Startseite Foren Halle (Saale) Herr Kleber und der Krieg

Dieses Thema enthält 69 Antworten und 19 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 6 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 70)
  • Autor
    Beiträge
  • #342411

    Herr Kleber vom ZDF hat die NATO nach Osten marschieren lassen. Genauer nach Estland, weil dort die Russen stünden. Das sollte uns auch hier in Halle interessieren, was solche „Spitzenjournalisten“ so von sich geben. Einen Tag nach seinem Marschbefehl hat er wieder von Krieg gefaselt. Meine Frage, sollen wir auf einen solchen vorbereitet werden? Oder was hat das zu bedeuten? Herr Kleber ist ja schließlich nicht irgendein Journalist.

    #342413

    Interessant, dass es da eine Medienwelle drüber gibt, wenn jemand ein Szenario verwendet, was nicht erst seit letzter Woche ganz offiziell gespielt wird, aber über das Szenario an sich nicht.

    https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/baltikum-polen-und-russland-wie-ein-deutscher-general-die-nato-ostgrenze-schuetzt/22905112.html

    #342417

    Klar, aber Kleber hat es im Fernsehen verkündet.

    #342423

    Ich möchte zu gern das Netzwerk kennen, über das so eine Verkündung in Szene gesetzt wird. Das deutsche Volk soll für die Aufrüstung weichgeklopft werden.

    #342427

    Es wird sich irgendwann rächen, dass die EU Estland und Lettland die Benachteiligung der russischen Bevölkerungsmehrheit durchgehen lässt.

    #342433

    Und über die Stationierungen und Manöver wurde nicht „im Fernsehen“ berichtet?
    Oder geht es nur darum, mal wieder Klaus Kleber zu diffamieren, wie man es halt macht, da wo „verkündente Netzwerke“ gebastelt werden.

    #342435

    Für Kriegsszenario ist die NATO zuständig, und die läßt ständig an der russischen Grenze die Ketten rasseln, als können die Hiwis der Bundeswehr die russische Armee aufhalten.

    #342439

    Ich stelle mir vor, Russland würde an der Grenze zur USA Manöver durchführen.

    #342450

    Du stellst dir insgesamt viel zu viel vor, was du dann mit Realität verwechselst.

    #342451

    @HansimGlück

    Du bist halt ein ganz naiver Westgutmensch.
    Was glaubst du eigentlich, worum es geht???

    Deutsche marschieren wieder im Osten, an der russischen Grenze, auf amerikanischen Wunsch.

    Was zeigt dies?
    Wie dämlich die deutschen Politiker sind.
    Dass Deutschland der Wurmfortsatz amerikanischer Interessen ist.
    Dass es in Amerika eine politische Klasse von Kriegstreibern gibt und sich Deutschland dafür hergibt.
    Das deutsche Politik und Journalisten unterwandert sind (Atlantikbrücke usw.).
    Ein Herr Kleber ist ein unverantwortlicher Schwätzer und Lobbyist. So was wie den müßte man rausschmeißen, auf Nimmerwiedersehen.

    #342454

    teu

    Ein Herr Kleber ist ein unverantwortlicher Schwätzer und Lobbyist. So was wie den müßte man rausschmeißen, auf Nimmerwiedersehen.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    #342455

    Ihr glaubt wirklich, dass er da einfach in den Tagesthemen irgendwas erzählt, was nur ihm allein in den Sinn kommt? Eine Redaktion, welche diese Zettel schreibt, die existiert gar nicht?

    #342456

    teu

    Hast recht, Hans.
    IM Erika ist nun mal mit der „Aktuellen Kamera“ groß geworden.
    IM Larve auch.
    Daraus folgt……

    #342457

    Es wird sich irgendwann rächen, dass die EU Estland und Lettland die Benachteiligung der russischen Bevölkerungsmehrheit durchgehen lässt.

    Die Mehrheit wird diskriminiert? Klingt schwierig.

    Für Kriegsszenario ist die NATO zuständig, und die läßt ständig an der russischen Grenze die Ketten rasseln, als können die Hiwis der Bundeswehr die russische Armee aufhalten.

    Ein Glück lässt Russland nicht die Ketten rasseln, also gut das größte Manöver seit Jahrzehnten ist erst ein halbes Jahr alt. Neue Trägerraketen die gegen das INF-Abkommen verstoßen sind schon ins Militär eingeführt worden.

    Und nicht zuletzt sind die immerhin in ein europäisches Land einmarschiert, haben einen Teil annektiert und haben einen anderen Teil in den Krieg gestürzt.

    Du hast Recht die Russen sind wieder mal die Guten.

    Übrigens müssen die „Hiwis“ nicht viel aufhalten. Die Stationierung reicht, da Putin nach einem Atomkrieg nicht der Präsident über die Metrostationen sein will, wird er keine Natosoldaten offen angreifen.

    #342466

    teu

    Machen wir uns nichts vor: Es fehlt an kritischer Intelligenz, resp. an Intelligenz überhaupt.

    Wir rutschen in Richtung Krieg, auch weil ehedem kritische Medien beim Feindbildaufbau mitmachen und die kritische Intelligenz ausfällt

    #342469

    „Du stellst dir insgesamt viel zu viel vor, was du dann mit Realität verwechselst.“
    Hast du außer einer sinnleeren Antwort auch eine sinnvolle?
    Ich habe mich schon öfter gefragt, warum schreibt die Gurke nicht auch hier?

    #342472

    Machen wir uns nichts vor: Es fehlt an kritischer Intelligenz, resp. an Intelligenz überhaupt.

    Sprach es holt aus der tiefsten Müllhalde des Internets diese schöne Seite.

    #342473

    @nix Idee

    Und warum lügst du schon wieder ganz bewußt.
    Amerikaner haben schon weit vorher in der Ukraine eingegriffen.

    Ich kann mich nur wiederholen. Befasse dich mit den Themen, bevor du deine vorgestanzten Meinungen zum Besten gibst.

    Naja. Die Nato will jetzt ihre Präsenz im Schwarzen Meer erhöhen.
    Was bitte, haben die dort zu suchen?
    Es geht wieder einzig um Provokation.
    Und die dummen deutschen Politiker lernen nicht aus ihrer Geschichte.
    Wie soll man auch lernen, wenn man keine eigene Identität hat?
    Da wird man halt zum Bettvorleger.

    #342479

    Es wird sich irgendwann rächen, dass die EU Estland und Lettland die Benachteiligung der russischen Bevölkerungsmehrheit durchgehen lässt.

    Sowas ist keine Nachlässigkeit sondern offizielle westliche Politik. Oder hast du schon mal etwas vom Schutz der Serben im Protektorat Kosovo gehört? Oder den Schutz von russischstämmigen Ukrainern in der westlich orientierten Ukraine (oder gar von einer Aufklärung der Massaker von Odessa, Mariupol oder Korsun 2014?)

    Beim Teile und Herrsche Spiel sticht die nationalistische Karte immer. Und die Bundesrepublik spielt diese doch gar zu gerne aus. Lieber als die mit den angeblich so unteilbaren Menschenrechten!

    #342480

    Ich möchte jetzt doch noch mal nachfragen, nach welchen Quellen Russen in Estland und Lettland die Mehrheit der Bevölkerung stellen.

    #342484

    @Lucky
    Befasse dich mit den Themen, bevor du deine vorgestanzten Meinungen zum Besten gibst.

    für alle:
    Estland:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Estland#Bevölkerung
    Lettland:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lettland#Bevölkerung
    in beiden Ländern ungefähr 1/4 der Bevölkerung

    #342485

    Ich war vor 89 in den baltischen Republiken. Damals war für mich Russisch die Sprache, mit der ich mich den „Einheimischen“ verständlich machen konnte. Welcher Nationalität die waren, hat mich da nicht interessiert.

    Sicher wird es auch da schon ethnische Russen, die vielleicht schon in der 2. Generation da leben, gegeben haben, die estnische, … Nachbarn hatten und auch deren Sprache etwas gelernt haben. Aber denen nun vorzuschreiben, entweder eine Sprachprüfung abzulegen, das Land zu verlassen oder staatenlos zu sein, ist schon stark.

    Vielleicht können sich Litauer und Letten untereinander verstehen, da beides baltische Sprachen sind, aber die Esten fallen da raus. Übrigens sind alle drei Sprachen für Deutsche ziemlich außerordentlich. Bis auf die lateinische Schrift, mit einigen Abwandlungen, haben die kaum was mit mitteleuropäischen Sprachen gemein (Russisch wird mit kyrillischen Buchstaben geschrieben und durften denen, die das nicht gelernt haben, noch „schlimmer“ vorkommen.
    Und auch für ethnische Russen dürfte es nicht einfach sein, die jeweilige Sprache zu lernen, insbesondere für 50+.

    Falls ich nochmal in die Länder komme, würde ich mir die üblichen „Höflickeitsworte“ der jeweiligen Landessprache einprägen und dann auf Englisch versuchen, bei Älteren auch auf Russisch.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    #342493

    @nix Idee

    Und warum lügst du schon wieder ganz bewußt.
    Amerikaner haben schon weit vorher in der Ukraine eingegriffen.

    Ich kann mich nur wiederholen. Befasse dich mit den Themen, bevor du deine vorgestanzten Meinungen zum Besten gibst.

    Ein Träumchen. Bleib bei Themen die du erfassen kannst. Selbst wenn die Amerikaner „eingegriffen“ haben, dann bestenfalls mit irgendwelcher Meinungsmache, was die Russen dort ebenfalls knapp nach der Spaltung getan haben. Der böse Ami ist aber nicht mit der Armee einmarschiert.

    Aber mit deinem gesammelten RT und Socialmedia „Wissen“ kann ich natürlich nicht mithalten. Aber schön wenn sich mal Neu-Rechte und Alt-Linke mal wieder einig sein können.

    Naja. Die Nato will jetzt ihre Präsenz im Schwarzen Meer erhöhen.
    Was bitte, haben die dort zu suchen?
    Es geht wieder einzig um Provokation.
    Und die dummen deutschen Politiker lernen nicht aus ihrer Geschichte.
    Wie soll man auch lernen, wenn man keine eigene Identität hat?
    Da wird man halt zum Bettvorleger.

    Wenn das kleine Köpfchen schon vom großen Städteduell Halle Magdeburg voll ist, wird es schwer.

    Was sie dort zu suchen haben ist recht einfach. Russland hat erst die Krim annektiert und dann in der Straße von Kertsch weitere Fakten geschaffen. Das die Ukraine sich hier nicht gegen Russland wehren kann ist klar, die Nato positioniert sich hier gegen den Agressor Russland. Kann man gut oder schlecht finden, am Ende muss und will jeder sein Gesicht wahren.

    Wenn die beteiligten Parteien es wollten, könnten sie vermutlich nächste Woche geschmeidig und friedlich zusammen ein Käffchen in der Ostukraine trinken. Wird aber nicht passieren.

    #342505

    Ich war vor 89 in den baltischen Republiken. Damals war für mich Russisch die Sprache, mit der ich mich den „Einheimischen“ verständlich machen konnte. Welcher Nationalität die waren, hat mich da nicht interessiert.

    Sicher wird es auch da schon ethnische Russen, die vielleicht schon in der 2. Generation da leben, gegeben haben, die estnische, … Nachbarn hatten und auch deren Sprache etwas gelernt haben. Aber denen nun vorzuschreiben, entweder eine Sprachprüfung abzulegen, das Land zu verlassen oder staatenlos zu sein, ist schon stark.

    Vielleicht können sich Litauer und Letten untereinander verstehen, da beides baltische Sprachen sind, aber die Esten fallen da raus. Übrigens sind alle drei Sprachen für Deutsche ziemlich außerordentlich. Bis auf die lateinische Schrift, mit einigen Abwandlungen, haben die kaum was mit mitteleuropäischen Sprachen gemein (Russisch wird mit kyrillischen Buchstaben geschrieben und durften denen, die das nicht gelernt haben, noch „schlimmer“ vorkommen.
    Und auch für ethnische Russen dürfte es nicht einfach sein, die jeweilige Sprache zu lernen, insbesondere für 50+.

    Falls ich nochmal in die Länder komme, würde ich mir die üblichen „Höflickeitsworte“ der jeweiligen Landessprache einprägen und dann auf Englisch versuchen, bei Älteren auch auf Russisch.

    Oh oh, das hat schon was von Sprachrassismus.

    Dabei sind Litauisch und Lettisch, genauso wie Russisch, Hindi oder Persisch indoeuropäische Sprachen, wie sie vorwiegend in Mitteleuropa gesprochen werden. Ganz im Gegensatz zu diesem ebenfalls in Mitteleuropa gesprochenen Ungarisch, welches wiederum weitläufig mit dem Estnischen verwandt ist.

    Litauisch und Lettisch sind außerdem wie Deutsch (und Russisch) flektierende Sprachen, Englisch dagegen hat sein Kasussystem gänzlich verloren, wie abartig.

    Und was die Schrift angeht, du kannst jede Sprache einem x-beliebigen Zeichensystem zuordnen. Du mußt lediglich jedem Zeichen ein oder mehrere Phoneme der entsprechenden Sprache zuordnen und schon geht das. Selbst Deutsch verwendet ständig 3 verschiedene Zeichensätze, zwei davon Schriften (Latein, Braille, Gebärde).

    Und Zugezogenen den Erwerb und Gebrauch der Landessprache abzuverlangen ist wirklich ganz stark. Ist es doch Voraussetzung um am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben des Landes teilzunehmen. Alles andere führt zu Parallelgesellschaften.

    #342506

    @nix idee

    Na, Großer. Willste wieder mal die Klappe aufreißen.
    Dein mangelndes Wissen wird auch nicht durch Arroganz verdeckt.

    Du hast zwar eine Meinung aber Null Ahnung.
    Den amerikanischen Einfluß auf Meinungsmache zu reduzieren, ist lustig.
    Ich hab dir das schon mal erklärt (in einem anderen Thread). Aber du bist halt beratungsresistent.

    Das der Westen nicht nur in der Urkraine mitmischt, ist dir natürlich auch nicht bekannt. Ich helf dir wieder mal. Stichworte: Georgien, Syrien, Osteuropa.

    Jetzt hast du was zu lesen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 70)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.