Startseite Foren Halle (Saale) Hasi: Polizei bricht Räumung für heute ab

Dieses Thema enthält 85 Antworten und 19 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 86)
  • Autor
    Beiträge
  • #330708

    Die HWG stellt lt. MZ Srafantrag gegen die Untermieter der Hasis. Toll! Nach der gestrigen Presseerklärung zur angedachten künftigen Grundstücksnutzung (sie kam echt zu einem ausgesprochen passenden Zeitpunkt) jetzt der total aussichtsreiche Strafantrag!
    Der neue Geschäftsführer der HWG agiert erstaunlich tollpatschig und planlos. Meint er, dass die Mitarbeiter der Strafverfolgungsbehörden seinen Job erfolgreicher als er ausüben können und will ihn deshalb ihnen überlassen? Vielleicht hat er nicht Unrecht. Dann sollte er aber konsequenterweise wegen Überforderung abdanken.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 6 Tagen von  Cata.
    #330711

    Wenn die HWG dann einen Räumungstitel gegen die neuen Besetzer hat können wieder neu besetzt plötzlich da sein und so weiter und so weiter….das soll die Rechtslage sein,dann gute Nacht Deutschlad.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 6 Tagen von  wolli.
    #330723

    Schlimm Wolli, dass diese Gesetze, die das zulassen, auch noch von der CDU/CSU verabschiedet und getragen wurden/werden. Merkst du was? Du regst dich über unser Rechtssystem auf, aber nicht über 700 Beamte, deren Einsatz hätte vermieden werden können, weil es die medial aufbeschworene Gewalt in der Realität gar nicht gab.

    #330727

    Ich bezweifle, dass der Abbruch des Polizeieinsatzes rechtens war. In Deutschland hat man einen Gesetzeswust angehäuft, bei dem keiner mehr den Durchblick hat.

    #330728

    Warum zweifelst du denn, wenn du sogar im Internet überall nachlesen kannst, dass deine Zweifel keine Boden haben? Gerade du, der doch das Internet als den Beweis schlechthin ansieht?

    #330729

    Wenn du ein Fahrrad von jemand kaufst, der das geklaut hat, wirst du kein Besitzer, auch wenn du bezahlt hast.

    #330730

    Genau das ist falsch. Du erwirbst kein Eigentum, bist aber eben (unrechtmäßiger) Besitzer. Deshalb benötigt es ja einer Erweiterung des Räumungstitels.

    #330735

    In Deutschland hat man einen Gesetzeswust angehäuft, bei dem keiner mehr den Durchblick hat.

    An den diesbezüglichen Gesetzen im Zivilrecht hat sich seit 60 Jahren praktisch nichts geändert. Mag Wust für Laien sein, aber dafür gibt es das Fach Jura.

    #330738

    Nicht „gute Nacht Deutschland“ wolli, Vertrauen wird damit jedenfalls nicht geschaffen. Soll wohl auch nicht sein, oder?

    #330742

    Wolli Du koenntest hier schon Lesen, das derTitel schlampig erarbeitet wurde, Konntest Du Stahlin nicht vorwarnen? Jetzt steht er dumm da und bekommt Von 2 Hasis einen Rueffel.😂😂

    #330752

    Naja, besser wird’s nicht, der Rechtsfehier dürfte korrigierbar sein.
    Aber der blinde Aktionismus und das unangemessene und letztlich sinnlose heutige Polizeiaufgebot wäre vermeidbar gewesen. Schuld ist aber sicher nicht die Polizei- die hat Anweisungen umgesetzt, und sich sang- und klanglos zurückgezogen, als der Fehler bemerkt wurde.

    Letztlich: teure Trafohäuschenpropaganda.
    Hetze, Verbohrtheit und das Schüren von Vorurteilen (hier nehme ich auch Teile des Hasi-Spektrums nicht aus) lohnen sich nicht und beschädigen unsere Gesellschaft.

    Leider ist der Aufwand nötig wenn man kriminelle Linksextremisten räumen muss. Da hat der Selbstschutz Vorrang. Andere Städte zeigen immer wieder wie nötig dies ist. Warum man aber abbricht wenn angeblich Mietverträge geschlossen sind, diese aber nicht vorliegen, ist mir unklar.

    Ich hoffe man kann den Einsatz Zivilrechtlich von dem Capuze e.V. einklagen.

    #330754

    Ich hoffe man kann den Einsatz Zivilrechtlich von dem Capuze e.V. einklagen.

    Wohl kaum. Sonst wäre der HFC pleite.

    #330755

    Wohl kaum. Sonst wäre der HFC pleite.

    Der HFC ist nicht für kriminelle Handlungen verantwortlich. Der Capuze e.V. hat ja mindestens mit Eskalatationswillen untervermietet. Generell ist es falsche dort groß zu trennen, es bleiben die selben Leute die beim Hasi agieren auch wenn der Verein „offiziell“ aussteigt.

    Du musst halt versuchen alle Leute dort so weit wie möglich zu sanktionieren. Ich kann nur hoffen man nimmt dort alle Möglichkeiten wahr.

    #330756

    Ohne Wasser und Strom ist das Ding bald gegessen. Vielleicht wird es mal abbrennen, wenn man unsachgemäß heizt.

    #330761

    „Mag Wust für Laien sein, aber dafür gibt es das Fach Jura.“
    Die meisten sind Laien und möchten sich rechtlich korrekt verhalten.
    Verfolgt man die Prozesse, so scheinen auch viele Juristen Laien zu sein.

    „An den diesbezüglichen Gesetzen im Zivilrecht hat sich seit 60 Jahren praktisch nichts geändert.“
    Zitiere doch bitte mal die Stelle, die sich auf diesen Fall bzieht.

    #330768

    Die Bestimmung in § 546 Abs.2 BGB:

    „Hat der Mieter den Gebrauch der Mietsache einem D r i t t e n überlassen, so kann der Vermieter die Sache nach Beendigung des Mietverhältnisses auch von dem Dritten zurückfordern.“

    gibt es praktisch seit der Geburt des BGB im Jahre 1896!

    #330770

    Die HWG hat mehr als 100 Jahre Recht verpennt und sollte vor Scham imn Boden versinken!

    #330813

    Ohne Wasser und Strom ist das Ding bald gegessen. Vielleicht wird es mal abbrennen, wenn man unsachgemäß heizt.

    Hoffen wir, dass die Sache bald gegessen ist. Man kann sicher noch etwas an der Schikaneschraube drehen.

    #330814

    Ich glaube nicht, das das hier so einfach ist, Stadt_für_Kinder. Und selbst wenn es so ist, so schafft man kein Vertrauen, daß Gegenteil ist der Fall. Vieleicht soll die HWG jetzt für die Schwarzmieter Wasser und Strom wieder genehmigen? Solche Vereine sind immer, ich betone immer auf auch das Wohlwollen der Gemeinde (Land,Stadt,Umfeld) angewiesen. Das ist einfach so. Es sei denn, ich agiere bewusst im rechtsfreien Raum. Dazu aber hat sich der OB ja schon klar geäußert. Ich selber stehe voll hinter soziokulturellen Konzepten und Projekten. Die brauche wir! Aber, usf.

    #330817

    Wenn man sich die ellenlangen Urteile zum Untermieterrecht durchliest, ist die Sache nicht so einfach. Für mich stellen sich zwei Fragen: Sind es überhaupt Untermieter? Hat der Vermieter einer Untervermietung zugestimmt? Hatte er davon Kenntnis?
    Ist die HWG Überhaupt „Vermieter“ ? Wurde ihre Gutmütigkeit vielleicht mit Schlitzohrigkeit vergolten?
    Man sieht wieder, was es bringt, wenn man an solche Dinge nicht von Anfang an knallhart rangeht.

    #330818

    Sfk, miete doch eine große Wohnung in der dem Verein genehmen Lage und stelle die ihm zur Verfügung.
    Die Jugendlichen haben das Haus illegal besetzt, das hätte doch DIR und den entsprechenden Verantwortlichen ein Signal sein müssen, dass die ein GEEIGNETES Objekt brauchen und mit denen über die Formalitäten reden.

    Im Karstadt/Hellü oben ist vielleicht noch was frei, das ist sogar noch besser mit der Straßenbahn zu erreichen.

    #330823

    teu

    Hasi hat eine Schlacht gewonnen, wird aber den Krieg verlieren.

    Also geht hocherhobenen Hauptes raus, nutzt eure Erfahrungen und macht was Neues.

    #330844

    Also ich find das alles recht spannend. Die Hasi ist aus der Hafenstraße raus. Sympathisanten haben die Besetzung verlängert.

    Damit bleibt die Zukunft von Capuze eV ebenso offen, wie die Zukunft des Hauses in der Hafenstraße.

    Die HWG hat ja nun erklärt, an dieser Stelle die Gentrifizierung des Hafenstraßenviertels voranzutreiben und Wohnraum gewinnbringend privatisieren zu wollen.

    Es ist interessant, wie sich die einzelnen Fraktionen im Stadtrat nun zu den Privatisierungsplänen von Wohnraum der HWG stellen. Das heisst eben auch, offenzulegen, ob Hendrik Lange und die ihn stützenden Fraktionen, wirklich eine fortschrittlichere und sozialere Stadtpolitik in Halle nach den Kommunal- und OB-Wahlen umsetzen wollen oder ob sie die weitere Gentrifizierung des Innenstadtbereiches passiv hinnehmen wollen, garniert mit ein paar sozialen Floskeln für die Plattenbausiedlungen am Rande der Stadt.

    Das das Thema Hafenstraße aufgrund des geschickten Schachzuges der Hasi-Sympathisanten nicht so schnell in der Versenkung verschwindet, dafür meinen HERZLICHEN DANK.

    #330845

    @fractus, als ob es noch nie den Sachverhalt gab das Städtische Wohnungsunternehmen Teile Ihrer Blöcke in Eigentumswohnungen umgewandelt haben. Das gabs bei der GWG Halle schon vor mehr als 10 Jahren. Die haben nen 6 Geschosser an der Saaleaue verkauft wo man ne 3 Raumwohnung für knapp 60000 € und ne 5 Raum für etwas über 90000 € kaufen konnte. Das sind nun wirklich keine Wucherpreise gewesen.
    Das eigentliche Problem ist das wir in Deutschland wirklich eine extrem niedrige Wohneigentumsquote haben. Wenn man überlegt wie viel jeder einzelne über die Lebenszeit an Miete zahlt wird einem schlecht. Wenn ich alleine von mir ausgehe hab ich seit dem ich ne eigene Wohnung hab locker ein kleines Häuschen bezahlt. Nur leider hatte ich mit 27 noch nicht die Bestrebung ein eigenes Häuschen zu haben. Wohneigentum ist die beste Altersvorsorge die es gibt, nur leider sind wir Deutschen so verkniffen und Neidbehaftet das wir jeden der Wohneigentum hat als Bonzen bezeichnen und verachten.

    #330846

    „Wohnraum gewinnbringend privatisieren zu wollen.“
    Schon vergessen, wie volkseigener Wohnraum vor 30 Jahren aussah?

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 86)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.