Startseite Foren Halle (Saale) Halle gegen Rechts kündigt Protest gegen „Mercure-Hotel“ in Landberg an

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #376896

    Nach Informationen von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage will die „Alternative für Deutschland“ am Samstag, den 20. Juni 2020 im Mercure H
    [Der komplette Artikel: Halle gegen Rechts kündigt Protest gegen „Mercure-Hotel“ in Landberg an]

    #376897

    Und anderen wird vorgeworfen sie grenzen andere aus. Was hier passiert ist nichts anderes, hier soll eine demokratische Partei ausgegrenzt werden anstatt den politischen Diskurs zu suchen um sie bloß zu stellen will man sie ausgrenzen. Vergesst nicht das Hotel mit Farbbeuteln zu bewerfen wie heute die Mohren Apotheke.

    #376898

    @McPoldy

    ganz großer Quatsch den du da schreibst. Auch die AfD muss sich Kritik gefallen lassen. Die AfD-Fantastereien vom ausgegrenzt sein, sollen nur dazu dienen, demokratische Protestformen Andersdenkender zu delegitimieren. Mit solch hanebüchenen Konstruktionen will die AfD gelebte Demokratie letztlich als Angriff auf die Demokratie kriminalisieren.

    Allein durch solche Bewertungen von Gegenprotesten erklärt sich die AfD selbst zu einem im Kern demokratiefeindlichen Verein.

    #376899

    @Fractus und warum wird dann versucht eine Parteipolitische Zusammenkunft zu verhindern, warum dürfen Linke, CDU oder wie sie alle heißen Klausurtagungen in Hotels durchführen und die AFD soll das nicht dürfen. Mit dem Versuch das Mercure unter Druck zu setzen die Veranstaltung abzusagen passiert genau das, man versucht zu verhindern das die Partei, noch ist sie ja zugelassen, politisch aktiv ist und ihre demokratischen Rechte wahr nimmt. Ich möchte den Aufschrei hören wenn es heißt vermietet nicht an die Linkspartei denn die unterhält Beziehungen zur Interventionistischen Linken, die nachweißlich als Linksextrem gilt, siehe Verfassungsschutzbericht. So lange eine Partei in Deutschland noch nicht verboten ist muss man den politischen Diskurs führen, Erpressungen oder Drohungen gegen Hotels oder Vermieter sollten da nicht dazu gehören. Für mich ist Halle gegen Rechts damit zu weit gegangen. Sollte die Versammlung abgesagt werden ist es ein Pyrrus Sieg, denn er wir die AFD nur stärker machen, diese wird die Absage stilisieren nach dem Motto, guckt jetzt verhindern sie sogar schon unsere Klausurtagungen und behindern somit unsere politische Arbeit. Böse Zungen nennen soetwas Diskriminierung.

    #376900

    Dir ist aber bewusst, das das Hotel privat ist, und selbstverständlich auch der Betreiber ein Ethos zu verteidigen hat? Kein privater Hotelier ist verpflichtet eine politische Veranstaltung in seinen Räumen durchführen zu lassen. Und jeder kann ihn fragen, ob er sich das auch gut überlegt hat.

    Komm mal ein bisschen auf den Boden der Tatsachen eines halbwegs demokratischen Rechtsstaates an. Verabschiede dich mal endlich von den totalitären Träumen Andersdenkenden gegenüber. Das nämlich passt ganz genau nicht zu einem demokratischen Selbstverständnis.

    #376901

    Der Hitler war schon einmal in einer Landsberger Festung einquartiert. Die AfD steht sicher auf solche Städtenamen.

    #376902

    „hier soll eine demokratische Partei ausgegrenzt werden“

    Es handelt sich nicht um eine demokratische Partei, sondern um eine Gruppierung, die Demokratie und den demokratischen Staat zersetzen will. Das ist nicht mal meine linke Spezialmeinung, selbst Minister Seehofer, jeglichen Linksverdachtes enthoben, sieht das so.

    Und als Privatmenschen ist es uns unbenommen, eine lumpige Fernfahrerkaschemme zu meiden.

    #376903

    Die “ Mercure“-Kette scheint auf rechte Spinner eine gewisse Faszination auszuüben:

    Maaßen macht sich Sorgen

    #376905

    Dir ist aber bewusst, das das Hotel privat ist, und selbstverständlich auch der Betreiber ein Ethos zu verteidigen hat? Kein privater Hotelier ist verpflichtet eine politische Veranstaltung in seinen Räumen durchführen zu lassen. Und jeder kann ihn fragen, ob er sich das auch gut überlegt hat.

    Komm mal ein bisschen auf den Boden der Tatsachen eines halbwegs demokratischen Rechtsstaates an. Verabschiede dich mal endlich von den totalitären Träumen Andersdenkenden gegenüber. Das nämlich passt ganz genau nicht zu einem demokratischen Selbstverständnis.

    Wie würde dein Geheule ausfallen, wenn man völlig berechtigt der SED 2.0 Räume verwehren würde? Die sind ja nun wahrlich nicht weniger verwerflich als die blauen Chaoten.

    #376906

    wenn man völlig berechtigt der SED 2.0 Räume verwehren würde?

    SED 2.0? Du vergleichst die LINKE mit Leuten, deren Wahlkämpfer CDU- Politiker
    meucheln (=hinterrücks auf ihrer Terrasse erschießen) ?

    Geht’s gerade noch ?

    #376907

    „eine lumpige Fernfahrerkaschemme“

    hei-wu, das ist nicht nett:

    https://www.gasthaus-zum-landberg.de/

    #376908

    Aus welchem Hompagebaukasten der 1990er ist das entsprungen? (OK,nicht nett) 🙂

    Zurück zum Thema…

    #376910

    Sag doch einfach“Was´n das für ne Spelunke?“

    #376912

    Die AfD ist eine zugelassene Partei umd muss Parteitage abhalten, Bedrohungen des Hotels gehören nicht zu den demokratischen Spielregeln.
    Das Bündnis gegen rechts bewirkt mit dieser Aktion eine Stärkung der AfD und sichert die staatlich finanzierten Arbeitsplätze des Bündnisses.

    #376913

    SED 2.0? Du vergleichst die LINKE mit Leuten, deren Wahlkämpfer CDU- Politiker

    meucheln (=hinterrücks auf ihrer Terrasse erschießen) ?

    Geht’s gerade noch ?

    Du hast Recht, die Linke ist natürlich noch deutlich schlimmer, da beschäftigt man wissentlich einen Terroristen der mindestens 11 Menschen umgebracht hat. Die AfD träumte von Schüssen an der Grenze, die Linke, natürlich unter anderem Namen, hat an der Grenze Morden lassen. Hoffen wir, dass die AfD nie in solche Dimensionen aufsteigen kann. Aber solange sie eine legale Partei ist, hat sie ein paar unveräußerliche Rechte, genau wie die Linke.

    #376914

    @nixi

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich, aber manchmal hinkt er doch.

    Das mit dem Unsinn beim Vergleichen von Äpfeln mit Birnen lernt man doch normalerweise in der Schule. Hast du da gefehlt oder nur nicht aufgepasst?

    #376922

    @fractus, was verstehst du an nix idees Beitrag nicht? Er hat, was die SED 2.0 angeht, völlig recht! Du solltest vor der unsäglichen Vergangenheit dieser Partei nicht die Augen verschließen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 2 Tage von Porbitzer.
    #376923

    Man muss die AfD nicht mögen. Trotzdem gilt: Diese Partei hat ein Recht darauf, ihre Parteitage abzuhalten. Das sollte unsere Demokratie aushalten.

    #376925

    Tja und da haben wir den gewaltfreien Protest von Halle gegen Rechts, Scheiben im Mercure eingeworfen und Buttersäure versprüht, 4 Gewalttäter festgestellt.

    #376926

    Bin ganz peterkotte’s Meinung und McPoldy, was passiert mit den 4 Gewalttätern?

    #376927

    Nichts. Man kann sie ja schlecht auszeichnen. Aber das Wohlwollen …

    #376928

    Hast Du Deine Meinung geändert? Schade eigentlich.

    #376939

    Wenn ich unseren Rechtsstaat richtig kenne sind sie nach Personalienfeststellung und der Feststellung das es einen Ladungssicheren Wohnsitz gibt wieder auf freiem Fuss. Falls es jemals zu einem Verfahren kommt wird da ausser „du du“ und der Feststellung das sie den Schaden nicht zahlen können nicnts weiter bei rum kommen. Denn sie kämpfen ja gegen Rechts das ist doch die gute Sache, da fallen solche Lappalien wie Sachbeschädigung nicht weiter ins Gewicht. Vielleicht werd ich aber auch eines besseren belehrt aber so richtig dran glauben mag ich nicht.

    #376966

    Biedermann und die Brandstifter 😁

    #376985

    @nixi

    Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich, aber manchmal hinkt er doch.

    Ein typischer Fraktus.

    Das mit dem Unsinn beim Vergleichen von Äpfeln mit Birnen lernt man doch normalerweise in der Schule. Hast du da gefehlt oder nur nicht aufgepasst?

    Also Du hast Recht, der Vergleich ist natürlich etwas absurd. Stephan Ernst kannte keiner, er war vor dem Mordfall irgend ein Typ der beim Wahlkampf geholfen hat. Das könnte man anderen Parteien auch schwer vorhalten. Bei der Linken hat man sich einen Terroristen bewusst ausgesucht und wollte die Demokratie nachhaltig schädigen indem man diesen Terroristen auch noch freien Zugang zum Bundestag ermöglichen wollte.

    Auch der zweite Vergleich ist natürlich übertrieben, wir reden auf der einen Seite von einer polemischen Äußerung einzelner Personen und auf der anderen Seite von systematischen Mord an der die SED natürlich maßgeblich beteiligt war. Als man diesen Mord sogar per Gesetz legitimiert hat, waren noch heute für die Linke tätige Mitglieder schon in der SED.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.