Startseite Foren Halle (Saale) Der „Wutbürger“: „Macht doch mal was für Deutsche“

  • Dieses Thema hat 60 Antworten und 18 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von Schulze.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 61)
  • Autor
    Beiträge
  • #169764

    @Rehnade
    Für mich liegt die Wahrheit in der Mitte…verharmlosen find ich genau so schlimm wie Panik verbreiten.
    Und dieser Flüchlingsstrom wird ein Problem werden weil wir einfach nicht darauf eingerichtet sind so viele Menschen aufzunehmen. Klar verkraften wir 800000 im Jahr aber auch nur wenn die hier ein normales Leben führen können. Können sie aber nicht weil sie aus den Heimen nicht raus kommen. Integration beginnt wenn in meinem Haus eine Flüchtlingsfamilie einzieht . Und wir müssen endlich beginnen die jenigen nach Hause zu schicken die dort nicht um ihr Leben fürchten müssen. Dann haben wir auch mehr Kapazitäten für die die unsere Hilfe wirklich benötigen.

    #169767

    Selbstverständlich wird der Flüchtlingsstrom ein Problem hier in Deutschland werden, wenn er es nicht jetzt schon ist. Nur bin ich der Meinung das hier nichts zufällig passiert sondern alles geplant ist. Europa soll geschwächt werden und auf keinem Fall mit Russland oder Asien Wirtschaftsbeziehungen ausbauen.

    #169769

    Das eine Fr. Merkel sich für solch eine Politik (EU-Politik gegenüber Russland 2014 – …) hergibt, hätte ich nicht für möglich gehalten! Aber was soll man auch von (West)Deutschen erwarten. Sie haben es nicht anders gelernt (bekommen).
    Das alles (in 2015) anzusehen, ist (geistig) arm! Warscheinlich geht solch Art von Mensch Sonntag in die Kirche und tut Buse. Montag dann gestärt auf Arbeit und von neuen beginnt die Arbeit. 😀

    #169864

    @hoffel: Samstag ist arbeitsfrei. Und da lassen wir uns von Scheißspießern und Schrankwandrassisten nicht vorschreiben, mit wem wir frühstücken. Du mußt nicht dabei sein. Wir sind ein freies Land.

    #169874

    @hei-wu
    Samstag ist arbeitsfrei für Sesselfurzer und Hartz 4 Empfänger.
    Bin ich ein Spießer weil ich Geld verdiene?
    Und meine Meinung hat nichts mit Rassismus zu tun. Wenn man natürlich ein eingeschränktes Denkvermögen hat,kann ich die Äußerungen verstehen.

    #169900

    Warum machste nicht einfach selbst was „für Deutsche“? Du bist hier offenbar bodenständig, kennst Sitten und Gebräuche, hast Sprachkenntnisse…
    Es stehen dir als in Deutschland alle Türen offen.

    Und Manns/Frau genug scheinst du ja zu sein, für hier posten reicht es. Warum dann also nicht für mehr? Einfach mal den Hintern hochbringen… und nicht immer warten, daß Andere was für dich machen…

    Oder natürlich irgendwo als Flüchtlig gehen, vielleicht macht man dann dort was für dich…

    #170140

    Schön weiter ablenken, mit Rechts gegen Links, da bleibt dann schön Luft nach Oben, um die Leute weiterhin davon abzulenken, wie sie nach Strich und Faden verarscht werden.

    Im römischen Reich musste man Kolosseen bauen, heute reicht es wenn man die Linken gegen die Rechten aufstachelt.

    Solche Veranstaltungen sind der beste Beweis dafür, dass das „normale“ Volk schon abgesetzt wurde, weil Realitätsfremd von Oben herab.

    Es gibt nur eine Lösung das Problem Asylant Herr zu werden. Wenn das deutsche Volk sich Einig wird und Recht erkennt. Im Moment sehe ich nur Uneinigkeit und Rechthaberei. Denen da Oben passt es gut in den Sinn, dass Deutsche gegen Deutsche gehen, ihr Idioten habt es nur noch nicht gemerkt!

    #170141

    Warum machste nicht einfach selbst was „für Deutsche“? Du bist hier offenbar bodenständig, kennst Sitten und Gebräuche, hast Sprachkenntnisse… Es stehen dir als in Deutschland alle Türen offen.
    Und Manns/Frau genug scheinst du ja zu sein, für hier posten reicht es. Warum dann also nicht für mehr? Einfach mal den Hintern hochbringen… und nicht immer warten, daß Andere was für dich machen…
    Oder natürlich irgendwo als Flüchtlig gehen, vielleicht macht man dann dort was für dich…

    Kategorie Dumm?

    Ich war 2 Jahre in der Schweiz und danach wieder in Deutschland in Halle. Im Ausland bist du selbst Ausländer und Kanake und hier im Osten als Westdeutscher ist das das Selbe(bis auf ein paar Ausnahmen!). Da gönnt der eine Vollidiot dem anderen Vollidiot nicht einmal den Dreck unter den Fingernägeln. Wenn man von 4 Südländern abgezogen wird, stehen 10 Landsleute daneben und rümpfen verächtlich die Nase.

    Da kann man dann Bodenständig sein und die selbe Sprache sprechen und sogar selbst aus Halle kommen, das wird dann Egal, solange man nicht selbst betroffen war/ist, aber Hauptsache man kann schön Polarisieren und da es en vouge ist, sich den Flüchtlingen hinzuwenden, kann man alles was Einem nicht ins Hirn (falls vorhanden) passt,(Übrigens sind das für mich die größten Rassisten!) als Nazi beschimpfen….

    Rechts ist Dümmer, aber Links bleibt eben auch Dumm!

    #170297

    @ westdeutscher

    Mal wieder ein paar geschichtliche Abrisse und Pseudodefinitionen zusammenhanglos aneinandergereiht, Sie bleiben sich treu…

    1. Das „normale“ Volk ist schon abgesetzt!? Wo, im Rathaus, Landtag, Bundestag? Habe ich was verpasst im Urlaub? Wer ist „das normale Volk“, Sie?
    Solche tiefgreifenden Themen werden übrigens immer montags auf dem Markt von ein paar halleschen Originalen kompetent bearbeitet!

    2. „Es gibt nur eine Lösung das Problem Asylant Herr zu werden. Wenn das deutsche Volk sich Einig wird und Recht erkennt.“ – HÄ? Ich habs echt mehrfach gelesen, aber die Lösung habe ich nicht gefunden! Wo beginnt Einigkeit? 80% oder 100%? Worüber einig eigentlich? „…und Recht erkennt“ suggeriert, dass SIE ja bereits wissen, was die (wer auch immer) noch durchblicken müssen.

    Bitte hiermit dringend um weitere Aufklärung zur Manipulation am deutschen Volke…

    #170299

    Sorry, ich war für / Jahre in der Schweiz, als Wochenaufenthalter, mit eigener Wohnung. Aber ich habe niemals irgendwelche Anfeindungen von Schweizern erhalten; seltsamerweise aber von Ostdeutschen, die nicht mehr an ihre Herkunft erinnert werden wollten… Allerdings gab es da Zug von den Schweizern, die sich sowas auch nicht bieten lassen wollten…
    Ich bin immer mit Hochachtung behandelt woorden, weil man es ja dem Bürger nicht ansah, woher er kommt. Schweizer, Deutscher, Ösi, aber auch Iti, Portugiese, Spanier, Kroate, Bosniake… alles kein Problem, man hat zusammen gearbeitet, zusammen gefeiert, zusammen geschwatzt, das Auto repariert…

    Und ja, die Solidarität war vorhanden, soziale Verständigung. Das vermisse ich hier vielfach…

    #170303

    alles kein Problem, man hat zusammen gearbeitet,

    Ich glaube, dass es auch in Deutschland dort, wo zusammen gearbeitet wird, keine Probleme gibt.

    #170314

    Ja, die Arbeit ist dem Deutschen so wichtig, dass er sogar vergisst, was Freizeit bedeutet.

    #170333

    Sorry, ich war für / Jahre in der Schweiz, als Wochenaufenthalter, mit eigener Wohnung. Aber ich habe niemals irgendwelche Anfeindungen von Schweizern erhalten; seltsamerweise aber von Ostdeutschen, die nicht mehr an ihre Herkunft erinnert werden wollten… Allerdings gab es da Zug von den Schweizern, die sich sowas auch nicht bieten lassen wollten… Ich bin immer mit Hochachtung behandelt woorden, weil man es ja dem Bürger nicht ansah, woher er kommt. Schweizer, Deutscher, Ösi, aber auch Iti, Portugiese, Spanier, Kroate, Bosniake… alles kein Problem, man hat zusammen gearbeitet, zusammen gefeiert, zusammen geschwatzt, das Auto repariert…
    Und ja, die Solidarität war vorhanden, soziale Verständigung. Das vermisse ich hier vielfach…

    Das mag deine Erfahrung sein, aber nicht meine. Bei dir wussten die Eidgenossen vielleicht, dass du sowieso wieder gehst. Ich war auf jeden Fall auf eine C-Bewilligung aus inkl. Konkubinatsverhältnis, was allerdings daran lag, dass ich auch dort bleiben wollte, bezüglich der Verwandten.

    #170360

    „Macht doch mal was für Deutsche“ fordern die, die den Deutschen die Turnhallen abfackeln.
    Da muss ich dem Vizekanzler Recht geben!

    #170361

    Der Samba der Deutschen ist die Arbeit. (MZ vom 26.07.2015) 😉

    #170385

    @west
    Gewiss, daß ich irgendwann mal wieder gehen könnte(!), aber nicht, wann… und wenn ich eine andere Arbeit bekommen hätte, sowieso nicht…

    #170417

    @westdeutscher: wieso nennst Du dich so?
    Den fehlenden Stallgeruch rieche ich sogar durch die Leitung.

    #170418

    @westdeutscher: wieso nennst Du dich so? Den fehlenden Stallgeruch rieche ich sogar durch die Leitung.

    Manchmal ist die ethnische Selbstidentifikation so stark, dass sie dem handelnden Individuum selbstverständlich, sogar natürlich erscheint, also kann ich dir nicht ganz folgen, wie du deinen s.g. Stallgeruch festlegen willst. Außerdem, kann eine heterogene Gruppe für Außenstehende nicht immer wahrgenommen werden und diese ethnischen Gruppen sind in der Regel sozial konstruiert und deren Grenzen verändern sich dementsprechend.

    Als Auszug aus Wikipedia:

    … dass ehemalige DDR-Bürger und deren Nachfahren keine Ethnie im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes seien, weil sich binnen 40 Jahren keine separate Geschichte, Sprache, Religion, Tradition und Kultur, kein Solidaritätsgefühl sowie keine spezifischen Ernährungsgewohnheiten entwickelt hätten. Auch 40 Jahre nach Gründung der DDR demonstrierten 1989 DDR-Bürger in großer Zahl unter dem Motto: „Wir sind ein Volk!“, was nahelegt, dass sich die Mehrheit der Staatsbürger der DDR als Deutsche und immer als Teil eines Gesamtdeutschlands verstanden hat.

    Vielleicht wird dem Einen oder Anderen klar, wie weit manche in ihren Betonköpfen sind. Ich glaube die s.g. Betonköpfe oder Mauerdenker sind 89 neben den vernünftigen Menschen einfach hängen geblieben….

    #170522

    Und nein, wir sind nicht ein Volk, weil es immer noch zu viele Unterschiede gibt: arbeitsmäßig, sozialisierungsmäßig, entgeltmäßig, rentenmäßig…

    Zum anderen weil sich binnen 40 Jahren eine separate Geschichte, Sprache, Religion, Tradition und Kultur, Solidaritätsgefühl sowie spezifische Ernährungsgewohnheiten entwickelt haben.

    Erst wenn das alles mal angeglichen sein sollte(!), kann man den Spruch gelten lassen.

    #170523

    Das Solidaritätsgefühl wäre aber noch ausbaufähig.

    #170528

    Nicht nur dieses…

    #170529

    Den fehlenden Stallgeruch rieche ich sogar durch die Leitung.

    Das ist wohl so zu verstehen, dass es in Deutschland grundsätzlich zwei verschiedene „Ställe“ gibt? So wie es Helldeutschland und Dunkeldeutschland gibt?

    #170531

    Anonym

    dass es in Deutschland grundsätzlich zwei verschiedene „Ställe“ gibt?

    Hat doch @schulze drei Beiträge weiter oben ausführlich dargelegt.

    So wie es Helldeutschland und Dunkeldeutschland gibt?

    Vielleicht ist dir die Unterscheidung zwischen Norddeutschland und Süddeutschland geläufiger?

    #170550

    Und der Hellste bist du eher nicht.

    #170682

    Und der Hellste bist du eher nicht.

    Das ist relativ. Es reicht mir, wenn ich andere erleuchten kann. Besonderen Spaß habe ich bei denen, die im Dunkeln herumtappen und das Licht scheuen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 61)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.