Startseite Foren Halle (Saale) Händel/Halle – Wieviel Kultur kann die Stadtverwaltung?

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #40769

    Neulich überraschte OB Wiegand nicht wirklich mit seiner Verkündung, das nun Stadtfeste nicht mehr ins Aufgabengebiet der Stadtmarketinggesellschaft fallen sollen. Dem kann man nämlich durchaus folgen. Die Qualifizierung dieser Gesllschaft zum städtischen Vermarkter national und international befreit diese endlich vom Gestus eines städtischen „Event-Bespassers“ wie zu Zeiten Szabados
    (ob die SMG dieser neuen Rolle gerecht wird, muß sich aber erst noch zeigen).
    Nicht mehr und nicht weniger Kultur als bei obengenannten Stadtfesten bietet die Händelhalle. Obengenannte Stadtfeste sollen nun das neugegründete Dienstleistungszentrum Veranstaltungen im Rathaus organisieren und – gibt es, so Wiegand, keinen rechtsicheren Betreiber ab 2014, kann das die Stadt (zumindest temporär) dies übernehmen.
    Wir sollten uns erinnern:
    Ein neuer Betreiber der Händelhalle wurde notwendig, um städtische Kosten weiter zu reduzieren. Die Steintor-Betreiber hatten damals den Zuschlag bekommen, nicht wegen einer SPFD-Oberbürgermeirsterin sióndern gegen diese. Zuschlagsgrund waren

    #40841

    Zuschlagsgründe würden mich interessieren.

    #40842

    Ja was waren denn nun die Zuschlagsgründe?

    #40877

    Paul Krause vom Blitz getroffen?

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.