eins annähert.

    Glatte Eins!

    #159640

    Vorweg:
    1. Ich finde diese organisierte Fröhlichkeit mit Ansage unter dem Namen Holifest einenziemlich dämlichen Etikettenschwindel.
    2. Ich wohne im Paulusviertel (Achtung! Schubladen auf!) und damit weit genug weg, um vom Lärm nicht wirklich viel mitzukriegen.

    Aber: mir ist auch bewusst, dass eine Stadt eben mehr als meinen persönlichen Geschmack unfasst und umfassen sollte. Also werde ich bei Holifest&Co. (alternativ auch Salzfest&Co.) höchstens mal leise vor mich hinbrabbeln – solln sie doch. Viel unangenehmer fand ich im letzten Jahr die Usurpation eines Peißnitzteils durch die sogenannte Strandbar über mehrere Wochen. Auch hier: solange das Einzelerscheinungen sind: ok. Sadt funktioniert nun eben mal so.

    #159675

    „nix idee“ schreibt: „Wenn ich beim lernen, lesen usw. Probleme mit ein wenig Lautstärke“
    Es hilft ja nichts, das ganze anschließend herunterzuspielen. Das war nicht „ein wenig Lautstärke“, sondern extremes Überschreiten aller zulässigen Normen.

    Ich kann nur vermuten, dass das Ordnungsamt diversen Beschwerden nachgehen musste und es offensichtlich für Konform gehalten hat.

    Es ist halt bedauerlich, dass rücksichtslose Einzeltäter mit ihrem Verhalten den Bühnenstandort allgemein gefährden.
    Das dürfte den Veranstalter aber kaum kümmern, es ist eine ltd in Birmingham, die weltweit die Menschheit beglückt.

    Interessieren wird sie es wirklich nicht auch wenn es Berliner sind. Eine Limited ist halt billiger zu gründen als eine GmbH.

    #159434

    MuL

    Ich habe lange mit mir gehadert ob ich zu den ganzen Kommentaren etwas sage…

    Aber bei manchen Äußerungen habe ich bemerkt das mir doch schon ziemlich die teilweise Arroganz (welche hier denjenigen angedichtet wird die einfach für einen Moment Spaß haben) von manchen Rednern gegen den Strich geht!

    Es ist unverschämt als Person im Namen der halben Stadt zu sprechen, auch ist es eine Frechheit sich in einer derartig abwertenden Art und Weise Menschen gegenüber zu äußern die in einer viel zu tristen Welt für einen Moment das Leben genießen.

    Ich bezweifle das einige der Vorredner in ihrer Jugend anders waren, es jedoch vergessen haben !

    Mich würde interessieren ob eine gleichwertige Diskussion zu Stande kommt wenn es um das Feuerwerk der Händelfestspiele geht bei dem jedes Haustier vor Angst unter dem Sofa verschwindet.

    Ebenso würde es mich interessieren ob sich manche Leute die Zeit nehme würden um zu diskutieren wenn es um die Schließung von diversen öffentlichen Einrichtungen geht, oder ist das relativ da dies nicht mit dem allübertönenden Bässen von denen hier die Rede ist in Konflikt Gerät!

    Es ist fraglich wenn ich die Argumentationen sehe die hier aufgeführt werden, absurd denn sind wir mal ehrlich worum geht es hier eigentlich ?

    Es ist nichts anderes als ein Ventil für den angesammelten Frust den die Redner mit sich rumschleppen und gerade war es das Holi Event welches nun die sogenannte böse rote Karte bekommt.

    Ich würde mir wünschen das man bevor man sich wieder hinsetzt um sich künstlich aufzuregen einmal kurz inne hält und anstatt seinen Frust zu schüren sich für diejenigen freut die es nicht verlernt haben das jetzt und hier zu leben.
    Halle hatte einmal so viel zu bieten, so viel schönes und überregional bekanntes, aber dank solcher Beschwerden von denen hier die Rede ist entwickelt sich halle zu einer sterbenden Stadt.

    Seid stolz auf das was in Halle geboten wird, denn auch ihr seid ein Teil davon!
    Bisher leider jedoch der, der gegen alles und jeden ist!

    In diesem Sinne
    Immer schön [Munter&Lustig] bleiben !

    #159543

    Tim

    Da können sich die armen Leute nicht einmal mehr vor Spaß hinter den geschlossenen Fenstern verstecken, ich fordere mehr Kellerwohnungen für diese armen Bürger!

Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.