Startseite Foren Halle (Saale) Feldzug gegen Diesel ist ein Feldzug gegen Arbeitsplätze sowie Mittelstand und Handwerk

Dieses Thema enthält 177 Antworten und 25 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 4 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 178)
  • Autor
    Beiträge
  • #334420

    Merkwürdig ist nur, dass die Lebenserwartung ständig zunimmt, obwohl wir in dieser lebensfeindlichen Atmosphäre dahinvegetieren.

    Auch hier geht unser bunter Freund von falschen Annahmen aus: sinkende Feinstaubbelastung: https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet#textpart-1

    Aber auch dagegen wird er möglicherweise argumentieren. 1991 hatten er und seine Alterskohorte statistisch gesehen eine höhere Lebenserwartung als heute (Restlaufzeit), obwohl der Feinstaub heute auf ein Drittel des damaligen Wertes gesunken ist.

    #334430

    Wenn ich dich jetzt richtig interpretiere, meinst du, dass meine Lebenserwartung gesunken ist, obwohl die Luftverschmutzung sich verringert hat?

    #334433

    Wir wollen dir nur sagen, dass deine Lebenserwartung wenig Qualität hat, wenn du erst erkrankt bist.

    #334434

    Merkwürdig ist nur, dass die Lebenserwartung ständig zunimmt, obwohl wir in dieser lebensfeindlichen Atmosphäre dahinvegetieren.

    Auch hier geht unser bunter Freund von falschen Annahmen aus: sinkende Feinstaubbelastung: https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/daten-karten/entwicklung-der-luftqualitaet#textpart-1

    Aber auch dagegen wird er möglicherweise argumentieren. 1991 hatten er und seine Alterskohorte statistisch gesehen eine höhere Lebenserwartung als heute (Restlaufzeit), obwohl der Feinstaub heute auf ein Drittel des damaligen Wertes gesunken ist.

    Um beim ursprünglichen Thema zu bleiben, die Umweltzonen hatten ja einen enormen Einfluss. Die NOx-Werte sind ja auch seit Jahren im freien Fall.

    #334436

    Ich verstehe nicht, nur weil ein Auto-Lobbyist die Gesundheitsgefahren von NOx leugnet, kommt hier auf einmal eine sehr eigenartige, ziellose Diskussion über NOx-Werte und Feinstaubbelastungen hoch. Was wollen die Forenten damit sagen?

    Auf Arbeit habe ich zähe Kämpfe mit dem Arbeitsschutzbeauftragten wegen möglicher NOx-Gefahren führen müssen, nur um die Temperatur einer NaNO3-Salzsschmelze um 10K zu erhöhen. Und das noch weit unter der Zersetzungstemperatur von 380°C.

    NOx-Gase gefährden zudem besonders Kinder. Und deswegen finden einige alte Herren hier auf einmal NOx harmlos. Sie sind ja schließlich auch keine Kinder mehr.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #334440

    Trau nie einer Statistik, die du nicht selber erstellt hast, oder so.

    #334458

    Offenbar ist die Luftreinhaltung in unserer, durch physiko-chemische Prozesse massiv verunreinigten Atmosphäre komplexer als gedacht und erfordert umfangreichere Maßnahmen als so manche Apolegeten des ungebremsten Profitstrebens meinen. So lassen sich offenbar die Erfahrungen aus China deuten:

    https://www.heise.de/tp/features/China-Reduktion-des-Feinstaubs-fuehrt-zur-Erhoehung-der-Ozonbelastung-4265145.html

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #334466

    Dieselautos müssten doch jetzt billig zu haben sein, denn die Meinung des Chefs des Fraunhoferinstituts wird sich wohl nicht durchsetzen:
    https://www.bundestag.de/blob/561430/42f387a20eef0041e81502cd5092b271/014_sitzung_fraunhofer-data.pdf

    #334478

    Der Unsinn dieses Autobau-Lobbyisten wird deswegen nicht richtiger, wenn du ihn mehrmals postet. Sinnvollerweise verzichtet er auf seriöse Quellen, die seine wilden, interessengeleitete Behauptungen überprüfbar machen könnten. Angesichts der von ihm behaupteten NOX-Unschädlichkeit sei auf seine fehlende medizinische Kompetenz bezüglich dieser Aussage hingewiesen.

    Ich möchte dich auch explizit daran erinnern, dass in der öffentliche Anhörung des BT-Ausschusses durchaus noch weitere Sachverständige mit gegenteiligen Standpunkten aufgetreten sind. Selbst der autofreundliche ADAC schließt sich den abstrusen Ausführungen nicht an.

    #334479

    teu

    Selbst Dieter Nuhr, selbst ernannter Satiriker, war ja in seinem Jahresabschlussbericht der Meinung, dass die Deutschen zu ihrer Automobilproduktion stehen sollten.
    Er vergaß zu erwähnen, dass Betrug/Täuschung nun mal von einem Käufer eines deutschen Autos nicht finanziert werden will.
    Falls ich heute Abend in Lotto gewinne, ein deutsches Auto wird es nicht.

    #334489

    Ich verstehe nicht, nur weil ein Auto-Lobbyist die Gesundheitsgefahren von NOx leugnet, kommt hier auf einmal eine sehr eigenartige, ziellose Diskussion über NOx-Werte und Feinstaubbelastungen hoch. Was wollen die Forenten damit sagen?

    Auf Arbeit habe ich zähe Kämpfe mit dem Arbeitsschutzbeauftragten wegen möglicher NOx-Gefahren führen müssen, nur um die Temperatur einer NaNO3-Salzsschmelze um 10K zu erhöhen. Und das noch weit unter der Zersetzungstemperatur von 380°C.

    NOx-Gase gefährden zudem besonders Kinder. Und deswegen finden einige alte Herren hier auf einmal NOx harmlos. Sie sind ja schließlich auch keine Kinder mehr.

    Führende Pullmologen sehen es auch so. Du solltest es bei belanglosen Praktikas belassen, mehr kommt bei euch ja eh nicht herum.

    #334491

    Tja, wolli, leider ist dem nicht so. Ich würde gern einen dieser „alten“ Diesel fahren, wenn sie billig(er) wären. Der Verbrauch an sich ist es schon: 55l für 1000km. Schaffste mit keinem Benziner, und schon gar nicht nonstop.

    #334846

    Die ARD brachte gestern folgende Sendung:

    Unsere Abgeordneten sind offenbar hilflos, wir sollten die ganze Merkelregierung abwählen.

    #334851

    Danke Wolli.Da fällt mir glatt der Standort der Messstation in der Paracelsusstraße ein.
    Achtung Leute! Lieber kalt essen, als mit Gas kochen. Dass Kerzen abbrennen Selbstmord ist, ist ja allseits bekannt.

    #334854

    Habe eben auf dem Gasherd Bratkartoffeln gemacht und bei vier brennenden Adventskerzen gegessen, noch hat es die Umwelthilfe nicht bemerkt.

    #334856

    Ich werde mir den Beitrag noch anschauen und dir danach sagen, was daran richtig oder falsch ist.

    #334871

    Ich werde mir den Beitrag noch anschauen und dir danach sagen, was daran richtig oder falsch ist.

    Ohh bitte, könnte fast so lustig sein, als wenn Donald Trump einen Bericht über den Klimawandel kommentiert. Ich besorge mir morgen gleich mal Mikrowellen Popcorn.

    #335126

    Und das Elektroauto wird auch nicht die Zukunft sein, alle wissen es, aber alle machen mit. Und eine Physikerin haben wir an der Spitze.
    https://ingolstadt-today.de/lesen–der-sinnlose-traum-von-der-elektrischen-zukunft%5B44308%5D.html?fbclid=IwAR0WzqeBeA3bXUEfNfVGpt0ux69-hK1COVf7rHBrE4YUYS-oPFJZabn9xMc

    #335131

    Die Frage ist doch, ob der MIV überhaupt eine Zukunft hat. Er ist weder ökologisch noch Ökonomisch effizient und eine riesige Ressourcenverschwendung im Dienste der Dividende der Autoindustrie. . Öffentliche Verkehrssystem, inkl. Carsharing-system wäre da viel sinnvoller. Aber das Versucht die lobbyhörige Bundesregierung seid Jahren ja kaputt zu machen.

    Zudem ist seine Argumentation eine sehr rückwärtsgewandte Argumentation. Während Diesel und Otto-Motor praktisch zu Ende entwickelt sind, hat die Entwicklung von Akkus und Wasserstoff-speichern gerade erst angefangen. Ich bin gespannt was glasbasierte Akkus einmal leisten werden. Aber hieran ist der Experte offenbar nicht interessiert.

    @wolli:
    Es hat irgendwie kaum Zweck, wenn du regelmäßig Lobbyisten der Autoindustrie raussucht, deren einzige Botschaft ist: Alles ist gut, so wie es ist.

    Genau das ist es nicht, weswegen der Lobbyist ja regelrechte Volten von der Tierzucht bis zum Frachtverkehr schlägt, um im Thema nicht gleich unterzugehen.

    #335144

    @fractus, du lebst immer noch im Zeitalter der zentralen Anordnungen des Politbüros, die mit ihren Fehlentscheidungen zum Ende der DDR geführt haben.

    #335145

    teu

    Der LKW-Verkehr(Diesel), die Flugzeuge(Kerosin), das Militär, also die NATO(Diesel, Post/Paketdienste(Diesel)…..
    Das alles via „Steckdose“?

    #335147

    teu

    @fractus, du lebst immer noch im Zeitalter der zentralen Anordnungen des Politbüros, die mit ihren Fehlentscheidungen zum Ende der DDR geführt haben.

    Ich erinnere mich an ein Verbot von Wattestäbchen der EU.
    Das mit dem Geradebiegen der Banane ist wohl damals irgendwie schiefgegangen.
    Auf so etwas Blödes wäre man nicht mal zu DDR-Zeiten gekommen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  teu.
    #335149

    „Auf so etwas Blödes wäre man nicht mal zu DDR-Zeiten gekommen.“
    Was hinten rauskommt ist entscheidend.

    #335153

    Was hinten rauskommt ist entscheidend.

    gerade Bananen und eine zusammenbrechende DB.

    #335155

    Ein am Haus stehendes Auto ist einfach praktisch und unschlagbar, da kommt kein MIV und kein Carsharing mit, wenn man wie ich schlecht zu Fuss ist und auch noch was transportieren will, umso mehr.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 178)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.