Startseite Foren Halle (Saale) DHL-Blockade am Flughafen Leipzig/Halle

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 239)
  • Autor
    Beiträge
  • #402542

    „Das Weltraum-Wettrennen der Milliardäre geht weiter: Nach Richard Branson hebt am Dienstag Jeff Bezos ab, um den Weltraum für Tourismus zu erschließen. Kritiker schlagen Alarm. Der CO2-Fußabdruck von Raketen ist riesig. In Zeiten der Klimakatastrophen sei es das falsche Signal.“ (ntv)

    #402560

    Anonym

    Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welche Nebenstränge von einigen hier aufgemacht werden, nur um sich vor der eigenen Verantwortung etwas tun zu müssen zu drücken.

    Ich fühle mich da direkt wieder in den Jargon aus dem Kindergarten zurückversetzt. Fingerzeig auf den Nachbarn: „der ist aber noch viel schlimmer als ich!“

    #402561

    “ Der CO2-Fußabdruck von Raketen ist riesig. In Zeiten der Klimakatastrophen sei es das falsche Signal.” (ntv)

    Jeder dämliche Jumbojet auf einem Langstreckenflug verursacht ca dieselbe Menge CO2.

    Natürlich ist massenweiser Weltraumtourismus aus diversen anderen Gründen ein ernstes Problem (Alu vs Ozon, Lichtverschmutzung, und so weiter).

    #402562

    Jeder dämliche Jumbojet auf einem Langstreckenflug verursacht ca dieselbe Menge CO2.

    Soll ich dir vorrechnen, wie viele in einem JumboJet sitzen und wie viele Milliardäre aus reinem Vergnügen in einem SpaceShuttle?

    #402563

    welche Nebenstränge

    Nein, nein, das ist schon der Hauptstrang. Du willst dich nur vor der Frage drücken, welches Gewicht der deutsche Anteil am CO2 hat.

    #402564

    Anonym

    Du willst dich nur vor der Frage drücken, welches Gewicht der deutsche Anteil am CO2 hat.

    Der deutsche Anteil ist zu hoch! Deswegen muss er gesenkt werden: auf Null! Alles andere ist Verantwortungslos. Deine Frage ist deswegen irrelevant.

    Je eher die Bundesrepublik damit anfängt, um so stärker kann sie sich für internationale Regelungen stark machen. Aber nicht andersherum. Oder willst Du bei einem nichtaufhaltsamen Meerspiegelanstieg von ca. 70m eine Meeresküstenlinie am Petersberg haben? Wo soll dann das Getreide für Brot angebaut werden, von Futter für die Tierhaltung mal ganz zu schweigen, wenn die fruchtbarsten (und größten) Ackerbauflächen einmal auf dem Meeresgrund liegen?

    #402565

    Wie viele produzierende denn? Aus welchen Branchen?

    Impfstoffe werden es wohl kaum sein. Aber vielleicht Turnschuhe aus Bangladesch?

    Ich verstehe. Du weißt es nicht, sondern spekulierst ins Blaue hinein.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 11 Monaten, 3 Wochen von Porbitzer.
    #402567

    Der deutsche Anteil ist zu hoch! Deswegen muss er gesenkt werden: auf Null! Alles andere ist Verantwortungslos.

    Je eher die Bundesrepublik damit anfängt, um so stärker kann sie sich für internationale Regelungen stark machen. Aber nicht andersherum. Oder willst Du bei einem nichtaufhaltsamen Meerspiegelanstieg von ca. 70m eine Meeresküstenlinie am Petersberg haben? Wo soll dann das Getreide für Brot angebaut werden, von Futter für die Tierhaltung mal ganz zu schweigen?

    Gute Nachrichten, wir haben vor einigen Jahrzehnten angefangen. Die Frage ist nur was wir exakt Opfern für exakt welchen Erfolg.

    Aber ist der Meeresspiegelanstieg nun aufhaltbar oder nicht? Für welche Zeit rechnest Du mit 70m? Werden wir das noch erleben?

    Natürlich werden weder wir noch unsere Enkel die 70m erleben, weil Du ein Klimahysteriker bist. Deine potentiellen Enkel können, zumindest was den Klimawandel angeht, noch im Rentenalter ungestört zur Ostseeküste fahren. Bis 2100 reden wir von, Stand jetzt, nicht mal einem Meter.

    Und wegen dieser Unsachlichkeit und Unwissenschaftlichkeit muss man mit dir und anderen Klimahysterikern gar nicht diskutieren. Da kann ich auch mit anderen Querdenkern oder Neonazis über ihre Themen reden, wäre genauso Produktiv.

    #402568

    Fast alle Länder dieser Erde haben einen geringeren CO2-Ausstoß als Deutschland.

    Es ist doch ein komplett durchschaubarer Taschenspielertrick, beliebige Teilmengen („Nationen“) rauszuschneiden und dann mit beliebig großen anderen Teilmengen zu vergleichen.

    Wenn du schon Deutschland mit China vergleichen willst, dann doch mit einer ca gleichgroßen Provinz (Sichuan?).

    Was zählt, ist die Emission pro Kopf und die unterschiedlichen Ebenen, auf denen man die CO2-Emissionen reduzieren kann und muss.

    In dem Fall: Privat, als Kommune (oft massiv unterschätzt!), als Bundesland, als Staat, und als EU.

    Wie bitte schön soll denn die Halbierung der Emissionen funktionieren, wenn jeder sich eine Gruppe definiert, die so klein ist, dass sie nicht so viel beiträgt?

    Fast alle Länder dieser Erde haben eine (oft deutlich!) geringere Emission als Deutschland.

    Da die Auswirkungen der Emissionen kumulieren, spielt auch die historische Last eine Rolle – und da steht Deutschland mit seiner Kohlehistorie noch mal schlechter da als bei den aktuellen Emissionen.

    Wie die üblichen Forentrolle hier besonders nach den vielen Klimakatastrophen der letzten Monate immer noch so denkbefreit vor sich hinblubbern können, ist mir echt ein Rätsel.

    Ich denke ja wirklich, dass die meisten Leute eins noch so absolut gar nicht begriffen haben:

    Wenn wir die CO2- und CH4-Emissionen auf komplett null runtergedrückt haben, kommt nicht das Klima von 1990 zurück. Sondern dann bleibt auf Jahrzehnte das Klima, das wir bis dahin erschaffen haben.

    Es wird in jedem Falle in den nächsten Jahren schlimmer. Aber wir steuern, wie schnell und wir steuern, wie viel schlimmer es wird, bis es sich (hoffentlich!) dann noch stabilisieren lässt.

    Warum angeblich „Konservative“ so unglaublich scharf drauf sind, möglichst schnell möglichst weit aus dem geologischen Erdzeitalter „Holozän“ rauszuhopsen, kann man rational auch nicht erklären. Wieso seid ihr so scharf drauf zu erfahren, wie Europa ohne arktisches Meereis ist, oder mit kaputtem Golfstrom? Es wird mit sehr hoher Sicherheit unglaublich viel schlechter sein als heute.

    Und neue Landebahnen am DHL- Drehkreuz werden genau das weiter beschleunigen, das ist sicher.

    Deshalb ist es auch so absolut absurd, was hier von „die Betroffenen“ rumgesabbelt wird.

    Wer bitteschön ist denn NICHT von der Klimakrise betroffen?

    #402569

    Fast alle Länder dieser Erde haben einen geringeren CO2-Ausstoß als Deutschland.

    Es ist doch ein komplett durchschaubarer Taschenspielertrick, beliebige Teilmengen (“Nationen”) rauszuschneiden und dann mit beliebig großen anderen Teilmengen zu vergleichen.

    Wenn du schon Deutschland mit China vergleichen willst, dann doch mit einer ca gleichgroßen Provinz (Sichuan?).

    Was zählt, ist die Emission pro Kopf und die unterschiedlichen Ebenen, auf denen man die CO2-Emissionen reduzieren kann und muss.

    In dem Fall: Privat, als Kommune (oft massiv unterschätzt!), als Bundesland, als Staat, und als EU.

    Wie bitte schön soll denn die Halbierung der Emissionen funktionieren, wenn jeder sich eine Gruppe definiert, die so klein ist, dass sie nicht so viel beiträgt?

    Fast alle Länder dieser Erde haben eine (oft deutlich!) geringere Emission als Deutschland.

    Da die Auswirkungen der Emissionen kumulieren, spielt auch die historische Last eine Rolle – und da steht Deutschland mit seiner Kohlehistorie noch mal schlechter da als bei den aktuellen Emissionen.

    Wie die üblichen Forentrolle hier besonders nach den vielen Klimakatastrophen der letzten Monate immer noch so denkbefreit vor sich hinblubbern können, ist mir echt ein Rätsel.

    Ich denke ja wirklich, dass die meisten Leute eins noch so absolut gar nicht begriffen haben:

    Wenn wir die CO2- und CH4-Emissionen auf komplett null runtergedrückt haben, kommt nicht das Klima von 1990 zurück. Sondern dann bleibt auf Jahrzehnte das Klima, das wir bis dahin erschaffen haben.

    Es wird in jedem Falle in den nächsten Jahren schlimmer. Aber wir steuern, wie schnell und wir steuern, wie viel schlimmer es wird, bis es sich (hoffentlich!) dann noch stabilisieren lässt.

    Warum angeblich “Konservative” so unglaublich scharf drauf sind, möglichst schnell möglichst weit aus dem geologischen Erdzeitalter “Holozän” rauszuhopsen, kann man rational auch nicht erklären. Wieso seid ihr so scharf drauf zu erfahren, wie Europa ohne arktisches Meereis ist, oder mit kaputtem Golfstrom? Es wird mit sehr hoher Sicherheit unglaublich viel schlechter sein als heute.

    Und neue Landebahnen am DHL- Drehkreuz werden genau das weiter beschleunigen, das ist sicher.

    Deshalb ist es auch so absolut absurd, was hier von “die Betroffenen” rumgesabbelt wird.

    Wer bitteschön ist denn NICHT von der Klimakrise betroffen?

    Heult über Taschenspielertricks und haut einen Taschenspielertrick nach dem anderen raus. Köstlich. Ich empfehle einen sehr gute Psychologen, vielleicht kann dir Greta einen empfehlen, Erfahrung hat sie ja genug.

    Also halten wir fest, Deutschland haut <2% CO2 raus, mit stark sinkendem Anteil. Egal was wir veranstalten, es wird keine messbare Auswirkungen haben, also können wir den Fahrplan mit bedacht aufstellen, da nur wir ein Risiko eingehen. Übrigens um beim Thema zu bleiben, was sind nochmal genau die Auswirkungen des Flughafen Halle/Leipzig aufs weltweite Klima? Können die Eisbären einen Tag länger auf ihrer Eisscholle bleiben, wenn wir den jetzt dich machen?

    #402570

    Btw. es kommen ja keine neuen Landebahnen in LEJ hinzu: Es bleibt bei Nord- und Südbahn. Also mach hier nicht auf Panik und Verdummung.Es erden neue STELLFLÄCHEN angelegt, also das, wo Flugzeuge reglos, ohne laufende Motore, STEHEN. Da wird weder was verbraucht, noch emmitiert. Und sogar völlig lautlos.
    Kannst du aber als Troll deiner Partei nicht wissen…

    #402571

    B2B

    Wie die üblichen Forentrolle hier besonders nach den vielen Klimakatastrophen der letzten Monate immer noch so denkbefreit vor sich hinblubbern können, ist mir echt ein Rätsel.

    Da haben Sie mal recht, die Klimahysteriker verstärken in historisch nie gekanntem Ausmaß das merkbefreite Geblubber.

    Die Träumer glauben immer noch, sie könnten über den CO2-Ausstoß die Natur oder das Wetter beherrschen. Ob wir jetzt 2050, 2040 oder 2030 klimaneutral sind, es ist und bleibt abhängig vom Zufall, wieviele Extremwetterlagen wir in den nächsten 100 Jahren bekommen werden. Diese Selbstüberschätzung der Laienschar ohne naturwissenschaftliche Bildung ist langsam unerträglich.

    #402572

    “ Laienschar ohne naturwissenschaftliche Bildung “

    Womit B2B mal wieder die gesamte Wissenschaft diskreditieren will, bis auf seine Antiwissenschaft von achgut und tichy.
    Was für ein unglaublicher Kasper (und damit offenbar auf durchschnittlichem CDU- Niveau, siehe Recherchen auf ostprog.de).

    Was das Eis angeht: 1t CO2 killt ungefähr 3 m^2 Arktiseis. Pro Fernflug ca 80t Kerosin, macht ca 240t CO2.

    Die Klimawirkung von Flügen ist ca das dreifache der reinen CO2-Wirkung (Wasser in hohen Luftschichten). Also 700 t pro Flug.

    Laut wikipedia sollen die Kapazitätserweiterungen das Aufkommen insgesamt von ca 80k auf ca 120k Flüge pro Jahr hochziehen (bis 2032).

    Nicht alle Flüge sind ja Fernflüge, aber Start und Landung verbrauchen bei jedem Flug ne Menge Energie. Rechnen wir grob mit 2/3 des Fernfluges als Durchschnitt.

    Das macht ca 54 km^2 wegfallendes Meereis pro Jahr nur durch die *Erweiterungen* des Flughafens.

    Es ist echt irre, in welcher Parallelwelt hier noch debattiert wird.

    Euer Verantwortungsgefühl ist wie das von Laschet, der beim (Tage vorher angekündigtem) Hochwasser in seinem Bundesland noch anderswo ne Wahlkampfshow abzieht.
    https://www.thetimes.co.uk/article/germany-knew-the-floods-were-coming-but-the-warnings-didnt-work-cn99wjxzs

    #402573

    Ach so, eh hier noch einer auf B2Bs Teppichverkäufer-Rhetorik reinfällt:

    https://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaumwelt_node.html

    https://www.leopoldina.org/uploads/tx_leopublication/2021_Factsheet_Klimawandel_web_01.pdf

    1897:
    https://geosci.uchicago.edu/~archer/warming_papers/archer_galleys/9781405196178_4_003a.pdf

    Exxon selbst, 1982:
    https://corporate.exxonmobil.com/-/media/Global/Files/climate-change/media-reported-documents/03_1982-Exxon-Primer-on-CO2-Greenhouse-Effect.pdf

    Die Ökonomen:
    https://www.weforum.org/agenda/archive/climate-change

    Die Typen mit den Raketen und Satelliten:
    https://climate.nasa.gov/

    Für B2B sind das alles Menschen ohne Ahnung, so lange ihm Maaßen oder EIKE irgendwas vorschwurbeln.

    Wer B2B zum Klima glaubt, kann auch gleich zu Hildmann gehen, wenns um Virologie geht.

    #402580

    „Fast alle Länder dieser Erde haben einen geringeren CO2-Ausstoß als Deutschland.“ Lüge!
    „Was zählt, ist die Emission pro Kopf “ Unsinn! Dann konzentriere dich mal auf Palau. Die Emission pro Kopf interessiert die CO2-Konzentration nicht. Es zählt die Gesamtemission.
    „Klimakatastrophen der letzten Monate“ Hast du dir immer noch nicht die Hochwassermarken an der Neumühle angeschaut? Ach so, da kneifts du immer die Augen zu, wenn du du vorbeigehst, weil du sie nicht sehen willst, weil sie nicht zu deiner Theorie passen.
    „Wenn wir die CO2- und CH4-Emissionen auf komplett null runtergedrückt haben, kommt nicht das Klima von 1990 zurück. Sondern dann bleibt auf Jahrzehnte das Klima, das wir bis dahin erschaffen haben.“ Wer ist „wir“? Und wo?

    #402581

    „Lüge!“

    Es gibt 193 Staaten.

    Nur 5 davon haben höhere Emissionen als Deutschland.

    187 haben geringere Emissionen.

    Farbi, du bist echt so komplett und total verloren, sobald es um Zahlen geht.

    #402582

    B2B

    Was das Eis angeht: 1t CO2 killt ungefähr 3 m^2 Arktiseis. Pro Fernflug ca 80t Kerosin, macht ca 240t CO2.

    Unser Laienprediger misst das Volumen von Eis in qm! Besser konnten Sie den Nachweis Ihrer Unfähigkeit nicht führen. Wenn Sie nur den Kids nicht solchen hanebüchenen Unsinn aus dem Märchenbuch erzählen würden.

    Diesen unwissenschaftlichen Diskurs sollten Sie besser bei den bildungsfernen Schichten an der Trinhalle führen.

    #402583

    Anonym

    “Was zählt, ist die Emission pro Kopf ” Unsinn!

    Und wieder sind wir an dem Punkt, wo wir gestern schon mal standen. Es geht doch nichts über eine Debatte auf Kindergartenhöhe. Es deutet sich diesmal sogar so etwas wie ein Argument an.

    Dann konzentriere dich mal auf Palau. Die Emission pro Kopf interessiert die CO2-Konzentration nicht. Es zählt die Gesamtemission.

    Genau. Es zählt die weltweite Gesamtemission.

    Nur braucht es dafür in der weltweiten menschlichen Gemeinschaft ein Vergleichsmaß. Und das kann nur die Emission pro Kopf sein. Alles andere ist Willkür, insbesondere ein Emissionsvergleich unterschiedlich großer Nationalstaaten. Da werden dann Äpfel mit Birnen verglichen.

    Siehe die ProKopf-Emission als eine für einen Vergleich notwendige Normierung an. In dieser Normierung steckt die implizite Annahme, dass auf der Erde alle Menschen gleich sind. Du hast also nicht das Recht, mehr CO2- zu verbrauchen als z.B. ein Burundese aus Bujumbura. Auch wenn Dein CO2-Abdruck im weltweiten Maßstab aller knapp 8 Mrd. Menschen verschwindend gering sein mag. Denn schließlich, wie hoch wäre die weltweite Emission, wenn sich dein CO2-Abdruck etwa 8 Mrd. mal vervielfacht.

    Wer diese Gleichheit aller Menschen auf dieser Welt nicht anerkennen mag, dem ist allerdings nicht mehr zu helfen. Schließlich leben wir nicht mehr im Mittelalter.

    #402584

    B2B will doch echt alle Basics einzeln aufgedröselt haben.

    Die Fläche des Meereises hat wesentliche Auswirkungen auf die Albedo, deshalb ist sie nicht irrelevant. Außerdem leichter zu messen, aus sicher nachvollziehbaren Gründen.

    https://www.airclim.org/acidnews/1-tonne-co2-melts-3-m2-arctic-ice

    „Laienprediger“ muss ausgerechnet jemand schreiben, der Lügen und Propaganda (übrigens IMMER ohne Quelle!) verbreitet und den Menschen ohne naturwissenschaftliche Grundbildung einredet, irgendwas wäre noch komplett umstritten.

    unwissenschaftlichen Diskurs

    Die wissenschaftlichen Quellen hab ich oben zuhauf genannt.

    Du hast nur aufgeplusterte Lügen und Propaganda und versuchst, sämtliche Vertreter der exakten Wissenschaften zu diskreditieren und zu beschimpfen.

    Ich wette echt, du kommst nicht mal mit professioneller Nachhilfe bis zum Stefan-Boltzmann-Gesetz, geschweige denn Absorption und dem ganzen Rest.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 11 Monaten, 3 Wochen von HalleVerkehrt.
    #402586

    Falls hier Mitlesende solche Leute wie B2B bei Familienfeiern über den Weg laufen und ein paar gute Grundlagen suchen: „Wütendes Wetter“ von Dr. Frederike Otto liefert gute Infos über die Zusammenhänge von Wetter und Klima.

    https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/wuetendes-wetter-9783550050923.html

    #402588

    Unser Laienprediger misst das Volumen von Eis in qm!

    Es könnte sich vielleicht um eine Eisfläche handeln? Jedenfalls ziemlich dünnes Eis, das ich ohne weitere Ahnung lieber nicht betreten würde.

    #402589

    Allerdings, sehr viel dünner, als mir (und jedem mit etwas Verstand) lieb sein kann.

    Die Effekte der Meereisfreien Arktis werden… „Faszinierend!“

    #402590

    Wann rechnen denn die Milchmädchen endlich mal vor, wie sich das Klima ändert, wenn Deutschland seinen CO2-Ausstoß auf 1% senkt? Haben dei in ihrem Leierkasten nur die eine Walze?
    Hier noch was für unseren Lügenbold:
    https://ec.europa.eu/germany/news/20200909-emissionen-steigen-weltweit-sinken-aber-der-eu_de

    #402591

    Anonym

    Wann rechnen denn die Milchmädchen

    Hör endlich mit deinem Kindergartengejammere auf. Dir wurde oft genug erklärt, was, wie zu rechnen und zu vergleichen wäre. Insbesondere dass die CO2-Emissionen in der Bundesrepublik auf Null gefahren werden müssen, auch unabhängig von ihrem weltweiten Anteil.

    Komm endlich aus deiner Trotzphase heraus und nimm die Argumente der anderen gefälligst zur Kenntnis.

    #402592

    B2B

    Die wissenschaftlichen Quellen hab ich oben zuhauf genannt.

    Die Meereisfläche schwankt zwischen den Stichtagen 1. März und 15. September um 8 – 11 Millionen qkm. (2020: 3,74 und 14,93 Millionen qkm). Zwischen den Jahren schwanken die Werte am Stichtag um 0,5 Millionen qkm (ca 5% nach oben und unten). Sie wollen jetzt allen Ernstes berechnen, dass eine Tonne CO2 genau 3qm Eisfläche killt? Welcher Scharlatan hat Ihnen diesen Bären aufgebunden? Verschonen Sie uns bitte mit solch dämlichen Schauergeschichten, selbst im Kindergarten ernten Sie damit nur gelangweiltes Gähnen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 101 bis 125 (von insgesamt 239)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.