Startseite Foren Halle (Saale) Die Ungeimpften

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 122)
  • Autor
    Beiträge
  • #409853

    Eben schrieb mir ein guter Freund, ich gebe es euch anonymisiert zur Kenntnis:

    „Meine 25jährige Tochter arbeitet in einem Pflegeheim für Behinderte. Sie macht das gern, was wir als ein großes Geschenk empfinden. Es ist eine Arbeit an und für Menschen, die oft genug mit Exkrementen zu tun hat und dann wenig appetitlich ist. Es gibt auch viele andere Situationen, die nicht anziehend wirken können. Sie scheut sich nicht. Was uns gefällt. Menschen helfen, das ist immer gut.

    Sie möchte sich nicht impfen lassen. Sie ist jung und möchte später auch Kinder haben. Im engsten Bekanntenkreis bekam sie auch schwere Probleme in direktem Zusammenhang mit dem Impfen mit.
    Vorige Woche traten im Heim drei Covidfälle bei Geimpften auf. Deshalb musste sie die Arbeit verlassen und sich PCR testen lassen. Ergebnis negativ. Sie hatte infolge eine Woche Verdienstausfall angesichts eines ohnehin niedrigen Einkommens. Gestern musste sie sich auf eigene Kosten testen lassen, weil sie heute wieder pflegen darf.

    Als sie heute früh im Heim ankam, waren vier geimpfte Mitarbeiter positiv, die nun als Arbeitskräfte aus. Meine Tochter ist negativ und darf heute, da sie mit diesen geimpften Positiven noch keinen Kontakt hatte, arbeiten. Falls der nächste positive Fall eintritt, ist für meine Tochter wieder Sense, was die Existenz sichern angeht.

    Ich halte fest. Der (negativ getestete) Ausfall meiner Tochter in der letzten Woche führte zum Ausfall einer fleissigen und umsichtigen Pflegekraft. Der Arbeitgeber lobte sie in den letzten Monaten dafür mehrfach.
    Heute fallen vier Helfer in dem Heim aus, die sämtlich geimpft sind.

    Ich finde das Leben unter den menschengemachten Covidregeln idiotisch. Der Impfzwang wird zum Abgang vieler Pflegekräfte führen. Dann dürfen sich die Pfleglinge selbst pflegen. Burschikos ausgedrückt.

    Die Einzigen im Heim die wissen, dass sie negativ sind, sind sie Pflegekräfte, die nicht geimpft sind und sich täglich testen lassen müssen.

    Man hüte sich vor Geimpften. Denn die wissen nicht, was sie mit sich rumschlepen.“

    #409854

    Bei „Sie möchte sich nicht impfen lassen. Sie ist jung und möchte später auch Kinder haben.“ war ich versucht, mit dem Lesen aufzuhören.

    Dennoch: Wolli, hast du schon vergessen, dass die tägliche Testpflicht für ALLE Beschäftigten in diesen Berufen bereits gesetzlich festgeschrieben war, aber nach einem Sturm der Entrüstung der Berufsverbände nach einer Woche wieder zurückgenommen wurde?

    #409855

    Ach Wolli, Einzelbeispiele finden sich für alles.
    „Ungeimpfte stecken sich dreimal häufiger mit Corona an als jene, die einen vollständigen Schutz erhalten haben. Das ist der Befund einer britischen Studie. Die Forscher fanden auch Anzeichen, dass geimpfte Infizierte seltener andere anstecken.“ (tagesschau)
    Die Wissenschaft lebt von der Statistik und nicht von Einzelbeispielen.

    #409857

    B2B

    „Ungeimpfte stecken sich dreimal häufiger mit Corona an als jene, die einen vollständigen Schutz erhalten haben.

    Geimpfte werden selten getestet und können damit auch keinen positiven Test haben. Es ist schon ein Kreuz mit der Stichprobe bei der Statistik.

    Ausdrücklich keine These! In meinem Bekanntenkreis sind in den letzten 3 Wochen ausschließlich Geimpfte positiv.

    Die Virologen haben offensichtlich vor einem Jahr falsch gelegen, als sie fest daran geglaubt haben, wir könnten uns aus der Pandemie impfen. Jetzt glauben sie an boostern, wir werden es im Spätherbst 2022 beobachten.

    #409865

    In den Kreisen, in denen ich mich bewege, sind alle oder fast alle geimpft. Und Krankheitsfälle kenne ich bei Geimpften ebenso wie bei Ungeimpften.

    #409870

    Geimpfte werden selten getestet

    Es handelt sich um eine Studie, anhand des PCR-Tests, der eine Trefferwahrscheinlichkeit von 98% hat.
    „Die Analysen der PCR-Testergebnisse der Studie deuten auch darauf hin, dass vollständig geimpfte Personen das Virus möglicherweise weniger an andere weitergeben als ungeimpfte Personen, da sie im Durchschnitt eine geringere Viruslast haben und daher wahrscheinlich weniger Viren ausscheiden.“

    https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

    #409872

    Die Behauptung, dass die Umgeimpften an der Pandemie schuld sind, ist jedenfalls nicht zu halten.

    #409874

    Die Behauptung, dass die Umgeimpften an der Pandemie schuld sind, ist jedenfalls nicht zu halten.

    Komm doch mal vom Schlagzeilenniveau runter! Es gibt Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass an 4 von 5 Infektionen oder mehr mindestens 1 Ungeimpfter beteiligt ist.

    #409877

    In Halle ist die Inzidenz bei Geimpften bei ca. 60, bei Ungeimpften ca. 2.000. Mehr muss man nicht sagen. Tatsachen sprechen eben für sich.

    #409878

    Die Behauptung, dass die Umgeimpften an der Pandemie schuld sind, ist jedenfalls nicht zu halten.

    Ich denke schon und in der derzeitigen Situation sollte jeder darüber nachdenken, ob der kleine Piks nicht besser wäre! Es wurde auch nie behauptet, dass man sich nicht trotzdem anstecken kann, aber die Wahrscheinlichkeit der Hospitalisierung ist um ein vielfaches niedriger als bei Ungeimpften- das ist doch schon einmal was- oder!? Die Menge der Medikamente pro Tag, die ein Covidpatient bekommt und die auch zahlreiche Nebenwirkungen haben sollten einem auch zu denken geben!
    Wer am Patienten tätig ist sollte auch geimpft sein!
    Mich würde mal interessieren, warum eine junge Frau so viel Angst hat evtl. keine Kinder mehr bekommen zu können wenn sie geimpft ist. Ich denke das legt mehr an der mangelhaften Aufklärung der Bevölkerrung über die Impfstoffe!

    #409886

    Wolli wieder… Mach doch deine Negativpropaganda gern in „deinem“ Verein. Ich hatte dich in der Vergangenheit immer als studierten und gelehrten Mitmenschen wahrgenommen, aber das ist wahrscheinlich altersbedingt in der Rücklaufphase. Gründe doch am besten mit Lengsfeld eine Schwurbelpartei, da wärst du gewiss gut aufgehoben bei der Selbstbemitleidung.

    Ich bin jedenfalls dagegen, mich täglich mit ca. 1000g Medikamenten auf einer ITS vollversorgen zu lassen!

    #409889

    Die Menge der Medikamente pro Tag, die ein Covidpatient bekommt und die auch zahlreiche Nebenwirkungen haben sollten einem auch zu denken geben!

    Ich finde es schon merkwürdig, wenn die Coronaimpfung wegen möglicher Nebenwirkungen abgelehnt wird, aber die Medikamente nicht abgelehnt werden.

    #409891

    Ich finde es schon merkwürdig, wenn die Coronaimpfung wegen möglicher Nebenwirkungen abgelehnt wird, aber die Medikamente nicht abgelehnt werden.

    Das ist nicht merkwürdig, sondern typisch menschlich.

    #409893

    Das ist nicht merkwürdig, sondern typisch menschlich.

    Dann bin ich eben ein Unmensch. Ich schrecke nicht vor den in den Beipackzetteln angeführten Möglichkeiten von Nebenwirkungen vor der Einnahme zurück. Zum Unmenschen wurde ich im Studium im Kapitel „Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit“ ausgebildet.
    Ich gehe davon aus, dass 99,9 % der Impfgegner sich auch nicht von Beipackzetteln abhalten lassen, Medikamente zu nehmen.

    #409896

    Geimpfte werden selten getestet und können damit auch keinen positiven Test haben. Es ist schon ein Kreuz mit der Stichprobe bei der Statistik.

    Statistik muss vor allem schwer sein, wenn man solche Defizite hat. Würden sie gar nicht getestet, könnten sie keinen positiven Test haben.

    Die Virologen haben offensichtlich vor einem Jahr falsch gelegen, als sie fest daran geglaubt haben, wir könnten uns aus der Pandemie impfen. Jetzt glauben sie an boostern, wir werden es im Spätherbst 2022 beobachten.

    Sie haben nicht mit der Dummheit, der Unvernunft um dem Aberglauben der Menschen gerechnet, sowas soll bei Theoretikern passieren. Aber es wird ja hoffentlich mit einer Impfpflicht korrigiert.

    #409897

    Die Behauptung, dass die Umgeimpften an der Pandemie schuld sind, ist jedenfalls nicht zu halten.

    Alleine natürlich nicht. Dafür, dass sie das Infektionsgeschehen auf höchstem Niveau halt gibt es genug belastbare Zahlen.

    #409900

    Sie möchte sich nicht impfen lassen. Sie ist jung und möchte später auch Kinder haben

    Bei solchen Sätzen könnte ich über Dummdeutschland schreien. Putin und RT deutsch lachen sich derweil schlapp.

    #409901

    P.S. Falls die junge Dame doch Kinder kriegen sollte, bleibt mindestens Gewissheit, dass Intelligenz nicht vererbbar ist, und der Wunsch, dass in einer zukünftigen Gesellschaft Bildung nicht allein vom Elternhaus abhängig sein sollte.

    #409902
    #409903

    P.S. Falls die junge Dame doch Kinder kriegen sollte, bleibt mindestens Gewissheit, dass Intelligenz nicht vererbbar ist,

    Echt tröstlich.

    #409906

    Es geht doch im Kern um die Entwicklung in den Krankenhäusern. Und das Märchen vom Fischer und sinner Fruh, dass man keine kinder bekommen könnte nach der Impfung, ist ja ein riesiges problem in der Aufklärung über Impfstoffe.



    @farbspektrum
    hat es ja treffend beschrieben. Einzelfälle reichen nicht für Statistik. Und die Virenlast ist eben im geimpften Zustand zusätzlich niedriger.
    Zudem ist doch klar, wenn von 20 Mitarbeitern eine Person nicht geimpft wird, ist schon statstisch gesehen die Wahrscheinlichkeit dass Geimpfte Viren mitsich rumtragen doch höher als bei einer Person.

    Bedenklich ist allerdings das Grundsatzurteil zu den Einschränkungen im Frühjahr.

    Da wollte wohl jemanden der scheidenden Kanzlerin noch einen Gefallen leisten und hat deren Handeln nachträglich legitimiert.

    #409907

    Herr Wolli, im Kern geht es darum das wir als Bürger verantwortungsvoll handeln. Soweit sollten wir andere überzeugen sich zu impfen,das einfach mehr Krankenhausbetten für andere schwere Erkrankungen unserer Mitmenschen zur Verfügung stehen, weil Geimpfte wesentlich schwächere Krankheitsverläufe wegen Covid haben.
    Und ja ähnlich wie historische Vergleiche starben auch Anfang des 20en Jahrhunderts immer noch Menschen an der Diphterie , weil die Vakzine noch nicht effektiv genug waren. Aber aus heutiger Sicht stellt fast niemand diese Imfungen mehr in Frage wie gegen Polio oder Tetanus u. Diphterie. Natürlich ausgenommen einige Religionsgemeinschaften und verklärte Romantiker die an die 100ige Heilkraft der Naturheilung glauben

    #409909

    B2B

    Statistik muss vor allem schwer sein, wenn man solche Defizite hat.

    Wie weit wollen Sie noch sinken? Wieder kein Argument, nur Pöbelei.

    Es gibt Studien, die zu dem Ergebnis kommen, dass an 4 von 5 Infektionen oder mehr mindestens 1 Ungeimpfter beteiligt ist.

    Wenn Sie jeden Tag 100 Ungeimpfte testen und 1 Geimpften, bei welcher Gruppe finden Sie mehr positive Tests?

    Ab März werden wir uns wohl alle 6 Monate künstlich hergestellte Baupläne für einen Teil des Virus (mRNA oder DNA) spritzen lassen. Kein Mensch kann vorhersagen, was das langfristig mit unserem Immunsystem anstellt. Sind schon mutig, unsere Politiker. Junge Menschen unter 30 könnten die Leidtragenden der Politikpaniker sein.

    #409911

    Ab März werden wir uns wohl alle 6 Monate künstlich hergestellte Baupläne für einen Teil des Virus (mRNA oder DNA) spritzen lassen.

    Wie bei Grippe mit 12 Monaten.

    #409912

    Herr Wolli, im Kern geht es darum das wir als Bürger verantwortungsvoll handeln.

    Ich habe diese Fehleinschätzung menschlichen Handelns 40 Jahre erlebt. Der Sozialismus hatte sich die Wissenschaftlichkeit auf die Fahne geschrieben, nur an die Fehlinterpretation, wie der Mensch tickt, ließen sie keine wissenschaftlichen Zweifel ran. Noch mehr Abstand von jeglicher Vernunft haben die Esoteriker. Nach derer Ansicht sind wir sowieso fremdbestimmt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 122)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.