Startseite Foren Halle (Saale) Die Linken sind unbelehrbar

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #415879

    Hier die offizielle Stellungnahme der Linken:
    „Putins Truppen greifen die Ukraine an. DIE LINKE stellt sich gegen diesen Angriff. Wir lehnen Krieg als Mittel der Politik ab. Unsere Solidarität gilt den Menschen vor Ort, die schon lange unter dem Kampf um Einflusssphären leiden – und nun brutal von den Kampfhandlungen betroffen sind.“

    Und wie sonst sich verrückten Diktatoren entgegenstellen? Mit Verständnis, Bitten, Flehen? Es gibt nicht die guten oder schlechten Diktatoren, es gibt nur Diktatoren und alle sind letzlich Verbrecher! Kein Diktator hat in der Geschichte der Menschheit die Menschenrechte geachtet.

    #415882

    Hier die offizielle Stellungnahme der Linken:

    „Putins Truppen greifen die Ukraine an. DIE LINKE stellt sich gegen diesen Angriff. Wir lehnen Krieg als Mittel der Politik ab. Unsere Solidarität gilt den Menschen vor Ort, die schon lange unter dem Kampf um Einflusssphären leiden – und nun brutal von den Kampfhandlungen betroffen sind.“

    Und wie sonst sich verrückten Diktatoren entgegenstellen? Mit Verständnis, Bitten, Flehen? Es gibt nicht die guten oder schlechten Diktatoren, es gibt nur Diktatoren und alle sind letzlich Verbrecher! Kein Diktator hat in der Geschichte der Menschheit die Menschenrechte geachtet.

    Die Linke und ihre Fans sind halt vor Jahrzehnten hängen geblieben. Diese halbherzige Verurteilung ist auch entlarvend.

    #415947

    Du hättest es ganz gewiss viel besser gemacht… Aber was bist du?

    Nix eben. (Weil, du hast ja mal eben nix gemacht.)

    #415951

    Einstein: „Ich bin entschiedener, aber nicht absoluter Pazifist. Das heißt: Ich bin in allen Fällen gegen Gewaltanwendung, außer in dem Fall, dass der Gegner Vernichtung des Lebens als Selbstzweck beabsichtigt.“

    #415954

    Das hat auch für mich eine gewisse Aktualität. Als ehemaliger christlich – links orientierter Kriegsdienstverweigerer überlege ich gerade, wohin man zur Unterstützung der Ukraine Geld spenden kann. Vorschläge willkommen. Kinderspielzeug und Friedensgebete habe ich abgewählt. Kann man für Defensivwaffen spenden – Wohin?
    Ich rede nicht von Pfefferspray.

    #415955

    Das hat auch für mich eine gewisse Aktualität. Als ehemaliger christlich – links orientierter Kriegsdienstverweigerer überlege ich gerade, wohin man zur Unterstützung der Ukraine Geld spenden kann. Vorschläge willkommen. Kinderspielzeug und Friedensgebete habe ich abgewählt. Kann man für Defensivwaffen spenden – Wohin?

    Ich rede nicht von Pfefferspray.

    Soweit ich weiß bei den Ukrainern direkt:
    https://bank.gov.ua/en/news/all/natsionalniy-bank-vidkriv-spetsrahunok-dlya-zboru-koshtiv-na-potrebi-armiyi

    Sollte man ggf. noch verifizieren. Der Aufruf an sich ging u.a. durch die sozialen Medien.

    #415956
    #416005

    Ohne Quellenangabe, ein paar aus dem Zusammenhang gerissene Sätze von wem auch immer, die Demagogen hier im Forum laufen mal wieder zur Höchstform auf.

    Für etwas mehr Seriösität hier die Erklärung u.a. von Sören Pellmann, dem Leipziger direkt gewähltem Abgeordneten der Linken.

    https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/3154.erklärung-zur-abstimmung-über-den-ukraine-antrag-von-spd-cdu-csu-bündnis-90-die.html

    Das Gysi dagegen ätzt, sollte man als die übliche Folklore des Nato-Lagers in der Linken abtun. Lt. Spiegel hat Gysi als Aushängeschild der selbsternannten Antikriegspartei es ja vorgezogen, lieber sein Buch zu promoten, als an der Debatte der Linken Fraktion zum Ukraine-Krieg teilzunehmen. Gysi setzt halt seine Prioritäten selbst.

    #416025

    Immerhin: Schröders Mitarbeiter haben doch noch einen Funken Anstand bewiesen. Besser spät als nie.

    #416024

    Für etwas mehr Seriösität hier die Erklärung u.a. von Sören Pellmann, dem Leipziger direkt gewähltem Abgeordneten der Linken.

    https://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/3154.erklärung-zur-abstimmung-über-den-ukraine-antrag-von-spd-cdu-csu-bündnis-90-die.html

    Zitat aus dieser Stellungnahme:
    „Jetzt muss mit allen zur Verfügung stehenden diplomatischen Mitteln auf die russische Regierung eingewirkt werden, dass sie die internationalen Abkommen,Regelwerke und völkerrechtlich verbindlichen Verträge, die sie selbst unterschrieben hat und sich damit verpflichtet hat sie zu erfüllen, wieder beachtet
    und befolgt, darunter die Charta der Vereinten Nationen, die Schlussakte von Helsinki, die Charta von Paris, die NATO-Russland- Grundakte und das Budapester Memorandum.“
    Warum wird nicht endlich diplomatischer Druck auf Putin ausgeübt, und warum macht der Westen Putin nicht endlich darauf aufmerksam, dass die Zerstörung von Kiew und Charkiw gegen eine Reihe von Verträgen verstößt, die Russland unterschrieben hat?
    Westliche Außenpolitik, ein ewiges Rätsel!

    #416027

    Westliche Außenpolitik, ein ewiges Rätsel!

    Weil der Westen den nächsten Krieg auf alle Fälle gewinnen will und mit einem Frieden nichts anfangen kann:

    „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“

    Carl von Ossietzky, Weltbühne 08.Dezember 1931

    Da hat sich seitdem nichts geändert.

    #416028

    Westliche Außenpolitik ist mindestens seit Vietnam ein Rätsel.

    #416029

    Westliche Außenpolitik, ein ewiges Rätsel!

    Weil der Westen den nächsten Krieg auf alle Fälle gewinnen will und mit einem Frieden nichts anfangen kann:

    „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“

    Carl von Ossietzky, Weltbühne 08.Dezember 1931

    Da hat sich seitdem nichts geändert.

    Schau Dir mal die Aktienkurse an.

    #416031

    Westliche Außenpolitik, ein ewiges Rätsel!

    Weil der Westen den nächsten Krieg auf alle Fälle gewinnen will und mit einem Frieden nichts anfangen kann:

    „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“

    Carl von Ossietzky, Weltbühne 08.Dezember 1931

    Da hat sich seitdem nichts geändert.

    Schau Dir mal die Aktienkurse an.

    meintest Du die hier:
    https://mobile.twitter.com/AndreasHoev/status/1498295784646848516/photo/1

    #416043

    Westliche Außenpolitik, ein ewiges Rätsel!

    Weil der Westen den nächsten Krieg auf alle Fälle gewinnen will und mit einem Frieden nichts anfangen kann:

    „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte. Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“

    Carl von Ossietzky, Weltbühne 08.Dezember 1931

    Da hat sich seitdem nichts geändert.

    Schau Dir mal die Aktienkurse an.

    meintest Du die hier:

    https://mobile.twitter.com/AndreasHoev/status/1498295784646848516/photo/1

    Ja, das Rüstungsunternehmen ist der Gewinner. Bestimmt gibt es noch weitere. Und zusammen machen sie einen Bruchteil aller Unternehmen aus, und wie sich die Kurse insgesamt verändern, kann man an Aktienindizes ablesen, und die sind stark gefallen. Ich glaube, das weiß jeder, der das hier liest, natürlich Du auch.
    Du weißt außerdem, dass der russiche Aktienmarkt noch viel stärker eingebrochen ist, was sich mit Deiner vor Kurzem geäußerten Vermutung beißt, dass Putin eigentlich ein Geschöpf des russischen imperialen Kapitalismus sei (was ich Dir eigentlich gar nicht ausreden wollte). Die Oligarchen freuen sich jedenfalls bestimmt nicht über den Krieg.

    #416047

    „Die russische Sprache in der Ukraine ist dort neben dem Ukrainischen die meistgesprochene Sprache des Landes. Sie wird von fast allen Bewohnern des Landes zumindest grundlegend beherrscht und ist, je nach Art der Schätzung und Fragestellung, die Muttersprache oder bevorzugte Sprache von knapp 30 %[1] bis über 50 %[2] der Bevölkerung“ (wikipedia)
    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ukraine-neues-sprachgesetz-soll-das-russische-zurueckdraengen-17736397.html

    #416050

    Poroschenko und die Klitschkos sind dringend auf unsere Spenden angewiesen. Alles lupenreine Demokraten!

    #416054

    Ja, das Rüstungsunternehmen ist der Gewinner.

    Sei sicher, egal wie der Krieg ausgehen wird, auch der russische, militärisch-industrielle Komplex verliert nicht.

    Dann will ich Dich aber noch auf die Aussage von G. Fülberth (verlinkt im Nachbarthread) nach Lenin hinweisen. Er wies darauf hin, dass dem Imperlismus die Tendenz innewohnt

    „…innere Widersprüche aggressiv nach außen zu transportieren….“.

    Das gilt nicht nur für Putin, sondern ebenso für Biden und Trump und wie wir jetzt sehen, offensichtlich auch für Scholz. Friedenspolitik ist darin ein Fremdwort.

    Ich habe mit Entsetzen in den letzten 30 Jahren eine hegemoniale Veränderung im politischen Diskurs wahrgenommen, bei dem die rationale Analyse sozial bedingter Interessen durch vormoderne archaisch-nationalistische Ideologismen ersetzt worden ist. In dieser irrational verseuchten politischen Atmosphäre erscheint das so dringend nötige Einfordern von Frieden oder einer Friedenspolitik hoffnungslos anachronistisch veraltet. Was hat der Westen getan, um den drohenden Krieg abzuwenden? Nichts!, er hat einfach immer nur weiter eskaliert.

    Abgesehen vom kleinen Nebeneffekt, das in einer solchen Atmosphäre keine sinnvolle, sachorientierte Klimapolitik betrieben werden kann.

    #416064

    Ich habe mit Entsetzen in den letzten 30 Jahren eine hegemoniale Veränderung im politischen Diskurs wahrgenommen, bei dem die rationale Analyse sozial bedingter Interessen durch vormoderne archaisch-nationalistische Ideologismen ersetzt worden ist.

    Das würde ja bedeuten, dass Du in den Jahren davor etwas ganz anderes erlebt hast.

    Aber ich glaube, ich verstehe jetzt, was Du meinst. Putins krankes Denken und Handeln wurde ihm vom Westen aufgezwungen.

    Das westliche System mit seiner „fehlerhaften rationalen Analyse sozial bedingter Interessen hat Putin gezwungen, da mitzutanzen und ihm „archaisch nationalistische Ideologismen implantiert“.

    Es stimmt schon. An Geisteskrankheiten ist das kapitalistische westliche System schuld, die gab es früher nicht.

    #416070

    Das würde ja bedeuten, dass Du in den Jahren davor etwas ganz anderes erlebt hast.

    Wobei ich Dich hier ausdrücklich auf das von mir in diesem Kontext verwendete Wort hegemonial hinweisen will. Es ist eine inhaltliche Remineszenz auf Gramscis zivilgesellschaftlicher Vorstellungen von kultureller Hegemonie.

    Aber ja doch, das Niveau des politischen Diskurses hat stetig abgenommen. Früher konnte man sich über politische Ideen und Zusammenhänge wenigstens noch mit mehreren ganzen Sätzen verständigen.

    #416080

    Aber ja doch, das Niveau des politischen Diskurses hat stetig abgenommen. Früher konnte man sich über politische Ideen und Zusammenhänge wenigstens noch mit mehreren ganzen Sätzen verständigen.

    Ich freue mich, wie Du uns in mehreren Sätzen erklärst wie Russland, wo bei den letzten Parlamentswahlen die Rechtsextremisten 3 mal mehr Prozente erhalten haben wie in der Ukraine, ein Land entnazifizieren will, indem man echte Nazis, die Tätowierung von Dmitri Utkin outen ihn entweder als Elektriker oder SS Fan, schickt um einen Juden zu töten und neben Zivilisten auch noch Holocaustdenkmäler bombardiert. Ich freue mich auf eine niveauvolle Ausführung.

    #416085

    Die Faschisten in der Ukraine waren die treibende Maidan-Kraft. Ihre Rolle wurde aufgedeckt und sie aus der Politik zurückgedrängt, weil es die Ukraine in der europäischen Öffentlichkeit unsympathisch machte. Jetzt braucht man sie sicherlich wieder.

    #416088

    Und wie genau stellten sich die Ankläger den lupenrein demokratischen oligarchischen Kapitalismus in Rußland vor?
    Einen versoffenen Kasper von westlichen Gnaden hat ihnen heute nur die noch Ukraine zu bieten, also, bescheidet Euch!

    #416102

    Die Faschisten in der Ukraine waren die treibende Maidan-Kraft. Ihre Rolle wurde aufgedeckt und sie aus der Politik zurückgedrängt, weil es die Ukraine in der europäischen Öffentlichkeit unsympathisch machte. Jetzt braucht man sie sicherlich wieder.

    Diese Fakenews glaube nur Konsumenten von russischen Propagandasendern. Damals wie heute war es eine kleine Minderheit, die sich natürlich ob des Themas mit dran gehangen hat. Ich kann dir aber versichern, die nächsten Generation den Ukrainer werden den Russen ihre unglaublichen Verbrechen nicht Vergessen.

    #416171

    Und wieder nix.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 67)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.