Startseite Foren Halle (Saale) Allgemeine Flüchtlingsproblematik

Ansicht von 25 Beiträgen - 751 bis 775 (von insgesamt 1,354)
  • Autor
    Beiträge
  • #200094

    @Jurist: Stichwort Kopfbedeckung. Du hast die Juden vergessen. Zufall? Absicht?

    #200096

    Anonym

    Aber auch der Schleier an sich ist oder kann sein, ein Teil Ihrer Verschleierung zu sein. Gewesen.

    #200098

    Anonym

    Du hast die Juden vergessen. Zufall? Absicht?

    Juden gehören ja nicht zur christlich-jüdischen Wertegemeinschaft. Oder doch?

    #200101

    Nicht mehr, das sind des „Juristen“ Worte…

    #200102

    Da gab es zum Beispiel die Grundsatzdiskussion ob es vertretbar wäre, das christliche Kreuz in Schulklassenzimmern aufzuhängen,

    Das gehört auch nicht dahin. Wir haben erstens theoretische Trennung von Staat und Kirche und zweitens Religionsfreiheit.

    Darum ging es mir in meiner Antwort auch nicht, sondern lediglich darum, dass es zuvor wohl 2000 Jahre NIemandem etwas ausgemacht hat und sich nun ausschließlich die mohamedanische Kultur reflexartig auf allen Ebenen diskriminiert fühlt.

    Ich war auch der einzige Ausländer in der damaligen Schule und mir war das völlig egal, ob dort an der Wand ein Kreuz hängt oder alle um 8 zur Andacht gegangen sind. Ich bin sogar ab und zu mal mit gegangen, weil ich neugierig war und auch mitsprechen wollte, wenn interessante Themen sich daraus ergaben.

    Ich fand immer, dass wenn ich meine Religion ausübe, ich dies in meiner Freizeit machen kann. Ich wäre nun Niemals auf die Idee gekommen meinen Gebetsteppisch auszurollen oder mir einen Raum dafür zu reservieren, auch wenn dies wohl die Schule ermöglicht hätte.

    Ich meine, ich bin in einem christlichen Land, mit christlichen Ritualen und Kultur, Feiertagen, christlicher Steuer, Kirchen usw. Soll ich mich nun von Panik umtrieben gegen Alles stellen, was mir nicht passt?
    Mir passt die Mehrwertsteuer auch nicht….

    #200104

    @Jurist: Stichwort Kopfbedeckung. Du hast die Juden vergessen. Zufall? Absicht?

    Die Kopfbedeckung der Juden wird lediglich zum Gebet getragen und zu Sabbat.

    Im Übrigen, ist es wirklich armselig von einer Verschleierung zum Kippa zu kommen. Wo wird da nur Anstzweise etwas verdeckt, was eine Identifizierung nicht mglich macht?

    #200106

    Darum ging es mir in meiner Antwort auch nicht, sondern lediglich darum, dass es zuvor wohl 2000 Jahre NIemandem etwas ausgemacht hat

    Doch, mir.

    #200107

    Darum ging es mir in meiner Antwort auch nicht, sondern lediglich darum, dass es zuvor wohl 2000 Jahre NIemandem etwas ausgemacht hat

    Doch, mir.

    Das ist schön, dass Sie Ihre eigene Meinung haben. Ich habe meine. Und weiter?

    #200108

    Anonym

    Die Kopfbedeckung der Juden wird lediglich zum Gebet getragen und zu Sabbat.

    Ah ja! Das musst du den Juden aber auch sagen. Die machen ja sonst, was sie wollen.

    Oh Mann.

    #200109

    Und weiter?

    Es wird der Tag kommen, da es in Deutschland die Trennung von Kirche und Staat gibt,

    #200110

    Die Kopfbedeckung der Juden wird lediglich zum Gebet getragen und zu Sabbat.

    Ah ja! Das musst du den Juden aber auch sagen. Die machen ja sonst, was sie wollen.
    Oh Mann.

    Das mag in Ihrem Horizont wahrscheinlich wirklich untergehen… Ich verziehe Ihnen.

    Diese reflexartige Diskriminierung stört mich bei Moslems und auch bei Ihnen.

    Die Kippa ist keine Verschleierung und der Kopf bleibt zu großen teilen frei. Sehr Interessant auch, dass die Verschleierung der Frau ganz andere ziele hat, als die Kopfbedeckung der Männer.

    Oder steht irgendwo in einer Sure etwas von einem Schleier? Wenn ja zeigen Sie sie mir Vorzugsweise auf Arabisch!

    #200111

    Und weiter?

    Es wird der Tag kommen, da es in Deutschland die Trennung von Kirche und Staat gibt,

    Dann sollten wir aber auch die Trennung des moslemischen Glaubens und dem Staat fokusieren!

    #200134

    Anonym

    @Jurist: Die Übername Deiner Fehler ist ein Laster? Oder sind Deine Fehler ein Laster? Und was für Fehler meinst Du eigentlich?

    Ich muss Dir sagen, dass ich an meinen eigenen Fehlern genug habe, Deine also nicht übernehme! Ich versuche Fehler auszumerzen.

    Als nicht von hier stammend ( Du warst irgendwann irgendwo der einzige Ausländer an der Schule, hast Du geschrieben) entschuldige ich Deine Fehler. Aber arbeite weiter an der Verbesserung. Die Rechtschreibfehler schmälern nämlich Deine Aussagen sehr.

    Wo lebst Du eigentlich- in Deutschland, womöglich in Halle? Du müsstest mir schon aufgefallen sein von wegen Kopfbedeckung abnehmen. Es zählt nämlich inzwischen sehr wohl zu unserer Kultur, die Kopfbedeckung NICHT ABZUNEHMEN. Was Du schreibst, war vor 50 Jahren noch IN, heute ist es OUT.Da sitzen die Leute im Restaurant mit ihrem Basecape am Tisch und speisen.Und neulich bei einer Bestattung musste ich meinen Nachbarn am Grab auch erst auffordern, das Basecape abzunehmen.Weil man da barhäuptig steht. Frauen dürfen ihre Kopfbedeckung aufbehalten (Hut).
    Weißt Du, das ist so, wie bei der Anrede von Frauen. Vor 50 Jahren wurde noch nach Frau (verheiratet) und Fräulein (ledig) unterschieden. Das hat sich unmerklich „ausgefräuleint“. Ist auch richtig, bei Männern gab es ja auch keine Unterscheidung bei der Anrede.

    #200135

    Das mag bei Ihrem Umfeld so sein, aber wird selbst bei Arabern nicht so praktiziert und rein gar nichts mit den 60ern zutun.

    Wenn ich einen Raum betrete nehme ich meine Kopfbedeckung einfach ab. Das hat auch etwas damit zutun, dass mein Gegenüber sich wertfrei mit mir unterhalten kann. Auch ich möchte, dass eine Person sich nicht hinter einem Schleier versteckt. Was ich aus Höflichkeit tue und was mein Gegenüber nicht einmal aus Respekt tut sind Dinge die man sich nicht bieten lassen muss, deshalb wende ich mich ab, zuvor mit der Bitte den Schleier abzunehmen. Der Islam und die Religion an sich darf und muss sich vom Staat abtrennen, sonst lässt sich Integration nicht wertfrei durch führen. Ich möchte mich als Mann in der arabischen Landschaft nicht unterordnen müssen. Nicht in Persien und nicht in westlichen Ländern.

    Ein Basecap ist eine wertfreie Kopfbedeckung und wurde nicht politisch Verchristlicht! Ein Kopftücher und die Verschleierung wurde politisch Islamisiert und dient dieser Ideologie allein dem Zweck sich abzugrenzen.

    Wenn ich einem Muslim oder Muslima sage, dass ich aus diesen Gründen nicht mehr in die Heimat gehe werde ich als Ungläubig dargestellt und als Nazi.

    Ist Ihnen überhaupt bewusst was das für mich bedeutet? Ich identifiziere mich mit Deutschland und übe meinen Glauben aus und werde von meinen angeblichen Brüdern und Schwestern als Nazi beschimpft? Und nun hier integriert, Steuer zahlend mit deutscher Familie anzusehen wie diese angeblichen Brüder und Schwestern von deutschen Linken und Grünen noch in Schutz genommen werden?

    Was ist mit den Leuten die Deutsch sind und hier ihre Wurzeln haben und als Nazi beschimpft werden nur weil sie dem Spiel nicht folgen wollen?

    Noch einmal. Der reflexartige Schrei der Diskriminierung ist ein Spiel das aus Sie noch nicht begriffen haben.

    #200136

    In den paar Sekunden Ausschnitt des Statements der Bundeskanzlerin in Wildbad Kreuth hat sie je einmal „soll“ und „sollte“ gesagt. Ich möchte mal wissen, wie oft das in der gesamten Rede vorkam. Führung stelle ich mir anders vor.

    #200137

    Anonym

    Ich verziehe Ihnen.

    Dass du nicht weißt, warum und wann (praktizierende) Juden eine Kopfbedeckung tragen, ist nicht weiter tragisch. Musst du auch nicht wissen. Du bist ja schließlich genauso wenig Jude wie Jurist.

    Alle anderen Ausführungen sind noch abenteuerlicher. Die kannst du noch weiter ausbauen, bis du deine endgültige Rolle gefunden hast.

    @elfriede, lass dich nicht veralbern. Der „Ausländer“ editiert seine Fehler sogar absichtlich rein. Selbst das „Sie“ vergisst er manchmal…

    #200162

    Es ist gewissermassen ein Spiegelbild, denn die Betroffenen leben ja in unserer Gesellschaft, werden hier kultiviert (und nicht im Orient) und haben sogar überwiegend die deutsche Staatsangehörigkeit. Schöne Scheiße, was?

    Das Wort der Wahl sollte natürlich >sozialisiert< und NICHT kultiviert lauten. Es sind ja keine Pflanzen.

    Auch wenn du es vielleicht meinst, mit Kultur hat es gar nichts zu tun!!!

    #200163

    Anonym

    @Sagisdorfer 8: Ich nehme ihn ernst. Ich will mich unvoreingenommen mit ihm unterhalten, nur so kann man sich kennenlernen.



    @Jurist
    : Wir duzen uns hier und reden miteinander auf Augenhöhe. Stell Dir vor, ich finde, dass wir hier in Deutschland auch ein bisschen Diskriminierung unter uns Deutschen haben. Die Bayern können die Sachsen nicht leiden und umgekehrt, Schwaben werden veralbert, die im Süden Lebenden nennen die Küstenbewohner „Fischköppe“ und ein wenig zurückgeblieben,in Mecklenburg( wo ich 20 Jahre als Hallenserin lebte)wurden zu DDR-Zeiten alle, die südlich von Berlin lebten, als Sachsen bezeichnet , auch als 5. Besatzungsmachtund, kurz als nicht erwünscht.Auch sprachlich gab es durch die Dialekte Schwierigkeiten. Anerkennung konnte man sich, also ich auch, nur durch Leistung im Beruf erwerben.Richtig zu Hause habe ich mich dort nie gefühlt. Das leidige Wohnungsproblem erlaubte mir erst nach 20 Jahren den Rückzug nach Halle.
    Und jetzt haben wir seit 25 Jahren die deutsche Einheit.Und die Ossis und Wessis ( einzelne, aber als Summe doch eine ganze Menge)haben immer noch die Mauer, sprich Grenze, im Kopf. Weil der Wessi den Osten und seine Lebensbedingungen nicht bis ins einzelne kannte und umgekehrt dasselbe.Wessis werten die Ossis ab, anerkennen nicht, was es für Schwierigkeiten gab in fast jeder Hinsicht, dass die Ossis auch fleißig waren, etwas geschafft haben und erfinderisch dazu.Die Wessis sehen in der Regel nur, was die deutsche Einheit kostet durch den Ruin der DDR, vergessen aber die unterschiedlichen Bedingungen, die beide deutschen Staaten nach 1945 hatten. Auch das ist eine Diskriminisierung- unter uns Deutschen.

    Den Zwang oder die Lust, mein Land zu verlassen, wegen Krieg, Verfolgung, schlechten Lebensbedingungen hatte ich nie.Zum Glück.

    Deutschland will auch Schutzsuchenden Asyl gewähren. Das ist unsere Pflicht, steht auch im Grundgesetz. Aber wenn 81 Millionen Deutsche2 Millionen Ausländer aufnehmen,und das in kurzer Zeit, müssen diese sich nach unseren Gepflogenheiten richten und wir Deutschen nicht nach den Gepflogenheiten der Asylsuchenden. Leute, die religiös sind, ich gehöre nicht dazu, leben ihren Glauben aus, ohne dass z.B. dazu Zeit benötigt wird, die in die Arbeitszeit fällt.Bei uns gibt es während der Arbeitszeit u.U. Rauchpausen, die werden nicht bezahlt. Wie soll es in Betrieben werden bei Fließbandarbeit, wenn Arbeiter zu einer bestimmten Zeit beten wollen? Wie ist es mit dem Mittagessen? Ihr esst andere Speisen.
    Wenn ich im Urlaub ins Ausland fuhr, klärte uns der Reiseführer über die Sitten und Gebräuche in dem betr. Land auf. Danach richteten wir uns, um nicht die Gefühle der Einwohner dort zu verletzen.Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit.Ein Mann in einer Moschee mit kurzen Hosen? Wir finden dabei gar nichts- macht doch nichts! Aber in dem betr. Land tut man es nicht, also zog mein Mann auf Samos ein rockähnliches Gewand über- na und? Tut doch nicht weh!
    Ich weiß nicht, ob Du mich verstehst. Andere Länder- andere Sitten.Sicher werden wir Deutschen uns an einiges gewöhnen müssen, aber die Asylsuchenden auch.Und für die wird es schwerer.Das musste ihnen aber auch vorher schon klar sein. Wie überall: Umsonst gibt es nichts, auch nicht oder erst recht nicht in Deutschland.

    #200165

    Ich verziehe Ihnen.

    Dass du nicht weißt, warum und wann (praktizierende) Juden eine Kopfbedeckung tragen, ist nicht weiter tragisch. Musst du auch nicht wissen. Du bist ja schließlich genauso wenig Jude wie Jurist.
    Alle anderen Ausführungen sind noch abenteuerlicher. Die kannst du noch weiter ausbauen, bis du deine endgültige Rolle gefunden hast.
    @elfriede, lass dich nicht veralbern. Der „Ausländer“ editiert seine Fehler sogar absichtlich rein. Selbst das „Sie“ vergisst er manchmal…

    Ich denke auch, Sie sollten einfach die Sure heraus suchen, in der etwas von Verschleierung steht und nicht Ihre Halbwahrheiten verbreiten, ansonsten kann ich Sie einfach nicht mehr ernst nehmen. Bitte Vorzugsweise auf Arabisch!

    #200166

    Anonym

    Ich weiß nicht, was du mit einer Sure willst und dann noch arabisch. Es ging um Kopfbedeckungen von Menschen jüdischen Glaubens. Du behauptest, diese werden angeblich

    lediglich zum Gebet getragen und zu Sabbat.

    Wenn du mir dann die entsprechende Stelle im Tanach oder im Talmud zeigst, vorzugsweise auf hebräisch, dann zeig ich dir auch was Arabisches.

    Da du aber weder vom Judentum noch vom Islam Ahnung hast, brauchst du eigentlich auch nichts tun.

    #200170

    Ich weiß nicht, was du mit einer Sure willst und dann noch arabisch. Es ging um Kopfbedeckungen von Menschen jüdischen Glaubens. Du behauptest, diese werden angeblich

    lediglich zum Gebet getragen und zu Sabbat.

    Wenn du mir dann die entsprechende Stelle im Tanach zeigst, vorzugsweise auf hebräisch, dann zeig ich dir auch was Arabisches.
    Da du aber weder vom Judentum noch vom Islam Ahnung hast, brauchst du eigentlich auch nichts tun.

    Es ging aber gewiss nicht um jüdische Flüchtlinge, sondern um Arabische und deren Absichten.

    Lernen Sie bitte, bevor Sie mir noch weiter schreiben und irgendwelche Forderungen stellen, mit dem Herzen zu respektieren und mit dem Verstand zu handeln…

    Die Frage die sich mir stellt, die allerdings nicht an Sie gerichtet ist: „Wie hart müssen Sie es eigentlich haben, dass Sie nicht mehr in der Lage sind, zu verstehen.“ Vielleicht auch eine reine Form des Rassimus?

    Darauf können Sie antworten, ich werde Ihnen aber keine Plattform mehr geben!

    #200173

    Anonym

    Ich hab deinen Beitrag verlinkt. Du hast von Juden geredet und Unsinn verbreitet. Aber da ich ja nun keine Plattform mehr habe, fass ich der Realität ins Auge und setze mir (zusätzlich) einen Punkt auf.

    P.S.: Die Sprünge in der Persönlichkeit sind zu groß! Die sich dadurch ergebenden Widersprüche und Ungereimtheiten fallen sogar Anfängern auf. Ansonsten: happy trolling!

    #200277

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-simone-peter-lehnt-obergrenzen-fuer-fluechtlinge-klar-ab-a-1073196.html

    „Die Doppelspitze der Grünen ringt um eine einheitliche Linie in der Flüchtlingsdebatte. Grünen-Chef Cem Özdemir hatte diese Woche deutlich gemacht, dass er Deutschlands Kapazitäten zur Aufnahme von Flüchtlingen für begrenzt halte.“

    …noch so ein „vermaledeiter Rechtspopulist“, Cem Özdemir, und der hat auch noch einen ausländischen Tarnnamen.

    #200278

    Angesicht der Vorfälle in den Schwimmbädern kann man doch sagen, dass sich sehr einfach die Klugen von den Dummen trennen lassen. Die Klugen haben vor Problemen mit den vielen alleinstehenden jungen männlichen Flüchtlingen gewarnt und die Dummen haben abgewiegelt.
    Ich schreibe hier „Flüchtlinge“ unter Vorbehalt, denn wie viele echte Flüchtlinge es wirklich sind, weiß keiner.

    #200279

    Anonym

    Welche Vorfälle gab es denn in halleschen Schwimmbädern?

Ansicht von 25 Beiträgen - 751 bis 775 (von insgesamt 1,354)
  • Das Thema „Allgemeine Flüchtlingsproblematik“ ist für neue Antworten geschlossen.