Startseite Foren Halle (Saale) Hochstraße über den Riebeckplatz abreißen?

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #328939

    Der hallesche Architekt Otto Brambach hat bei der Diskussion über die Neugestaltung des Riebeckplatzes den Vorschlag eingebracht, die Hochstraße über den Riebeckplatz abzureißen.
    Reicht denn der Kreisverkehr aus, um die Verkehrsströme von Süd nach Nord und von Nord nach Süd zu bewältigen?

    #328940

    Und wie heißen die Fördermittel, die dafür nötig sind?
    Hochstraßenabreisser aus Wolkenkuckucksheim geht ja nun Halle schon.

    #329006

    Wolli, dann hätte man sie vor Jahren nicht erst aufwändig sanieren und klsmmern brauchen.Die Abrißdiskussion gab es damals schon, weil man glaubte, mit der Realisierung der Osttangente den Riebeckplatz um den Nord-Süd-Verkehr zu entlasten.Aber daraus wir nun nichts, da die Europachaussee nicht durchgängig 4-spurig realisiert wird.

    #329007

    Überall in den Großstädten dieser Welt dachte man, mehr Straßen würden den Verkehr entlasten. Das Gegenteil ist der Fall. Die Straßen sind voller geworden. In Städten wie New York oder Berlin ist der schienengebunde ÖPNV schon längst der Sieger. In Halle wird dies bei (fast) vollständiger Umsetzung der autonomen Gleisführung nicht anders sein, auch wenn die Stadt kleiner ist.

    #329044

    „In Städten wie New York oder Berlin ist der schienengebunde ÖPNV schon längst der Sieger.“
    Zeig mal.

    #329049

    Der hallesche Architekt Otto Brambach hat bei der Diskussion über die Neugestaltung des Riebeckplatzes den Vorschlag eingebracht, die Hochstraße über den Riebeckplatz abzureißen.

    Die Idee hatte ich auch hier schon mehrfach geäußert. Brambach hat in seiner Analyse vollkommen recht. Fußgänger fühlen sich unwohl, wenn sie “ Unter Tage“ geleitet werden. Eigentlich weiß man das seit den späten 1970er Jahren, Beispiel: „Passarelle“ in Hannover, die auch Fußgänger unterirdisch vom Bahnhof aus in die Innenstadt führen sollte. Anderes Beispiel ist München, (Ausgang Stachus). Hier fühlen die Menschen sich auch nicht wohl. Jeder Fußgänger, der unter Tage geführt wird, sucht schnellstmöglich den Ausgang nach oben. Bahnankömmlinge sind immer! erst einmal Fußgänger.

    Aus den städtebaulichen Fehlern Anderer sollte Halle lernen, bevor die angefangenen Fehler endgültig in Beton gegossen werden.

    #329052

    Es reicht nicht zu lernen. Um das Gelernte umzusetzen muss es erst ein Förderpogramm „Stadtumbau Halle“ im 3stelligen Millionenbereich geben.

    #329054

    Mag sein. Aber mit dreistelligen Millionen den Irrsinn zu betonieren, ist erst recht Quatsch.

    #329063

    Otto Brambach ist jedenfalls ein guter Architekt.

    #329083

    Das allerdings befreit ihn nicht von Fehlleistungen

    #329084

    Das gilt für jeden Menschen. Z.B. Albert Einstein war menschlich ein großes Arschloch.

    #329087

    Wenn man sein Alter verschleiern möchte, sollte man nicht so endbestimmte Aussagen schreiben.

    #329094

    Stimmt, jetzt wissen wir, dass Wolli Einstein noch persönlich kannte.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #329095

    Ich habe aber eine aktuelle Biografie über ihn gelesen.

    #329096

    Und wer hat die Biografie geschrieben?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.