Startseite Foren Halle (Saale) Entgleisung von Bernstiel auf Twitter

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #350401

    Dann akzeptiere einfach mal, dass die Protestaktion praktsch friedlich verlaufen ist. Es gab keine organisierte Gruppengewalt aus den Protestaktionen heraus.

    Wie soll ich denn diese Fakenews akzeptieren? Das Gegenteil ist doch klar dokumentiert.

    Und auch der Aufruf selbst war alles andere als ein Gewaltaufruf.

    Klar, nice to beat you lässt sich ja auf so viele Arten deuten, vor allem da es diesen Aufruf ja schon mal in Halle gab. Inklusive der Aufrufe zur Menschenjagd.

    Die einzigen. die Gewalt verherrlicht hatten, war die IB mit ihrem Mobilisierungsvideo selbst. Also halt mal die Füße unterm Tisch still.

    Wenn du das als Gewaltverherrlichent empfindest, als was empfindest Du dann die Mobivideos der Gegendemonstranten, inklusive diverser Straftaten?

    #350402

    Lenkt nicht ab. Es wird Zeit, dass sich Rechts von Rechtsextrem abgrenzt. Dazu gehört, auch einmal dagegen zu demonstrieren, zu protestieren und nicht wie in Weimar den Schwanz einzuziehen. Eure Argumente spiegeln nur Eure Feigheit wieder. Oder ist es mangelnde Abgrenzung?

    Warum der Whataboutismus? Warum nicht mal bei der eigenen Haustür anfangen und sich von Linksextremismus abgrenzen? Warum nicht einsehen, dass der Artikel ein Fehler war und das Herr Bernstiel komplett Recht mit seiner Befürchtung hatte?

    #350404

    Das CDU-Mantra: Aber der Linksextremismus, aber der Linksextremismus, aber der Linksextremismus…
    Nein, jetzt ist es an der Zeit für eine Braune-Socken-Kampagne. Auch der Herr Bernstiel hat sich endlich abgzugrenzen von rechtsextremen Identitären, von verfassungsfeindlichen AfDlern und von völkischen Burschenschaftlern.
    Du bist genauso auf dem Holzweg und wirst es erst merken, wenn es zu spät ist, befürchte ich. Jetzt schaue ich nach dem Teufel und seinen Hexen. Schönen Abend Dir und langeweile Dich nicht.

    #350405

    teu

    Bernstiel hat es geschafft , dass sich einige wenige Leute mit ihm beschäftigen.
    PR eben.

    #350407

    Das CDU-Mantra: Aber der Linksextremismus, aber der Linksextremismus, aber der Linksextremismus…
    Nein, jetzt ist es an der Zeit für eine Braune-Socken-Kampagne. Auch der Herr Bernstiel hat sich endlich abgzugrenzen von rechtsextremen Identitären, von verfassungsfeindlichen AfDlern und von völkischen Burschenschaftlern.
    Du bist genauso auf dem Holzweg und wirst es erst merken, wenn es zu spät ist, befürchte ich. Jetzt schaue ich nach dem Teufel und seinen Hexen. Schönen Abend Dir und langeweile Dich nicht.

    Jetzt verstehe ich dein Problem. Du steckst in deiner kleinen Politblase fest. Dir kann aber geholfen werden:

    War übrigens seine erste Rede im Bundestag und direkt deinem Wunsch zuvor gekommen. Von den Identitären hat er sich auch zur genüge abgegrenzt, ich erinnere gerne an seinen Austritt aus der Sängerschaft. Warum er sich zu „völkischen Burschenschaftlern“ äußern soll, wird dein Geheimnis bleiben. Zu seiner Zeit bei der Sängerschaft war dies aber sicher gegeben.

    #350409

    Wer alles links von sich als extrem definiert, hat halt ein Problem dann nach rechts eine Grenze zu ziehen. Das würde ja für die CDU bedeuten, dass es so eine Grenze auch links geben müsste. Da sie sich das nicht eingestehen wollen, bleibt es halt weiter schwammig.

    Nix Idee, Märchen kann nur der erzählen, der zu Hause sitzt und nicht rauskommt, um von der Realität zu berichten.

    #350410

    Übrigens noch mal zum Märchen der friedlichen Demo:

    Ich muss mich für die Quelle entschuldigen, leider würde die ursprüngliche Quelle, das neutrale Portal aus Halle, hier ja wieder gelöscht. Aber dafür gibt es dann auch gleich ein Beweisfoto, für unserer Skeptiker.

    Es wurden zunächst Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.

    Der Anschlag erfolgte übrigens aus der „friedlichen“ Demo heraus.

    In diesem Sinne HansimGlück, ab welchen Straftaten und Gewaltpotential darf man die Grenze zum Linksextremismus ziehen?

    #350414

    „SfK :Bernstiel ist hier der politische Chaot. Sein bzw. seinesgleichen Fernbleiben stellt eine faktische Ehrerbietung an das Gedankengut der IB dar.“

    Ich bin wie Bernstiel Miglied der CDU und damit im Gedankengut seinesgleichen und der Demo ferngeblieben. Eine Ehrerbietung für das Gedankengut der IB, das mir übrigens so gut wie nicht bekannt ist, stellt das nicht dar.

    #350415

    Na da bist du doch glücklich Ideenloser, dass du nun einen Tag später doch etwas gefunden hast um die ganze Demonstration zu diskreditieren. Wir werden uns den von dir angelegten Maßstab, dass damit alle Teilnehmer sofort kriminell sind, merken. Träum schön.

    Wolli, vielleicht nicht Partei und Gedankengut gleichsetzen, das klingt etwas nach 1910. Irgendwann wird auch die CDU merken, dass Gedankengut keine „Massen“ mehr anzieht, sondern eher abstößt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months, 3 weeks von HansimGlück.
    #350417

    Haben die friedlichen Demonstranten den Molly-Werfer geschnappt und der Polizei zugeführt?

    #350418

    Na da bist du doch glücklich Ideenloser, dass du nun einen Tag später doch etwas gefunden hast um die ganze Demonstration zu diskreditieren. Wir werden uns den von dir angelegten Maßstab, dass damit alle Teilnehmer sofort kriminell sind, merken. Träum schön.

    Also erstens hat es mit glücklich nichts zu tun und es war schon gestern eigentlich jedem klar, dass die Demo nicht friedlich war, da verweise ich gerne auf Post #350362.

    Und übrigens finde ich das eine ziemlich lustige Kritik, denn auf der anderen Seite wird doch auch alles in einen Topf geworfen. Auch hier sei mal exemplarisch Post #350365 erwähnt.

    #350420

    Der Anschlag erfolgte übrigens aus der „friedlichen“ Demo heraus.

    Deine Formulierung ist entlarvend, und insbesondere Deine Gänsefüßchen.
    Halten wir fest: Die Demonstration war friedlich. Und vor allem: sie war dringend notwenig. Hier haben nicht nur „Linke Studenten“ , sondern auch Staatsanwälte, Richter, sogar Bundesanwälte gegen den rechten Mob protestiert. . Sie haben sich die Zeit genommen, um an einem sonst schönen Sommerabend gegen den Rechten Dreck zu protestieren. Anstatt das zu tun, was wohl jeder lieber an einem so schönen Tag getan hätte. Wenn ein einzelner Jemand unter Tausenden Scheiße baut, hat das Relevanz für die Klick „Presse“, die damit gesellschaftliche Realität vorspiegelt. Möglicherweise hat auch jemand nach Wiegands demokratischer Kuchentafel Dünnschiss gehabt. Auch hier sollte die investigative Klickpresse unbedingt ermitteln.

    Nochmal wiederhole ich: unser Dank gebührt den Organisatoren von „Halle gegen rechts“, aber auch der Polizei, ohne die diese bürgerliche Antwort gegenüber den Feinden unserer Freiheit nicht in dieser Form möglich gewesen wäre.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months, 3 weeks von hei-wu.
    #350436

    Entlarvend sind die Relativierungen und Verdrehung der Tatsachen (die Märchen mit der aggressiven Polizei). Übrigens auf dem freundlichen Nachbarportal gibt es auch ein Video und Schilderungen von Übergriffen auf die Presse, mitten drin ein Ordner.

    Traurig wenn man das offensichtliche nicht mehr wahrnimmt.

    Komisch das es auf der einen Seite Einzelfälle sind und auf der anderen angeblich ein strukturelles Problem. Die Rechten sind ein reales Problem, hier herrscht ein breiter Konsens in der Gesellschaft, leider herrscht dieser bei der genauso aggressiven und genauso gefährlichen Gegenseite nicht.

    #350437

    Wenn Bernstiel so unrecht hat, warum sind dann 900 Polizisten eingesetzt worden? Wofür wird diesen Polizisten gedankt, wo es doch mit einer Ausnahme keine Problme gab und alle so friedlich waren
    ?
    Hatte der“braune Mob“ bzw. der „rechte Dreck“ einen Angriff geplant?

    #350456

    Ja Wolli, dafür wird den Polizisten im Grunde gedankt.

    Wenn du dich auf das Niveau von Herrn Bernstiel herablassen willst, auch Hamburg „steht“ noch, und dort war ein Vielfaches der Polizisten vor Ort.

    #350457

    @nix idee, jetzt kenne ich endlich die Qelle, der du vertraust. Die BILD Zeitung.

    #350458

    Wenn zur Demo gegen rechts aufgerufen wird, können gleich die Polizisten immer mitbestellt werden.

    #350467

    Im Hallespektrum sind mittlerweile 8 Themenstränge zu den bösen Identitären aufgemacht. Die müssen also ein großes Problem sein!!!

    Wenn in Halle die Medizin oder der Musiklehrstuhl fast abgewickelt werden, wird das vom Hallespektrum ignoriert.

    #350468

    „Wenn zur Demo gegen rechts aufgerufen wird, können gleich die Polizisten immer mitbestellt werden.“

    Wäre vielleicht anders, wenn die CDU mal mit dabei wäre.

    https://www.zeit.de/politik/2019-07/hass-gegen-politiker-rechte-gewalt-rechtsextremismus-neonazis

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months, 3 weeks von HansimGlück.
    #350471

    Beleidigungen werden hier gelöscht, wie bereits gesagt.

    Dein Admin.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months, 3 weeks von Riosal.
    #350488

    @wolli Polizei und wir sind uns einig: Es war eine friedliche Demo. Warst Du dabei?

    Ich habe den Aufmarsch am Rannischen Platz sehr skeptisch beäugt, aber selbst dort war Kindergeburtstag. Dabei blieb es auch überwiegend. Ein Tag zusammen mit HFC-Fans vergeht auf jeden Fall unfriedlicher und gewalttätiger. Um zum HFC zu halten, muß man mit den Fans nicht einverstanden sein. Um gegen rechtsextrem zu sein, muß man nicht mit allen Demonstranten einverstanden sein. Wir hätten sicher gemeinsam einen sehr angenehmen Spaziergang machen und Deine Meinung mit einfließen lassen können. Schade, aber das machen wir beim nächsten Mal.

    Die Aufzählung des bürgerlichen Publikums von Hei-Wu kann ich übrigens bestätigen und sie um Pfarrer, Geschäftsleute etc. ergänzen. Ganz normale Leute eben, die sich Sorgen um Deutschland machen, weil sie im Geschichtsunterricht nicht geschlafen oder geschwänzt haben. Fridays gegen Nazis eben, nie waren sie wichtiger!

    Einen schönen Mo.-Abend wünscht Dein Rio

    #350499

    @luckyman, schick der Redaktion einen gut recherchierten Artikel, wenn dir ein Thema fehlt.

    #350500

    Polizei und wir sind uns einig: Es war eine friedliche Demo. Warst Du dabei?

    Da solltest du mal mit der Polizei reden:

    Ein Großteil der Versammlungsteilnehmer demonstrierte friedlich. Dennoch waren einige Straftaten zu verzeichnen. In der Hollystraße brannte ein dort geparkter Pkw, ein Zusammenhang zu dem heutigen Versammlungsgeschehen wird nicht ausgeschlossen. Zudem gab es einige Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, auch einige Platzverweise mussten ausgesprochen werden. Die Polizei musste zur Durchsetzung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auch unmittelbaren Zwang einsetzen.

    #350504

    Warum sollte er das, es gibt ja eine offizielle Information.

    #350506

    Warum sollte er das, es gibt ja eine offizielle Information.

    Stimmt die wurde verlinkt, nichts zu finden von einer friedlichen Demo. Und ich habe keine Zweifel, dass der Großteil friedlich war, macht bei ein paar tausend Leuten halt trotzdem eine Menge unfriedlicher Menschen, u.U. mehr als bei den ach so bösen Rechten überhaupt anwesend waren.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 66)
  • Das Thema „Entgleisung von Bernstiel auf Twitter“ ist für neue Antworten geschlossen.