Startseite Foren Halle (Saale) Die SPD und ihre neuen Vorsitzenden

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 61)
  • Autor
    Beiträge
  • #362468

    Das prinzipell neue ist, das der ALGII-Bezieher entmündigt und für seine Situation schuldhaft verantwortlich gemacht wird.

    Wenn das Absenken der Arbeitslosenhilfe auf das Sozialhilfeniveau eine prinzipiell begrüßenswerte Maßnahme sein soll??

    Versuch mal ein, zwei Jahre von Hartz IV zu leben. Ich bin gespannt, wie schnell du deine ARROGANTE Haltung aufgibst. Ansonsten stell dich mal in die Schlange am Sozialamtsschalter und versuche deine Meinung den dort Anstehenden zu erläutern. Kleiner Tipp dabei: Pass zu deiner eigenen Sicherheit auf, dass der Wachschutz immer in deiner Nähe ist!

    Sorry aber deine Argumentation ist sowas von verachtend gegenüber den in Hartz IV-Lebendenm die auf diese entwürdigebde Hilfe zwingend angewiesen sind, nein Danke!

    #362475

    Wir drehen uns im Kreis: Ich möchte gar nicht darüber reden, um wieviel zu niedrig der Harz 4-Satz liegt – ist das mir gestattet?

    Meine Meinung ist, dass es für das Niveau der Grundsicherung unerheblich sein sollte, ob man einmal als Kind begüterter Eltern BWL studieren durfte und danach einige Jahre bei einer Bank gut verdient hat, oder ob jemand als Pfleger oder Pflegerin einen Mindestlohn erhalten hatte, bevor es zur Arbeitslosigkeit kam. Dass das nach Wegfall des Arbeitslosengeldes 1 im Prinzip so ist, ist die wesentliche Neuerung von Harz 4.

    #362476

    Naja, vielleicht eher die Neuerung von Hartz 4..

    #362477

    Es ist doch immer wieder interessant zu hören, zu welch hehrer Argumentation sozialer Gerechtigkeit sich von Oben her herabgelassen wird, wenn es darum geht, auf die unteren zu treten.

    Sorry, aber deine albernen Prinzipien sind ganz großer, verlogener Sozialkitsch.

    #362478

    Das Argument ist gemacht und fertig. Natürlich muss niemand darauf eingehen, wenn er es nicht möchte.

    #362482

    Ich sehe bei H4 nur einen Fehler: Menschen, die ihr ganzes Leben gearbeitet haben und dann auf Grund ihres Alters keine Arbeit mehr finden, fallen nach kurzer Arbeitslosigkeit in die Armut, die sich dann im Rentenalter fortsetzt. Den Zwang zur Arbeit finden ich richtig und die Forderung nach Aufhebung von Sanktionen weltfremd.

    #362485

    teu

    Die Politiker, die damals Hartz4 durchsetzten, würde ich heute als Abschaum der Gesellschaft bezeichnen. Von Angesicht zu Angesicht.

    Vielmehr steht die Frage, wieso Beamte nicht einzahlen, dennoch stattliche Pensionen beziehen.
    Neutralität im Handeln kann es nicht sein, denn auch Beamte dürfen wählen.
    Also…..?

    #362487

    Meine Meinung ist, dass es für das Niveau der Grundsicherung unerheblich sein sollte, ob man einmal als Kind begüterter Eltern BWL studieren durfte und danach einige Jahre bei einer Bank gut verdient hat, oder ob jemand als Pfleger oder Pflegerin einen Mindestlohn erhalten hatte, bevor es zur Arbeitslosigkeit kam. Dass das nach Wegfall des Arbeitslosengeldes 1 im Prinzip so ist, ist die wesentliche Neuerung von Harz 4.

    Du vermischt da einiges. Wer zuvor als Berufstätiger in die Arbeitslosenversicherung einen guten Teil seines Gehaltes eingezahlt hat, sollte schon verlangen dürfen, dass er das im Versicherungsfall auch ausbezahlt bekommt, und ihm nicht staatlicherseits verordnet wird, dies mit anderen Sozialfällen, die der Staat der Kasse zugeordnet hat, zu teilen. Für die sollten ALLLE Steuerzahler aufkommen, nicht nur die sozialpflichtversicherten Arbeitnehmer.

    #362501

    Der primäre Sinn und Zweck von Gas-Öl-Gerds Hartz IV Reform besteht darin, billiges Kanonenfutter für dir deutsche Wirtschaft zu generieren, denn es war völlig klar, dass der 1. Arbeitsmarkt für nicht wenige Menschen auf Dauer versperrt sein wird. Die Beschaffung billiger Arbeitskräfte war auch auch ein Sinn und Zweck der Wende und fast 30 Jahre später sind nun Flüchtlinge das neue Kanonenfutter. Daran hat der Mindestlohn nichts geändert.

    #362504

    Fractus, du weißt leider nur theoretisch Bescheid. Vieles von dem, was du hier von dir gibst, ist einfach falsch. Ich habe von Sozialhilfe gelebt. Na und?

    #362505

    Meine Meinung ist, dass es für das Niveau der Grundsicherung unerheblich sein sollte, ob man einmal als Kind begüterter Eltern BWL studieren durfte und danach einige Jahre bei einer Bank gut verdient hat, oder ob jemand als Pfleger oder Pflegerin einen Mindestlohn erhalten hatte, bevor es zur Arbeitslosigkeit kam. Dass das nach Wegfall des Arbeitslosengeldes 1 im Prinzip so ist, ist die wesentliche Neuerung von Harz 4.

    Du vermischt da einiges. Wer zuvor als Berufstätiger in die Arbeitslosenversicherung einen guten Teil seines Gehaltes eingezahlt hat, sollte schon verlangen dürfen, dass er das im Versicherungsfall auch ausbezahlt bekommt, und ihm nicht staatlicherseits verordnet wird, dies mit anderen Sozialfällen, die der Staat der Kasse zugeordnet hat, zu teilen. Für die sollten ALLLE Steuerzahler aufkommen, nicht nur die sozialpflichtversicherten Arbeitnehmer.

    Hei-wu, du zahlst in etwa im Jahr so viel ein, wie du im Falle von Arbeitslosigkeit im Monat bekommst. Die Wahrscheinlichkeit ist also relativ hoch, dass du ausbezahlt wirst.

    #362543

    @fractus schreibt:
    Du vermischt da einiges. Wer zuvor als Berufstätiger in die Arbeitslosenversicherung einen guten Teil seines Gehaltes eingezahlt hat, sollte schon verlangen dürfen, dass er das im Versicherungsfall auch ausbezahlt bekommt.

    Da kann ich nur zustimmen, nur nicht beim ersten Satz. Ich habe ja vom Niveau der Grundsicherung geschrieben, nicht vom Arbeitslosengeld 1, welches eine Versicherungsleistung ist.

    #362546

    Äh, @heiwu schreibt, sorry @fractus, ich sollte nicht so schludern.

    #362564

    Meine Meinung ist, dass es für das Niveau der Grundsicherung unerheblich sein sollte, ob man einmal als Kind begüterter Eltern BWL studieren durfte und danach einige Jahre bei einer Bank gut verdient hat, oder ob jemand als Pfleger oder Pflegerin einen Mindestlohn erhalten hatte, bevor es zur Arbeitslosigkeit kam.

    Die Konzepte einer Grundsicherung liegen zwischen wirtschaftsliberalen Vorstellungen (Bürgergeld, FDP, 90er Jahre) und sozialromantischen Träumereien eines Lebens jenseits vergesellschaftlichter Arbeit. Links ist daran zunächst erst einmal gar nichts.

    Auf den sozialstaatlichen Aspekt hat @heiwu bereits hingewiesen. Es kann doch nicht sein, dass der Molocher, welcher etwa 30 Jahre gearbeitet hat und dessen Firma Bankrott geht nach einem Jahr auf einmal vor dem nichts, d.h. auf Sozialhilfe-niveau steht. Jenseits der 50 hat er realistischerweise keine Chance auf dem Arbeitsmarkt und für sein Rentenniveau ist dann das ALGII ausschlaggebend.

    Dabei ist es unerheblich, ob das ein Hilfsarbeiter, Facharbeiter oder entlassene Bankangestellter ist. Wer für soziale Gerechtigkeit eintreten will, der solle bei der Einkommensbesteuerung anfangen. Aber erst dann damit anfangen, wenn jemand gestürzt ist und das rumtrampeln auf dessen Rücken dann als gerecht verkaufen zu wollen, das ist Sozialdemagogie.

    Dass das nach Wegfall des Arbeitslosengeldes 1 im Prinzip so ist, ist die wesentliche Neuerung von Harz 4.

    Die wesentliche Neuerung von Hartz IV ist das Repressionsregime, das nicht mal vor dem Existenzminimum anhält! ABER vielleicht gehst du ja mal auf Argumente anderer ein, anstatt mantraartig dein sachlich falsches Glaubensbekenntnis zu wiederholen.

    #362565

    Fractus, du weißt leider nur theoretisch Bescheid.

    Was ist das für ein Argument?

    Vieles von dem, was du hier von dir gibst, ist einfach falsch.

    Zur Abwechselung könntest du ja mal vielleicht deine wilde Behauptung auch belegen?

    #362580

    Ok fractus, Du meinst, wer mehr Erwerbsarbeit geleistet hat, sollte auch eine höhere Grundsicherung bekommen.
    Auch wer mehr Geld dabei verdient hat?

    Jedenfalls wird dadurch mehr Ungleichheit geschaffen, aber viele mögen das ja als nur gerecht empfinden.

    Was die Repression betrifft: Damit meinst Du ja wohl, dass Leistungen nicht bedingungslos gegeben werden. Wenn diese Repression ganz fortfällt, gehen wir in Richtung Grundeinkommen, was, wie Du sagst, aber eher ein FDP-Konzept als eines der Linken ist.

    Äh, und ich würde wieder um einen freundlicheren Ton bitten. Dass sonst die Freude am Austausch vergeht, ist eines meiner mantraartig wiederholten Glaubensbekenntnisse.

    #362588

    Der ALG II Bezieher ist laut fractus unschuldig an seinem Schicksal. Diese Fälle gibt es auch. Der Großteil hat sich da prima eingerichtet und wird einen Teufel tun, um aus diesem selbstverschuldeten Elend zu entkommen. Das ist die Realität, welcher die Mitarbeiter sowohl des Jobcenters als auch des Sozialamtes täglich mehrheitlich begegnen.

    #362593

    Ok fractus, Du meinst, wer mehr Erwerbsarbeit geleistet hat, sollte auch eine höhere Grundsicherung bekommen.

    Auch wer mehr Geld dabei verdient hat?

    Jedenfalls wird dadurch mehr Ungleichheit geschaffen, aber viele mögen das ja als nur gerecht empfinden.

    Dir ist das Prinzip einer (Arbeitslosen-)Versicherung bekannt? Ich habe da mittlerweile gewisse Zweifel.

    Was die Repression betrifft: Damit meinst Du ja wohl, dass Leistungen nicht bedingungslos gegeben werden. Wenn diese Repression ganz fortfällt, gehen wir in Richtung Grundeinkommen, was, wie Du sagst, aber eher ein FDP-Konzept als eines der Linken ist.

    Der Gedanke, dass das menschliche Existenzminimum an Bedingungen geknüpft wird, ist mir so suspekt, dass mir geradezu die Worte fehlen.

    Der Gedanke ist in höchstem Sinne vorzivilisatorisch und inhuman. Die Decke der Zivilisation wird hier grundlos durch das staatliche Sozialsystem durchschnitten. Die Verrohung der Gesellschaft hat nicht zuletzt (und beileibe nicht allein) hier ihre Ursachen.

    #362594

    Ich fürchte, uns fällt jetzt nichts mehr neues ein.

    Wie oben gesagt und wie allgemein bekannt gibt es in Deutschland eine Arbeitslosenversicherung, die das Arbeitslosengeld 1 auszahlt, und das Arbeitslosengeld 2, das keine Versicherungszahlung ist: Man bekommt ALG 2, ohne je etwas irgendwo eingezahlt zu haben.

    Und wie gesagt: Wenn das Existenzminimum bedingungslos ausgezahlt wird, ist das eben im Prinzip ein Grundeinkommen, das Du, nicht zuunrecht, dem liberalen Denken zuordnest.

    #362595

    Da es ja offenbar keiner gewesen ist: ich habe die beiden Vorsitzenden gewählt.

    Danke! Scholz ist echt der Untergang des Abendlandes und besonders der SPD. Beide machen einen guten Eindruck, und es brauchte eine Partei links der CDU – außer Der Linken.

    Das progressive Spektrum braucht mehr als nur Grüne und Die Linke.

    #362596

    Ob Hartz IV bei seiner Einführung vielleicht im Westen ein bisschen alte verkrustete soziale Strukturen aufbrechen sollte und das irgendwie geschafft hat, sei dahingestellt. Minijobs, Niedriglohnsektor etc sind explodiert.

    Aber dass man nach 3-4 Jahren eine gründliche Reform hätte machen müssen und diese spätestens jetzt nachholen muss, halte ich für offensichtlich.

    Hartz IV hat einen neoliberalen Schub gegeben, und den hätte man nach ner Weile rausnehmen müssen. So hat es massiv zur steigenden Schere zwischen Arm und Reich beigetragen und verstärkt den Kontrast immer noch.

    #362597

    Dazu kommt, dass Scholz als Prinz Valium von der Elbe gilt. Von Begeisterung keine Spur. Wie soll die SPD mit ihm aus dem Tief kommen?

    #362678

    Dazu kommt, dass Scholz als Prinz Valium von der Elbe gilt. Von Begeisterung keine Spur. Wie soll die SPD mit ihm aus dem Tief kommen?

    Ballast abwerfen.
    Selbst Sigi gibt auf!

    #362679

    Das progressive Spektrum braucht mehr als nur Grüne und Die Linke.

    Irgendwann wird dann aber die erste der vielen Parteien aus dem progressiven Spektrum an der 5%-Hürde scheitern. Mehr progressive Wähler, wie Du sie benennst, sind es allerdings in den letzten Jahren nicht geworden.

    fractus, ich komme ja nicht dazu, Dir den von Dir genannten Unfug zu erläutern. Clemens hat das Entscheidende dazu bereits angemerkt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 month, 2 weeks von peterkotte.
    #362683

    fractus, warum bemühst du dich so Leute von etwas zu überzeugen, was sie einfach nicht verstehen wollen? Mich nerven da immer nur die Verallgemeinerungen dieser Leute.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 61)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.