Startseite Foren Halle (Saale) Haushalt 2016: Halles Finanz-Makulatur

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #177695

    Am Mittwoch will die Hallesche Stadtverwaltung den Haushalt für das Jahr 2015 dem Stadtrat vorlegen und erläutern. Auf dem Papier gibt es – wie schon
    [Der komplette Artikel: Haushalt 2016: Halles Finanz-Makulatur]

    #177696

    „Im übernächsten Jahr steht ein Mini-Plus von 23.840 Euro,…“ – So (genau?) die Planung…?!?

    #177697

    Wie oben schon geschrieben, ist die Schwarze Null nur dank dieser ominösen Rechentricks in der Doppik zu erreichen. In der heutigen MZ steht, dass die hohen Schulden, die die Bürger bei der Stadt haben (um die 60 Mio.), als Einnahmen zählen, obwohl bei einem Großteil dieser Schulden klar ist, dass sie nicht einzutreiben sind. Schon daher ist die Schwarze Null eine Verschleierung der miserablen finanziellen Situation von Halle.
    Eine Frage daher: Wo sollen denn da in 2019 6,5 Mio. Euro Überschüsse herkommen???

    #177698

    Der Bund schreibt auf dieselbe Art eine schwarze Null,

    Doppik ist nun mal vorgeschrieben.
    Quelle: http://www.mi.sachsen-anhalt.de/themen/kommunales/kommunaler-haushaltdoppik/
    Mit Art. 1 des Gesetzes über ein Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen für die Kommunen im Land Sachsen-Anhalt vom 22. März 2006 hat der Gesetzgeber die Reform des Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens, die Umstellung von der Kameralistik auf das System der doppelten Buchführung (Doppik), auf den Weg gebracht.

    Und Schulden werden nun mal als zu erwartende Einnahmen gebucht. Sollen sie abgeschrieben werden?
    Und alle Einnahmen und alle Ausgaben ergeben den Haushalt! 😉
    Wichtig ist, was das Landes!verwaltungsamt genehmigt.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.