Dieses Thema enthält 302 Antworten und 22 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 3 Jahre.

Ansicht von 25 Beiträgen - 276 bis 300 (von insgesamt 303)
  • Autor
    Beiträge
  • #164347


    Sehts Euch an, mal etwas anderes, als das was die Medien uns jeden Tag eintrichtern

    Da dies ja „Fakten“ sein sollen fragt man sich schon auf welcher Basis diese beruhen. Französische Banken hatten 27 Mrd. und deutsche 23,1 Mrd. an griechischen Staatsanleihen. Das erste Rettungspaket betrug 110 Mrd. Da kann als ein „Fakt“ den die Dame von der TAZ als ersten überprüfbaren Punkt nennt nicht so ganz stimmen. Natürlich kann man jetzt noch spekulieren ob deutsche Banken wegen 23,1 Mrd Pleite gegangen wären aber es ging ja um „Fakten“.

    #165698

    Und jetzt konkret:

    #168259

    Anonym

    Der Ausverkauf des Tafelsilbers Griechenlands an deutsche (Staats)Firmen nimmt nun richtig Fahrt auf. Da die 14 gewinnbringenden Flughäfen künftig als Einnahmequelle ausfallen, die anderen defizitären Flughäfen aber auch künftig in Staatshand verbleiben, ist klar, dass sich die griechischen Schulden nicht nennenswert verringern. Dafür hat ja nich zuletzt auch Schäuble gesorgt:

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/981561.fraport-bekommt-14-griechische-flughaefen.html

    #168270

    Griechenland hat 14 Flughäfen, die Gewinn abwerfen?

    Von denen kann man direkt was lernen.

    #168275

    Privatisierung der Gewinne, kllektivierung der Verluste. Das wird an Griechenland jetzt durchexerziert, und wer in Europa da nicht mitmacht, wird genau so executiert wie Griechenland.

    #168279

    „wird genau so executiert wie Griechenland“

    Du vergisst eines, Griechenland ist längst exekutiert, das haben sie sich selbst besorgt.
    Das Ganze bestärkt mich in meiner Auffassung, dass der Grexit die bessere Alternative gewesen wäre.

    #168282

    @hei-wu Seit dem Film denkt die Welt, dass „der Grieche an sich“ sorglos vor sich hin lebt, und am liebsten Sirtaki tanzt. „Sirtaki“ ist übrigens ein Kunstprodukt, eigens geschaffen für den Film von Mikis Theodorakis.

    Als Kunstprodukt würde ich das Schaffen von Mikis Theodorakis nicht bezeichnen, seine Arbeit kommt aus dem Herzen des griechischen Volkes.
    Das können die Ossis gut einschätzen, konnte Mikis Theodorakis sich doch künstlerisch in der DDR voll entfalten.
    Erinnert sei an das Oratorium Canto General!

    #168284

    Schäuble junior, es hat sich ausgegrexit.
    Selbst die EU kennt so etwas wie Schwarmintelligenz. Der Kroko würde das auch gut zu Gesicht stehen.

    #200227

    Anonym

    Auch wenn das Thema mittlerweile verstaubt erscheint,

    so hat doch Varoufakis mittlerweile in einem Interview mit dem konservativen griechischen Privatsender Skai TV seine finanzpolitische Strategie zum Umgang mit den griechischen Schulden und einem möglichen Grexit erläutert.

    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47179/1.html

    Alternativen waren und sind offensichtlich jederzeit möglich. Schade, dass er ausgebootet und zurückgetreten wurde.

    #200236

    Es hat sich doch bewährt, die staatliche Ordnung in Griechenland zu zerstören, so können die Flüchtlingsströme ungehindert zu uns fließen.
    Vielleicht sollte man das in der Ukraine noch konsequenter umsetzen, dann wird Deutschland Putin auf Knien anflehen. 😉

    #200259

    Es hat sich doch bewährt, die staatliche Ordnung in Griechenland zu zerstören….. ????

    Der war gut……

    Jetzt erzähl nur noch die DDR war eine der 10 stärksten Industrienationen von 1989….

    #200295

    Die DDR war die 10 stärkste Industrienationen von 1989
    und von Lamsdorf über Strauß und Kohl sind ihr alle in den … …,
    schon vergessen?

    #200301

    Anonym

    Die bilderberger,braegel, die bilderberger!

    Oder doch die Amerikaner? Oder die Juden?

    redhall, hilf mir mal bitte kurz, ich hab die aktuell gültige Verschwörungstheorie zum Übel der Welt vergessen…bitte

    #200302

    Anonym

    bilderberger, Amerikaner, Juden?

    Nee, Moslems sind dran. Sowohl Araber als auch Nordafrikaner. Wer auf’s Ganze gehen will nimmt noch Afghanen und Iraner dazu. Pakistani sind schon wieder zu exotisch. Aber sicher ist sicher…

    #200303

    Anonym

    ein, die wurden doch nur aufgehetzt…und mit Griechenland haben die nichts zu tun

    #200446

    Anonym

    ich hatte den Thread eigentlich wegen der Grexit-Debatte vorgeholt. Nicht um das hier sinnlos vollzuspammen.

    Die Wichtigsten Aussagen von Varoufakis waren:

    1) Die Bundesregierung (Schäuble/Merkel) hat eine Umschuldung bzw. eine Kreditaufnahme von Griechenland in China verhindert! Offenbar hatte also die Bundesregierung kein Interesse an einer Begleichung der griechischen Staatsschuld bei den westlichen Schuldnern.

    2) Varoufakis wollte den Anteil der Staatsschulden der nach griechischem Recht beliehen wurde, für obsolet erklären (praktisch als Bankrott-Erklärung per Gesetzesänderung). Die Staatsschulen nach englischem Recht sollten dagegen weiter Bedient werden.

    3) Über die Steuernummern und Steuerschulden sollten künftig Verrechnungseinheiten generiert werden. Diese würden praktisch zur Einführung einer parallel-Währung führen.

    4) Er hätte erwartet, dass so die EZB scheitert und die EU die EZB reformieren müsste.

    Ich bin gespannt, was er am 9. Februar in der Volksbühne in Berlin zu erklären hat. Ich werde unmittelbar vorher den Stream hierzu raussuchen.

    #200465

    Grexid ist out, grischische Phenotypen taugen nicht mehr als Feindbild.
    Jetzt geht das Geld, ohne innerdeutsche Disskusion, in die Türkei.
    Kein Bundestag hängt sich rein, trotz gelenkter moslemischer Demokratie.
    Und morgen gibts schon Nachschlag, einfach so!

    #200519

    Anonym

    Grexid ist out, grischische Phenotypen taugen nicht mehr als Feindbild.

    Die Finanzprobleme in Griechenland sind so wenig gelöst, wie im restlichen Südeuropa. Speziell in Portugal und Spanien. Insofern ist ein Verständnis auch der damaligen Prozesse angebracht, wenngleich seit dem Verrat von Tsipras am Griechischen Volk ein Grexit nicht (mehr) auf der Tagesordnung steht.

    Trotzdem steht die Frage nach Alternativen zur heutigen EU (mit dem durch die EZB verwaltetem Euro) im Raum. Und diese wird von Varoufakis diskutiert.

    #200525

    „Das Eigenartige an den Sozialisten ist doch, das sie ihre Lehren aus der Vergangenheit ziehen, in der Gegenwart versagen aber für die Zukunft goldene Berge versprechen“

    Auf fast niemanden trifft dieses Zitat von FJS so zu wie auf den griechischen Ex-Finanzminister Varoufakis.
    Er hat es geschafft, dass in seinem Land die Banken kein Geld mehr auszahlten und so das Gemeinwesen erst richtig zusammen brach.
    Da schon so viel über diesen Volltreffer geschrieben wurde spare ich mir weitere Einlassungen, außer das ein Grexit die bessere Option gewesen wäre.

    #200581

    Was hat die EU mit der EZB zu tun?
    Die Saalesparkasse ist auch nicht für die Saale zuständig!

    #200585

    Er hat es geschafft, dass in seinem Land die Banken kein Geld mehr auszahlten und so das Gemeinwesen erst richtig zusammen brach.

    Warum das Gemeinwesen zusammengebrochen ist, hat in der Tat nicht nur mit EZB und ppp. zu tun. Es lag vor allem an den Vorgängerregierungen, allesamt wenig linksverdächtig. Die Syriza-Regierung mußte den Scherbenhaufen zusammenkehren, und bekam vom Oberkellner Rechnungen der Tischvorgänger präsentiert, mit der Aufforderung, „Zahlen oder hundert Jahre Tellerwaschen!“. Die Vorgänger waren am Tisch zuvor immer sehr zuvorkommend bedient worden.

    Dass Tzipras den Dummschwätzer Varoufakis rausgeschmissen hat, fand ich wiederum vollkommen OK. Dass Tsipras im September trotz aller Medienkampagnen und Umdfragefälschungen, und trotz Ankündigung schmerzhafter und unpopulärer Konsequenzen, die auch die traditionelle Klientel getroffen haben, die Wahlen klar gewonnen hat, zeigt doch, dass diese Griechenklischees, wie sie hierzulande gepflegt werden, nicht funktionieren.

    #200673

    Ich fand es gut, wie Varoufakis unseren „Fizekanzler“ Schäuble vorgeführt hat. Dieses einseitige, unflexible Denken in alten Mustern war geradezu peinlich. Der erste Domonostein sollte ungedingt fallen, das wir an anderen Ende stehen, hat der doch niemals begriffen.

    #248705

    Anonym

    Mittlerweile wird ja nun endlich mal offengelegt, wohnin die Griechenland-Hilfen geflossen sind. Offenbar nicht (oder nur in vernachlässigbarer Größe) nach Griechenland selbst geflossen.

    Während die MZ mehr wert auf die Stützung der bundesdeutschen Banken durch die Griechenlandhilfen zur Bankenrettung legt, legt das neue deutschland dann mehr Wert auf die Umschichtung der Schulden vom privaten in den staatlichen Sektor.

    Appropos Finanzkrisen: offenbar sieht es auch in Portugal und Spanien nicht allzu gut aus.

    #248713

    Wer hat schon von den germanischen Phenotypen eine Lösung der Finanzprobleme in der EU erwartet? Oder das die einen Handschlag zugunsten der griechischen Bevölkerung machen?
    Mal sehen, mit welchen Versprechungen die angel- sächsischen Phenotypen bei der Stange gehalten werden. 😉

    #248714

    Anonym

    Wer hat schon von den germanischen Phenotypen eine Lösung der Finanzprobleme in der EU erwartet?

    Nun ja, ich weiß zwar nicht, was das ganze mit germanischen Phenotypen zu tun haben soll, aber jedenfalls hat die bundesdeutsche Regierung unter Schäuble eine Lösung der griechischen Schuldenproblematik aktiv behindert und hintertrieben, zugunsten von vor allem bundesdeutschen Banken.

Ansicht von 25 Beiträgen - 276 bis 300 (von insgesamt 303)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.