Startseite Foren Halle (Saale) Der UN Migrationspakt

Dieses Thema enthält 95 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  nix idee vor 22 Stunden, 43 Minuten.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 96)
  • Autor
    Beiträge
  • #329011

    Wenn ein Herr Jürg Lauber am 11.12.2018 den „Migrationspakt „ unterschreibt können sich die netten Deutschen freuen auf
    Öffnung für 244 Millionen globale Migranten
    Freier Zugang zum Sozialsystem für Migranten
    Sanktionen für „intolerante Kritiker“.
    Hat der Herr Heiwu so viel Platz in seiner Volksrepublik.

    #329015

    teu

    Der Vertrag gilt als erstes internationales Dokument zum Umgang mit weltweiten Migrationsbewegungen und soll neue Perspektiven für legale Einwanderung eröffnen. Er ist rechtlich nicht bindend.

    Die USA hält sich raus. Nun, in der USA leben tatsächlich sehr viel mehr Migranten als Ureinwohner. Man kennt sich dort zum Thema aus.
    Es soll ja Leute geben, die suchen eine Alternative für Deutschland. Die sollten dort versuchen diese zu finden.

    #329020

    „Öffnung für 244 Millionen globale Migranten“
    Das steht genau wo? Ach so, nirgends. Danke.

    #329024

    Nette Menschen, um die Sprechweise des pöbelnden Mitbürgers aufzugreifen, können sich freuen, böse nur sich ärgern und giften. Dazu braucht man keine vorausgegangene Tatsachenfeststellung, sie könnte den Sport „Giften“ stören.

    #329032

    Donnerstag 10:05 Aktuelle Stunde im Bundestag zum Migrationspakt.

    #329040

    Wolli, nicht erschrecken, du wirst 4 bis 5 würdevolle Reden und eine zutiefst traurige hören.

    #329258

    Heute habe ich eine Mail, die von Vera Lengsfeld initiiert wurde, folgenden bedenklichen Inhalts erhalten:

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!
    In meiner letzen Mail hatte ich versprochen, Sie über die Behandlung unserer Gemeinsamen Erklärung durch den Deutschen Bundestag zu unterrichten. Ich habe so lange gewartet in der Hoffnung Ihnen mitteilen zu können, ob der Petitionsausschuss unsere Petition den Fraktionen zur Beratung überweist, oder sie für nicht relevant erklärt.
    Der Ausschuss hat sich aber offensichtlich entschlossen, die Sache auf die lange Bank zu schieben. Mehrere Nachfragen von mir, schriftlich und mündlich, bleiben unbeantwortet.
    Inzwischen werden Sie erfahren haben, dass ein weitaus größeres Problem auf uns zukommt: Der Globale Pakt für sichere, ordnungs- und planmäßige Migration, der am 10.12. diesen Jahres in Marrakech von den UNO-Mitgliedsstaaten unterzeichnet werden wird. Dieser Plan, der, wenn er ausgeführt wird, die Zerstörung Europas, wie wir es kennen, zur Folge haben wird, ist bis zum Juni praktisch unbekannt geblieben. Erst als Donald Trump verkündete, dass die USA nicht unterschreiben würde, begann das Vorhaben publik zu werden. Inzwischen haben sich immer mehr Staaten Trump angeschlossen. Österreich hat es am prägnantesten auf den Punkt gebracht, warum es die Unterschrift verweigern wird:
    “Österreich unterscheidet klar zwischen legaler und illegaler Migration. Eine Verwässerung dieser Unterscheidung, wie sie der Globale Pakt für sichere, geregelte und planmäßige Migration (VN-Migrationspakt) vornimmt, wird abgelehnt…Die Schaffung der nicht existenten völkerrechtlichen Kategorie des ‘Migranten’ ist zurückzuweisen.“
    Unter nachfolgendem Link https://vera-lengsfeld.de/Petition-85241.pdf finden Sie die Petition, die ich aufgesetzt habe, um zu erreichen, dass auch Deutschland diesen Pakt nicht unterzeichnet.
    Eine ausführliche Begründung können sie auf meinem Blog nachlesen: https://vera-lengsfeld.de/2018/11/02/luegen-in-zeiten-des-globalen-migrationspaktes/
    Nach meinen Informationen liegen bereits 17 Petitionen dem Bundestag vor, die alle auf Eis liegen und nicht veröffentlicht werden. Eine breite Diskussion soll offenbar mit allen Mitteln verhindert werden.
    Da bis zur Unterzeichnung nur noch wenig Zeit ist, möchte ich um Ihre Unterstützung bitten. Schreiben, telefonieren, faxen sie dem Petitionsausschuss, dass er unverzüglich unsere Petition freischalten möge. Die Entscheidung darüber liegt beim Ausschussvorsitzenden und den Obleuten.
    Die Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Briefes.
    Während ich dies geschrieben habe, erhielt ich inoffiziell aus dem Bundestag die Nachricht, dass alle Petitionen zum Globalen Migrationspakt zur Veröffentlichung endgültig abgelehnt wurden. Ungeachtet der offiziellen Begründung, werde ich dagegen Verfassungsklage einreichen.
    Wer das unterstützen möchte, kann das über die auf meinem Blog angegebenen Bankdaten tun. Bitte als Grund Verfassungsklage angeben.
    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer! Bitte helfen Sie mit, diesen Pakt zu verhindern! Nur wenn sich genügend viele Gegenstimmen finden, kann die Unterzeichnung noch verhindert werden!
    Mit herzlichen Grüßen,
    Ihre Vera Lengsfeld

    #329262

    Die AfD besteht aus lauter kleinen Angsthasen:

    https://www.tagesschau.de/inland/un-migrationspakt-111.html

    Dagegen gibt es Tropfen.

    #329264

    Dieser Plan, der, wenn er ausgeführt wird, die Zerstörung Europas, wie wir es kennen, zur Folge haben wird

    Vollmeise.

    #329268

    teu

    Heute habe ich eine Mail, die von Vera Lengsfeld initiiert wurde, folgenden bedenklichen Inhalts erhalten:

    Wer das unterstützen möchte, kann das über die auf meinem Blog angegebenen Bankdaten tun.

    Mit herzlichen Grüßen,
    Ihre Vera Lengsfeld

    So habe ich diese…. in Erinnerung.

    #329273

    Frau Lengsfeld ist doch die mit dem Busenfoto. Die Bürgerrechtlerin, die zur Rechtsbürgerin mutiert ist.

    „Zwei der bekannten Bürgerrechtlerinnen, die heute die Sorgen der rechten Bürger teilen, sind Vera Lengsfeld und Angelika Barbe. Doch wie sie sehen auch andere ehemalige DDR-Bürgerrechtler in Pegida und Co. eine Fortsetzung der Demonstrationen vom Herbst 1989 in der DDR und meinen das positiv. Das hat Vera Lengsfeld in ihrer in national-konservativen Kreisen viel diskutierten Medienschelte “Die Hetze gegen das Volk” klar formuliert:

    Den Anfang machte Bild mit einer Berichterstattung, die alle Regeln eines seriösen Journalismus verletzt. “Rechte ziehen durch Chemnitz”, titelt das Blatt und zieht dann vom Leder: 1000 Menschen, darunter viele Rechte, hätten sich am Sonntagnachmittag versammelt. Sie skandierten “Wir sind das Volk”. Der Ruf der Friedlichen Revolution von 1989 wird so en passant zum “rechten” Slogan erklärt.“

    http://peter-nowak-journalist.de/tag/vera-lengsfeld/

    So etwas löst Ekel aus.

    #329274

    Aber substantiell habt ihr, @teu,@hei-wu @sfk nichts gegenzusetzen. Wie erwartet…

    #329279

    So etwas löst Ekel
    aus

    Wer als Deutscher links außen sozialisiert ist, ekelt sich sogar vor sich selbst. Das du nicht verstehen kannst, was Frau Lengenfeld schreibt, war mir vor deinem Post bereits klar.

    #329280

    Warum sollte man eine Märchenerzählerin im besten Sinne von Trump und Orban ernst nehmen? Ich rede doch auch nicht mit einer Ameise.

    #329281

    Das du nicht verstehen kannst, was Frau Lengenfeld schreibt

    Es fällt zugegebenermassen schwer, Verschwörungstheorien und Panikmache zu folgen.

    #329286

    Es fällt zugegebenermassen schwer, Verschwörungstheorien und Panikmache zu folgen.

    Es fällt zugegebenermaßen schwer, linksideologischen Träumereien und machtpolitischen Schönmalereien zu folgen, wenn die Folgen spürbar nahe kommen.

    #329287

    wenn die Folgen spürbar nahe kommen.

    Huch, das Wasserglas stürmt aber heute mal wieder heftig (faktenfrei). Ob sich da der politische Wetterfrosch auf seine Leiter halten wird?

    #329288

    Es fällt zugegebenermassen schwer, Verschwörungstheorien und Panikmache zu folgen.

    Es fällt zugegebenermaßen schwer, linksideologischen Träumereien und machtpolitischen Schönmalereien zu folgen, wenn die Folgen spürbar nahe kommen.

    Traumatische Folgen von Verschwörungen kann man aufarbeiten. Der Therapeut hilft!

    #329290

    teu

    Wer als Deutscher links außen sozialisiert ist, ekelt sich sogar vor sich selbst. Das du nicht verstehen kannst, was Frau Lengenfeld schreibt, war mir vor deinem Post bereits klar.

    Vera Wollenberger war mir schon persönlich bekannt, als, ich vermute mal, du noch im Sack deines Vaters in der POS gepullert hast, Knabe.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von  teu.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche von  teu.
    #329293

    Man kann ihr jedenfalls nicht übel nehmen, dass sie so sonderbar ist. Sie ist in Sondershausen geboren.

    #329298

    Sie würde aber Flüchtlingen absprechen, traumatisiert zu sein.

    #329326

    Vera Wollenberger war mir schon persönlich bekannt

    Sicher als du noch Teil des Schwert und Schildes der Partei warst.

    #329327

    Man kann ihr jedenfalls nicht übel nehmen, dass sie so sonderbar ist. Sie ist in Sondershausen geboren.

    Wenn es danach ginge, müsstest du in Oebles-Schlechtewitz geboren sein.

    #329338

    Bei aller Witzelei sollte man natürlich ihre politischen Leistungen würdigen, Was von ihr in die Geschichte eingehen wird, steht auch schon fest. Sie war eine saugute Wahlkämpferin:

    Amen.

    #329350

    Sie hat zwar ein übergroßes Geltungsbedürfnis, ist aber vor allem eine Kämpferin und enorm aktiv. Und schreiben kann sie gut.

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 96)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.