Startseite Foren Halle (Saale) FDP-Vorsitzender: ‚Hebammen-Mangel ist ein Armutszeugnis‘

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  HansimGlück vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #294726

    „Dass Geburtsstationen in Deutschland schließen müssen, weil Hebammen fehlen, ist ein Armutszeugnis für unser deutsches Gesundheitswesen. Ein fatales
    [Der komplette Artikel: FDP-Vorsitzender: ‚Hebammen-Mangel ist ein Armutszeugnis‘]

    #294727

    Ach, sind die Freiberuflichen betroffen, wird man handzahm bei der FDP.

    Aber wenn es um Sklavenlöhne geht, schön blokieren.

    „Das Vorhaben von Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht ( CDU ) und ihrem Arbeitsminister Matthias Machnig ( SPD ) geht über den in der schwarz-gelben Bundesregierung diskutierten Mindestlohnvorstoß aus der Union hinaus. Dieser sieht vor, dass eine Kommission einen Mindestlohn nur für tariffreie Zonen festlegen würde. Dieser Vorstoß hat in der Regierung aber ohnehin kaum Chancen, weil er vom Koalitionspartner FDP blockiert wird.“

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-09/niedriglohn-statistik-bundesamt

    #294728

    Das Problem besteht bereits seit mehreren Jahren und begann mit Erhöhung der Versicherungsbeträge für freiberufl. Hebammen, die kaum noch wirtschaftlich aufzubringen waren. Herr Sitta muß die ganze Zeit tief und fest geschlafen haben… wacht jetzt im Wahlkampf auf und macht den Hebammenversteher, unglaubwürdig.

    frei im Wind geboren, Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #294729

    Schön, dass Herr Sitta endlich aufwacht. Aber auch Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden … arbeiten am finanziellen Abgrund. Kein Wunder, dass einige Praxen ihre Stellen nicht besetzen können. Mit den gegenwärtigen Krankenkassensätzen können sie ihren Angestellten kaum mehr als Mindestlohn bezahlen.

    #294730

    Ich kann nur müde lächeln, wenn ich diese Politdarsteller bei ihren Äußerungen ansehen muss.

    Igitt.

    #294731

    Die FDP kann heute ausgehen. Sie haben einen Babysitta gefunden.

    #294732

    Lou

    Ich verstehe eure Aufregung (zum Teil Häme) nicht.
    Frank Sitta spricht ein existierendes Problem an und seine Wertung des Problems erscheint mir nicht verkehrt. Und selbst wenn er nicht alle Berufsgruppen erwähnt, die davon betroffen sind, heißt das mitnichten, dass er eine Abhilfe nur für Hebammen, und nicht auch für Physio- Ergotherapeuten, Logopäden pp., schaffen will.
    Er muss nur ein bisschen konkreter werden, was seine Lösungsansätze anbetrifft.

    #294733

    Erstaunlich, dass keine Apotheken schließen müssen. Offensichtlich haben die eine bessere Lobby.

    #294734

    Wen ich mich nicht irre, gab es das Problem schon unter Philip Rösler, aber der hat nur bei persönlicher Betroffenheit gearbeitet. seinem alzheimer betroffenen Familienmitglied haben wir die Verbesserung der Pflege der Alzheimerbetroffenen zu verdanken. Hätte seine Frau einer Hebamme gebraucht, gäbe es das Problem auch nicht mehr, stimmts Herr Sitta? Gut das sie ihre Defizite angesprochen haben!

    #294735

    Na, bei Mövenpicks und den Hotels hat es schon mal geklappt… aber das waren ja auch die Besserverdienenden…

    #294736

    Hebammen sind keine Besserverdienende. Sitta legt den Finger in die falsche Wunde. Er fordert nicht, das Versorgungsdefizit aus dem Staatshaushalt zu finanzieren. Er will in die Sozialkassen der abhängig Beschäftigten greifen.
    Unsere Sozialkassen sind eine wohlfeile Manövriermasse derjenigen, die da nie eingezahlt haben. Damit haben wir sogar die Wende finanziert.

    Leider tickt auch Andrea Nahles nicht anders. Es ist halt bequemer, die Mütterente aus der Kasse der Sozialversicherungen zu bezahlen, als aus dem Steueraufkommen aller.

    #294737

    Lou

    Sitta hat sich zum Finanzierungsmodellel gar nicht geäußert. Warten wir also ab, was er noch dazu zu bieten hat.

    #294769

    Zu bieten hat er sonst ja auch nix als Phrasen. Schön, dass die Gesinnung der FDP nach freier Marktwirtschaft und Privatisierung von ihm bei dem Thema komplett ignoriert wird. Die FDP hat ja nun keinen geringen Anteil an dem Zurückfahren gerade solcher Leistungen oder in dem Fall auch der Rechtsschutz der Hebeammen, deren Fehlen Sitta jetzt kritisiert.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.