Startseite Foren Bunte Ecke Der heutige Tag

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 806)
  • Autor
    Beiträge
  • #204536

    Anonym

    Schöner Schreck am Morgen nach der Wasserkatastrophe. Meine Güte ( ich wollte ja nicht mehr auf Sagi reagieren…., nee geht nicht): Ach Du liebe Sch…rotthändlerin, wo kommt der Zahlendreher her. Ich tröste mich: Nur wer etwas tut, kann Fehler begehen!! Trage Dir ein Lob und ’ne 1 in Fleiß- ja, mit szett-ins Muttiheft ein!! Mal sehen, ob ich auch falsch gerechnet habe…. ach, Sch…rotthändler! 🙁 🙁 Meine Ruh‘ ist hin, mein Herz ist schwer, ich finde sie ( die Ruh) wohl nimmermehr! ( geklaut). Die Revision wird erfolgen und das Ergebnis veröffentlicht.

    @ hei-wu: Ich stehe zu meinen Fehlern. Diese Eigenschaft haben nicht alle.

    #204551

    1 Cent Stücke sind Eigentum der Bundesbank bzw. stehen unter Artenschutß.
    Wer 1 Cent Geldstücke nachmacht oder fälscht zahlt drauf.

    #204569

    Trollprojekt der US Botschaft.
    https://drive.google.com/file/d/0B4xHZbr3vgOmbkVIbWhPYllNVE9taVBCSXcyZlJLN2NNN0hn/view
    Wer ist bei uns Botschafter des Friedens? 😉

    #204571
    #204572

    Man hätte der Mutti erklären sollen, das der Käfer eine Zutat war. Extraeiweiße .

    #204618

    Anonym

    Natürlich bleibt das Endergebnis gleich: Es lohnt sich nicht, zum Schrotthändler zu gehen, die Schlepperei wäre noch größer , denn der exakte Cu- Gehalt ist niedriger als der mit Zahlendreher.

    #204738

    Anonym

    18. 2. 2016
    Nun ist der heutige Tag in der bunten Ecke gelandet. In Zeitungen steht dort immer ziemlich Belangloses. Goethe war anderer Meinung, mit seinen Worten drückt er es aus:“Nichts ist wertvoller als der heutige Tag“.
    Ich meine, der heutige und einige Tage danach, sind politisch besonders bedeutsam. Deshalb will ich das Zitat des Tages hier veröffentlichen:
    „Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ Max Frisch 1911- 1991

    Ich wqünsche allen einen guten Tag!

    #204743

    Anonym

    Nun ist der heutige Tag in der bunten Ecke gelandet.

    Schon vor einer Weile. Zu recht, wie ich finde.

    “Nichts ist wertvoller als der heutige Tag“.

    Dann halte dich an Goethe und mach was draus. Auch in der bunten Ecke kann man sinnvolle Dinge tun.

    #204801

    Anonym

    Da kannst Du Gift drauf nehmen!

    #204829

    Anonym

    Die „ganze Weile“ ist vorbei, die „ganze Weile“ ist vorbei…..Der heutige Tag ist wieder da, halloho!
    Alle bereiten sich auf das Wochenende vor, gehn ins Stadtbad flösseln,gehn zum Markt zur bunten Fete oder einige zu den Rechten, die demonstrieren wollen oder sowas in der Innenstadt. Aber wo genau, aber wann genau? Merkt Ihr was, DIE Angaben FEHLEN—-> das ist kein unabhängiges hallespektrum. Egal wird Kritik geübt an den Zeitungen….Wie war das mit dem Splitter und dem Balken???
    Männer überlegen, wie sie entsprechend ihren Neigungen die freie Zeit nutzen wollen. Frauen ordnen gedanklich die Aufgaben, die in der Woche nicht geschafft wurden, die sie nun aber erledigen müssen.Kinder machen auch Pläne. Einige Familienmitglieder stimmen sich sogar ab, was sie gemeinsam machen wollen. Es gibt ja soviel zu bedenken, deshalb erreicht man auf Ämtern und dergl. ab Mittag keinen mehr, weil aus der 5-Tagewoche schon „eine Weile“ eine Viereinhalb-Tage-Woche geworden ist. 13 Uhr zieht ein Hubschrauber seine Kreise über Halle. Der schmeißt das Heu runter für die Kamele, die noch arbeiten, Wisst Ihr nicht?? Jaha, ist wahr, aber bei Euch ist der Hammer schon noch früher gefallen….Freitag ab eins- macht jeder seins. Das galt schon früher vor 25 Jahren und die Wessis haben uns das angekreidet, uns Ossis. Jetzt machen sie mit, wir haben sie überzeugt ( super Agitation) oder haben sich integriert, wie man heute derzeit sagt.Bravo- nee, nicht die Zeitung, das war ein Lob für Agitation und Integration. Ich sach’s ja, die Wessis sind gar nicht so, das sind nur Vorurteile.Die passen zu uns, wirklich!
    Jetzt am Vormittag könnt Ihr noch ein Netzwerk basteln und durchrechnen den optimalen Weg bestimmen für’s Wochenende- ..tschuldjunk, wenn ich jetzt dabei schon gestört habe.
    In diesem Sinne schönes Wochenende und vergesst bei allen Wochenendunternehmungen das Daumendrücken für Angie nicht, damit sie dem eindeutig überlegenen maskulinen Teil des EU- Gipfels sagen kann, wo und wie es jetzt lang gehen muss!

    Tschüssi 🙂

    #204838

    Anonym

    Das Wort zum WE. Gott sei mit euch!

    #204839

    Anonym

    Freitag ab eins- macht jeder seins.

    Der Bürgerservice am Markt ist bis 15.00 geöffnet. Danach geht’s auch noch nicht gleich nach Hause. Am Samstag ist von 9-12 geöffnet. Irgendwie bist du nicht mehr auf dem Laufenden.

    Wenn du zur „Demo“ der Rechten willst, musst du wohl selbst rausfinden, wann und wo das traurige Häuflein ihr Bier trinken will. Wenn du’s nicht findest, gehst du einfach auf den Markt und meckerst da ein bißchen über junge Leute und Ausländer. 🙂

    #204849

    Anonym

    Das Häuflein würde dann auch s e i n Bier trinken. Hat der Opa doch wieder seine exzellenten Deutschkenntnisse unbe(ob)achtet gelassen. Was für ein Missgeschick. 🙁

    #204852

    Anonym

    Und wenn ich meckere, wie gesagt: wenn, dann nur ein b i s s c h e n .
    Schlaf‘ weiter…

    #204853

    Anonym

    Wieder etwas voreilig und halbwissend die erhabene Dame. Hier bedarf es nicht des Potentialis, weil Sagisdorfer davon festausgeht, dass es so sein wird.

    #204857

    Anonym

    Monsieur Loui haben absolut mein Geschriebenes nicht verstanden. Er ist nicht in der Lage, dem Ganzen zu folgen, was wiedderum die Folgen von was- ich- denn-sein könnten. Auf alle Fälle war’s zuviel. Dosis facit venerum oder so ähnlich- der Gimritzer wird’s berichtigen, sollte es falsch sein. Sorry.
    Repetitio est mater studiorum, will sagen: Nochmals mit Bedacht lesen. Schaden kann es nicht, versprochen.

    #204863

    Anonym

    Oh lala! Der Zustand der erhabenen Dame ist recht kritisch!

    #204864

    Anonym

    An wem geht der Zahn der Zeit schon spurlos vorüber?

    #204907

    Anonym

    Oh lala! Der Zustand der erhabenen Dame ist recht kritisch!

    OHA, immer noch nicht kapiert!
    Passe der Monsieur nur auf, dass nicht sein Bier von den Rechten getrunken wird!
    (Jetzt rutscht entweder der Groschen oder Monsier ist völlig verwirrt, was ich eigentlich meine.Sein Gott arbeitete nach dem Sparsamkeitsürinzip ……. :-))

    #204909

    Anonym

    Wenn du mit Kaffee machen fertig bist, kannst du’s Lou ja erklären. Kannst du doch?

    #204917

    Anonym

    @ Sagisdorfer 8: Als Menschen(?)freund will ich dir Erklärer und Besserwisser die Aufgabe überlassen. Mach’s aber nicht wieder falsch, sieh lieber ertst in der dt. Grammatik nach. Auch ein Ratschlag, den du nur als gut gemeint auffassen solltest und nicht befolgen musst. Bei falscher Erklärung putest du dich besser. Vergiss nicht von damals das besagte Wort WEGEN.
    Begrifffsstutzig bist du auch noch, ich wollte keinen Kaffee machen.

    #204920

    Anonym

    Was ist denn jetzt mit Kaffee? Gleich gibt’s Abendbrot.

    Hab‘ gerade in die „dt. Grammatik“ gesehen, finde aber weder „ertst“ noch „putest“. Tippfehler können es nicht sein, du hast deinen Beitrag ja kontrolliert und bearbeitet. Oder etwa doch? Aber wegen dem Thema müssen wir uns ja nicht streiten.

    Also bitte, erkläre Lou, was du angeblich gemeint hast. Es sei denn, du kannst es wirklich nicht. Dann sei bitte so ehrlich und steh dazu.

    #204929

    Anonym

    Reg sie nicht auf, Sagisdorfer! Sie ist heute ohnehin nicht so gut in Form.
    Die erhabene Dame braucht starre Regeln. Das gilt auch für die Possesivpronomina, solltest du schon wissen, du kleiner Anarchist.

    #204976

    So, nachdem sich die Dummschwätzer hier genug hochgeschaukelt haben, kann man heute ein Stück Kirschkuchen essen

    http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-des-kirschkuchens/73207.html

    und danach sein Haustier liebhaben

    http://www.kleiner-kalender.de/event/liebe-dein-haustier-tag/52931.html .

    Oder andersrum. 😉
    Es gibt da noch einen anderen Tag

    http://www.kleiner-kalender.de/event/welttag-der-sozialen-gerechtigkeit/37267.html
    aber der ist vermutlich nur Makulatur.

    In diesem Sinne, schönes Wochenende…

    #234229

    Anonym

    In der Hoffnung, wieder einmal Monsieur Loui’s Segen am Sonntag abfassen zu können :-)( hoffentlich sind Monsieur nicht wieder so verkniffen wie letztens, sondern hat Spaß an ein bisschen Frozzelei, die nicht in Boshaftigkeiten ausarten sollte :-),möchte ich berichten, dass alle Katastrophenfolgen beseitigt sind und mutig dabei gleich dem Bedürfnis nach gründlichem Saubermachen der betr. Räume nachgekommen wurde.
    Betagte Menschen brauchen nicht altmodisch zu sein, können sich körperlicher und geistiger Fitness erfreuen ( etwas Einschränkungen freilich), aber der früher übliche Sauberkeitswahn der Frauen zu Ostern in den vorausgegangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten bricht sich eben doch ein wenig Bahn, ist rudimentär noch in Resten vorhanden. So wurden die Gardinen gewaschen (eine davon kam mir schon als Vollendung der Katastrophe samt Gardinenstange und ein Stückchen Wand entgegen) und Fenster geputzt und die sparsame, jedoch geschmackvolle und künstlerisch wertvolle (!!) Osterdekoration in allen Räumen verteilt. Einen Hasen fand ich 1 Stunde später schwerverletzt auf dem Fußboden wieder, einen Hinterlauf hatte er eingebüßt beim Sturz. Nach Fluch und imaginärem Gnadenschuss ( man ist ja kein Unmensch)erfolgte die Beerdigung im Mülleimer. RIP
    Tja, Ostern kann kommen,sage ich schon heute am 3.Sonntag vor Ostern, am 2. Sonntag vor Ostern ist Wahl, für mich auch klar, und dann kommt Palmarum, sovie weiß ich noch, die anderen Sonntagsnamen waren Jubilate und ???, aber welcher und wann – na,eigentlich interessierts mich gar nicht-.
    Dass sich gerade jetzt die Sonne blicken lässt, interessiert mich auch nicht. Früh war sie nicht da und dadurch wurde der Tagesplan UMGESTELLT.
    Das hat sie nun davon, die Sonne, warum war sie früh nicht da.

    Monsieur Louis haben die Sache in hartem Selbststudium erarbeitet mit den Possesivpronomen, will sagen den besitzanzeigenden Fürwörtern? Tja, wenn ich die Antwort hören könnte!
    Zur Vorsicht ein Beispiel zur Verdeutlichung:
    3 Kinder, Axel, Anke und ein unbekannts Kind, sitzen am Tisch und haben je ein Glas Brause vor sich.Axel trinkt seine Brause. Anke trinkt ihre Brause und das unbekannte Kind trinkt seine Brause.
    (Off Hallisch: Käm jezz e Erwachsner drzu un däte frachen, wem jeheertn die Brause, däte eener, der’s wisste, immer off das bdreffende Jlas un den betr.Wanst zeijen un sachen: Das is Axeln seine, das is Anke ihre und das is dem seine.)

    Freitag ab eins- macht jeder seins.

    Der Bürgerservice am Markt ist bis 15.00 geöffnet. Danach geht’s auch noch nicht gleich nach Hause. Am Samstag ist von 9-12 geöffnet. Irgendwie bist du nicht mehr auf dem Laufenden.
    Wenn du zur „Demo“ der Rechten willst, musst du wohl selbst rausfinden, wann und wo das traurige Häuflein ihr Bier trinken will. Wenn du’s nicht findest, gehst du einfach auf den Markt und meckerst da ein bißchen über junge Leute und Ausländer. :-)<noscript>:-)</noscript>

    Und ich meine, es muss heißen:Das Häuflein trinkt s e i n Bier!
    Das persönliche Fürwort wird bestimmt vom Subjekt.
    Und jetzt kommts, ACHTUNG, Attention,Wnimanije: Angenommen, am Nebentisch sitzen Linke und trinken auch Bier. Und die Rechten nehmen den Linken die gefüllten Gläser weg und trinken daraus.Dann,ja dann wäre es richtig zu sagen: Das Häuflein trinkt ihr Bier( nämlich das von den Linken).
    Das war jetzt die blanke Theorie. Die bitte Wahrheit wäre jedoch, dass es eine wüste Keilerei geben würde mit einer Masse Scherben von den Biergläsern. Leider.

    Tschüssi bis erjendwann emah widder!

Ansicht von 25 Beiträgen - 351 bis 375 (von insgesamt 806)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.