Startseite Foren Halle (Saale) Die Parteien in Halle schweigen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #407176

    Während SPD, CDU/CDU, FDP und GRÜNE in Berlin an einer Regierung basteln und insbesondere die CDU/CSU von einem Fettnäpfchen ins andere tritt und dieser hinterhältige Söder einen Giftbolzen nach dem anderen gegen die CDU abschießt, schweigen die halleschen Ortsverbände dieser Parteien. Eine eigene Meinung haben sie nicht oder geben sie nicht kund, nur keinen Fehler machen, nur nicht unangenehm bei der Parteiführung auffallen heißt offenbar die Parole.

    #407179

    Kannst Du das „Schweigen“ durch irgend ein belastbareres Zitat belegen?

    #407181

    Ich habe mir die Homepages der Parteien angesehen, da steht nichts, in der MZ steht auch nichts, ich bekam nur von meinem Parteivorsitzenden Laschet aus Berlin eine mail mit der Nachricht, dass er die Neuausrichtung der CDU moderieren will.(Der Mann irrt sich)
    Von meinem örtlichen Parteivorsitzenden in Halle bekamm ich nichts.

    #407186

    Der CSU Ortsverband ist zum Schweigen verpflichtet?

    #407187

    Da noch passend zum Thema: Sollten Altmaier und AKK wirklich ihr Mandant aus Gründen der Erneuerung zurückgegeben haben, dann haben sie meinen vollen Respekt.

    #407190

    Da noch passend zum Thema: Sollten Altmaier und AKK wirklich ihr Mandant aus Gründen der Erneuerung zurückgegeben haben, dann haben sie meinen vollen Respekt.

    Einerseits ja, andererseits irgendwie nicht die größten Altlasten. AKK hat in ihrer Zeit als Verteidigungsministerin tatsächlich durch Leistung überzeugt, man hörte wider Erwarten sehr viel positives von Seiten der Soldaten. Die Nadine Schön ist zwar deutlich jünger als AKK aber durchaus schon länger im Bundestag, viel Eindruck hat sie da noch nicht hinterlassen. Auch ein Markus Uhl war kein Leuchtturm aber mal schauen.

    #407191

    Söder schießt keine Giftbolzen, er sagt nur die Wahrheit über die CDU. (Nö, ich bin kein Freund der Amigo-Partei.) Es ist einfach nur abstoßend, was die CDU da abzieht. Es bleibt die Hoffnung, dass der Politiker alten Stils durch die „Wahlrevolution“ aus der politischen Szene verschwindet. Wer hätte gedacht, dass die Revolution von 1989 noch solche Erfolge feiert.

    #407193

    Wer hätte gedacht, dass die Revolution von 1989 noch solche Erfolge feiert

    Ich denke, es war eher die Hannover-Messe 1992.

    #407204

    Da noch passend zum Thema: Sollten Altmaier und AKK wirklich ihr Mandant aus Gründen der Erneuerung zurückgegeben haben, dann haben sie meinen vollen Respekt.

    Ganz im Gegenteil, das sind jämmerliche Gestalten. Sie wurden gewählt. Und jetzt, wo kein Pöstchen zu erwarten ist, treten sie ihren eigenen Wähler in den Arsch.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Tage, 22 Stunden von Tanc.
    #407206

    Darum geht es mir in diesem Strang nicht, sondern darum, dass die Vorstände der halleschen Parteien sich nicht äußern, sondern den Dingen in Berlin ihren Lauf lassen. Sie haben keinen Arsch in der Hose, ihre Meinung zu äußern. Erst wenn in Berlin die Würfel gefallen sind, kommen sie aus der Deckung.

    #407215

    Es reicht doch, daß wolli, der Beste, eine CDU-Meinung veröffentlicht. mehr muß nun wirklicht nicht sein. Meinungsfreiheit heißt nicht, daß man die Meinung jedem jederzeit auf die Bemme schmieren muß. Und wenn jeder Ortsverein dann vlt noch eine spezielle Meinung hätte, brauchten wir keine Parteizentrale mit GS und Pressefuzzi…

    #407216

    Wir Parteimitglieder in den Ortsvereinen sollen also stille sein und warten, was die Parteiführung verkündet?! In der CDU/CSU-Führung wird doch gerade gehauen und gestochen, da sollten wir im halleschen Ortsverein auch den Knüppel aus dem Sack holen und dazwischen gehen.

    #407227

    Ganz im Gegenteil, das sind jämmerliche Gestalten. Sie wurden gewählt. Und jetzt, wo kein Pöstchen zu erwarten ist, treten sie ihren eigenen Wähler in den Arsch.

    So ein „Pöstchen“ im Bundestag ist absolut ausreichend. Selbst wenn man keine Maskendeals einfädelt oder einer armen Warburgbank hilft, geht man da recht gut versorgt in den Feierabend.

    #407276

    CDU-Mitglied Wolli nimmt die Faust aus der Tasche und ist gespannt;

    „Die CDU-Führung hat sich heute auf einen ersten Fahrplan für die Neuaufstellung unserer Partei verständigt.

    So sieht der Plan in aller Kürze aus:

    Kreisvorsitzenden-Konferenz am 30. Oktober mit Diskussion über stärkere Mitgliederbeteiligung und das weitere Verfahren.
    Sondersitzung Präsidium und Bundesvorstand am 2. November mit Entscheidung über konkreten Prozess der Mitgliederbeteiligung und Termin des Bundesparteitages.
    Neuwahl des gesamten Bundesvorstands bei Sonderparteitag.“

    #407279

    Was sagt eigentlich die „Neue CDU“ aus Halle dazu?

    #407286

    Das möchte ich auch gern wissen.

    #407295

    Wahrscheinlich bla bla bla und die Gefahr besteht, dass die die was ändern wollen in der Versenkung verschwinden.

    #407305

    Einfach die Spucke weggeblieben- wäre auch eine Ursache.

    #407343

    Was sagt eigentlich die „Neue CDU“ aus Halle dazu?

    Die baut Küchen für Studenten auf oder so.

    #407344

    Inés Brock hat für einen Paukenschlag gesorgt und zieht sich weitgehend zurück.

    #407348

    Sagen wie mal: die Triangel.

    #407355

    B2B

    Frau Brock hat deutlich weniger Erststimmen als Zweitstimmen für die Partei. Wird wohl an der Person liegen.

    #407356

    Nein, weil klar war, dass Frau Brock den Wahlkreis nicht gewinnen kann, wurde Diaby gewählt, um Bernstiel zu verhindern. Aus Sicht der Grünen Partei war das richtig, aber Frau Brock passte das natürlich nicht, denn wie alle Kandidaten der größeren Parteien rechnete sie sich Gewinnchancen aus. Ihre Wut kann ich nachvollziehen.

    #407360

    B2B

    Vielleicht wurde Diaby auch als kompetenter eingeschätzt, war beliebter und hat deshalb die Stimmen von Bernstiel weggezogen.
    Es gehen nicht nur Parteimitglieder zur Wahl, die irgendwelche Strategien der Berliner Blase umsetzen wollen.

    #407490

    Man kann das so planen mit Erst- und Zweitstimme, aber dann setzt man die Kandidatin wenigstens auf einen guten Listenplatz im Land. Beides nicht erfolgt, da hätte sie schon von Beginn an zurückziehen sollen, wegen Chancenlosigkeit. Aber das hatte sie sich dann auch nicht getraut und gehofft die Grünen schaffen bundesweit 25%, damit im Land noch Krümmel für weitere Plätze abfallen. Schlichte Selbstüberschätzung vom Frühjahr 2021, wo Grüne die Wahlsieger waren. Nur leider gab es keine Wahlen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.