Startseite Foren Halle (Saale) Die Stadttauben mal wieder

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #47826

    Heute im Stadtrat: Hendrik Lange (Linke) stören die Tauben in der Neustädter Passage.
    Ja gibt’s denn kein Luftgewehr, Hendrik?

    #47834

    Dann lieber a la Kreisler: Gehn wir Tauben vergiften in Neustadt.

    #47986

    Lange gehört bei den Linken wahrscheinlich zur Fraktion der Falken.

    #47988

    Und das, wo Tauben doch das Wappentier von Halle-Neustadt sind:

    #47989

    Bei tvhalle hörte ich seine Anfrage dazu, er vermutet, dass die Tauben unbequem sitzen wo sie immer sitzen.

    #47990

    Tauben übertragen weder Krankheiten, noch sind sie als Schädlinge deklariert. Wollen wir demnächst dann auch die Amseln, Spatzen und Hartzis aus der Passage entfernen?

    #47991

    Schon mal was von Taubenzecken gehört? Und Taubenscheisse ist auch nicht ohne…

    #47992

    Wöchnerinnen bekamen früher Täubchenbrühe.

    #47994

    Stadttauben sind ganz normale Felsentauben und Körnerfresser. Als Haustier ausgesetzt müssen sie sich von Dreck ernähren und in unwürdigen Löchern brüten. Wenn Herr Lange etwas für/gegen die Tauben tun will, so solle er sich für Taubenschläge stark machen!

    #47997

    Tauben sind auch nur Menschen, das Brüten in unwürdigen Löchern verbietet §1 Grundgesetz.

    #48000

    Taubenzecken befallen nur in den seltensten Fällen Menschen.

    #48008

    http://www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/tippsfuerdiepraxis/05991.html

    Eine direkte Gefährdung für den Menschen besteht praktisch nicht. Problematisch hingegen ist der Taubenkot für die Bausubstanz. Vor allem, wenn er in Massen auftritt.

    #48014

    laßt die Tauben in frieden:

    #48021

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, diesen „fliegenden Ratten“ Herr zu werden.
    Die erste Möglichkeit wäre, vergrämen.
    Hier müssten Löcher mit Draht geschlossen, auf Taubenruheplätzen Dornen aufgestellt, oder Krähenatrappen angebracht werden.
    Die nächste Möglichkeit wäre, vergiften mittels entsprechendem Futter.
    Hier liegen dann aber die toten Tauben überall rum und zieht noch mehr Ungeziefer an.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, das Viehzeug aktiv, mittels KK- oder Druckluft-Munition, zu bejagen.
    Man könnte natürlich auch die natürlichen Feinde der Tauben ansiedeln, z.B. Turmfalken. Aber diese dezimieren die taubenbestände nur gering.

    Zur Vermehrung dieses Ungeziefers gerade in Halle-Neustadt tragen z.B. die Leerstehenden Hochhäuser (Scheiben) bei. Hier können die Tauben ungestört brüten.

    #48023

    „Ungeziefer“ – stell die Tauben bitte nicht auf eine Stufe mit dir, Braegel.

    Deine Maßnahmen kannst du allesamt verwerfen, weil sie entweder zu teuer, zu aufwendig, zu ineffektiv, aber vorallem zu martialisch sind. Es sind immer noch Vögel und keine Kakerlaken. Informier dich mal über Taubenschläge, aber das ist dir warscheinlich zu „grün“, Tierquäler…

    #48024

    bei diesen wilden Stadttauben handelt es sich eindeutig um Ungeziefer. Selbst der NABU muß einräumen, das zumindest der Taubenkot gefährlich ist.
    Deshalb gehört das Viehzeug liquidiert.
    Man könnte den Aufwand natürlich mindern, in dem man langzeitarbeitslose HARTZ4-Empfänger, bei dieser Arbeit mit einsetzt.

    #48025

    Alles vollkommener Unsinn. Solange es ausreichend Nahrungsangebot gibt, wird jegliches Vergiften, Bejagen pp. nur allenfaalls kurzfristig die Tauben reduzieren. Und wenn es keine Tauben gibt, erledigen Ratten den Job und vermehren sich entsprechend. So ist das nun mit der Natur. Man kann ihr nicht entkommen.

    #48072

    Zitat aus der Begründung zu einem Antrag der FDP-Fraktion im Stadtrat Januar 2013:“…Stadttauben haben es sehr komfortabel. Üppiges Nahrungsangebot rund ums Jahr, guter Schutz vor Kälte, Sturm und Regen, kaum Feinde. Diese Bedingungen machen die Vögel außerordentlich standorttreu und vermehrungsfreudig.
    Auch für verwilderte Tauben gilt, dass ihre unkontrollierte Vermehrung zu ihrer Verelendung, zu Krankheiten (z.B. Salmonellose) und Seuchen führt. Für den Menschen gesundheitlich gefährlich ist Taubendreck vor allem auf Kinderspielplätzen oder Marktständen. Dadurch können Allergien ausgelöst und Bakterien und Krankheiten wie Ornithose übertragen werden, eine grippeähnliche Krankheit mit Schüttelfrost, hohem Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen sowie oft auch Reizhusten.
    Außerdem beschädigen ihre Hinterlassenschaften die Substanz von Gebäuden, Denkmälern und Kunstwerken. Dies führt regelmäßig zu erheblichen Folgekosten.
    Das Fütterungsverbot in der halleschen Gefahrenabwehrverordnung begegnet dem Problem nur unzureichend, da dieses Verbot nicht effektiv durchgesetzt werden kann. Viele Abwehrmittel (z.B. Stahlnägel) verlagern das Problem nur, statt es zu lösen.
    Ein Urteil des hessischen Verwaltungsgerichtshofs vom September 2011 stufte verwilderte Straßentauben als Schädlinge im tierschutzrechtlichen Sinne ein, wenn sie in den in Städten praxisüblichen großen Populationen auftreten.
    Auch die Schädlingsbekämpfungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt stuft verwilderte Haustauben als Schädlinge im Sinne der Verordnung ein.
    Aus Tierschutz- und öffentlichen Hygienegründen besteht zwingender Handlungsbedarf…“
    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Antrag, der irgendwas mit Gefahrenabwehr zu tun hatte, angenommen. Und nun? Kriegt H.Lange eine schriftliche Antwort? Und der Antrag der FDP läuft unter „schön, dass er gestellt wurde“?

    #52599

    Heute hat die MZ auch die Stadttauben entdeckt:
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/tauben-in-der-stadt-federvieh-als-plagegeist,20640778,23507328.html

    Auf dem Stadthaus ist doch so ein schiefes Türmchen, das könnte doch zum Taubenhaus umgerüstet werden und die Tierschützer könnten ihre Porzellaneier in die Nester legen.

    #52634

    Dann wäre die Lage dort noch viel besch…!

    #53154

    Das Umweltamt hat Nistkästen für Turmfalken am Markt angebracht, die wurden auch angenommen. Turmfalken fressen zwar keine Tauben, aber sie verjagen sie.

    #53263

    Turmfalken fressen zwar keine Tauben, aber sie verjagen sie.

    Halle braucht Adler. 🙂

    #53271
    #53295

    Menschen übertragen auch mitunter gefährliche Krankheiten auf Menschen. Was nun? :-O

    #59988

    Nach einem Gespräch mit OB Wiegand tut sich was:

    „Eierklau“: Halle will Taubenproblem angehen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 43)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.