Startseite Foren Halle (Saale) Grüne gegen “Green”: Stopp der Wasserentnahme aus dem Hufeisensee gefordert

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 127)
  • Autor
    Beiträge
  • #349877

    Die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert den Stopp der Wasserentnahme aus dem Hufeisensee zur Bewässerung des Golfplatzes. Mittlerweile
    [Der komplette Artikel: Grüne gegen “Green”: Stopp der Wasserentnahme aus dem Hufeisensee gefordert]

    #349436

    Eine Biologin schlägt Alarm, weil der Wasserspiel des Hufi neben der erhöhten Verdunstung wegen der Wasserentnahme für die Bewässerung des Golfplatzes sinkt.
    Was ist denn da so schlimm, wenn der Wasserspiehgel sinkt, ich kenne noch den Hufi als der Wasserspiegel ca. 8 m tiefer lag.

    #349449

    Eigentlich hast du recht. Ein Wasserspiegel funktioniert auch noch bei 8 m Pegel.

    #349457

    ich kenne noch den Hufi als der Wasserspiegel ca. 8 m tiefer lag.

    Bergbau und damit verbundene Grundwasserabsenkungen sind natürlich kein Problem für die Umwelt. Da hat die DDR damals schon sorgfältig drauf geachtet, dass die nachhaltige sozialistische Wirtschaft keine Schäden verursacht.

    #349471

    Bezahlt der Golfplatzbetreiber für das Hufi-Wasser? Oder lässt sich Halle wieder einmal “melken”. Auch an die Fische im Hufi muss man denken,evtl. Sauersoffknappheit.

    #349472

    In der MZ sagt er, er zahlt. Wieviel es ist, bleibt aber offen.
    Wie die Frage, ob da mit dem gleichen öffentlichen Recht jeder kommen könnte und Wasser haben will.

    #349473

    Du kennst doch den riesigen See und dessen Wassertiefe von über 30m gar nicht, wenn da der Wasserspiegel 1m sinkt, lachen die Fische über die ängstlichen Menschen.

    #349475

    Den Fischen dürfte das egal sein, aber eine Grundwasserabsenkung um einen Meter kann für die Vegetation eine Katastrophe bedeuten, besonders nach 2 trockenen Sommern. Aber keine Sorge, das Wasser vom Golfplatz kommt ja wieder zurück ins Grundwasser, samt Rasendünger.

    #349478

    Die Fische haben doch gar nichts vom Wasserspiegel.

    #349493

    Vor etlichen Jahren haben die Grünen mal mit großem Tamatam eine Palme im Merseburger Schlossgarten gepflanzt. In einem Winter ist sie dann erfroren. Wollen wir doch nicht hoffen, dass Petrus von den Barmern die Schnauze voll hat und das ganze fehlende Wasser wieder im August auf einmal runterschickt.

    #349496

    Und was wolltest du jetzt damit sagen?

    #349497

    Dass der Wasserstand in der Natur sich nicht immer nach DIN-Normen oder EU-Vorschriften richtet.

    #349498

    Hat das jemand behauptet?

    #349500

    Es wird doch gebarmt, dass man den Eindruck hat, man kann bald den Grund des Hufeisensees erblicken, während um den See herum eine Wüste, ähnlich der Sahara, entsteht.

    #349515

    Auch der Wasserskiclub schlägt schon Alarm, weil alte Baumstämme gefährlich nah an die Oberfläche kommen und zur Gefahr für den Wassersport werden.

    #349517

    War da nicht was … Wasserentnahme durch den Golfplatz…nee, nie und wenn vielleich, dann aber ohne Auswirkungen auf den Wasserspiegel. Irgendwer erinnert sich doch bestimmt. Ich nur diffus.

    #349519

    Auch der Wasserskiclub schlägt schon Alarm, weil alte Baumstämme gefährlich nah an die Oberfläche kommen und zur Gefahr für den Wassersport werden.

    Waum wurden bzw. werden die Baumstämme nicht entfernt?

    #349520

    War da nicht was … Wasserentnahme durch den Golfplatz…nee, nie und wenn vielleich, dann aber ohne Auswirkungen auf den Wasserspiegel. Irgendwer erinnert sich doch bestimmt. Ich nur diffus.

    Bei wievielen Gewässern ist der Wasserspiegel ohne Golfplatz gesunken?
    Wieviele Golfplätze gibt es an der Elbe?

    #349522

    In Sachsen verbieten etliche Gemeinden die Entnahme von Wasser aus Seen und Flußläufen. Aber die Sachsen sind natürlich alle rotgrünlinksversifft.

    #349525

    In Sachsen-Anhalt auch – für spezifizierte Gewässer. Die allerdings nicht von Golfplatzfeinden ausgewählt wurden, sondern von Wasserwirtschaftlern.

    #349526

    Wasserentnahmeentgeld muss schon drin sein, der Betreiber hat ja einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber anderen Golfplatzbetreibern!

    Ansonsten hätte er ja ein Regenwasserauffangsystem planen könmnen, heiße Sommer sind so selten nicht!

    #349535

    Das Gras wird immer wieder grün, das benötigt nur zur Schonheit Wasser, die Sträucher und jungen Bäume könnten allerdings eingehen.

    #349541

    Und wenn der Rasen nicht grün wird: auf zum Baumarkt, und einfach den Rasen grün anstreichen, und alles ist gut: http://blog.heimwerker.de/rasen-faerben-der-neue-trend-vorgaerten/

    Die US-amerikanische Anwort auf den Klimawandel.

    Ich hatte es ja für Satire gehalten. Ist aber nicht so: https://www.deutschlandfunkkultur.de/jahrhundertduerre-in-kalifornien-sich-die-verdorrte-welt.979.de.html?dram:article_id=320966

    #349543

    Wir sollten Labuschke mal auf diese amerikanische Lösung hinweisen.

    #349598

    Wasserentnahmeentgeld muss schon drin sein, der Betreiber hat ja einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber anderen Golfplatzbetreibern!

    Ansonsten hätte er ja ein Regenwasserauffangsystem planen könmnen, heiße Sommer sind so selten nicht!

    Du wirst es nicht glauben aber es gibt dieses Wasserrückgewinnungssystem im Golfpark Hufeisensee, alles Wasser was auf der Oberfläche des Platzes aufkommt und es bis zum Drainagesystem schafft landet nach der Aufbereitung in den Teichen und wird von da der Bewässerung zugeführt, erst wenn die Teiche randvoll sind und überlaufen wird Drainagewasser an den See abgegeben. Die maximale Bewässerungstiefe liegt bei etwa 6 cm. Derzeit ist es so programmiert das hauptsächlich die Grüns bewässert werden da die am teuersten sind in der Herstellung und Pflege und natürlich die Anpflanzungen der ca. 500 bis 800 Jungbäume auf der Anlage die teilweise von den Mitgliedern gespendet wurden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 127)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.