Startseite Foren Halle (Saale) Hallenser in Halle Süd an Mückenplage selber schuld..

Ansicht von 11 Beiträgen - 26 bis 36 (von insgesamt 36)
  • Autor
    Beiträge
  • #403665

    Seit meiner Kindheit kenne ich die Mückenplage. Da sie von Jahr zu Jahr schwankte, ist davon auszugehen, dass das eine Jahr die Regentonnen abgedeckt wurden und das andere Jahr eben nicht.

    #403666

    In Mecklenburg gibts keine Mückenplage.

    Habe ich auch gehört. Irgendwie irre.

    #403711

    Du hast wieder einmal von nix Ahnung aber musst deinen Senf dazu geben. Im Gegensatz zu dir bin ich länger als 30 Jahre Kleingärtner. Der Einfluss der Kleingärtner auf diese Mückenplage ist gering. Wenn das nicht so wäre hätte es jedes Jahr eine Mückenplage geben müssen. Wer in diesem Jahr seine Fässer im Garten nicht abdeckt der hatte die in den letzten Jahren auch nicht abgedeckt. Wie erklärst Du dir den Unterschied bei der Mückenplage in Halle von Nord und Süd?

    Die Kleingärtner im Norden haben auch nicht mehr Fässer abgedeckt.

    Man merkt, Kleingärtner sind die geistige Elite. Lies den Text noch ein paar Mal und frag im Zweifel jemanden ob er es dir erklärt.

    Tipp:

    “Die Plage ist dank günstiger Bedingungen schon da”

    Du Blitzmerker hast auch schon erkannt dass die Mückenplage da ist. Diese Plage wäre auch ohne die Kleingärtner gekommen. Das wirst Du als Pausenclown in diesem Forum aber sowieso nicht begreifen.

    #406618

    Ihr Beide im letzten Beitrag Erwähnten gebt sonst eigentlich meist lesbare Artikel ab. Aber bei so einem lapidaren Problemchen sich so zu kloppen ist doch Blödsinn. Auch wir hatten zeitweilig diese Plage. Die Tonnen abdecken, bissel Mückenspray auf die Haut auftragen musste reichen. Unsere Fenster blieben trotz Plage gitterlos. Wir leben immer noch😊

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Porbitzer.
    #406629

    Ich habe keine Regentonne und trotzdem Mücken.

    #406632

    Ich habe keine Regentonne und trotzdem Mücken.

    Dafür die selben Probleme wie unser gar nicht so mittiger Bürger beim lesen. Die Bedingungen in Halle für Mücken sind so schon zu gut. Überall wo zusätzlich Wasser stehen kann, werden die Probleme verstärkt. Je nach Größe züchtet man dann hunderte bis tausende Mücken in wenigen Wochen zusätzlich im eigenen Garten.

    Helfen würde tatsächlich die Bekämpfung durch Stadt und der Bürger im eigenen Garten. Dieses Jahr hat es wohl u.a. wenig Feinde (z.B. Wespen) gegeben und dafür gute Bedingungen für Mücken selbst. Aber lieber gibt dir Stadt Geld für nutzlosen Müll wie Gendern oder den nächsten Radweg aus.

    #406634

    Je nach Größe züchtet man dann hunderte bis tausende Mücken in wenigen Wochen zusätzlich im eigenen Garten.

    Im Norden von Halle scheint man keine Regentonnen zu haben.
    Ich tippe eher darauf, dass man dort nicht an der Saale-Elsteraue liegt.
    Ich hatte früher eine Regentonne. Ich schätze, dass sich keine 50 Mückenlarven darin tummelten. Regentonnen stellt man auf, um Gießwasser zu haben. Mit jeder Entnahme schöpft man auch Larven ab.

    #406642

    Wie soll denn die Stadt Mücken bekämpfen? DDT versprühen vom Hubschrauber aus?
    Es muss übrigens keine Regentonne sein. Eine stehengelassene Gießkanne, ein alter Eimer, eine alte Plasteverpackung im Gebüsch oder eine verstopfte Regenrinne reichen vollkommen aus.

    #406648

    Wie soll denn die Stadt Mücken bekämpfen? DDT versprühen vom Hubschrauber aus?

    Genau das vorderte mein Nachbar und meinte auch noch er würde von der Stadt Schadenersatz vordern. Er denkt, wenn man über der Elsteraue das Zeug abkippt wäre Ruhe- der größte Teil der Stadt ist betroffen und und in vielen Teilen sind keine Auengebiete. Natürlich Schwachsinn hoch3 und wenn man denn eben meint man könne nicht im Freien sitzen sollte man sich mal „Thermacell“ anschaffen- 5 Minuten und die Plagegeister sind weg.

    #406660

    er würde von der Stadt Schadenersatz

    Gute Idee. Was denkt er, wieviel zahlt die Stadt für jeden erlittenen Mückenstich?

    #406664

    Wie soll denn die Stadt Mücken bekämpfen? DDT versprühen vom Hubschrauber aus?

    Es muss übrigens keine Regentonne sein. Eine stehengelassene Gießkanne, ein alter Eimer, eine alte Plasteverpackung im Gebüsch oder eine verstopfte Regenrinne reichen vollkommen aus.

    Vielleicht wirst Du langsam wirklich zu alt:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunale_Aktionsgemeinschaft_zur_Bekämpfung_der_Schnakenplage

    Alles kein Problem, ist auch voll hipp Bio. Für Halle wären es wohl ein mittlerer fünfstelliger Betrag. Aber ich verstehe schon, auch deine geliebte SPD hat da viel wichtigere Problem der Menschheit im Blick:
    rnd.de/gesundheit/menstruierendemaenner-ein-muelleimer-fuer-maennertoiletten-sorgt-fuer-aufregung-5LK4SLG5HFHBJFNBDFB3XPBJZE.html

    Für eine Erinnerungslücke von Cum Ex Scholzi könnte Halle also über 1000 Jahre Mücken bekämpfen und ein paar Mülleimer in Toiletten aufstellen.

Ansicht von 11 Beiträgen - 26 bis 36 (von insgesamt 36)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.