Startseite Foren Halle (Saale) Friedhof Halle-Neustadt

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #115762

    Der vorvorige Stadtrat hatte beschlossen, den Friedhof Halle Neustadt aus wirtschaftlichen Gründen zu schließen. Vor allem die Neuststädter Kandidaten zur Kommunalwahl 2009 warben mit der Zusage, im neuen Stadtrat einen Antrag auf Rücknahme dieses Beschlusses zuzustimmen, dies geschah dann auch und es gab eine Mehrheit für die Rücknahme dieses Beschlusses.
    Jetzt gibt es wieder einen neuen Stadtrat und Wahlen stehen nicht an, da wäre es sinnvoll, einen neuen Antrag auf Schließung des Neustädter Friedhofes zu stellen, d.h. keine Bestattungen dort mehr durchzuführen und die Grabnutzungsrechte auslaufen zu lassen.
    Die Probleme der ungenutzten Friedhofsflächen mit Pflegeaufwand bestehen nämlich fort und immer mehr Bestattungspflichtige müssen wegen ihrer finanziellen Situation für Bestattungen einen Zuschuss bei der Stadt beantragen. Diese Zuschüsse der Stadt betragen derzeit ca. 500 000€/a.
    Vielleicht findet sich ein mutiger Stadtrat, der diesen vernünftigen Antrag stellt.

    #115767

    Wolli hat ein etwas seltsames Verständnis über den Umgang mit Beschlüssen des Stadtrates.
    Wenn bei nächster Gelegenheit eine Entscheidung einfach negiert wird, wozu soll ich mich dann noch an einer Wahl beteiligen. Man braucht doch nur einen „mutigen“ Stadtrat.

    Ich habe im vergangenen Jahr den Friedhof für eine Beerdigung benötigt. Ganz im Gegenteil zu einer Schließung benötigt der Friedhof Investitionen für die beschämenden Sanitäranlagen und die Trauerhalle.
    Der Zuschuß für Bestattungen würde auch für andere Friedhöfe anfallen. Also eine Milchmädchenrechnung vom Stadtrat a.D. Kuppke.

    #115769

    Da werden wohl in der Zukunft nur noch Vermögende ein recht auf anständige und preiswerte(!) Bestattung haben dürfen…
    Am besten ist es, die sterblichen Überreste der Uni zur Verfügung zu stellen, die sich dann um alles kümmert, und zwar zum kleinen Beitrag.

    #115772

    Der Beschluß zur Schließung des Friedhofes wurde durch den nächsten Stadtrat, in welchem ich nicht vertretenh war, aufgehoben. Das mir unterstellte seltsame Verständnis von Stadtratsbeschlüssen ist dann vor allem diesen Stadtratsmitgliedern zu unterstellen.
    Die Aufhebung erfolgte vor allem unter Wahlversprechungen, nicht unter rationalen wirtschaftlichen Gesichtspunkten.
    Wir haben in Halle zu viele Friedhofsflächen, vor allem durch die Zunahme der Urnenbestattungen, zudem erfolgen auf dem Friedhof Halle-Neusatdt ca 50% anonyme Bestattungen, es gibt also weniger Gräber, die von Angehötrigen gepflegt werden.
    Wenn immer mehr freie Flächen von der Stadt gepflegt werden müssen und die Kosten auf weniger Bestattungspflichtige umgelegt werden, dann steigen die Gebühren, das ist tatsächlich eine Milchmädchenrechnung.

    #115776

    „In Mitteldeutschland einmalig“: Gertraudenfriedhof feierte 100. Geburtstag


    In diesem Zusammenhang wies Vogel auch daraufhin, dass sich die Finanzierungsstruktur der Friedhöfe ändern müsse. „Friedhöfe sind Kultureinrichtungen. Sie dürfen nicht gewinnorientiert sein“, mahnte er an.

    #115778

    „In diesem Zusammenhang wies Vogel auch daraufhin, dass sich die Finanzierungsstruktur der Friedhöfe ändern müsse“

    Was er wohl damit meint???

    Von Gewinnen sind Friedhöfe weit entfernt, sie machen alle Verluste.

    #115783

    Gibt es den in Trotha keinen Friedhof, den Du schließen kannst?
    Man sollte nicht bloß die Kirche im Dorfe lassen, der Friedhof gehört genauso dazu!
    Laßt den Friedhof in Frieden!

    #115787

    Hallo Wolli,
    das war wohl nicht Dein bester Beitrag in 2014.Ha-Neu ist kein Dorf
    mit 100 Bürgern.Deine Kostenüberlegung ist etwas gewöhnungsbedürftig
    und erinnert mich an den Ex-Stadtrat W.M.

    #115789

    Halle-Neustadt gehört zu Halle und Halle hat zu viele Friedhöfe, welcher soll geschlossen werden?
    Halle-Neustadt wird weiter schrumpfen und damit auch die Anzahl der Bestattungen. Die anonymen Bestattungen, die jetzt schon 50% dort ausmachen, werden weiter zunehmen. Der Friedhof ist schlecht erreichbar.
    Ich bin in dieser Sache mit Ex-Stadtrat Werner Misch einer Meinung.

    #115811

    Der Friedhof ist sehr gut verkehrstechnisch eingebunden.
    Er liegt an der B80, er hat ausreichend Parkplätze, er ist mit dem Bus bequem erreichbar.
    Wolli, sprechen wir überhaupt vom gleichen Friedhof?

    #115812

    Ich schrieb „schlecht erreichbar“ und nicht „verkehrstechnisch eingebunden“, aber solange ein Bus dort hält, relativiert sich meine Äußerung.

    #115874

    Halle-Neustadt gehört zu Halle und Halle hat zu viele Friedhöfe, welcher soll geschlossen werden?
    Halle-Neustadt wird weiter schrumpfen und damit auch die Anzahl der Bestattungen. Die anonymen Bestattungen, die jetzt schon 50% dort ausmachen, werden weiter zunehmen. Der Friedhof ist schlecht erreichbar.

    In Teilen wächst sogar Halle-Neustadt wieder. Im nördlichen Neustadt (3. und 4. Wohnkomplex) konnten jetzt erstmals seit Jahrzehnten wieder Zuwächse verzeichnet werden.
    Dass die anonymen Bestattungen zunehmen ist Folge der Radikalisierung des Wirtschaftssystems.

    #116006

    50 Jahre Halle-Neustadt !!! da sollte man noch ein Jahr mit dem Schließungsantrag warten.

    #116018

    Dass die anonymen Bestattungen zunehmen ist Folge der Radikalisierung des Wirtschaftssystems.

    wow.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.