Startseite Foren Halle (Saale) DVB-T2-HD soll kommen

  • Dieses Thema hat 13 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre, 1 Monat von Anonym.
Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #250603

    Na prima. Ich habe einen Fernseher mit DVB-T. Dann brauche ich wieder ein Zusatzgerät. Hoffentlich reicht die Zimmerantenne dann immer noch aus.
    Ich dachte immer es wird von der Dieselstraße aus gesendet, aber es kommt wohl vom Petersberg.

    #250604

    Ich dachte immer es wird von der Dieselstraße aus gesendet, aber es kommt wohl vom Petersberg.

    Beides. Und es wird wohl auch in der neuen Norm von beiden Standorten gesendet, Staatsfernsehen vom Petersberg, DuMont aus der Dieselstraße, vom „Rundfunkbeitrag“ gesponsort.

    #250606

    Ein schwacher Trost, Farbi: DVB-T2-Geräte werden auch DVB-T-Signale empfangen können. Du musst dich also nicht umgewöhnen.

    #250608

    Nein SfK, man braucht einen neuen Receiver. Das Signal ist anders codiert. Es ist ja dann HD.

    #250609

    Das angebot an DVB-T Sendern in unserer Region hat mich noch nie überzeugt, was die Sendervielfalt betrifft.

    #250610

    Anonym

    Sendervielfalt

    Was fehlt dir denn?

    #250611

    Aber manchmal gucke ich Halle-TV. Oder versuche ich zumindest. Können nur Leute mit Zeit und Geduld machen. Ich schalte Halle-TV immer zum Essen ein und versuche einen Halle-Beitrag zu erwischen.

    #250612

    Anonym

    Wer mal beim Breichen essen einen der seltenen Halle-Beitrage bei TV-Halle verpasst, findet ihn vielleicht in der Mediathek:

    http://www.tvhalle.de/mediathek.html

    #250616

    Nun Sagi, der ein oder andere Sportsender und auch bei den verschrieenen Privaten gibt es die ein oder andere Sendung die ich gucke, vorranging Krimiserien. Und da bei uns in der Region ja nur die Öffis per DVB-T kommen fehlt da halt was.
    Bei T2 sollen dann zwar auch die Privaten in HD dabei sein aber halt nur gegen extra Gebühr und das kommt mir nicht in die Tüte. Das wurde ja schonmal probiert bei DVB-T die privaten gegen Gebühr anzubieten und ist kläglich gescheitert. Ich bezahle nicht für Hochauflösendes Werbefernsehen was sich immer noch Free-TV nennt aber dafür Geld verlangt. HD ist nunmal Standard, kein Wunder das Deutschland digitales Entwicklungsland ist.
    Deshalb hab ich im Kabelvertrag auch nicht den sogenannten HD basic reingenommen weil Free-TV muss Free-TV sein ohne Verschlüsselung und Beschränkung ob ich da was aufnehmen darf oder nicht.

    #250618

    Anonym

    Dich stört, dass du alle Sender, die dir über deinen Kabelanschluss zur Verfügung stehen, nicht auch noch zusätzlich per DVB-T empfangen kannst?

    Für die Verschlüsselung sind nicht zwingend die Sender verantwortlich. Viele (die meisten? alle?) Kabelanbieter codieren von sich aus und stellen entsprechende Technik „for free“ zur Verfügung.

    #250621

    Nein SfK, man braucht einen neuen Receiver. Das Signal ist anders codiert. Es ist ja dann HD.

    Das habe ich auch nicht bestritten. Wollte nur sagen, dass die mit DVB-T2 auch ein DVB-T Signal empfangen kannst. Dann kannst du weiter gewohnt unschärfer sehen.

    #250630

    @Sfk das bisherige DVB-T wird doch mit Start des Regelbetriebs abgeschaltet. Das ganze ist für Q1 2017 geplant, ob es weiter nen SD Multiplex der ÖRR gibt steht in den Sternen.

    @Sagisdorfer und genau das ist Quatsch, S+K ist zb einer der wenigen Kabelanbieter bei denen die Privaten in SD nie verschlüsselt waren. Gegen das HD+ Kartell kommen auch die nicht an. Bei den Großen wären die Privaten immer noch dicht wenn es nicht das Gerichtsurteil gegeben hätte was die Privaten gezwungen hat die SD Verschlüsselung auf allen Signalwegen aufzuheben. Es durfte nicht sein das die privaten über Sat frei sind und im kabel soll extra abkassiert werden denn die Technik war nie kostenlos die Gebühr war in der sogenannten Technikpauschale versteckt.
    Die Auflagen zur Verschlüsselung gehen immer von den Sendern aus und werden in den Einspeiseverträgen festgelegt, in der Regel werden sie mit Lizensierungsauflagen der Inhalteanbieter wie Filmstudios begründet.
    Nur dann jetzt die Frage warum eine teure Verschlüsselungstechnik anschaffen die immer ein Katz und Maus Spiel ist wenn sie eigentlich keiner haben will. Der Grund ist einfach irgendwer soll die Verbreitung bezahlen, die Privatsender die ausser der Werbung halt noch ne zweite Einnahmequelle brauchen nehmen jeden Euro mit den sie bekommen und die Infrastrukturbetreiber leiten einen Teil der Gebühren an die Medienkonzerne weiter. Das ganze passiert in den Jahresabschlüssen sehr kreativ und findet entweder durch direkte Zahlungen statt oder läuft über Rabatte bei den Verbreitungskosten die dann einfach reduziert sind.
    Weil wenn direkte Abogebühren den Sendern zuordenbar wären hätten sie Probleme mit Ihrer Sendelizenz, denn die Sender haben nur eine Free-TV Lizenz und die schließt direkte Abogebühren mit den Kunden aus dann müssten die Sender eine Pay-TV Lizenz beantragen und das will RTL und Pro7Sat1 für Ihre HD Programme natürlich nicht weil es ja das selbe Programm wie in SD ist.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Jahre, 1 Monat von McPoldy.
    #250636

    Ein Geschenk für McPoldy:
    „,,,,,,.. ,, . , . ,,,,,,,,,“
    (aber teil sie dir gut ein!)

    #250637

    Anonym

    @mcpoldy28 Das Wichtigste ist doch, du kannst fernsehen. Welche Empfangsart und welche Auflösung ändert jedenfalls nichts am Inhalt…

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.