Startseite Foren Halle (Saale) Gorbatschow

  • Dieses Thema hat 11 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von redhall.
Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #425198

    Vor dem Bürogebäude des Energiekombinates Halle war ein Laden der DEWAG (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Werbe-_und_Anzeigengesellschaft) in der Leninallee, dort habe ich 1988 alle Gorbatschow-Plakate aufgekauft, eins habe ich noch:

    #425204

    Wieviel Rubel hast du bezahlt?

    #425207

    Was hast du mit den anderen Plakaten gemacht?

    #425209

    War als Wertsteigerung gedacht, oder 😉

    #425211

    Das war dort alles sehr billig, es sollte doch unter die Leute gebracht werden.
    So ein A3- Plakat hat vermutlich 50 Pfg. gekostet.
    Was habe ich damit gemacht? Viele verschenkt, vermutlich auch bei Montagsdemos eingesetzt.

    #425222

    Es fällt auf, dass der Fleck auf der Glatze wegretuschiert wurde. Russische Peopagandisten gingen wohl immer schon davon aus, dass das keiner merkt.

    #425240

    Diese Symbolik, der eine hat den kalten Krieg beendet, der andere hat ihn wieder begonnen:

    #425243

    So sind die Russen. Hat doch die Geschichte gezeigt.

    #425281

    Ich habe Gorbatschow zu positive eingeschätzt. Er wollte das sozialistische System in der SU reformieren, was aber nicht zu reformieren ist. Ich war auch für Reformen in der DDR und habe zu spät begriffen, dass der Sozialismus nur mit Zwang, Gewalt und geschlossenen Grenzen am Leben zu erhalten und nicht zu reformieren ist. Die LINKEN wollen ja immer noch einen reformierten Sozialismus. Ich muss Honecker recht geben, als er bei seinem Besuch in der Bundesrepublik sagte, Sozialismus und Kapitalismus verhalten sich wie Feuer und Wasser, und ich füge hinzu es gibt nur das eine oder das andere.
    Gorbi musste scheitern, dafür wurde er in der SU gehasst, wir aber haben durch seinen Irrtum die Einheit bekommen.

    #425284

    Ich habe Gorbatschow zu positive eingeschätzt. Er wollte das sozialistische System in der SU reformieren, was aber nicht zu reformieren ist. Ich war auch für Reformen in der DDR und habe zu spät begriffen, dass der Sozialismus nur mit Zwang, Gewalt und geschlossenen Grenzen am Leben zu erhalten und nicht zu reformieren ist. Die LINKEN wollen ja immer noch einen reformierten Sozialismus. Ich muss Honecker recht geben, als er bei seinem Besuch in der Bundesrepublik sagte, Sozialismus und Kapitalismus verhalten sich wie Feuer und Wasser, und ich füge hinzu es gibt nur das eine oder das andere.

    Gorbi musste scheitern, dafür wurde er in der SU gehasst, wir aber haben durch seinen Irrtum die Einheit bekommen.

    Gorbatschow hat die Trümmer der Sowjetunion geerbt, er wollte es erst reparieren, hat aber eingesehen, dass es da nichts zu retten gibt und hat die Sowjetunion unaufgeregt abgewickelt. Ein Faschist a la Putin hätte es wohl eskalieren lassen. Und man kann Gorbatschow nicht unterstellen er hätte es nicht probiert, er hatte nur genug im Kopf um zu wissen, dass es einfach aussichtslos ist. Putlers Geisteszustand beschreibt sich am besten an seinem 6+ Monate dauernden 3 Tage Krieg.

    #425286

    Ideenlos hat Recht, Gorbi hat mit seiner absoluten Unfähigkeit Putin den Weg bereitet, seine Demokratie bedeudete Hunger und Chaos für das Land, der Bedarf daran ist in Rußland für Jahrzehnte gedeckt!

    #425287
Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.