Startseite Foren Halle (Saale) Finanzamts-Neubau: einen Monat lang Lärm auch Nachts

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #110385

    Die Anwohner an der Spitze in Halle (Saale) müssen in den nächsten Wochen mit nächtlichem Lärm leben. Grund ist der Neubau des Finanzamts. Nach Auskun
    [Der komplette Artikel: Finanzamts-Neubau: einen Monat lang Lärm auch Nachts]

    #110386

    5.250 Quadratmeter Beton??? Mengen werden dreidimensional gemessen

    #110387

    Und warum kann das Pensum nicht tagsüber abgearbeitet werden. Womit wird die Nachtarbeit gerechtfertigt? Die Begründung dieser Genehmigung würde mich interessieren.

    #110388

    Anonym

    Die anliegenden Mieter könnten dann Anspruch auf Mietminderung haben. Aber Vorsicht: manche Hausverwaltungen reagieren auf solche Maßnahmen äußerst allergisch! 😉

    #110389

    Seltsam, daß man Beton in der Nacht einbringen und glätten muß; ist der inzwischen lichtempfindlich?
    Und gegen Allergien gibt es Behandlungen von Allergologen… dort kann man sich auch hypersensibilisieren lassen.

    #110390

    @Schulze,
    lichtempfindlich ist der Flüssigbeton nicht, aber bei der großen Menge muß er zügig aufgebracht werden und das geht nur mit einem großen Fahrzeugaufkommen bei freier Fahrt in den Nachtstunden.

    #110396

    Was tut man nicht alles um an das Geld der Steuerzahler zu kommen!

    Mitarbeiter des Finanzamtes mitten in der Stadt eigener  Tiefgarage,kurze Wege zum Schoppen das gibt es wohl nur in Halle das ist doch mal Beamten freundlich!

    #110398

    Die Tiefgarage mit Zufahrt von der Spitze dürfte dem Finanzamt bei extremem Hochwasser noch zum Verhängnis werden.

    #110405

    Es erfüllt mich mit größtem Misstrauen, wenn ich sehe, mit welchem Tempo das ganze Projekt durchgepeitscht wird. Die Ausschreibung lief von vorn herein auf einen Standort hinaus, die Architektur des Gebäudes war schon klar, als die Entscheidung zum Bau an der Spitze fiel, und jetzt wird wegen großen „öffentlichen Interesses“ auch noch nachts gebaut.

    Da kann’s wohl jemand gar nicht abwarten, dass das Ding endlich steht und vollendete Tatsachen geschaffen wurden? Danach muss sich ja sowieso niemand mehr verantworten.

    #110411

    @Kenno

    Sehr seltsam, bei unseren Brückenbauten haben wir gewiss mehr Beton verarbeitet, aber nur bei Tage. Aber es soll halt sowas sein, damit macht man auch Kosten (und sich interessant), die das Land doch gern trägt…

    #110431

    Die Begründung für das „große öffentliche Interesse“ würde mich einmal interessieren.
    Wer zahlt eigentlich den Wohnungsunternehmen die Entschädigung, wenn die Mieter die Miete mindern?

    #110446

    Als die WM-los ging ist auch das Lärmschutzgesetz außer Kraft gesetzt worden,selbst die Straßenverkehrsordnung war nicht mehr die selbe.

    Da ist es doch richtig wenn die Finanzbehörde sich das recht heraus nimmt und auch Lärm macht!

    #110480

    Den Wohnungsunternehmen zahlt das niemand. Die bleiben auf den verminderten Einnahmen sitzen. Aber das „große öffentliche Interesse“ geht auch mir abhanden. Wie ich gehört habe, handelt es sich um sechs Nachteinsätze, die bisher genehmigt wurden.  Ob die Ausnahmegenehmigung nach dem BImSchG gerechtfertigt ist, weil es aus technischen Gründen nur in den geschützten Zeiten möglich ist, wäre die große Frage. Kann man die Betonlaster nur nachts fahren lassen, damit alles schön nass in nass aufgebracht werden kann und die Betonmischer möglichst geringe Standzeiten (rote Ampel, Stau etc.) haben?

    #110483

    Aber das “große öffentliche Interesse” geht auch mir abhanden.

    Vielleicht verwechselt man mittlerweile die Öffentlichkeit schon mit Papenburg?

    #110488

    Wer zuviel Geld hat, der baut ein neues Finanzamt.

    #110508

    Ach, das finanziert sich selbst, durch die höheren Steuereinnahmen, die dadurch entstehen, dass die Bürger an ein schöneres Finanzamt gerne mehr Steuern abführen, als an ein Häßliches.

    #110512

    Heist das jetzt, ich bekomme  Steuern erstattet ?  hei-wu

    #167148

    Wenn durch den Neubau die Bescheide schneller erstellt werden, nur zu! Von März bis (bisher) August dauert es bei mir aktuell. Mein altes FA hat dazu keinen Monat benötigt. Aber wer 3 Monate für das Erstellen einer Steuernummer vergehen lässt.. Bis das FA an der Spitze fertig ist versteuere ich eh im Saalekreis.

    Und was das Nachtbauen angeht; ich wohne vis a vis vom zukünftigen Güterbahnhof, da wird seit Jahren zeitweilig 7 Tage die Woche und rund um die Uhr gebaut. Man gewöhnt sich dann auch an mitternächtliche Ramm- oder Abbrucharbeiten. 6 Nächte, was ist das schon??

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.