Startseite Foren Halle (Saale) Hallesches Grünen-Jugend fordert: Stadt soll für Stoffwindeln zahlen

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  teu vor 2 Wochen.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #344598

    Unter dem Titel „Schon in trockenen Tüchern?“ laden BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle und GRÜNE JUGEND Halle zur * toffwindel-Infoveranstaltung am 11. Mai u
    [Der komplette Artikel: Hallesches Grünen-Jugend fordert: Stadt soll für Stoffwindeln zahlen]

    #344599

    Ein guter Freund unserer Seite hat mich gerade auf einen mathematischen Aspekt dieses Artikels hingewiesen, den ich mir auch zu eigen mache: „ich habe ja Nichts gegen die Hallesche Grüne-Jugend,
    aber Kopfrechnen ist wahrscheinlich nicht ihre Stärke.
    „Markus Jürisch von der GRÜNEN JUGEND Halle ergänzt: „Wegwerfwindeln müssen Eltern pro Kind und Jahr 5000 Stück kaufen.““

    Bei 365 Tagen macht das nach Adam Riese knapp 14 Stück pro Tag. Mein liebes Scheißerle …“

    (Zitat Ende)

    Dem ist m.E. wenig hinzuzufügen. Zwar habe ich selbst keine kleine Kinder, aber 14mal einen Säugling wickeln, zuzüglich der Fütterung, damit die Windel auch Nachschub bekommt, käme einem Vollzeitjob gleich.
    Deshalb mal eine Frage in die Runde der sonst fleißigen Diskutanten: wie habt Ihr das hinbekommen?
    Wie oft habt Ihr Euren Nachwuchs gewickelt?

    #344602

    Zwar habe ich selbst keine kleine Kinder, aber 14mal einen Säugling wickeln, zuzüglich der Fütterung, damit die Windel auch Nachschub bekommt, käme einem Vollzeitjob gleich.

    Deshalb die Mütterrente, mein Freund.

    #344603

    Ich habe mich verpflichtet für alle meine Enkelkinder die Windeln zu bezahlen,z.Zt.sind zwei im Windelalter. Es sind ca.6 Windeln pro Tag.

    #344618

    @ Wolli: Da könntste aber viel Geld sparen und die Umwelt schonen, hättest du jeder Mutter 24 Stoffwindeln gekauft.
    Stoffwindeln haben übrigens den Vorzug, dass die Kinder besser fühlen, wenn sie nass sind,sich dadurch weniger wohlfühlen und eher sauber werden.

    #344628

    Bei meinen eigenen Kindern habe ich die Kacke aus den Stoffwindeln im Wassereimer ausgespült.Eine Freundin hatte auch Wegwerfwindeln aus dem Westen ,die wurden sparsam und nur bei Reisen verwendet und da sind sie auch angebracht.
    Ein Zurück zu Stoffwindeln wird es nur geben, wenn es keine Wegwerfwindeln gibt, einige Biomuttis werden eine Ausnahme bleiben.

    #344654

    Versuch doch mal, die Mütter vom den neuesten Trend zu überzeugen: „Windelfrei“. https://www.hebammenblog.de/windelfrei-trocken-ohne-windeln/

    Da kannst Du ne Menge sparen.

    #344677

    Ja, wenn die modernen neuzeitlichen Muttis wieder gern Windeln waschen und trocknen wollen, sollen sie es gern tun. Der andere Aspekt ist nämlich eine Arbeitserleichterung der Mütter, so wie es eigentlich fast alle Erfindungenseit Christi Geburt waren.
    Allerdings sollten sie da vorher unbedingt in einen regen Erfahrungsaustauschmit ihren Müttern und Großmüttern treten. Und auch das Badeverhalten der Säuglinge wäre dann nämlich ernsthaft zu hinterfragen: Nur ein- oder zweimal die Woche, oder doch, wie früher zur Windelzeit, täglich?

    #344678

    Meine Kinder sind mit Stoffwindeln groß geworden. Es hat ihnen nicht geschadet. Ab zwei Kinder wird das dann auch billiger als Wegwerfwindeln. Man muss natürlich noch die dauerlaufende Waschmaschine und das Wasser mit berücksichtigen.

    #344684

    Hier gibt es noch weitere Anregungen: http://windelfrei.eu/windelfrei/schlitzhosen/

    Allerdings gebe ich zu bedenken, dass Eltern dann, ähnlich wie Hundehalter, Schäufelchen und Beutelchen mitführen müssen.

    #344697

    Es gibt auch andere Praktiken ohne jede Windel, siehe Exakt-Sendung über die Schlosserstraße, es werdden keinerlei Ressourcen verbraucht.

    Wieso die Grünen die B e z a h l u n g der Stoffwindeln durch die Stadt fordern, solln sie mir mal erklären.

    #344743

    @fractus, nicht nur die, sondern auch das Waschmittel, denn warmes Wasser allein macht es nicht…

    Und wie schon empfohlen, mal Mütter und Großmütter zu diesem Problem befragen… dann wird einiges klarer

    #344744

    teu

    Ok.
    Zweiraum-Wohnung: Kohleofen – darauf ein Windelkochtopf – 50cm hoch.
    Danach Handwäsche in der Küchenspüle.
    Danach Trocknung auf der Leine. Auch im Winter.
    Frost „trocknet“, wenn man das gefrorene Wasser „rausklopft“.

    Irgendwie mag ich diese grünen Dummköpfe.
    Ich war auch mal 12.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.