Startseite Foren Halle (Saale) Forum zum Hochwasser

  • Dieses Thema hat 100 Antworten und 16 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von Kenno.
Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 101)
  • Autor
    Beiträge
  • #268052

    Viel preisgünstiger ist die Variante Gut Gimritz zu schleifen und das Gelände abzutragen, um die Durchflussfähigkeit zu erhöhen.

    Das ist technisch möglich, dürfte aber an den Kosten scheitern. Wer soll das finanzieren?

    #268054

    Da würde man schon einen Dreh finden, die Eigentümer entschädigungslos zu enteignen.

    #268064

    Anonym

    So einen Präzedenzfall würde schon Deine Partei nie und nimmer zulassen.
    Sowas kann nur einem CDU-Mitglied mit Beitrittshintergrund einfallen!

    #268068

    Na gut, dann eben mit Entschädigung, aber das Wertgutachten dürfte für die Eigentpümer enttäuschend ausfallen, da das Gebiet im Hochwasserbereich liegt.

    #268071

    Anonym

    Ich ergänze: … und einem historisch unbeleckten CDU-Mitglied…

    #268072

    und sachlich auch nicht richtig: Man schaue auf die Hochwasserkarte

    #268074

    In der hochemotionalen Debatte mit Fakten kommen, finde ich unsachlich.

    #268077

    Ich stelle fest, Ihr lasst Euch nicht bange machen und haltet standhaft auf der Insel aus.

    #268087

    Viel preisgünstiger ist die Variante Gut Gimritz zu schleifen und das Gelände abzutragen, um die Durchflussfähigkeit zu erhöhen.

    Das ist technisch möglich, dürfte aber an den Kosten scheitern. Wer soll das finanzieren?

    Und wieso nur Gut Gimritz? Hafenstraße, Salineinsel, Klaustorvorstadt, Spitze, Talstraße, Giebichensteinbrücke – alles Fließhindernisse, die zugunsten der Mehrheit im ach so trockenen HaNeu umgehend entschädigungslos geschleift gehören.

    #268089

    Es war ein Fehler, Halle an der Saale zu bauen.

    #268109

    wir holen griechische Experten: Das alte Priene wurde nach einer Überschwemmung durch das neue Priene ersetzt dank massiven Einsatz von Flutmitteln. Wir versetzen Halle einfach …

    #268127

    und sachlich auch nicht richtig: Man schaue auf die Hochwasserkarte

    Was ist das da? Fels wohl nicht, sonst gäbe es keine erschwingliche Tiefgarage. Also eine Aufschüttung? Das gilt nicht…

    #268146

    @Geraldo,
    Du solltest aber wissen, dass wenn der neue Gimritzer Damm auf die Deichhöhe des Passendorfer Deiches angeglichen ist, das Abtragen von Gelände und Veränderung von Brückendurchlässen keine Auswirkungen auf Halle-Neustadt sondern nur noch auf die Wasserspiegellage im Hauptstrom der Saale haben kann.
    Erste Ergebnisse aus einer Präsentation der Arbeit des Hochwasserbeirates haben aber gezeigt, dass die sogenannten Abgrabungen aber auch die Errichtung von Mauern zur Abschottung von Bauten am Ratswerder, Klaustorvorstadt und der Spitze nur geringe Verbesserungen der Wasserspiegelverhältnisse der Saale bringen werden.Selbst ein Bypasstollen zum Giebichensteinbrückenengpass wird nur Nachteile für die Unterlieger bringen.
    Viel erfolgversprechender dürften die beim LHW laufenden und von Frank Friedrich auf dem letzten Hochwasserforum verkündeten Untersuchungen zur Errichtung von 2 großen regulierbaren Flutpoldern oberhalb von Halle bei Röpzig/Passendorf sowie an der Weißen Elster/Luppeaue zu sein, welche einen auf Halle zulaufenden Hochwasserscheitel um bis zu 250 m3/s kappen könnten.

    #268147

    Anonym

    Aber auch bezüglich der Errichtung der Polder gibt es keine konkreten Zeitangaben. M.E. wäre eine Deicherhöhung, bevor die Flutpolder existieren, in mancherlei Hinsicht problematisch.

    #268151

    in mancherlei Hinsicht problematisch.

    Kannst du das mal vorrechnen oder ist das eher ein Bauchgefühl?

    #268152

    Anonym

    Ich persönlich werde nie die Mühe geben, dir was vorzurechnen. Die „Diskussion“ mit dir ist regelmäßig vertane Zeit.
    Falls es dich aber ausnahmsweise tatsächlich interessiert, frag höflich Kenno. Vielleicht ist er so nett und gibt die Mühe.

    #268153

    Wenn du nur einen Deich erhöhst, läuft es an einer anderen Stelle raus.
    Kinder bekommen so was beim Spielen im Sand am Strand raus.

    #268154

    @Lou,
    du scheinst die unterschiedlichen Funktionen von Deichen und Poldern nicht zu kennen, sonst würdest du sie nicht gegenseitig für ersetzbar halten.

    #268159

    @Lou,
    ich habe dich sehr gut verstanden, aber du scheinst nicht verstanden zu haben, dass die beiden Deiche auf der Westseite der Saale nur Halle-Neustadt vor Hochwasser schützen können.
    Erklär uns doch mal, wie du die Reihenfolge umdrehen wolltest?

    #268164

    @kenno; @lou; Ihr habt das jetzt missverstanden. Die Diskussion war gerade so herrlich am Abgleiten und jetzt kommt Ihr wieder mit so wissenschaftlich verquastem Zeugs.

    Der Blickwinkel ist nun mal entscheidend, ob aus Dackelhöhe oder aus einer Sichtweise mit Riesenwuchs.

    Anwohner, Einwohner und sonstig persönlich Betroffene sollten aufgrund subjektiv verklärtem Artikulationsvermögen disqualifiziert werden. Wo sind die Mods, wenn man/frau sie braucht?

    #268168

    Anonym

    Klar schützt der Deich Neustadt, wen sonst? Das Wasser, das der Deich abhält, drängt nach Osten, in die alten Stadtteile, die dafür mehr abbekommen. Um einen Ausgleich zu schaffen, muss die Hochwasserspitze gesenkt werden, mit Polder und Abgrabungen. OK. Eine Deicherhöhung wäre dann nicht erforderlich, die würde ja, wenn die Hochwasserspitze doch höher ausfallen ( also trotz Polder) nur die alten östlichen Stadtteile treffen, und zwar verstärkt. So hängt das zusammen. Habe ich jetzt deutlich genug gesprochen @Kenno?

    #268172

    Bitte genau bleiben: Niemand wird in der Altstadt gefährdet. Man begibt sich in die Gefahr.

    #268173

    @Lou,
    erstens hält und muß der an die Deichhöhe des Passendorfer Deiches angeglichene neue Gimritzer Damm das Hochwasser bei Ansatz von HQ 100 nur von Halle-Neustadt abhalten und es wird auch nicht mehr Wasser nach Halle abgedrängt.
    Zweitens ist für den Hochwasserstand auf der östlichen Saaleseite nur die Wassermenge entscheidend und diese kann nur durch Rückhaltung in Talsperren und Polder reduziert werden.
    Nur so ist der richtige Zusammenhang.

    #268174

    Anonym

    Die einzige unterschiedliche Wertung zwischen Dir und mir ist folgende:

    Du sagst: Der Deich muss erhöht werden (bedigungslos).

    Ich sage: Solange Flutpolder, Talsperrenmanagement pp, d.h. Maßnahmen, die einen auf Halle zulaufenden Hochwasserscheitel abmildern könnten, nicht fest stehen, darf der Deich nicht erhöht werden. Zur Begründung verweise ich u.a. auf die griffige Formulierung von @HansimGlück oben.

    #268175

    Es scheint darauf anzukommen, auf welcher Seite man steht 😉

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 101)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.