Startseite Foren Halle (Saale) Erzählen Sie uns nochmal was über Unterwerfung!

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sazi vor 6 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #311031

    Der Landtag von Sachsen-Anhalt diskutierte am gestrigen Freitag auf Antrag der Linksfraktion über den Schutz der Glaubens- und Bekenntnisfreiheit für
    [Der komplette Artikel: Erzählen Sie uns nochmal was über Unterwerfung!]

    #311032

    Genau das ist es ja, was immer wieder zu bemängeln ist, das weglassen von Informationen. Wo bleibt hier der Antrag der Linken, wenn schon die Rede von Katja Pähle. Und was soll das Zitat vom „ranghöchsten Geistlichen“? Wer kann das nachprüfen? Und wenn die allgemeinen Nachrichten, die wir bekommen glaubwürdig wären also nicht in gut der Westen, wenn er bombardiert und böse die Russen/Assad unterscheidet, könnten AFD-Abgeordnete nicht mit Wissen „punkten“, was wir eben nicht haben.

    #311033

    Ist das Wissen ?
    https://www.wir-sind-afd.de/

    #311034
    #311035

    Der Islam verlangt die Unterwerfung.

    #311036

    Religionen und die sie vertretenden Kirchen sind nun mal kein Hort der Emanzipation, Insofern sehe ich Religionsunterricht prinzipiell kritisch.

    Auf der anderen Seite: Warum soll man den muslimischen Gemeinden etwas vorenthalten, was man der christlichen Kirche erlaubt?

    #311037

    Wenn es Religionsunterricht an den Schulen gibt, hat der Staat eine Kontrolle über die Inhalte. Hassprediger können höchstens in Hinterhof-Moscheen gedeihen. An Schulen gilt Lessings Ringparabel.

    #311038

    Da gebe ich dir recht, fractus. Das ist ein Problem, welches der Islam gegen unsere Gesellschaft zu nutzen wissen wird.

    #311039

    Ringelblume, du meinst, das eine schließt das andere aus? Ich glaube, das ist der Nährboden.

    #311040

    “ Wenn sie bei Begegnungen im Gebetsraum einer Moschee aus Respekt einen Schal über den Kopf legt,“
    Das Foto sah nicht aus wie der Gebetsraum.

    #311081

    @peterkotte, was wird der „Islam“ gegen „uns“ zu nutzen wissen- Religionsunterricht? Ich kriege Schwämmchen, wenn du von „uns“ sprichst. Wer ist „uns“?

    #311082

    @farbi, sie hat es freiwillig aufgesetzt und da ist es sch… egal ob sie es in einem Gebetsraum oder auf dem Klo aufsetzt.

    #311097

    Keule, ich sprach nicht von uns, ich schrieb von unserer Gesellschaft.

    #311126

    Genau so ein Quark. Es gibt die Gesellschaft. Was ist unsere Gesellschaft? Das unsere macht so schön deutlich „wir“ sind bedroht. Was wird der Islam denn nun zu nutzen wissen?

    #311130

    In der deutschen Sprachte gibt es zweierlei „Wir“. Das eine bezieht den Angesprochenen mit ein, das andere nicht. Ist übrigens ein Problem vieler indoeuropäischer Sprachen, das populistischer Rhetorik viel Raum lässt.

    Bei so manchem Posting habe ich gar den Eindruck, dass dieses „Wir“ wie „Wir Willhelm“ zu verstehen ist, der Ansicht des Sprechers also mehr Bedeutung zumessen soll, als ihm zusteht.

    #311132

    Das mag dein Eindruck sein. Du wirst schließlich am besten wissen, was du meinst.
    Keule, mach dir doch bitte die Mühe, und lies nach, worauf ich geantwortet habe, dann dürfte deine Frage beantwortet sein.

    #311138

    teu

    Theologie wird als Wissenschaft anerkannt.
    Dass zu verstehen, ist schwer resp. eigentlich nicht möglich.
    Aber dennoch gibt es Menschen, die von der Dummheit anderer leben.
    Es ist wichtig aufzuklären.

    #311150

    Die Wissenschaft über die Vorstellung einiger Menschen über ein von ihnen vermutetes höheres Wesen. Das geht schon, unter besonderer Berücksichtigung des von Dresdner Antichristen entwickelten Begriffs eines bedrohten christlichen Abendlandes entfaltet sich da sogar ein geradezu interdisziplinärer Forschungsbedarf.

    #311158

    „sie hat es freiwillig aufgesetzt und da ist es sch… egal ob sie es in einem Gebetsraum oder auf dem Klo aufsetzt.“
    Bei einer Politikerin ist nichts sch… egal.

    #311168

    teu

    Die Wissenschaft über die Vorstellung einiger Menschen über ein von ihnen vermutetes höheres Wesen. …..

    …Diese Wissenschaft nennt man Religionswissenschaft – eine Geisteswissenschaft.
    Theologie ist eine Lehre ohne wissenschaftliche Grundlage.

    #311199

    Stimme teu zu. Und zu viel Prunk und Protz ist bei der Sache dabei.

    #311206

    Das mit der Religion als (k)eine Wissenschaft halte ich für schwierig. Die Frage ob es einen Gott gibt ist in keiner Religionswissenschaft theologischer Gegenstand. Unterhalb dieser Frage gibt es natürlich viel zu diskutieren und zu untersuchen.

    #311306

    „Bei einer Politikerin ist nichts sch… egal.“
    Wenn man einen Aufreggrund sucht, dann natürlich nicht. Bin ich nur froh, daß es keine Aufnahmen vom einem Klogang bei Politikern gibt. Vermutlich würde man sich auch noch über das Falten des Klopapiers aufregen!

    Ansonsten halte ich Religionswissenschaft durchaus für wissenschaftlich. Nicht, wenn sie auf der Suche nach Gott ist. Aber der Vergleich und die historische Betrachtung der verschiedenen Religionen ist durchaus wissenschaftlich zu betreiben und wird von keiner anderen Wissenschaft ausgeführt.

Ansicht von 23 Beiträgen - 1 bis 23 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.