Startseite Foren Halle (Saale) Es wird weiter für das Klima gestreikt

Schlagwörter: 

  • This topic has 180 Antworten, 21 Teilnehmer, and was last updated vor 1 week by Riosal.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 181)
  • Autor
    Beiträge
  • #360742

    Weiterhin haben sie überhaupt keine Ahnung davon, denn in der Schule lernen sie nicht mal richtig.

    Du weigert dich kontinuierlich, einfache naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu akzeptieren. Dinge, die man, wenn man sich nicht vollkommen gegen grundlegende Erkenntnisse sträubt, langsam begriffen haben sollte. Stattdessen pöbelst du hier in unerträglicher Weise gegen junge Menschen, denen du bildungsmäßig deutlich unterlegen bist.

    #360747

    Schuld ist eine Politik komponiert vom Machterhalt um jeden Preis, Besitzstandswahrung der politisch Etablierten, gespickt mit Hochmut, getarnt mit dick aufgetragener Moral.

    Selten dass ich dir einmal zustimme. Es ist eine Katastrophe, wie die Automobil-Industrie bei Abgaswerten betrügt und faktisch um jeden Preis an Verbrennungsmotor festhalten will. Wie fast alles öffentliche Förderung den Automobilkonzernen in den Rachen geworfen wird und Innovation im ÖPNV der den MIV ablösen könnte finanziell auf das Abstellgleis gefahren werden. Leidtragende sind wieder die Pendler und Arbeitnehmer deren Betriebe weit vor den Toren der Städte auf die Grüne Wiese gesetzten worden sehn. Die so in den MIV gezwungen werden.

    Ebenso das EEG. Hier wurde die ganze Finanzielle Last auf den individuellen Endverbraucher abgewälzt, die industriellen (Groß-)Verbraucher von vorneherein ausgenommen. Das war nichts anderes als eine Gefälligkeitsgesetz für die Kohleverstromer von REW und CO. Grün blinken und in die Kohle abbiegen. Gepaart mit dem fehlenden Netzausbau hat man viele tausende-Arbeitsplätze im Photovoltaik- und nun auch Windenergie-Sektor im Interesse der Konzerne wie RWE vernicht.

    #360748

    Schuld ist eine Politik komponiert vom Machterhalt um jeden Preis, Besitzstandswahrung der politisch Etablierten, gespickt mit Hochmut, getarnt mit dick aufgetragener Moral.

    Selten dass ich dir einmal zustimme. Es ist eine Katastrophe, wie die Automobil-Industrie bei Abgaswerten betrügt und faktisch um jeden Preis an Verbrennungsmotor festhalten will. Wie fast alles öffentliche Förderung den Automobilkonzernen in den Rachen geworfen wird und Innovation im ÖPNV der den MIV ablösen könnte finanziell auf das Abstellgleis gefahren werden. Leidtragende sind wieder die Pendler und Arbeitnehmer deren Betriebe weit vor den Toren der Städte auf die Grüne Wiese gesetzten worden sehn. Die so in den MIV gezwungen werden.

    Ebenso das EEG. Hier wurde die ganze Finanzielle Last auf den individuellen Endverbraucher abgewälzt, die industriellen (Groß-)Verbraucher von vorneherein ausgenommen. Das war nichts anderes als eine Gefälligkeitsgesetz für die Kohleverstromer von REW und CO. Grün blinken und in die Kohle abbiegen. Gepaart mit dem fehlenden Netzausbau hat man viele tausende-Arbeitsplätze im Photovoltaik- und nun auch Windenergie-Sektor im Interesse der großen Konzerne wie RWE zugunsten fossiler Energieerzeugung vernichtet.

    #360754

    @hei-wu

    Statt rumzupöbeln, erklär doch mal die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge!!!
    Kleiner Tipp. Der Rechenschieber reicht nicht.
    Noch ein Tipp. Stell dir 10000 Luftteilchen (Moleküle und Atome) vor.
    Wieviele sind davon CO2?

    @fractus

    Immer dieselbe Leier.
    Die Abgase der Autos sind n i c h t das Problem.
    Das will blos nicht in deinen Kopf rein. Sonst hättest du nämlich kein Thema mehr, genau wie Stadt für Kinder
    Ausserdem sind die Abgaswerte in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken, was ich ausdrücklich begrüße.
    Auch das EEG in der jetzigen Form ist eine Lüge. Es ist überhaupt nicht abzusehen, wie Deutschlands Energiebedarf durch die erneuerbaren Energien abgedeckt werden soll. Die Physikerin Merkel und ihre nachgeordneten Trottel haben einfach Riesenmist gebaut.
    Wenn du keine Ahnung hast wovon du redest, dann lass es.

    #360755

    Auch wenn man fest vom menschenbeeinflussten Klimawandel überzeugt ist, so sollte man doch soviel Toleranz wallten lassen, dass sich Andersdenkende treffen und über den Klimawandel diskutieren können.
    Diese Toleranz wird einem geplanten EIKE-Kongress in München nicht gewährt, Antifa und Grüne wollen ihn verhindern:

    Auf Druck keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen: Klima in Deutschland 2019

    #360762

    Sollen sie halt nach Regens- oder Augsburg gehen. Es gibt auch noch CSU-Stadtregierungen, die das sicher ermöglichen.
    München wird total überbewertet…

    #360767

    Nachdem Seehofer und Söder Wendehälse geworden sind, ist auf Bayern auch kein Verlass mehr.

    #360792

    Verlass auf/für was?
    So tun, als ob alles hellblau heimelig ist?

    #360793

    Weltschmerz nach Wolli. Gut, dass Du kein Andalusier bist, das würde jetzt aber ein „Ay, Ay, Ay, Mama, ich bin so unglücklich“ geben.

    #360826

    Neustart Klima am 29.11., Hochwasser in Venedig = Klimawandel, Schneechaos in Österreich=Klimawandel.
    Mein Wort gilt: Opas gegen Klimawandel

    #360831

    Das EIKE betreibt seit Jahren massive Zerstörung der Wissenschaftsvermittlung und verbreitet bewusst und absichtlich Lügen. Und zwar Lügen, die den einen enorme Gewinne erhalten und andere in enorme Katastrophen stürzen.

    Ohne „Institute“ wie EIKE und Hearland hätten wir viel eher und viel verträglicher aus den Fossilen aussteigen können.

    https://cosmosmagazine.com/climate/the-most-villainous-act-in-the-history-of-human-civilisation-tyler-prize-winner-michael-e-mann-speaks-out

    #360830

    Wow. Das hier ist ja eine echte Zeitkapsel

    @luckyman hat immer noch nicht das kleine bisschen Treibhauseffekt verstanden? Und tut immer noch so, als hätte er Ahnung von irgendwas?

    Wie einfach muss man es denn noch runterbrechen?

    Habt ihr es schon damit versucht?
    https://praxistipps.focus.de/was-ist-der-treibhauseffekt-einfach-erklaert_99249

    Für alle anderen:

    Geschichte des Treibhauseffekts – Von Herschel zu Fourier

    Luckyman hält sich mal wieder für schlauer als alle Unis der Welt. So anmaßend kann man nur sein, wenn man wirklich absolut null Ahnung von irgendwas hat.

    #360833

    Ich mag vor allem „Moleküle und Atome“ 😉

    #360843

    Wussten Sie schon, dass ein Liter heiße Luft mehr als 10.000 Atome und Moleküle enthält?

    #360844

    Wow.
    Der Experte ‚Halleverkehrt‘ meldet sich zurück.

    Wer hier Lügen verbreitet – im großen Maßstab – darauf will ich gar nicht weiter eingehen. Es sind nur andere, als HalleVerkehrt nennt.

    Er meint Klimawissenschaft ist einfach und er hätte sie verstanden. Deswegen vergleicht er auch einfältig ein Gewächshaus mit der Atmosphäre. LOLLLL.
    Kleiner Tipp. Ein Gewächshaus ist ein geschlossenes System!
    So, und nun geh weiter recherchieren beim IPCC und den Grünen, um schön auswendig nachzuplappern.

    @hei-wu

    Der „Wissenschaftler“ der immer nur Wortfetzen von sich gibt und nie wirkliche Antworten.
    Er versteht eine einfache Frage nicht bzw. sie zu beantworten, ist ihm nicht möglich! LOL. Man muss an deiner wissenschaftlichen Eignung zweifeln.

    #360845

    Wow.

    Kleiner Tipp. Ein Gewächshaus ist ein geschlossenes System!

    Die einzigen, die hier von Gewächshäusern reden, sind die Antiwissenschaftler.

    Wie immer unter vollkommener Ignoranz jeglicher wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Fang gern mal mit dem Typen an, der vor 120 Jahren schon schrieb:

    „A GREAT deal has been written on the influence of
    the absorption of the atmosphere upon the climate.
    Tyndall 1
    in particular has pointed out the enormous importance of this question“

    Wer die Absorption von elektromagnetischen Wellen durch Gase und Gewächshaus-Glasscheiben durcheinanderbringt, hat nur ein Ziel:

    vorsätzliche bösartige Wahrheitsverdrehung.

    https://geosci.uchicago.edu/~archer/warming_papers/archer_galleys/9781405196178_4_003a.pdf

    Das Absorptionsspektrum von CO2 kannst du gern in jedem beliebigen Labor nachmessen, falls du dich für schlauer hältst als die Wissenschaftler.

    Und ja: die Grundlagen der Klimakrise kann jeder 12-Klässler mit einem bisschen Grundlagenphysik verstehen.

    Und was für hahnebüchenen Unsinn man zusammenschreiben muss, um die Erdtemperaturen ohne Treibhauseffekt zu erklären, demonstriert vor allem eine enorme Bildungskrise.

    Kein Mensch mit einer halbwegs soliden Bildung kann diesen Unsinn ernst nehmen, dennoch gibt es immer wieder Journalisten, Politiker und Ökonomen, die von einem „wissenschaftlich umstritten“ faseln und den Lügnern unglaublich viel Platz einräumen.

    Die Flache Erde, der Kreationismus (Gott hat die Dinoknochen vor 6000 Jahren für uns verbuddelt) und die Leugnung des Treibhauseffektes stehen wissenschaftlich auf derselben Stufe: Es gibt keine einzige wissenschaftlich ernst zu nehmende Veröffentlichung, die auf dieser Basis funktioniert.

    Jetzt kommt gleich wieder ein Haufen Youtube-Videos von irgendwelchen EIKE- Wissenschaftlern, aber so funktioniert Wissenschaft nicht.

    Seit der Aufklärung haben sich in der Physik ganz gute Methoden etabliert, wie man Wissenschaft betreiben kann. Mit super Erfolgen und gesicherten Erkenntnissen.

    Und nun zurück zu den Reptiloiden und Aluhüten mit euch Flat Earthlern.

    #360846

    Wer sich das Antiwissenschafts-Spiel übrigens mal als halbwegs abgeschlossenen Vorgang anschauen will, der muss die Tabaklobby-Story anschauen. Seit den 1960ern war wissenschaftlich klar, dass Tabak sehr schädlich ist, und für ca 50 Jahre wurde wirksame Politik gegen die Nikotinsucht (Werbeverbot, Büroräume, Kneipen) und ihre unglaublich großen Folgeschäden (auch beim Passivrauchen) verhindert.

    Über 40 Jahre lang haben Antiwissenschaftler geschafft, die offene klare Wahrheit so zu verdrehen und mit Werbekampagnen („Ärzte würden XY Rauchen!“) zu zerlegen und mit „wissenschaftlichen“ Veröffentlichungen eine bewusste Lügenmeinung zu verstärken, dass die Politik nicht gehandelt hat.

    Und wisst ihr, was eigentlich witzig ist? Einige Wissenschaftler vom Heartland haben erst das „gesunde“ Rauchen verkauft und dann den angeblich nicht vorhandenen Treibhauseffekt.

    Wie unglaublich wissensfern muss man eigentlich sein, um sich von so was in die Falle locken zu lassen?

    #360847

    Ach, Gottchen. Jetzt schreibt er sich in Rage.

    Und muß auf die Flacherdler, Reptiloiden usw. … verweisen.
    Es gibt übrigens auch Innenerdler, die glauben die Erde wär innen hohl und dort eine eigene Zivilisation. Recherchier mal! Die beweisen dir das sogar.

    Zum Treibhauseffekt.
    Wer zweifelt den denn an?
    In deinem Überschwang mußt du dich mal ein bisschen sammeln und nicht nur draufhauen. Angezweifelt werden die Klimamodelle und deren Eingangsparameter.

    Du kannst mich gern vom Gegenteil überzeugen. Nenne doch mal ein Klimamodell was stimmt, mit dem wirkliche Vorraussagen gemacht werden können, was sich in der Vergangenheit schon bewährt hat.

    Und bitte erspare uns allen die Links vom letzten Thementhread dazu.
    Die sind alle schon 4 mal durchgekaut und stimmen nicht.

    #360848

    stimmen nach Deiner Meinung nicht, Lucky, oder bist Du der papa catolico und darfst ex cathedra reden? Dann mache ich darauf aufmerksam, dass Don Francisco immer unter Klarnamen postet und zudem, hallespektrum nicht ex cathedra ist und Deine bescheidene Meinung deswegen nicht die absolute Wahrheit ist.

    Gern geschehen, Dein Riosal

    #360849

    Zum Treibhauseffekt.

    Wer zweifelt den denn an?

    Du selbst hast den Treibhauseffekt absichtlich mit dem Glashauseffekt durcheinandergebracht, um die Diskussion aus dem wissenschaftlichen Bereich in die Diskreditierung zu holen. Weil du genau weißt, dass du im wissenschaftlichen Bereich komplett außerhalb aller belegten Erkenntnisse stehst.

    Wenn auch Du den Treibhauseffekt (ENDLICH, seufz!) anerkennst,
    und den Einfluss des CO2, dann ist ja auch (ENDLICH, seufz!) klar, dass eine Erhöhung des CO2-Anteils um knapp 50% innerhalb sehr kurzer Zeit ganz wesentliche Folgen hat.

    Hier die wissenschaftliche Studie von Exxon selbst aus 1982. Eigentlich gruselig, wie genau sie damals schon wussten, wie viel Öl wir bis heute kaufen und verbrennen werden.

    corporate.exxonmobil.com/-/media/Global/Files/climate-change/media-reported-documents/03_1982-Exxon-Primer-on-CO2-Greenhouse-Effect.pdf

    Seit Mitte der 1980er hat sich qualitativ nichts komplett Neues ergeben. Die Wissenschaft ist seit mehr als 30 Jahren in einem ganz sicher:

    Je mehr CO2 wir emittieren, um so größer werden die Risiken großer Katastrophen. Und es gibt Kipppunkte, ab denen es rasant von allein weitergeht und die wir auch nicht einfach so umkehren können.

    Wer jemals mit dynamischen Systemen zu tun hatte, in denen positive Rückkopplungen existieren, der weiß: Störungen dieser Systeme können ganz schnell unkontrollierbar werden.

    Wem „positive Rückkopplung“ nicht so viel sagt: wenn das Mikro vor dem Lautsprecher ist und dieser Pfeiffton kommt, ist das eine positive Rückkopplung. Wenn die Arktis und Antarktis schmilzt und weniger Sonnenenergie reflektiert, ebenso. Wenn der Permafrostboden taut (was er tut) und dabei CO2, Methan und N2O freisetzt, die ihrerseits die Erhitzung verstärken und zu noch mehr tauendem Permafrost führen, auch.

    Luckyman weiß das alles natürlich längst. Es geht ihm nur darum, andere zu verwirren, und so zu tun, als wäre wissenschaftlich irgendwas komplett unklar.

    Um nochmal aufs Rauchen zurückzukommen: kein einziger Arzt kann einem Kettenraucher genau sagen, ob er Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Magenkrebs oder nichts davon bekommt, und auch nicht, wann genau.

    Bei Luckymans „Argumentation“ folgt daraus, dass es gar kein Risiko durch das Ketterauchen gibt, weil man nichts genaues weiß. Und dass wir einfach weiter rauchen können wie die Irren.

    A propos Prognose: Als nächstes bringt Luckyman wahrscheinlich das Argument, dass Deutschland als einziges Land gar nichts tun muss gegen den Klimawandel, weil alle anderen zusammen viel mehr emittieren.

    Es ist immer dieselbe Lügenkette. Erst gibt es angeblich keinen Treibhauseffekt. Wenn der nicht mehr zu leugnen ist, liegt es nur wenig am CO2, wenn das nicht mehr zu bestreigen ist, steigt CO2 kaum, wenn das widerlegt ist, weiß man zu wenig über die Zukunft, wenn das widerlegt ist, müssen alle anderen sparen, nur wir nicht.

    Die haben scheinbar alle dasselbe Storybook bekommen.

    Die Fakten sind klar: jede Gigatonne zusätzliches CO2 aus Fossilverbrennung und jede Megatonne Methan und N2O erhöht ganz massiv das Risiko von Entwicklungen, die für die gesamte Menschheit katastrophal sind.

    Das Arktiseis und das Great Barrier Reef sind schon mit hoher Sicherheit nicht mehr zu retten. Das hat dramatische Folgen für die Artenvielfalt und Nahrungsketten im Ozean (Krill etc), aber auch auf den gesamten Temperaturverlauf in der Arktis.

    Wer schon mal Physik hatte, kann sich die Auswirkungen vorstellen, wenn hunderte Milliarden Tonnen Eis im arktischen Sommer weniger aufgetaut werden müssen.

    Wer Russisch Roulette spielen will, soll das bitte für sich tun. Aber nicht mit der gesamten Erde.
    Die Einhaltung des 1,5- Grad-Ziels ist schon heute nur unter enormen Anstrengungen möglich – selbst wenn man auf nur 50% Wahrscheinlichkeit abzielt, es einzuhalten, ist unser Restbudget nur noch ca 7 Gigatonnen.

    #360850

    @HalleVerkehrt

    Du bist ein naiver Grüner.
    Deine Wuttiraden helfen dir gar nichts. In ihrer Länge und Wiederholung sind sie lediglich ermüdend.

    Wann habe ich den Treibhauseffekt angezweifelt?
    Schon das kannst du nicht belegen!

    Um es kurz zu machen. Der Einfluß des CO2 ist bis heute nicht wirklich bekannt!!
    Warum? Weil es kein einziges Klimamodell gibt, das stimmt.
    Die Klimahystriker – zu denen du zweifellos gehörst – haben sich nur das CO2 rausgesucht, weil es ein Faktor ist, der vom Menschen beeinflußt werden kann. Darauf wird jetzt alles projiziert.
    Es gibt noch viel mehr Einflußfaktoren (Solarkonstante, Wasserdampf, Wolken …). Die Gesamtheit dieser Faktoren, deren Einzelauswirkung und ihr Zusammenwirken im offenen System der Atmosphäre ist nicht gelöst. Da kannst du schimpfen wie ein Rohrspatz.

    Ich wiederhole mich da gern (wie du ja auch ständig). Ein winzige Änderung eines Eingangsparameters führt zu völlig anderen Ergebnissen in den Modellen. Deshalb kann man fast jedes gewählte Ergebnis einstellen.
    Also soll man nicht daherkommen und erklären, man hätte die Lösung anhand der Klimamodelle gefunden.

    Dass man das Bevölkerungswachstum sowie die Waldrodung eindämmen sollte, leuchtet jedem normalen Menschen ein. Ebenso die „Segnungen der Globalisierung“, wo z.B. ein T-Shirt 2 mal um die Welt transportiert wird, bis es in den Laden kommt. Dazu braucht man kein IPCC und kein Klimamodell.
    Das hat was mit exzessivem sinnlosen Ressourcenverbrauch zu tun. Da anzusetzen, diesen also zu verhindern, ist richtig.
    Dem Pendler, den Diesel zu verbieten, ist Schwachsinn.

    #360857

    „Der Einfluß des CO2 ist bis heute nicht wirklich bekannt!!“

    Lüge!

    „Warum? Weil es kein einziges Klimamodell gibt, das stimmt.“

    Lüge!

    „Die Klimahystriker – zu denen du zweifellos gehörst – haben sich nur das CO2 rausgesucht, weil es ein Faktor ist, der vom Menschen beeinflußt werden kann. Darauf wird jetzt alles projiziert.“

    Lüge!

    „Es gibt noch viel mehr Einflußfaktoren (Solarkonstante, Wasserdampf, Wolken …). Die Gesamtheit dieser Faktoren, deren Einzelauswirkung und ihr Zusammenwirken im offenen System der Atmosphäre ist nicht gelöst. Da kannst du schimpfen wie ein Rohrspatz.“

    Lüge!

    „Ich wiederhole mich da gern (wie du ja auch ständig). Ein winzige Änderung eines Eingangsparameters führt zu völlig anderen Ergebnissen in den Modellen. Deshalb kann man fast jedes gewählte Ergebnis einstellen.
    Also soll man nicht daherkommen und erklären, man hätte die Lösung anhand der Klimamodelle gefunden.“

    Lüge!

    „Dass man das Bevölkerungswachstum sowie die Waldrodung eindämmen sollte, leuchtet jedem normalen Menschen ein. Ebenso die „Segnungen der Globalisierung“, wo z.B. ein T-Shirt 2 mal um die Welt transportiert wird, bis es in den Laden kommt. Dazu braucht man kein IPCC und kein Klimamodell.“

    Lüge!

    „Das hat was mit exzessivem sinnlosen Ressourcenverbrauch zu tun. Da anzusetzen, diesen also zu verhindern, ist richtig.
    Dem Pendler, den Diesel zu verbieten, ist Schwachsinn.“

    Lüge!

    #360863

    @HalleVerkehrt

    Du bist ein naiver Grüner.

    Deine Wuttiraden helfen dir gar nichts. In ihrer Länge und Wiederholung sind sie lediglich ermüdend.

    Ich bin weder naiv noch grün noch wütend. Außerdem geht es hier gar nicht um mich.

    Dennoch sollte man vorsätzliche Lügen und Angriffe auf das wissenschaftliche Arbeiten und wissenschaftliche Erkenntnisse heute ausreichend deutlich als genau das bezeichen: vorsätzliche Attacken auf gesicherte Erkenntnisse.

    Die Klimahystriker – zu denen du zweifellos gehörst – haben sich nur das CO2 rausgesucht, weil es ein Faktor ist, der vom Menschen beeinflußt werden kann. Darauf wird jetzt alles projiziert.

    Das ist Unsinn und eine klare offene Lüge. Klimamodelle berücksichtigen alle messbaren Parameter: CO2, Methan, N2O, Sonne.

    Du stellst dich selbst schon wieder schlauer hin als alle Wissenschaftler, also bezeichnest du implizit alle Wissenschaftler als Volltrottel, die von einem beliebigen Laien widerlegt werden können.

    Merkst du nicht, wie lächerlich und anmaßend das ist – ohne auch nur *eine* *einzige* Veröffentlichung als Beleg deiner Lügen nennen zu können?

    CO2 ist der mit Abstand wichtigste Einflussfaktor, weil wir so unglaublich große Mengen emittiert haben und immer noch emittieren. Deutlich über 2000 Gigatonnen. Zum Glück hat der Ozean grob gesagt die Hälfte davon erst mal abgepuffert, sonst sähe es noch viel schlimmer aus. Das führt natürlich zur Versauerung und ist ein Teil des Problems, warum das Great Barrier Reef nicht mehr zu retten ist.

    Die CO2-Konzentration ist jetzt höher als mindestens in der letzten Million Jahre. Wir spielen hier mit den Erdzeitaltern rum und katapultieren uns einfach mal in eine andere geologische Epoche. Das ist unglaublich verantwortungslos.

    Es gibt noch viel mehr Einflußfaktoren (Solarkonstante, Wasserdampf, Wolken …). Die Gesamtheit dieser Faktoren, deren Einzelauswirkung und ihr Zusammenwirken im offenen System der Atmosphäre ist nicht gelöst. Da kannst du schimpfen wie ein Rohrspatz.

    Als ob tatsächlich ein kleiner Glücksritter kommen muss, um der Klimawissenschaft zu erzählen, dass es die Sonne gibt. Sag mal, für wie blöd hältst du die Leser hier?

    Zum Rest: siehe Lungenkrebs beim Rauchen. Kein Arzt kann die genaue Prognose geben, dennoch ist das Risiko klar. Und der Zusammenhang zwischen Treibhauseffekt und Extremwetterereignissen ist auch bekannt und wird genauer untersucht (siehe Prf. Friederike Otto).

    Dein Versuch, wieder auf die Schiene „wir wissen noch nicht genug“ zu fahren, ist übrigens aus zwei Gründen lächerlich.
    Erstens war das 1992 die Ausrede der internationalen Staatengemeinschaft, sich erst mal 23 Jahre hinzusetzen und mit der Wissenschaft zu verhandeln. Und während dieser 23 Jahre nochmal so viel CO2 zu emittieren wie in den 130 Jahren davor.
    Zweitens hat man in diesen 23 Jahren jede Menge Erkenntnisse mehrfach abgesichert und sie sogar so weit vereinfacht, dass die Politiker sie verstanden haben. Du bezeichnest also nicht nur alle Wissenschaftler als Trottel oder Lügner, sondern auch die gesamte internationale Diplomatie der 23 jährigen Verhandlungen vor dem Paris-Abkommen.

    Alle Wissenschaftler und alle Politiker und alle Diplomaten, die daran mitgearbeitet haben, müssten sich gemäß deiner Lügen komplett miteinander verschworen haben oder komplett dumm sein (mindestens deutlich dümmer als du).

    Ich wiederhole mich da gern (wie du ja auch ständig). Ein winzige Änderung eines Eingangsparameters führt zu völlig anderen Ergebnissen in den Modellen. Deshalb kann man fast jedes gewählte Ergebnis einstellen.

    Auch das ist falsch. Die Modelle geben selbstverständlich alle einen Fehlerbereich an, und wir befinden uns im Fehlerbereich dieser Prognosen – schon der Prognosen aus den 1990ern. Außer, dass es oft sehr überraschend ein ganzes Stück schlimmer kommt als erwartet (der Permafrostboden taut, wie es für 2070 – 2090 erwartet wurde, Grönland sieht auch viel schlechter aus als gedacht, Alaska ist deutlich wärmer als erwartet).

    Was du mit den Eingangsparametern vorlügst, ist beim Wetter der Fall. Wetter ist ein Anfangswertproblem, Klima ein Randwertproblem.

    Beim Klima kennen wir ziemlich genau die Randbedingungen (eingehende und ausgehende Energie) in Abhängigkeit von der CO2-Konzentration.

    Die wichtigste und offenste unbekannte Größe der Klimamodelle ist die Vernunft der Menschen.

    Also letztlich ihre Fähigkeit, Lügner wie Dich zu entlarven, Verantwortung zu übernehmen, und die Emissionen zu reduzieren. Die größte und wichtigste offene Unbekannte der Klimamodelle ist, ob der Mensch seine eigenen Lebensgrundlagen mit voller Kraft zerstören will.

    Also soll man nicht daherkommen und erklären, man hätte die Lösung anhand der Klimamodelle gefunden.

    Noch mal für Dich: in allen Rechnungen aller Klimamodelle ist eindeutig belegt, dass die Probleme mit zunehmender CO2-Gesamtemission deutlich ansteigen. Du kannst noch so sehr auf irgendwelchen Details rumreiten: Die Emission der Treibhausgase ist ein enormes Problem und wir haben nur noch ein kleines Restbudget, wenn wir das 1,5 Grad Ziel einhalten wollen. Und daran hat sich mindestens seit Ende der 1980er nichts mehr verändert. Neue Erkenntnisse liefern mehr Details, zusätzliche Feedbacks, genauere Abschätzungen von Auswirkungen.

    Das ist der unstrittige und gesicherte Stand der Wissenschaft.

    Dem Pendler, den Diesel zu verbieten, ist Schwachsinn.

    Erdöl und Kohle zu fördern und zu verbrennen ist mit absoluter Sicherheit eine Vergrößerung von sehr großen Problemen.

    Da kannst du noch so viel lügen und Themen durcheinander würfeln und Antiwissenschaft verbreiten, wir müssen aus der Fossilverbrennung raus.

    Und wie gesagt: man schaue sich einfach mal die Zusammenfassung der Leopoldina an, ehe man alle Klimawissenschaftler als Volltrottel abstempelt. Und man schaue sich die „Prognosen“ der Klimalügner an, die Luckyman hier vertritt.

    Vahrenholt und Lüning haben noch 2012 in ihrer „Kalten Sonne“ klar und deutlich vorhergesagt, dass es mit abfallender Sonneneinstrahlung wieder kalt wird. Die Sonneneinstrahlung hat abgenommen (was nicht so schwer vorherzusagen war, da die Zyklen gut bekannt sind). Nur die Kälte wollte nicht so richtig kommen.

    Wer den Aussagen der Lügner und Relativierer glaubt, der lässt sich auch einreden, dass in Klassenzimmern geraucht werden kann, weil man die entstehenden Schäden gar nicht genau vorhersagen kann – also ob nun Jenny oder Kevin den Krebs zuerst bekommen.

    #360883

    @Stadt für Kinder

    Ich bin beeindruckt von deinem geballten Kompetenzbeweis. LOLLLLLL

    @HalleVerkehrt

    Natürlich wird vorwiegend auf das CO2 geschimpft. Oder emittieren die Autos Methan?

    Natürlich werden in den Klimamodellen viele Faktoren zusätzlich zum CO2 berücksichtigt (habe ich nie bestritten) – nur eben falsch!!!!!!!!!!!!!!

    Ich stelle mich nicht schlauer als a l l e Wissenschaftler!
    Es sind nämlich gar nicht alle Wissenschaftler, die deine vom IPCC vorgekauten CO2-Thesen bestätigen!
    Zahlreiche Wissenschaftler zweifeln diese These an.
    Noch nie was davon gehört?
    Oder doch? Dann sicher unter ungläubigen Dogmatikern abgehakt!
    Tolle Wissenschaftskultur. LOL.

    Natürlich sind nicht alle Wissenschaftler und Politiker dumm.
    Nur ist es eben einfach auf den Mainstream aufzuspringen. Einfacher für die Wissenschaftler – dann bekommen sie Forschungsgelder. Einfacher für Politiker, dann rücken sie auf einen vorderen Listenplatz.
    Noch nie war Wissenschaft heute so umfassend politikhörig und -abhängig.
    Noch nie war – insbesondere deutsche – Politik so umfassend idiotisch.

    Was kann der Zweck dahinter sein?
    Ablenkung von anderen Problemen!! Das Finanzsystem ist am Ende. Das ewige Wachstumsmodell erweist sich als Fehlkonstrukt.
    Jetzt soll die Umweltindustrie als neue Religion her. Nur leider klappt das ganz und gar nicht, wie deutsche Politik nachdrücklich beweist.
    Natürlich, alles Verschwörungstheorie. Alles rechter Müll.
    Da ist die CO2-These viel genehmer.

    Nochmal.
    Die Klimamodelle geben natürlich einen Fehlerbereich an. Aber auch dieser ist falsch. Die Klimamodelle – zum heutigen Stand – erfassen die Realität nicht im Ansatz. Also hör auf zu Schreiben, die Klimamodelle belegen etwas. Dann bist du ein Lügner.

    Und lass deine albernen Vergleiche mit Rauchern, Kevin und Jenny und sonstwas …

    #360884

    Deine Behauptungen entsprechend nicht den Tatsachen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 181)
  • Das Thema „Es wird weiter für das Klima gestreikt“ ist für neue Antworten geschlossen.