Startseite Foren Halle (Saale) Heute vor 2 Jahren: Katastrophenalarm in Halle ausgelöst

Schlagwörter: 

Ansicht von 7 Beiträgen - 51 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #156659

    Anonym

    Es ist einfach nur billig, die Schuld an unsauberen Planungen den Gerichten in die Schuhe zu schieben. Das erinnert mich fatal an den mittelalterlichen Brauch, wo bei schlechten Nachrichten jeweils der Überbringer der Nachricht bestraft wurde.

    Sorry. Das war mein, scheinbar misslungener, ironischer Versuch den Gerichtskritikern die innere Logik ihrer Stimmungsmache aufzuzeigen.
    Mein Statement im selben Beitrag hätte dir helfen können, die Intention zu erfassen. Zu langer Gesamttext oder kannst du nicht scrollen?

    Ich bin nicht überschwänglich vor Freude, sondern angefressen, wie du und andere diesen einfachen und bedauerlichen Fakt den Klägern oder wahlweise angeblich lebensfremden Juristen in die Schuhe schiebt.

    #156671

    @Schulze: das mit dem Ventil solltest du noch genauer erläutern.

    #156790

    Anonym

    @ilmenau1967: sorry da hat wohl mein Ironiedetektor versagt.

    #156807

    Aufklärung für heiwu. In der DDR wurden die Saaletalsperren sozialistisch und nicht kapitalistisch bewirtschaftet, deshalb war die Gefahr eines Hochwassers, das den Gimritzer Danmm überflutet, geringer.

    Das ist schlichtweg Unsinn.
    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/hochwasser-in-mitteldeutschland-waren-talsperren-vorher-zu-voll-,20641266,24114230.html

    Welche Rolle hat der Stadtrat eigentlich gespielt, als das MMZ direkt an der Saale und ein Seniorenzentrum hinterm Deich in Gimritz (im Hochwassergebiet) errichtet wurde?

    #156810

    „„Auch vor 1990 gab es Bewirtschaftungspläne, allerdings vielfach mit wesentlich geringeren Hochwasserrückhalteräumen und mit noch stärkerem Fokus auf Trink- und Brauchwasserbereitstellung.“

    Sinnvoll wäre es ja gewesen, wenn in dem Artikel konkrete Zahlen von vor 1990 genannt worden wären.

    #156879
    #156880

    Ansichtssache, ich denke er hat unrecht.
    Man könnte ja auf die Idee kommen, dass die Errichtung des Seniorenheimes auf Gimritz, mitten im Hochwassergebiet, eigentlich nicht zulässig war und geschlossen werden müsste..
    Dann müsste die Stadt als Baugenehmigungsbehörde den Eigentümer entschädigen.
    Da ist es doch viel einfacher auf die pöhsen Kapitalisten von Vattenfall zu meckern.

Ansicht von 7 Beiträgen - 51 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.