Startseite Foren Halle (Saale) Die Junge Union und die bösen Hasis

Dieses Thema enthält 63 Antworten und 15 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 4 Tagen, 3 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 64)
  • Autor
    Beiträge
  • #297605

    Linke Projekte werden doch auch auf dubiose Wege quer finanziert.

    ??

    Siehe FAZ Artikel. Ansonsten macht die HWG in diesem Fall auch nichts anderes. Oder die äußerst teure Sanierung vom Reil 78 wo die Stadt für gerade steht.

    #297618

    Ich finde weder das Hasi nocht die Überlassung des Hauses durch die HWG „dubios“. Und wem entsteht hier eigentlich ein Schaden?

    #297622

    Sie verbreiten mit Spruchbannern am Haus linke Losungen, das ist (vielleicht) ihr Recht, aber gefallen muss es Andersdenkenden nicht.

    #297624

    Na, Wolli, wenn das ihr ganzes Verbrechen ist, dass sie eine andere Meinung verbreiten als Du…
    Im übrigen handelt es sich nicht um ein „Wohnprojekt“ (niemand wohnt dort), sondern um ein kulturelles Nachbarschaftszentrum. Und es wurde auch nicht „kostenlos“ überlassen, sondern gegen Ableistung von Arbeitsstunden. Was ist daran dubios?

    #297626

    Was machen sie denn in den Arbeitsstunden, der Eigentümer müsste ja davon einen Nutzen haben?

    #297636

    das Haus erhalten und das Grundstück pflegen?

    #297639

    Wolli, geh sie doch einfach mal besuchen und frag nach. Sie beißen nicht.

    #297815

    Die Überschrift muss wohl angepasst werden, die Junge Union und schon 88 Anwohner gegen die bösen Hasis. Wenn man einem weiteren Portal glauben schenken darf.

    #297833

    War da nicht was mit der 88? Das kann kein Zufall sein!

    #297834

    Die aktiven Befürworter und Hasi-Unterstützer dürften weitaus mehr sein.

    #297838

    Alles Anwohner? Eher nicht. Da drängen sich glatt Vergleiche auf.

    #297841

    Lou

    War da nicht was mit der 88? Das kann kein Zufall sein!

    Du kennst dich anscheinend damit aus!

    #297842

    Du nicht? Glaube ich nicht. Möglich ist natürlich alles!

    #297846

    Die aktiven Befürworter und Hasi-Unterstützer dürften weitaus mehr sein.

    Die Gegner auch, vermutlich die breite Mitte der Gesellschaft. Ob es unter den Nachbarn mehr als 88 Unterstützer gibt? Mindestens 88 Nachbarn dürfte zumindest deutlich mehr sein als vom Hasi propagiert. Da sprach man m.W. von wenigen Einzelfällen.

    #297847

    Und ob das alles „Nachbarn“ sind?
    Das ist ein dehnbarer Begriff.

    #297849

    Naja, nach den wiederholten Hetzkampagnen gegen die Anwohner der Hafenstraße sind 88 schon mal eine Hausnummer. Wieviele Anwohner gibt es denn insgesamt?

    Und bevor hier die allseits bekannten Pöbeltrolle anfangen zu blöken, es war die „Hasi“, welche sich ausgrechnet diese Nachbarschaft ausgesucht hat. Es waren nicht die Anwohner, die um die Hasi-Besetzung gebettelt haben.

    #297852

    Nix Idee reklamiert wieder die breite Mitte der Gesellschaft für sich. Wenn das Bud Spencer wüsste!

    #297855

    Mister Eisenfaust schrieb: „Ob es unter den Nachbarn mehr als 88 Unterstützer gibt?“

    Meinst du 88 Hackkrähen?

    #297992

    Meinst du 88 Hackkrähen?

    Ja feeeeein. Wie toll Du über das Stöckchen gesprungen bist, kleines Hetzerchen. Und so viel Schaum vorm Mund, wie süß.

    Noch ein Stöckchen. Spring!

    #297998

    Ach, du magst wohl Hackkrähen?

    #298011

    Diejenigen, welche Du als Hackkrähen beschimpfst, sind Menschen. Und zufällig meine Nachbarn. Indem Du sie entmenschlichst stellst Du Dich selbst jenseits eines zivilisierten Diskurses.

    Du bist so vom Hass zerfressen, daß Du noch Gegensätze konstruieren würdest um Dich exponieren zu können. Du würdest Butteresser hassen, nur weil sie Deine Vorliebe für Margarine nicht teilen. Dabei ist beides einfach nur ein Brotaufstrich. Dir ist offensichtlich nicht mehr zu helfen.

    #298012

    Diejenigen, welche ihre Nachbarn quais bis aufs Messer vertreiben wollen, weil sie politisch oder sozial anders eingestellt sind, sind zweifelhafte Menschen. Sie stehen im Abseits einer echten Zivilgesellschaft und stellen ein Übel für sie dar.

    #298013

    Wie gerade aus gut informierter Quelle zu hören, gibt es Unterstützer im Stadtrat, welche die HWG per Gesellschafterweisung zur Verlängerung des Nutzungsvertrages verpflichten lassen wollen. Bin ich froh, dass 88 Anwohner nicht den Stadtrat ersetzen.

    #298015

    Es soll Menschen geben, welche aus solchen Gründen die AfD wählen. Finde ich falsch, aber ist wahrscheinlicher, als das sie sich Deutschland von 1933 wünschen, wie ein Bundestagskandidat aus Halle mal einfach so behauptet.

    #298016

    Diejenigen, welche ihre Nachbarn quais bis aufs Messer vertreiben wollen, weil sie politisch oder sozial anders eingestellt sind, sind zweifelhafte Menschen. Sie stehen im Abseits einer echten Zivilgesellschaft und stellen ein Übel für sie dar.

    Lustig, dir fällt die Ironie nicht mal auf. Was wollen noch mal autonome Hausbesetzer?

    Hoffen wir mal, das diese Idee nicht Mehrheitsfähig ist. Die breite Mehrheit schießt sich damit nämlich selbst ins Bein.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 64)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.