Startseite Foren Halle (Saale) Der UN Migrationspakt

Dieses Thema enthält 268 Antworten und 21 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  McPoldy vor 1 Woche, 2 Tagen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 201 bis 225 (von insgesamt 269)
  • Autor
    Beiträge
  • #330837

    @sfk Dir traue ich zu, das du SPD wählst. 😀

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #330838

    teu

    @frauhalle: Vor 35 Jahren etc. pp. standen vor der Ex-Gaststätte in der Scheibe A kurz vor 7 Uhr morgens mindestens alltäglich 30 Buna- und Leuna-Pelzer an, um ein Bier plus Bockwurst nach der Nachtschicht zu bekommen.
    Und wenn man wollte, konnte man dort auch Sex kaufen.

    #330840

    Meine Kindheit verbrachte ich nahe Gastronom, weniger an „den Scheiben“. Auch am, vor allem im Gastronom floss der Alkohol in rauen Mengen nur hat das nichts mit heute zu tun.

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #330841

    teu

    Meine Kindheit verbrachte ich nahe Gastronom, weniger an „den Scheiben“. Auch am, vor allem im Gastronom floss der Alkohol in rauen Mengen nur hat das nichts mit heute zu tun.

    Dass „Braune“ sich an der braunen Hautfarbe anderer stören verwundert mich auch.
    Ich wohnte damals 089.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 5 Tagen von  teu.
    #330843

    Sfk, sicher hast DU doch schon mindestens einmal deinen Urlaub genutzt, um in einer Stadt (oder Dorf) eines Entwicklungslands den Kindern zu helfen.
    Bitte berichte doch mal darüber!

    #330851

    Was bitte soll Blog 089 sein? Ist das ein Schreibfehler oder Verarsche?

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #330852

    Blog = Block

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #330855

    teu

    Blog = Block

    Natürlich Block. Aber Quatsch, ich meinte Magistrale 89. Sorry.
    Wo schrieb ich den was vom „Blog“?

    #330883

    @teu
    Setz deine Brille auf. Lies das Ganze nochmals. Ich habe mich korrigiert.

    youtu.be/cYeFSbKOTOg

    #330893

    @HansimGlück
    schrieb:
    „Ach ihr beiden Verdreher. Warum sollten andere Länder etwas unterschreiben, wo sich andere Länder, die sich viel zivilisierter nennen, zieren sollen. Wie ich schon vor vielen vielen Beiträge hier geschrieben habe, geht es im Grunde darum, sich mal zu Grundwerten der Zivilisation zu bekennen. Und langsam komme ich zum Schluss, dass man dies noch regelmäßiger tun müsste, um auch mal wieder dran zu denken.“

    Antwort zu deinem 2. Satz:
    Um sie auf einen rechtlichen Mindeststandard, den sie heute nicht annähernd erfüllen, zu bringen. Ich schrieb dies übrigens schon weiter oben. Du liest wahrscheinlich gar nicht richtig.
    Der Rest deiner Aussage ist Märchenstunde. Migration im großen Umfang, durch massive Armut verursacht und durch nicht gedeckte Geschenke angeregt, ist kein Grundwert der Zivilisation. Die Welt im heutigen Zustand ist dazu weder in der Lage noch im Ansatz dazu fähig.

    Was hast du denn zu dem von mir vorgeschlagenen Wiedergumachungspakt der ehemaligen „Kolonialherren“ zu sagen. Wäre das nicht viel sinnvoller? Und warum kommt die UNO nicht auf so etwas? Nicht, das ich mich als großer Vordenker fühle. Es wäre doch einfach nur das Naheliegendste und würde mehr bewirken.

    @teu
    schrieb:
    „Wo bekannt?
    Auf dem Klopapier irgendwelcher Bundestagsreden?
    Ach so, das Grundgesetz.
    Und dieses verbietet uns nun den UN-Migrationspakt zu unterschreiben?“

    oder noch besser:
    10% aller Länder unserer Welt, die nicht unterschreiben wollen, sind keine Achse. Das sind Ochsen, also enteiert.

    Davon abgesehen, das er vornehmlich im Prollslang schreibt, gibt es dazu nichts zu sagen. Leere kann man kaum beschreiben.

    @Hei-Wu
    schrieb:
    „Dann könnte man endlich diese blöde Flaggen- und Hymnenquatsch stecken lassen. Da gehts ja angeblich auch nur um das Bekenntnis zu selbstverständlichen Grundwerten.“

    Er ist wieder die Krönung.
    Er hat noch immer die Kurve gekriegt alles irgendwie mit seiner Deutschlandallergie zu verbinden.
    Nix idee hat ihn treffend beschrieb. Ein linker Spinner, der über das Studentsein nicht hinausgekommen ist.

    #330899

    Am 3. Tag der Petition bezüglich des Paktes sich haben mittlerweile mehr als 41.000 Mitzeichner gefunden, die den Unsinn nicht mittragen wollen.

    #330909

    zu den Kolonien und der UN:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstbestimmungsrecht_der_V%C3%B6lker

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich über die Bildungslücke deinerseits traurig, peinlich berührt oder entsetzt sein soll. Aber da dir ja anscheinend das Völkerrecht insgesamt als geradezu suspekt zu erscheinen scheint, dies mal als Einstieg. Hat auch mit der Theorie angefangen, heute gibt es fast keine Kolonien mehr.

    „Der Rest deiner Aussage ist Märchenstunde. Migration im großen Umfang, durch massive Armut verursacht und durch nicht gedeckte Geschenke angeregt, ist kein Grundwert der Zivilisation. Die Welt im heutigen Zustand ist dazu weder in der Lage noch im Ansatz dazu fähig.“
    Auch wenn du immer nur das hörst beim lesen, war das nicht meine Aussage.

    „Antwort zu deinem 2. Satz:
    Um sie auf einen rechtlichen Mindeststandard, den sie heute nicht annähernd erfüllen, zu bringen.“
    Das mag richtig sein, aber warum sollten ausgerechnet sie das dann tun, wenn es ihnen von den ach so überlegenen Ländern wie Deutschland nicht vorgemacht wird?
    Du willst anderen Ländern irgendwas aufdrücken, wozu du dich selber nicht bekennen willst. Und dann bringst du auch noch Kolonien ins Spiel?
    Das ist wie wenn du einem Kind sagst, setz ne Mütze auf und selbst mit offener Jacke und ohne Mütze durch den Winter gehst. Vorbildfunktion ist eines der Grundprinzipien der Pädagogik.

    #330913

    @HansimGlück

    1.)
    Dein Link verweist auf das Selbstbestimmungsrecht.
    Das eben soll durch diesen neuen Pakt relativiert werden.
    Das leuchtet dir natürlich nicht ein.

    2.)
    Ich glaube wirklich langsam, dass du das verstehende Lesen nicht erfunden hast.

    Ich will anderen Ländern nichts aufdrücken. Darum geht es ja gerade.
    Aber wenn man diesem Migrationspakt überhaupt was abgewinnen will, wäre es die Anhebung der Rechtsstaatlichkeit in Ländern der 3. Welt.
    In Westeuropa ist dies alles schon gegeben. Deshalb braucht von uns, dieser Pakt nicht unterzeichnet zu werden. Er bringt keine Anhebung der Standards, nur 23 zweideutige Verpflichtungsorgien, die neu übergestülpt werden und juristische Spielchen vor internationalen Gerichten ermöglichen.

    Die Absicht zur Unterstützung umfassender Migration ist letztlich nur ein Offenbarungseid der Unfähigkeit der UNO die Armut durch Bekämpfung der Ursachen bzw. der Diktaturen einzudämmen.
    Umfassende Migration ist nicht erstrebenswert, für Niemanden. Warum sollte sie es sein?. Um Völkerwanderungen und Heimatlosigkeit zu unterstützen?

    Es ist einfach nur Unsinn.

    #330916

    Ich bestätige deinen letzten Satz, der deinen Post zusammenfasst.

    Warum sollte die UN eines ihrer eigenen Grundrechte selber relativieren wollen? Allein da wird es doch schon absurd. Wo dies zu finden wäre, habt ihr auch noch nicht mal versucht zu zeigen.

    Du willst nicht verstehen, dass etwas von anderen fordern eine hohle Forderung bleibt, wenn du selbst nicht bereit bist mitzumachen.
    Mir ist natürlich klar, dass dir und den anderen Interpreten derartiger Thesen die vorhandenen Standards (Gesetze) ja schon ein Dorn im Auge sind und ihr die Zeit gerne vor 1948 zurückdrehen wollt. Nur deshalb wird das ganze Thema als Unterstützung umfassender Migration bezeichnet, was eben nicht dem Inhalt und der Absicht des Papiers entspricht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 4 Tagen von  HansimGlück.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 4 Tagen von  HansimGlück.
    #330922

    @HansimGlück

    „Warum sollte die UN eines ihrer eigenen Grundrechte selber relativieren wollen? Allein da wird es doch schon absurd.“

    Weil die UNO kein Kuschelstübchen im Elfenbeiturm ist.
    Die UNO besteht auch nur aus Interessenvertretern und faulen Kompromissen.

    Ich habe dir jetzt 2 mal erklärt, dass dieser Pakt Unsinn ist.
    Wenn man denn überhaupt einen gewissen Sinn reininterpretieren möchte, dann die mögliche Anhebung der Menschenrechtstandards in 3.Weltstaaten. Diese sind aber kein Migrationsziel.

    Deine dümmliche, wahrscheinlich aus Frust resultierende Unterstellung, das ich vorhandene Menschenrechte und Gesetze relativiere, entbehrt jeder Grundlage.

    Dieser Pakt hat keinen anderen Sinn als eine Massenmigration rechtlich vorzubereiten. Diese Migration löst keinerlei Probleme, sie verschärft sie nur.
    Sinnvolle Maßnahmen, wie Verpflichtung zur Wiedergutmachung der Kolonialstaaten wären wirksamer. Aber da traut sich die UNO nicht ran, denn sie ist eben nicht unabhängig.

    #330978

    So wird es weitergehen:
    Der CDU-Parteitag wird im Dezember einen Vorbehalt zu bestimmten Punkten des Migrationspaktes beschließen. Da aber die Bundesregierung den Vertrag unterschreibt und nicht die CDU und der Koalitionspartner SPD diesen Vorbehalt nicht mittragen wird, wird das Problem im Koalitionsausschuss behandelt werden.
    Auf den Kompromiss, der da rauskommt, bin ich gespannt.

    #330992

    Wolli, wenn die Fatzkes 95 M die Stirn geboten hätten, wäre sicher auch von einigen erst mal gebrüllt worden.
    Die Entscheidung, die Flüchtlinge. die IN Budapest warteten, zu holen, war sehr human. Aber dann hätte M mit den anderen demokratischen Parteien umgehend an die EU rangehen müssen, um entweder eine sofortige gerechte europäische Lösung zu beschließen oder einen Fonds aufzulegen, von dem die Versorgung der Flüchtlinge bezahlt wird, zB auf Kosten derer meist viel von der EU erhaltenden und meist neue Mitgliedsländer.
    Wer Dublin beschlossen hat, lebt doch in einer geschützten Welt. Wenn man sich aussuchen kann, wo man hingeht, geht man doch in „blühende Landschaften“

    Und die, die jetzt groß rummeckern, wie oft haben die im Urlaub oder Freistellung mal längere Zeit Unterstützung in einem Entwicklungsland geleistet???

    Die, die hierher gekommen sind, sind zumeist junge Männer mit überschüssiger Kraft. Mit dem, was sie hier bekommen, könnten die gut leben, aber oft haben sie vielleicht noch Rückzahlung für die Fluchtkosten.
    Und die Lebensvorstellung weicht viiiiel von unserer ab, zB Verhältnis zum anderen Geschlecht

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tagen von  rellah.
    #331008

    Oh, jetzt wird es ja sogar spannend. Welche Interessen verfolgt denn die UN?
    (Achtung Fangfrage!)

    #331018

    Hier wäre der junge Mann vom Stamm der Ndebele auch ganz sicher des Zuges verwiesen worden: https://citizen.co.za/news/south-africa/2039796/loincloth-man-sues-gautrain-for-r1-5m-in-damages/
    (deutsch bei http://www.reisereporter.de/artikel/6425-suedafrika-aktivist-thando-mahlangu-in-lendenschurz-darf-nicht-mit-der-bahn-fahren )

    Hier kleidet man sich nicht so, auch sommers, zumindest nicht zum Business Meeting. In Afrika völlig OK. War sicher. ehe der weiße Mann (und Frau) in Südafrika heimisch wurde, völlig OK.
    Und jetzt???

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tagen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tagen von  rellah.
    #331021

    teu

    Der Merz und das Spahn werden dies hoffentlich nicht tun.

    #331407

    Es wird immer verrückter, plötzlich wird bekannt, dass neben dem Migrationspakt auch ein UN Flüchtlingspakt unterschrieben werden soll. Selbst von der CDU habe ich nichts davon gelesen oder gehört.
    Ich habe das Gefühl, verscheißert zu werden.

    #331410

    Das bedeutet, dass dich Roland Tichy und Eva Herman nicht „informiert“ haben? Die sollen sich was schämen!

    #331411

    Ich habe es von PEGIDA am Montag abend gehört. Es ist schon traurig, dass man nur bei der AfD, PEGIDA etc. solche Dinge erfährt

    #331431

    Genug gelabert.
    Es ist offensichtlich, dass das alles kein Zufall ist.
    Diese Regierung richtet Deutschland per Plan zugrunde.

    Natürlich ist Frau Merkel nicht die Hellste. Aber so unglaublich dumm kann keiner sein. Die deutsche Regierung macht aktuell a l l e s falsch.

    Als einzige Entschuldigung kann nur noch geltendes Besatzungsrecht herangeführt werden. Wenn dem so ist, so kann und muß man es öffentlich machen. Was soll denn passieren?
    Sch..ß auf die Kanzlerakte. Sprecht es aus.
    Schlimmer als die jetzige Politik kann es nicht mehr werden.

    #331432

    plötzlich wird bekannt, dass neben dem Migrationspakt auch ein UN Flüchtlingspakt unterschrieben werden soll. Selbst von der CDU habe ich nichts davon gelesen oder gehört.

    Du bist dir ganz sicher, dass es nicht nur zwei verschiedene deutsche Bezeichnungen für das Gleiche geht?

    Es klingt nämlich alles nur nach dem unter der Ägide der UN-Generalversammlung erarbeiteten Vertragswerk mit dem offziellen Namen:
    „Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration“.

    Das Übersetzen aus dem englischen ist manchmal ein gar schwieriges Unterfangen. Gerade wenn jeder politische Akteur schon mit der parteiischen Übersetzung sein eigenes politisches Süppchen kochen mag. Deswegen sieht man auf der Rechten immer die Übersetzung mit Pakt (klingt nach Pakt mit dem Teufel) und nie die Übersetzung mit Vertrag (klingt nach freiwilligen, selbstbestimmten Verhandlungen). Das gilt ganz besonders für die Apologeten des deutschen Abendlandes aus Dresdeen (Pegida)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen von  fractus.
Ansicht von 25 Beiträgen - 201 bis 225 (von insgesamt 269)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.