Startseite Foren Halle (Saale) Gimritzer Damm: der Bürgerkampf um den Deich

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #156702

    Am Samstagabend trafen sich nach einem Aufruf der Initiative „Pro Deich“ die Befürworter des neuen Gimritzer Damm entlang der Halle-Saale-Schleife zu
    [Der komplette Artikel: Gimritzer Damm: der Bürgerkampf um den Deich]

    #156703

    Anonym

    omg….was für …..

    also nochmal: beim Hochwasserschutz muss die Bürgerbeteiligung ausgesetzt werden? Und es sollte wieder mehr getan werden anstatt demokratisch darüber abzustimmen?

    na dann, reissen wir Neustadt bis zum Zollrain einfach ab. und wehe, es gibt Widerspruch. ihr habt es ja so gewollt.

    #156704

    Er wird es sicher alternativlos sehen, aber der OB hätte sich vielleicht nicht vor ein Einbahnstrassenschild stellen sollen.
    Ja ich geb zu das Sackgassenschild etwas weiter südlich wäre natürlich passender gewesen.

    #156705

    „Und es sollte wieder mehr getan werden anstatt demokratisch darüber abzustimmen?“
    Inwiefern wird über einen Deichbau demokratisch abgestimmt?

    #156706

    Anonym

    farbspektrum, ich hab nur zitiert :

    “Nicht so viel Demokratie”, meinte ein älterer Mann. “Wichtig ist für die Zukunft: nicht nur reden, handeln. Und so müssten sie es auch in der Politik machen.”

    #156707

    ‚Nicht so viel Demokratie‘, meinte ein älterer Mann. ‚Wichtig ist für die Zukunft: nicht nur reden, handeln. Und so müssten sie es auch in der Politik machen.‘

    Ja, es wird Zeit, dass wir wieder einen Führer haben, der befiehlt, und dem wir dann folgen können.
    (das war übrigens Sarkasmus)

    Oberbürgermeister Bernd Wiegand versprach schnelle Hilfe im Falle eines drohenden Hochwassers. Denn dann falle die Kompetenz wieder auf ihn, und dann werde schnell ein Notdeich errichtet. ‚Als Verantwortlicher für die Gefahrenabwehr bin ich zum Handeln gezwungen.‘

    Das klingt fast so, als wollte er, dass es bald soweit kommt, damit er dann seinen Willen durchsetzen und gleichzeitig noch als Retter dastehen kann. Wie ein Feuerwehrmann, der selbst ein Feuer legt, damit er es vor aller Augen löschen kann und dafür gefeiert wird.

    #156709

    Auch eine individuelle Hochwasserschutzmauer um ihre Gehöfte wäre brauchbar…
    Gibt es denn dazu wenigstens schon Studien, Projekte und UVP???

    #156849

    Eine Meinung mittels einer öffentlichen Veranstaltung kundzutun, so wie Pro Deich das mit dieser Aktion vorhatte, ist legitim. Im Gegensatz zur BI Hochwasserschutz Altstadt stimmte bei der IG Pro Deich schon mehrfach der Ton gegenüber Andersdenkenden nicht. Und so kann man derartige Bekundungen leider nur als verfehlt, argumentationsschwach und prollig bezeichnen. Die 130 Bürger, die sich dort für einen schnellen Deichbau positionieren wollten, stehen hoffentlich zukünftig nicht für unser Bild von Halle-Neustadt. In einer Demokratie ist es üblich, Andersdenkende zu hören und zu akzeptieren. In welcher Art und Weise am 6. Juni Ralf Schaum beschimpft und angegriffen wurde, ist peinlich und lässt darauf schließen, welches Klientel vor Ort „demonstrierte“. Ich verstehe keinen der dort anwesenden Politiker, sich dort unterstützend zu präsentieren. Gelangen die dort entstandenen Filmaufnahmen in die regionalen Medien, hat sich Halle von seiner prolligsten Seite gezeigt. Glückwunsch!

    #156857

    Wie prollig sind dann eigentlich Leute, die das filmen und auch noch öffentlich machen?

    #156858

    Zum Glück waren ja auch nur eine Handvoll Leute der ganzen Demo dort involviert… Schlüsse sind also rein spekulativ und voreilig. Aber man mag sich gern seine Vorurteile basteln…

    Zum Schaum aus dem Saalekreis braucht man weiter nix zu sagen, sein Auftreten spricht für sich … und wirft kein gutes Licht auf Teicha… Aber zum großen Vorteil von Teicha gibt es dort auch noch besonnene kluge Menschen. Man muß auch nicht in der „Linde“ einkehren…

    #156861

    Anonym

    Wie prollig sind dann eigentlich Leute, die das filmen und auch noch öffentlich machen?

    Genau, Journalisten sind Proleten. Sie sollten sich schämen und mit der ungehörigen Berichterstattung in Wort und Bild sofort aufhören.

    #156863

    Lügenpresse,Lügenpresse !

    🙂

    #156914

    Gute Presse macht nicht aus einer Randglosse eine Schlagzeile für eigene Zwecke. Der Filmer im konkreten Fall ist weder neutral noch objektiv, sondern sieht, was er sehen will.

    #156916

    @sfkonline Verschweigen, das kennen die Stasi-Rentner aus Neustadt ja noch aus ihrer Berufszeit. Gehörst du auch dazu?

    #156918

    @sfkonline Verschweigen, das kennen die Stasi-Rentner aus Neustadt ja noch aus ihrer Berufszeit. Gehörst du auch dazu?

    Geht es wieder mit diesem Dummschwatz los?

    #156920

    Ich bleibe dabei. Das ist unterirdischer BILD-Journalismus, wenn man im Video nur vom vermeintlichen Skandal erfährt, der sich über eine kurze Episode erstreckte, aber sonst eben nichts. Das Video hatte nur den Zweck, Stimmung gegen den Rest zu machen.

    #156923

    Ich bin selten einer Meinung mit SfK.
    Manipulation durch Nachrichtenauswahl.

    #156926

    Ja, ich will die DDR wieder: Da gab es keine kritischen Berichte im Hallespektrum und auch kein Hochwasser, einfach alles war besser!

    #156929

    Und das Video ist eine plumpe Fälschung, wie der Stinkefinger von Varoufakis.

    #156937

    Die Rangelei mit Herrn Schaum dauerte vielleicht höchstens 10 Minuten. Die Ordner der IG Pro Deich haben deeskalierend gewirkt und nachdem die Polizei schlichtend eingriff, durfte Herr Schaum sein Plakat die ganze Zeit lang unbelästigt zeigen.Die anwesenden Neustädter als „Prolls“ zu bezeichnen, ist wahrlich diffamierend.Was zunächst befremdlich und anschließend sogar belustigend wirkte, war die Anwesenheit von Herrn W., welcher nahezu die ganze Zeit um die Veranstaltung herum marschierte und nahezu alles und jeden fotografierte und vielleicht sogar filmte.

    #156938

    Primär interessieren mich solche Themen eigentlich nicht, deswegen habe ich mich da immer gut raus gehalten, aber da muss ich Kramphaft reagieren, müssen, wollen!

    Sollte der Damm nicht dann wieder hochgezogen sein, bis die nächste Flut kommt, müsste man ernsthaft darüber nachdenken ob es nicht Sinnvoll ist eine Anzeige bei der Staatswanwaltschaft nach Artikel 34 Grundgesetz einzureichen und das meine ich durchaus ernst, denn die Obrigkeit hat, auch wenn sie das nicht glauben will, Aufsichtspflicht ud Fürsorgepflicht gegenüber Leib und Leben der Bevölkerung. Punkt aus die Maus, so sieht´s aus!

    Ein Bürgerbegehren ist in diesem Fall irgendwie obsolet und derbe daneben, denn hier geht es um wieviele Menschen und Wohnungen. Was kostet der Abriss der Eissporthalle? Geht´s eigentlich noch? Ich habe Glück, dass ich weit weg vom Hochwasser lebe, kann aber jeden einzelnen Neustädter verstehen, der kein Wasser mehr in der „Bude“ oder im Haus will…

    Kindischer geht´s einfach nicht und das bei halbwegs erwachsenen über Fünzigern!

    #156956

    @Frank: Der OB wollte eben wenigstens ein paar Erinnerungen haben, wie sein Deich verteidigt wurde, das ist ja zu verstehen.

    #156957

    Anonym

    Die Rangelei mit Herrn Schaum dauerte vielleicht höchstens 10 Minuten. Die Ordner der IG Pro Deich haben deeskalierend gewirkt

    Ich habe der Veranstaltung beigewohnt. Obige Aussage ist (bewusst?)
    falsch. Ich hatte Angst, dass der Mann, den ich nicht kannte und der im nachhinein als Herr Schaum namentlich bekannt geworden ist, geschlagen wird. Deshalb habe ich die aufgebrachten Neustädter Akteure ganz genau und aus der Nähe beobachtet. Der Ordner der IG Pro Deich hat sich genauso barsch und rabiat wie seine Kumpels verhalten. Erst als er die Polizeibeamten nähern sah, hat er seinen Ton etwas geändert.

    I.Ü. die Veranstaltung bot tatsächlich stellenweise auch Belustigung. Z.B als der OB nicht in „ich“ Form sprach, sondern sich selbst abermals als „den ersten Beamten der Stadt“ bezeichnete, oder als der Vertreter des LHW sein Leid beklagte, jeden Baum und jeden Strauch während einer gesamten Vegetationsperiode abzählen zu müssen, um den Anforderungen der UVP zu genügen. Als sei es so schwer, wo doch nach dem Kahlschlag des OB ohnehin nicht mehr viele Bäume zu zählen sind, und den Mitarbeitern des LHW eine gewisse Erfahrung bei derartigen Aufgaben unterstellt werden muss.

    #157022

    Halten wir fest, wenn sich eine Handvoll nicht zuzuordnende Menschen daneben benimmt ist die IG Pro Deich ein Haufen Prolls. Wenn sich Mitglieder andere IGs auslassen sind das anonyme Äußerungen im Internet. Da muss man erst mal drauf kommen.

    #157032

    @ Lou: Die korrekte Bezeichnung ist „Der Hauptverwaltungsbeamte“ und wird gern auch mal als Ersatz für das Wörtchen „ich“ genutzt.
    🙂

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.