Startseite Foren Halle (Saale) Dichter im Nebel: gegrüßet seist Du, Jungfrau der Jungfrauen….

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Agricola vor 2 Wochen, 3 Tagen.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #301159

      Ein besonders guter Dichter war Mönch Eusebius nicht, doch seine Brüder lasen gelegentlich seine Gebete in der Abendmessse, wenn die Strahlen d
    [Der komplette Artikel: Dichter im Nebel: gegrüßet seist Du, Jungfrau der Jungfrauen….]

    #301160

    Eine Zeitgrenze für eine Pflanze im Klostergarten?! Das klingt nach Neophyt und Kolumbus…
    Oder war dem Wein etwa ein Hexenkraut beigemischt?

    #301161

    Ordo Vitales – die ordentlichen Mönche eines solchen Ordens haben sicher nicht nur gegen die Mächte der Finsternis gebetet sondern auch wacker mit weinartigen Getränken gegen sie angetrunken.

    #301162

    Im Ranking sind einige der Arten ziemlich weit oben.

    #301163

    Eusebius würde sicher sagen, dass nur Pflanzen mit der Jungfrau im Namen im Ranking oben stehen dürfen.

    #301164

    Schlechtes Latein, mangelnde, aber gewollte Altsprachenkenntnisse, und dann das viele Herbstlaub: daran scheiterte nicht nur unser Eusebius, sondern auch unser aller gewesener Papst:

    Ich denke mal, die Blätter sind rot, und sind gelegentlich so viele, dass selbst der päpstliche Laubbläser überfordert wäre.

    #301165

    Ich habe gelesen, dass es die ersten Ampeln in Europa um 1860 gab, war das in Holland oder in England?

    #301172

    Ja, da stolpert du über den selben „falschen Freund“ wie unser Freund Eusebius.
    Zunächst: „Ampeln“ sind Leuchtgeräte. Die gibt es als Begriff in der katholischen Kirche, leitet sich von „Ampulla“ her, lateinisch „Fläschchen, Glasgefäß“. In der Spätantike hatte sich nämlich ein neues Beleuchtungsmittel durchgesetzt: Glasbehälter, mit Wasser gefüllt, darüber wurde Öl geschichtet, auf dem ein schwimmender Docht brannte.Das war dann das Leuchtmittel in christlichen Kirchen, später auch in den Moscheen. Daher stammt unser Wort „Ampel“, die wir Normalmenschen nur noch als Instrument der Verkehrsregelung kennen.

    „Ampelos“ ist aber Griechisch. Und bedeutet…. Weinstock, Weinpflanze.

    Damit wären wir aber nicht am Ende der Lösung, wie mir ops.. (tschuldigung) scheint.
    Ich muss mal, scheint mir, zum Optiker.

    #301178

    Wahrscheinlich würde die Rätselgeschichte ein gutes Aufsatzthema für den altsprachlichen Zweig eines Gymnasiums darstellen. Ich würde jetzt auf die Dreispitzige Jungfernrebe tippen, die ihre europäische Wanderung 1867 in den Niderlanden begonnen haben soll.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.