Startseite Foren Halle (Saale) Ein Lebenszeichen in der CDU

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 104 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Luckyman vor 2 Wochen, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 105)
  • Autor
    Beiträge
  • #325715

    Nicht zu früh freuen, das mit dem Geschwätz von gstern gilt für alle Parteien. .

    #325716

    Jetzt träumt Wolli wieder davon, der Schwanz solle mit dem Hund wackeln. Irgendwann wird der nekrotische Schwanz abfallen und von der AfD gefressen.

    #325756

    Noch ein Lebenszeichen der CDU, die Parteivorsitzende bekommt beim Parteitag Gegenkandidaten, aber die CDU-Kapelle mit der Dirigentin wird wohl bis zum Untergang spielen, typisch Titanic.

    #325765

    Die Titanic CDU ist kein Abenteurerverein. Wenn Ihr den Kübelbück machen wollt.. Bittesehr. Die CDU ist eine freiheitliche Partei, da kann jeder über die Reeling springen, wenn er nationale Stimmen hört.

    #325769

    Überraschung für Wolli: Haseloff findet, die AfD ist eine Nazi-Partei.

    „Die AfD sei keine konservative, demokratische Partei. „Die sind im Tross mit den Nazis auf der Straße“, sagte Haseloff.“

    Jetzt ist es quasi amtlich (und unverdächtig weit von links) bestätigt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/reiner-haseloff-sachen-anhalt-ministerpraesident-fordert-klare-kante-gegen-afd-a-1231447.html

    #325775

    Überraschung für Wolli: Haseloff findet, die AfD ist eine Nazi-Partei.

    „Die AfD sei keine konservative, demokratische Partei. „Die sind im Tross mit den Nazis auf der Straße“, sagte Haseloff.“

    Jetzt ist es quasi amtlich (und unverdächtig weit von links) bestätigt.

    Unser kleiner Scharfmacher wieder. Mit XYZ Unterwegs sein heißt XYZ zu sein? Hauptsache alles Nazi.

    #325777

    Vielleicht kann man inzwischen diskutieren, ob Deutschland überhaupt noch demokratisch ist.
    Die aktuelle deutsche Politik“elite“ regiert am Volk vorbei, macht sich mit Staatsempfängen für Diktatoren sogar lächerlich.
    Eine richtige Opposition gibt es auch nicht. Durch ritualisierte Political Correctness sowie Machtnetzwerke, wo jeder Widerspruch zu Konsequenzen für die persönlichen Karriere führt, bildet sich ein zäher Stillstandspolitbrei.
    Hinzu kommt ein über Jahrzehnte anerzogener nationaler Minderwertigkeitskomplex. Entscheidungen sind praktisch nur möglich, wenn man erstmal die USA und halb Europa fragt. Der Blick auf eigene Interessen ist völlig verstellt.
    Daraufhin entsteht eine neue Partei, welche in Oppostion steht. Diese – von einem Großteil der Bürger gewählte – Partei leitet einen Machtverlust des o.g. Politbreis ein. Da die Atltparteien nicht mit politischen Konzepten überzeugen können, bleibt nur die Strategie der Verleumdung und für Deutschland besonders zu empfehlen – die Nazikeule.
    Es ist dasselbe Konzept wie in Diktaturen. Ernst zu nehmende Gegenkandidaten werden verleumdet, verboten oder verhaftet.

    Die Bundesregierung ist auf dem linken sowie orientalisch-islamischen Auge blind. Diese verzerrte Wahrnehmung ist so schnell nicht korrigierbar.
    Dazu muß der Merkelsumpf trockengelegt werden.
    Deutschland braucht einen Politikwechsel, gerne auch mit den Altparteien. Dazu müssen sich diese aber reformieren und mehr auf das Wohl des Volkes hinarbeiten.
    (Ich habe absichtlich das Adjektiv ‚deutsch‘ weggelassen, obwohl es im Amtseid vorkommt. Aber man muß ja aufpassen, das es nicht zu national klingt).

    #325778

    Hinzu kommt ein über Jahrzehnte anerzogener nationaler Minderwertigkeitskomplex. Entscheidungen sind praktisch nur möglich, wenn man erstmal die USA und halb Europa fragt. Der Blick auf eigene Interessen ist völlig verstellt…

    Aus der gestrigen WELT:

    Der Bundestagspräsident erklärte, obwohl es Deutschland zur Zeit gut gehe, dominiere der Pessimismus. Der ökonomische Erfolg verleihe offensichtlich kein Selbstbewusstsein, sondern schüre vielmehr Abstiegsängste. Schäuble warb für mehr Mut und Vertrauen in das Handlungsvermögen der Gesellschaft. «Selbstvertrauen, Gelassenheit, Zuversicht» bildeten den «Dreiklang eines zeitgemäßen Patriotismus».

    #325784

    Überraschung für Wolli: Haseloff findet, die AfD ist eine Nazi-Partei.

    „Die AfD sei keine konservative, demokratische Partei. „Die sind im Tross mit den Nazis auf der Straße“, sagte Haseloff.“

    Jetzt ist es quasi amtlich (und unverdächtig weit von links) bestätigt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/reiner-haseloff-sachen-anhalt-ministerpraesident-fordert-klare-kante-gegen-afd-a-1231447.html

    Der Herr MP sieht auch langsam seine Felle davonschwimmen. Die Linke und die Grünen sind auch gemeinsam mit den anständigen Jungs und Mädels der Antifa im Demoblock und bauen fleißig Sperren gegen die Meinungsfreiheit.

    #325795

    Zur Meinungsfreiheit hier eine gute Antwort vom Bundestagspräsidenten:

    „Mit Blick auf Populismus und Extremismus rief er zur Verteidigung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auf und warnte davor, Minderheiten und Volksvertreter zum Feindbild zu machen…

    Der Erfolg des Landes gründe auf Gewaltverzicht, Meinungsfreiheit, Toleranz und gegenseitigem Respekt. Die Mehrheit regiere, doch ihre Macht sei beschränkt durch Gewaltenteilung und Minderheitenschutz, hob Schäuble hervor. An Populisten gerichtet fügte Schäuble unter großem Beifall hinzu: „Niemand hat das Recht zu behaupten, er allein vertrete ‚das Volk‘.“ Der Wille des Volkes entstehe erst in der Debatte und in der Vielheit.“

    Quelle: WELT v. 03.10.2018

    #325807

    „Der Wille des Volkes entstehe erst in der Debatte und in der Vielheit.“

    und zeigt sich dann im Wahlergebnis.

    #325809

    Ein 61-jähriger Provinzunternehmer, der seit einem Jahr in der CDU ist, und den niemand kennt, und ein 26-jähriger Jurastudent sind jetzt Wollis Hoffnung. Wenn er jetzt auch noch kandidiert, sind es schon drei.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 4 Tagen von  hei-wu.
    #325820

    Zitat im Text von Cata:
    „Der Erfolg des Landes gründe auf Gewaltverzicht, Meinungsfreiheit, Toleranz und gegenseitigem Respekt. Die Mehrheit regiere, doch ihre Macht sei beschränkt durch Gewaltenteilung und Minderheitenschutz, hob Schäuble hervor. An Populisten gerichtet fügte Schäuble unter großem Beifall hinzu: „Niemand hat das Recht zu behaupten, er allein vertrete ‚das Volk‘.“ Der Wille des Volkes entstehe erst in der Debatte und in der Vielheit.“

    Klingt wunderbar, wird aber heute nicht mehr eingehalten.
    Genau deswegen entstand die AfD, weil CDU,CSU,FDP,SPD,Linke und Grüne nicht mehr allein das Volk vertreten.

    #325823

    Und die AfD vertritt das Volk?

    In welchem Schattenreich lebst Du?

    #325825

    Das frag ich dich.
    Du hast Demokratie bis heute nicht verstanden.

    #325827

    Ich bin mir relativ sicher, die CDU bekäme ohne Merkel wieder mehr Stimmen. Es bedarf allerdings eines Kandidaten mit Format. Schwierig, da doch alle Konkurrenz weggebissen wurde.

    #325829

    Wer wurde denn weggebissen?

    #325833

    Weggebissen? Der konservative patriachale Rand dieser Gesellschaft hat einfach ein Problem mit einer Frau an dieser Position. Ich kann mir nicht vorstellen, dass gegen einen Mann in solcher Form gehetzt würde.

    #325834

    Seehofer ist dir bekannt?… Ja… Gegen den wird noch schlimmer gehetzt.
    Achso, das ist keine Hetze, das ist Kritik?… Aha!

    #325836

    Informiert Euch einfach

    #325837

    Fractus, dass Merkel eine Frau ist, ist dabei völlig unwichtig. Ich denke sogar, das weisst Du. Aber es soll ja auch Menschen geben, welche die Nichtwahl von Clinton an der Männlein – Weiblein Frage festmachten. Entscheidend ist aber nicht das Geschlecht, sondern die vertretene Politik. Und ich denke, , schon die letzte Wahl hat sie gewonnen, weil die Mehrheit Schulz nicht wollte.

    #325840

    Die Sehnsucht der Konservativen nach dem Gestern ist so lächerlich,
    weil keine gute Gesamtantwort für die Zukunft.
    Merkel hat unbestritten in vielen Themen die CDU in die Zukunft geführt.
    Genau so wie die SPD in der Sozialpolitik Herr Schröder wegbereitend war, besonders auch für die dann folgenden Regierungszeiten der bürgerlichen Regierungsbündnisse. Aber wo sind jetzt die Visionäre u. Führungspersönlichkeiten ?

    Nun haben wir aber scheinbar aber in der Profilierungsneurosenzeit der Volksparteien ein Identitätsproblem.
    Das hatte aber der Bürger scheinbar als Mehrheit mit ihrer Wahlstimme gewollt.
    Und nun brechen die Ränder auf, schauen wir mal wie Grüne, Linke u. FDP mit klarkommen u. welche Alternativen sie bringen als Ergänzung oderwichtiger Ersatz für die bisherigen regierungsfähigen Parteien….

    #325841

    Herr Luckyman , wie kann man Ihnen helfen

    1. “ Ernst zu nehmende Gegenkandidaten werden verleumdet, verboten oder verhaftet“ .Brauchen Sie eine politische neue Heimat, hat man Sie so verärgert ?

    2. „Immer die Landesregierung ist schuld u. Magdeburg“
    Es steht mir nicht zu über ihr Leben zu urteilen , aber Magdeburg hat doch nur wenig Macht im Spiel der Politik, oder hat das mit ihrer persönlichen Situation zu tun ?

    Ich mache mir ein wenig Sorgen, weil Sie doch sehr erzührnt wirken u.
    meistens auch eher Liberale demokratische Geister hier ein wenig verschrecken (um es vorsichtig zu formulieren..)

    #325844

    Klingt wunderbar, wird aber heute nicht mehr eingehalten.
    Genau deswegen entstand die AfD, weil CDU,CSU,FDP,SPD,Linke und Grüne nicht mehr allein das Volk vertreten.

    Wie meinst du das? Was wird heute nicht mehr eingehalten. Der Alleivertretungsanspruch einer einzelnen Partei? Das liegt schlichtweg in der Natur des Menschen und der Demokratie (Mehrparteiensystem).
    Wie kann sich ein Wirtschaftsliberaler durch die CSU als politisch vertreten sehen, ein Konservativer durch die SPD und ein Sozialdemokrat duch die CDU?

    Gerade diese Alleinvertretungslüge der Populisten hat Schäuble zu Recht angeprangert. Denn deren Behauptung, sie würden das (gesamte) Volk vertreten, ist nicht nur bewusst falsch, sondern stellt auch den Grundgedanken der Demokratie in Frage.
    In einer Demokratie bestimmen die Vertretenden selbst nach ihrem Wissen und Gewissen ihrer Vertreter und nicht umgekehrt. Wenn jetzt eine Gruppe von Menschen (Partei) mich zwangsweise vertreten will und bei Weigerung, mich durch sie vertreten zu lassen, mir meine Zugehörigkeit zum deutschen Volk und meine Verbundenheit mit ihm (zunächst verbal) abspricht, dann offenbart diese Menschengruppe eine demokratiefeindliche Gesinnung und eine Sehnsucht nach Diktaturen welcher Art auch immer.

    #325845

    @rive

    zu 1.
    Könnten sie das mal erläutern?
    Haben sie auch Probleme mit der Demokratie, weil es plötzlich eine neue Partei gibt?

    Wen diese inkompetente Regierung nicht erzürnt, dem liegt nichts an Deutschlands Zukunft.

    zu 2.
    Geht’s noch!
    Wo ist hier das Wort Magdeburg gefallen?
    Im Übrigen sollten sie den Namen Rive nicht mißbrauchen – durch ihre „Beiträge“.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 105)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.