Startseite Foren Halle (Saale) und der Rest der Welt Hetzkampagne gegen Baerbock

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 139)
  • Autor
    Beiträge
  • #400468
    #400473

    Hetzkampagne wie süß. Selten wurde ein Kandidat von den Meiden so mit Samthandschuhen angefasst. Die wandelte Quote ist nicht mal in der Lage eine Rede abzulesen. Mit Scheiße hat sie ihre Rede ganz gut zusammengefasst. Ich bin erstaunt wie ruhig der Habeck bleiben kann und nur ab und an die Augen verdreht.

    #400474

    Er ist eben Norddeutscher😏. Aber unabhängig von Baerbock und deren Können oder Nichtkönnen die im nachfolgenden Kommentar geschilderte Entwicklung dürfte auch Dich nicht begeistern.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insm-kampagne-gegen-annalena-baerbock-die-hemmungslose-lobbyarbeit-der-reichen-im-wahlkampf-a-c6e17012-1117-47f7-af2f-d1cec5c2bbe5

    #400475

    Der Artikel zeigt eigentlich ganz Gut wie man in den Medien mit den Grünen umgeht, es existiert eine breite Unterstützung und die Baerbock wird wo es nur geht in Schutz genommen.

    Schau mal wie die Artikel hier verteilt sind.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/

    Besonders schön finde ich den Artikel über den Antisemitischen Ausfall von Carolin Emcke, passt halt nicht in die Agenda. Der selbe Vergleich von einer anderen Partei, am besten AfD, und die Titelseiten wären voll.

    #400479

    Besonders schön finde ich den Artikel über den Antisemitischen Ausfall von Carolin Emcke

    Könntest du mal schlüssig erläutern, was an dem angeblichen „Ausfall“ antisemitisch gewesen sein soll?. Das Gegenteil dürfte doch wohl der Fall sein, wenn man das Gesagte nur halbwegs versteht.

    https://www.sueddeutsche.de/meinung/carolin-emcke-gruener-parteitag-antisemitismus-1.5320198

    Wenn schon was antisemitisch ist, dann wohl eher die Anzeigenkampagne der „Initiative neue soziale Marktwirtschaft“ mit diesem Judenklischee aus dem Kinderbuch.

    #400493

    Könntest du mal schlüssig erläutern, was an dem angeblichen “Ausfall” antisemitisch gewesen sein soll?. Das Gegenteil dürfte doch wohl der Fall sein, wenn man das Gesagte nur halbwegs versteht.

    Das relativieren der Verfolgung der Juden durch solche verqueren Vergleiche ist also okay? Beim ähnlich dummen Vergleich von Jana aus Kassel, schrieb ein gewisser Heiko Maas folgendes:

    Das Feedback quer durch die Gesellschaft fiel ähnlich aus.

    Wenn schon was antisemitisch ist, dann wohl eher die Anzeigenkampagne der “Initiative neue soziale Marktwirtschaft” mit diesem Judenklischee aus dem Kinderbuch.

    Welche Klischees? Ich kenne mittlerweile das Bild mit den Steintafeln, da muss man sich schon maximal von jeder Logik entfernen um dort Antisemitismus zu konstruieren.

    #400496

    Hatbeck hat eine schöne Bewerbungsrede abgeliefert. Aber die Grünen sind halt auch nur eine Altpartei, uns alles was Baerbock bisher abgeliefert hat, hat sie doch treffend beschrieben!

    #400512

    Anonym

    Zu den feuchten Träumen der infantilen Altherrenriege mit ihrer Diffamierungstour gehört ja auch die Vorstellung, dass Frau Baerbock keinen ernsthaften akademischen Abschluss hingelegt hatte, sondern in London nur ein paar belanglose Seminare belegt hätte. Mittlerweile hat mal jemand nach dem Informationsfreiheitsgesetz an der Londoner Hochschule nachgefragt, um die Diskussion auf eine seriösere Sachgrundlage zu stellen. Daraufhin ist das folgende herausgekommen:

    https://blog.fefe.de/?ts=9e38c9bc

    #400513

    Das relativieren der Verfolgung der Juden durch solche verqueren Vergleiche ist also okay?

    Von Verfolgung der Juden in der Nazizeit war nicht die Rede. Es ging wohl eher um Codes aus der heutigen rechten Ecke, wie sie beispielsweise Maassen gebraucht (Stichwort „Globalisten“).
    Lies einfach das Zitat von Emcke im Zusammenhang.

    #400514

    Zu den feuchten Träumen der infantilen Altherrenriege mit ihrer Diffamierungstour gehört ja auch die Vorstellung, dass Frau Baerbock keinen ernsthaften akademischen Abschluss hingelegt hatte, sondern in London nur ein paar belanglose Seminare belegt hätte. Mittlerweile hat mal jemand nach dem Informationsfreiheitsgesetz an der Londoner Hochschule nachgefragt, um die Diskussion auf eine seriösere Sachgrundlage zu stellen. Daraufhin ist das folgende herausgekommen:

    Schöner Strohmann, wurde ihr aber soweit ich weiß nicht ernsthaft vorgeworfen. Ihr Lebenslauf ist übrigens immer noch nicht korrekt, immerhin sind es Kleinigkeiten. Bei so viel Quote wollen wir mal nicht so sein und freuen uns auf den nächsten Beweis ihrer absoluten Unfähigkeit. Und bevor wieder jemand heult, wir haben gerade eine Kanzlerin die beweist, dass Frauen es problemlos können, sofern sie nicht nur(!) durch die Quote ins Amt gekommen sind.

    #400515

    Von Verfolgung der Juden in der Nazizeit war nicht die Rede. Es ging wohl eher um Codes aus der heutigen rechten Ecke, wie sie beispielsweise Maassen gebraucht (Stichwort “Globalisten”).

    Lies einfach das Zitat von Emcke im Zusammenhang.

    Okay, unhaltbare Behauptungen, von Langstrecken Luisa, deren fff Kids ja wirklich mit Teilen von Antisemitischen Tweets aufgefallen sind, gegenüber Maaßen sind Antisemitismus aber ein unpassender Vergleich, den man sich nur mit viel Kreativität und kreativen „Kontext“ schön reden kann ist das Gegenteil. Übrigens auch so viel zum Thema Hetze, die Dame wird wie gesagt von fast allen Seiten verteidigt.

    #400799

    die Dame wird wie gesagt von fast allen Seiten verteidigt

    Zu Recht. Und Ziemiak macht nen Rückzieher.

    #400801

    Zu Recht. Und Ziemiak macht nen Rückzieher.

    Zu Recht sicher nicht. Ohne den Grünen und Frauenbonus würde man mehrmals pro Woche über ihre Inkompetenz und Verfehlungen berichten. So ist man von allen Seiten ziemlich Handzahm und die Leute haben trotzdem schon die Schnauze voll. Die Grünen müssen ja richtig beten, dass kurz vor der Wahl nochmal eine Katastrophe passiert, sonst landen die noch hinter der SPD.

    #400803

    , sonst landen die noch hinter der SPD.

    Kann passieren, wenn die SPD doch noch durchstarten sollte. Dazu müsste Laschets CDU nur mal in ihr Programm gucken lassen. Nie die Hoffnung aufgeben ..

    #400804

    , sonst landen die noch hinter der SPD.

    Kann passieren, wenn die SPD doch noch durchstarten sollte. … Nie die Hoffnung aufgeben ..

    Der Scholz-Zug rast doch schon … mit Volldampf auf den 5%-Prellbock zu.

    #401079

    Harte Zeiten für die Baerbock Fans, die Studie bestätigt was eigentlich jeder schon mitbekommen haben sollte:
    https://www.nzz.ch/international/studie-deutsche-journalisten-beurteilen-parteien-auf-twitter-streng-nur-zu-den-gruenen-sind-sie-nett-ld.1632232

    #401306

    Jetzt machen die Bärbock-Verfolger sich wirklich lächerlich:
    https://www.tagesschau.de/inland/baerbock-vorwurf-plagiatsjaeger-101.html

    Gibt es ein Urheberrecht auf banale Fakten?

    #401308

    Banalene Fakten, wer weiß das schon?

    #401318

    Viel schlimmer finde ich ja, dass Baerbock das Buch wohl gar nicht selber geschrieben hat. Sie hat schreiben lassen. Ist das nicht ein viel schlimmerer Betrug? Wo Baerbock draufsteht, ist nicht Baerbock drin.

    #401330

    Ist das nicht ein viel schlimmerer Betrug?

    Dann hat sie nicht mal selbst betrogen?

    #401332

    B2B

    Frau Baerbock kann sich wenigstens erinnern, was sie irgendwo irgendwann mal so gelesen hat. Kollege Scholz ist da mit deutlich weniger Erinnerungsvermögen ausgestattet.
    https://www.manager-magazin.de/politik/der-scholz-der-gar-nichts-wusste-a-27b7b06c-4a6d-46ce-9ce1-f49e0d223c19

    #401333

    Dann hat sie nicht mal selbst betrogen?

    Ist das nicht Betrug, wenn sie ihren Namen als Autor auf ein Buch schreibt, was sie gar nicht selber geschrieben hat?

    #401351

    Ist es nicht Betrug, wenn Du dich darüber aufregst, obwohl du es gar nicht selber gelesen hast?

    Noch schöner ist nur noch, wie der „Plagiatjäger“ selber arbeitet: Bislang habe er nur Stellen ausgewiesen, die er mit Hilfe einer Plagiatsprüfungs-Software gefunden habe. „Ich hoffe, dass ich nun Hinweise von Lesern bekomme. Denn viele Texte stehen hinter Bezahlschranken, die kann die Software nicht finden.“

    #401352

    Jetzt machen die Bärbock-Verfolger sich wirklich lächerlich:

    Gibt es ein Urheberrecht auf banale Fakten?

    Plagiatsvorwurf gegenüber Annalena Baerbocks Buch „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“

    Nimm doch die Quelle, da stehen mehr Texte und siehe da, Frau Baerbock oder ihr Ghostwriter nennen die „Fakten“ Wort für Wort.

    Aber Du hast Recht, es gibt durchaus eine Hetzkampagne, nämlich gegen Leute die unserer wandelnde Quote zu Recht kritisieren. Leider geht es hoch bis zu den ÖR.

    Ich hoffe ja, dass die „Masterarbeit“ der Dame noch irgendwann gefunden wird, ich wette es wird äußerst interessant.

    #401353

    Masterarbeit? Irgendwo stand was von Vordiplom, das ist grad mal Bachelerniveau

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 139)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.