Startseite Foren Halle (Saale) „Die Dinos dachten auch sie hätten Zeit“

Dieses Thema enthält 50 Antworten und 16 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  farbspektrum vor 2 Wochen, 3 Tagen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #356074

    @hei-wu

    Tolles Video. So hast du wohl dein Studium geschafft.

    Oder ist das von der Sendung mit der Maus?
    Nein, kann nicht sein, die gehen da wissenschaftlicher vor.

    #356076

    unlucky, wer ist Dir denn über die Leber gelaufen?

    #356081

    Tolles Video

    Ich wollte dir da etwas entgegenkommen.

    Du kannst natürlich gerne -auf welchem Niveau auch immer – wissenschaftliche Argumente vorbringen, die belegen, dass Kohlendioxid nicht das Klima beeinflusst. Dann setzen wir uns gerne damit auseinander.

    #356082

    Tolles Video

    Ich wollte dir da etwas entgegenkommen.

    Du kannst natürlich gerne -auf welchem Niveau auch immer – wissenschaftliche Argumente vorbringen, die belegen, dass Kohlendioxid nicht das Klima beeinflusst. Dann setzen wir uns gerne damit auseinander.

    #356083

    Ich komm dir auch gern entgegen.

    Es ist ganz einfach.
    Du mußt nur in den Endlos-Thread schauen, der hier schon von Klimahysterikern geführt wurde. Ellenlange Bla-Bla-Beiträge, die sich ständig auf dieselben bekannten Quellen beziehen, die k e i n Beweis sind.

    Kurz zusammengefasst.
    Es gibt weltweit kein einziges Klimamodell, welches stimmt.
    Von daher sind alle Prognosen nichts wert.

    Aber du darfst es jetzt erklären, du Weiser.

    #356084

    „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ (Achtung, hier wird vermutlich ein Satiriker zitiert.)

    #356085

    Es gibt weltweit kein einziges Klimamodell, welches stimmt.

    OK, geschenkt. Wenn ich prognostiziere, dass eine Atombombe über Berlin ca. 3 Millionen Todesopfer fördern würde, dann erzählst du, dass es möglicherweise 3.780.090 oder auch nur 1.970.079 sein könnten, also mein Modell keinesfalls stimmt.

    #356086

    Es gibt weltweit kein einziges Klimamodell, welches stimmt.

    Erleuchteter, bitte erklär doch mal schnell für uns Unwissende, wann denn ein naturwissenschaftliches Modell (z.B. für das Klima) in den Naturwissenschaften stimmt. Sowohl Popper als auch Habermas dürften sich zu solch wissenschhaftstheoretischer und erkenntnisttheoretischer Fragestellung sehr fundiert geäußert haben.

    Von daher sind alle Prognosen nichts wert.

    Vorsicht mit solch steilen und schrägen Behauptungen. Der Nachweis der Energieabsorption durch das CO2 erfolgt nicht(!) durch irgendwelche Klimamodelle. Der Nachweis der Klimaschädlichkeit von CO2 ist elementare Physik und Thermodynamik!

    Modelle helfen höchstens, die unterschiedlichen Einflüsse zu quantifizieren und die real ablaufenden Entwicklungen durch näherungsweises Beschreiben besser zu verstehen. Wenn ein Modell etwas nicht hinreichend gut beschreibt, dann sagt das allenfalls etwas über das Modell aus, nicht aber über den zugrundeliegenden Sachverhalt.

    #356112

    Und was hat das jetzt mit denkenden Dinosauriern zu tun? Keiner von uns weiß, wann der nächste Einschlag dieser Größenordnung erfolgt.

    #356144

    Der „Impact“ ist dieses Mal der industriezeitliche Mensch. Die Klimaveränderung durch den Menschen dauert zwar ca 200 Jahre, wirkt aber in erdgeschichtlichen Dimensionen wie ein plötzlicher Einschlag.

    #356147

    @hei-wu

    Netter Versuch. Nur absolut durchschaubar.
    Du willst hier eine Co2-Wirkung vergleichbar einer Atombombe suggerieren, was absolut falsch ist. Weiterhin glaubst du der Co2-Effekt wäre erforscht, wie eine Atombombe … zweiter Fehler. Die Atombombe können wir berechnen, den CO2-Einfluß nicht.

    Darum geht es ja gerade. Der Co2-Einfluß auf das Klima ist keineswegs erschöpfend erforscht und darüber herrscht unter den Wissenschaftlern auch keine Einigkeit.

    @fractus

    Das ist doch ganz einfach. Ein Modell stimmt, wenn es mit der Wirklichkeit übereinstimmt.
    Das Klima hat aber die Unfreundlichkeit an sich, sehr komplex zu sein.
    Deshalb sind alle heutigen Modelle ungenau, d.h. sie beschreiben das Klima nicht richtig und schon gar keine langfristigen Entwicklungen.
    Ein Effekt dieser Komplexität ist u.a., dass eine minimale Variation der Eingangsparameter zu völlig anderen Ergebnissen führt.
    Im Grunde kann man einstellen, was man rausbekommen will. Man könnte auch eine neue Eiszeit ausrechnen.

    Und komm nicht mit der steilen These die Thermodynamik beweist das Co2
    so klimaschädlich ist wie propagiert. LOL
    Wenn das so elementar ist, dann schreib es doch hier auf!
    Gerade dieses Problem im offenen System der Atmosphäre beherrschen selbst die besten Computerprogramme bis heute nicht!

    Am besten ist dein letzter Satz. Der ist so herrlich. Da zeigst was in Dir steckt. Diesen Satz kann man als Glaubensbekenntnis verstehen.
    Wenn das Modell nicht stimmt, dann muß man trotzdem an den Sachverhalt – den man verbreiten will – glauben. Nur ist dieser Sachverhalt gerade das, was zu beweisen ist.

    #356148

    Wenn wolli nicht auch die ganze populärwissenschaftliche Literatur aus DDR Zeiten entsorgt hat, borgt er Dir sicher das akzentheft von Joachim Marcinek „Droht eine nächste Eiszeit?“, der schon 1985 auf die Gefahren des durch Menschen geschaffenen Klimawandels (CO2 Ausstoß und der damit verbundenen Erdwärmung) verwies!

    #356160

    Der Co2-Einfluß auf das Klima ist keineswegs erschöpfend erforscht und darüber herrscht unter den Wissenschaftlern auch keine Einigkeit.

    „Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun,
    aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden,
    dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt,
    dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann,
    dass die Flüsse nicht mehr giftig sind,
    dass Autos weder Krach machen noch stinken
    und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen.
    Da würden wir uns schon ärgern.“
    M.-U. Kling

    #356163

    Besser kann man ein Hirngespinst kaum darstellen.
    Wer kann nicht mehr atmen usw. .Das ist doch absurd. Vergleicht doch mal bitte die Luftqualität von heute mit der vor 30 Jahren!

    #356164

    Man kann es kaum glauben!!

    Weil es sein könnte, müssen jetzt die Autos von der Straße, die Kohlekraftwerke abgeschaltet werden.
    Weil es sein könnte, müssen jetzt Waldgebiete abgeholzt werden, für Windräder. Wer in der Nähe wohnt und sich beklagt, ist ein Verweigerer.
    Weil es sein könnte, werden jetzt quadratkilometerweise Pflanzenmonokulturen zum Verbrennen angebaut, die für Insekten soviel wert sind, wie ein asphaltierter Parkplatz.

    Warum gibt es eigentlich keine erfolgreichen Übersichten über die Energiewende in Deutschland. Warum sieht man in den Medien keine Bilanz der erneuerbaren Energien, wieviel sie denn beitragen (effektiv) und was durch sie bewahrt wurde. Wo ist die Prognose wie hoch der Strompreis wird, wenn die Kohlekraftwerke stillgelegt sind? Wir sind doch im Prognosezeitalter.

    Warum gibt es diese positiven Meldungen nicht?
    Wieder ganz einfach. Weil Merkels Energiewende objektiv betrachtet ein Desaster ist. Die Physikerin blickt nicht durch. Ein Durchwursteln aus dem Bauch heraus. Unglaublich, was in diesem Industrieland möglich ist.
    Das Aufwachen ist nicht mehr weit.
    Dann können die Schulkinder wieder auf die Straße gehen, für bezahlbaren Strom fürs Handy.

    Inzwischen lacht der Rest der Welt über Germany.

    #356187

    teu

    Ich gebe dir recht.
    Allerdings, wurden bislang keine Wälder abgeholzt, wegen den Windrädern.
    Es ist nur so, dass nunmehr zu jedem Windrad ein Feldweg führt. Das sind gehörige Mengen an Ackerflächen, die verloren gehen.

    Abgeholzt wurde für Solaranlagen z.b. auf Flächen des Tagebaus Amsdorf.
    (Übrigens: Videoüberwacht! Keine Chance dort ein Foto zu machen.)

    Nun ja, das Dalbert, hat ja auch eine Farm für die Gaserzeugung.

    O.K.: Ich war mal ein Mitglied der „Grüne Partei“ der DDR.

    Doch, wenn ich heute die Geschöpfe Greta, Dalbert, Kretschmann……

    ….wird es sehr dunkel.

    #356190

    Die Physikerin blickt nicht durch.

    Gut, dass du wenigstens als Nicht-Naturwissenschaftler uns den vollen Durchblick verschaffst.

    #356196

    Das ist doch ganz einfach. Ein Modell stimmt, wenn es mit der Wirklichkeit übereinstimmt.

    So einfach ist es leider in der Wissenschaft nicht. Nehmen wir nur einmal die Allgemeine Relativitätstheorie (ART) von Einstein. Diese postuliert, dass es keine Informationsübertragung mit einer Geschwindigkeit größer als die Lichtgeschwindigkeit geben kann.

    Nehmen wir nunmal ein verschränktes Teilchen. wird der Zustand am Ort A gestört (z.B. gemessen) dann verändert sich der Zustand am Ort B zeitgleich zur Störung, unabhängig von der Entfernung. Die Information, dass am Ort A das Teilchen gestört wurde, kann an Ort B unabhängig von der Entfernung sofort gemessen werden. Diese Information breitet sich also mit Überlichtgeschwindigkeit zwischen den Orten A und B aus.

    Nach deiner Lesart würde die ART damit als widerlegt gelten. Ist sie meines bescheidenen Wissens nach aber nicht. Also warum gilt die ART trotzdem nicht als widerlegt?

    Andersherum kann ich dich natürlich auch Fragen, woran stelle ich fest, wann eine Theorie mit der Wirklichkeit kollidiert. Ich kann das passieren eines Elektrons durch einen Spalt sowohl als Welle als auch als Teilchen Messen. Wellen- und Teilcheneigenschaften schließen sich eigentlich aus. Welche Wirklichkeit gilt also? Die des Elektrons als Teilchen oder die des Elektrons als Welle?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 4 Tagen von  fractus.
    #356197

    Vergebene Mühe. Luckyman lebt in seiner eigenen Welt. Jeder glaubt daran, woran er glauben möchte. Und das Internet hat für jeden seine eigene Wahrheit. Plausible Fakten interessieren Leute wie Luckyman gar nicht. Er weiß ja vornherein schon alles- glaubt er.

    #356202

    Wenn du deine Meinung schon vorgegeben hast sind die Fakten, die du dir suchst für dich natürlich total plausibel. Daher ist das das falsche Wort. Es geht gar nicht um Plausibilität, sondern um Gefallen oder Kongruenz mit der eigenen Theorie.
    Witzig finde ich allerdings, dass bei den Klimaskeptikern eine skurrile Diskussion über die richtige Verschwörungstheorie beginnt. Das entblößt so einfach so vieles, ohne dass sie es merken.

    #356311

    Es gibt unter den „Skeptikern“ auch die Fraktion, die den Klimawandel nicht leugnen, aber meinen, der hätte keine negativen Auswirkungen. „Dann wird es eben wärmer bei uns, dann müssen wir nicht ans Mittelmeer fahren“. Wenn man mich als Kleingärtner fragt, gebe ich zu, dass ich mich über die tatsächlich seit drei Jahren regelmäßige Feigenernte freue. Frag aber mal bei uns Landwirte, ob sie sich zwei Jahre in Folge Ernteausfälle wegen Trockenheit leisten können. Frag die Weltbevölkerung, ob sie gerade mit zunehmender Dürre einverstanden ist. Die Mehrheit würde Nein sagen.

    #356321

    Da muß ich hei-wu Recht geben, aber das Klima erstreckt sich nicht nur über Deutschland. Wir können hier alles versuchen um die Welt zu retten, aber im Rest der Welt muß auch was geschehen. Es ist nun mal so, dass der ganze Dreck auch von Asien hier bei uns vorbei kommt. Vielleicht sollte da mal angefangen werden und da muß unsere Unterstützung beginnen sonst machen die da ewig so weiter. Das zunehmende Gelabere, ob schlimm oder nicht schlimm, geht einem sowieso langsam auf die Nerven. Greta mag ein Anfang sein, wird aber zunehmend vermarktet und noch mehr gelabert.
    Das ist bestimmt nicht alles so einfach, denn dann hätten wir es ja schon gelöst. Ihr habt alle Recht, es sieht nicht gut aus und es muß etwas getan werden, aber nicht durch endlose Debatten weil jeder Recht haben will.

    #356322

    Die Weltbevölkerung fragen? Geht es auch ne Nummer kleiner?
    Ich kenne Landwirte keine 100 km von Halle weg, welche dieses Jahr nicht über Dürre klagen.

    #356334

    Ja, die mitteldeutschen Kakteenzüchter blicken auf zwei erfolreiche Wirtschaftsjahre zurück.

    #356339

    Soll das witzig sein, hei-wu?

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.