Startseite Foren Halle (Saale) Deichtag am Gimritzer Damm: Auseinandersetzung zwischen Befürwortern und Gegnern

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #156587

    Beim Deichtag der Initiative „Pro Deich“, die sich für einen schnellen Neubau des Gimritzer Damms einsetzt, kam es am Rande zu Auseinandersetzungen zw
    [Der komplette Artikel: Deichtag am Gimritzer Damm: Auseinandersetzung zwischen Befürwortern und Gegnern]

    #156588

    Eine IG Halle-Saale-Schleife kenne ich nicht. Aber Minister Aikens sollte den auch einladen, unbedingt.

    #156589

    Gewiss, und gleich den Herrn Stahlknecht noch mit…

    #156590

    Ich tippe mal dem Mann gehts um die Rennstrecke, die auf Anweisung vom OB weggerummpelt wurde. Auf den Bildern ist der OB zu sehen, wie oft unters Volk gemischt. War er bei dem kleinen Gerangel auch da?

    #156594

    Zum Video kann man nur sagen: Neustädter Assi-Mob.

    #156596

    Deichpegida.

    #156597

    Am „Besten“ ist der letzte Typ mit Schnauzbart der behauptet, er hat das Plakat ins Auge bekommen. Das Video zeigt das Gegenteil. Aber unglaublich, was heutzutage für „Volk“ frei rumläuft. Gebe Dir recht, das sind genau die sorte von Volk, die auch bei Pegida mitlaufen oder früher für die Stasi denunziert haben…

    #156598

    Deichpegida.

    nette Umschreibung wenn zur sachlichen Argumentation die geistige Tiefe fehlt.
    Irgendwann werden gegner und Befürworter nicht nur verbal aufeinander losgehen weil die Fähigkeit zum Dialog und Zuhören fehlt.

    #156599

    Die „Sorte“ von Volk“ wäre von einem Hochwasser betroffen, man muss schon ganz schön emphatielos sein, das nicht zu verstehen.
    und das Video zeigt „ein pegidistisches Brett vorm Kopf“ und den Versuch „einer schweren Körperverletzung“.
    Empfehle die Nutzung einer Brille beim Videoschau! 😉

    #156600

    @redhall „Versuch einer schweren Körperverletzung“. Da hast du Recht. Mehrere Teilnehmer der Pro-Deich-Demo forderten – wie deutlich zu hören ist – auf, dem Herren noch eine vor den Kopf zu geben.

    #156604

    Man könnte meinen, dieses Video gibt es hier, damit hei_wu seine Aversionen gegen die HaNeuer richtig ausleben kann und als moralische Unterstützung für „seinen“ Deichverlauf.
    Welche Bedeutung hat eigentlich diese Szene für den Streit um den Deich? Keine!

    #156607

    Bei allem Verständnis, aber eine Rennstrecke mitten in der Stadt ist nun völlig unnötig. Wir sind ja hier nicht Monza… Von daher ist die Auflassung schon in Ordnung…

    Der Schnauzbart mit dem Plakat sieht aus wie der Motor-Papst S. aus Teicha, Saalekreis…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 7 months von admin.
    #156610

    Ach in Zeiten von Formel E sind Rennstrecken in Städten wieder in Mode, siehe vor 2 Wochen die Formel E in Berlin am Tempelhofer Feld.
    Es gibt zwar bessere Lokations als Halle für eine nicht permanente Rennstrecke aber ganz ausschließen kann man heute garnichts mehr.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 7 months von admin.
    #156613

    Welche Rennen können denn heutzutage auf einer Halle-Saale-Schleife gefahren werden? Seifenkistenrennen vielleicht.

    #156614

    Berliner- und Freiimfelderstr. eignen sich doch viel besser um Rennen zu fahren – das erlebe ich als Anwohner zumindest öfters nach 22 Uhr. Ideal auch für sportliche PKW….

    #156609

    Was ist denn wichtiger – eine Rennstrecke oder der Deich? Eigentlich kein Diskussionsthema meine ich!

    #156633

    Zum Auftreten der Leute passt, dass die BI Pro Deich mittlerweile ja offenbar darauf aus ist, die Klaustorvorstadt und andere Bereiche abreißen zu wollen, damit Neustadt sicher ist:

    „Gedanken zum Hochwasser
    […]
    Die Stadterweiterung in westliche Richtung war nur eine Frage der Zeit.
    Die Ingenieurleistungen des 20. Jahrhunderts machten die Bebauung möglich, und im 21. Jahrhundert sollte es nicht mehr möglich sein, diese Schutzeinrichtungen zu modernisieren?

    Wollen wir die Verhältnisse von 1799 wieder haben – obwohl das der Altstadt nicht helfen würde? Wollen wir durch wochenlang vor sich hindümpelnde Wassermassen nach einem Bruch des Deiches einen Sumpf vor den Toren der Altstadt erzeugen?

    Fausts letzte Worte sollten uns zu denken geben:

    „Ein Sumpf zieht am Gebirge hin,
    verpestet alles schon Errungene.
    Den faulen Pfuhl auch abzuziehen,
    das Letzte wär das Höchsterrungene.

    Gehört es nicht zu einer sinnvollen Stadtentwicklung, daß man dort baut, wo ein Hochwasserschutz großflächig möglich ist und nicht kleinteilig im Überflutungsgebiet?“

    http://stadtgestaltunghalle.jimdo.com/hochwasserschutzdamm/

    #156653

    Eigentlich kann nur noch ein richtig fettes Hochwasser die Fronten aufbrechen.

    #156670

    Anonym

    @ftbneu Ein richtig fettes Hochwasser kann Deiche brechen. Menschen können ihre Meinung oder Einstellung auch in einem Dialog, zum Beispiel in einer Schlichtung, ändern. Die UVP lässt sich dadurch nicht mehr abwenden, aber vielleicht weitere Schwierigkeiten. Das es dem Landesamt zu nervig ist, im Freien Bäume und Sträucher zu zählen, ist wohl der eigentliche Grund, dass nach 2011 die Damen und Herren den desolaten Zustand ignoriert haben. Hätten die sich mal beschleunigt, dann müssten sie jetzt keine Volksreden halten und Tempo vortäuschen.

    #156674

    Das Runterreißen von Plakaten, die einem nicht passen, erinnert mich an das Ende der DDR. Die Stasi hat das auch so gemacht!
    Vom Alter der handgreiflich gewordenen Personen könnte es ja hinkommen!
    Der Herr mit dem Plakat sollte, halbwegs Motorsportinteresierten Hallensern bekannt sein! Er war jahrelang selbst aktiver Motorradrennfahrer!

    #156676

    Anonym

    Die Aufschrift des Plakates war ja aber nun wirklich nur konstruktivloser Schwachsinn. Schnauzi gings offenbar nur um reine Provokation. Daß die Gemüter auf der Seite von Neustadt erhitzt sind, ist doch völlig normal. Da braucht sich hier auch keine drüber künstlich zu echauffieren und mit dem üblichen Stasi-Blödsinn (gäähn) anfangen. Im Übrigen auch nicht gerade eine geistreiche Argumentation. Ein Runterreißen des Plakates war noch die mildeste Form der Abneigung.

    #156677

    Naja, und eine Rennstrecke könnte er doch wohl auch im großen Saalekreis oder direkt in/bei Teicha anlegen (lassen) … da hätte er es auch nicht so weit…

    #156683

    Anonym

    @bollwerk „Daß die Gemüter auf der Seite von Neustadt erhitzt sind, ist doch völlig normal.“ Echt Klasse diese Einstellung. Passt aber zur Diskussion hier. „Ein“ Demonstrant = Egoist. Soll sich unterordnen oder woanders spinnen? Meinungsfreiheit nur ab einer Mindestzahl. Und von Neustädtern Selbstbeherrschung zu verlangen, wenn der Gegner zahlenmäßig so weit unterlegen ist, das ist unmenschlich?

    #156684

    Na ja, personenzahlenmäßig war das ohnehin nicht beeindruckend. Und ein „Deichfest“ war es auch nicht. Nichema Bockworscht und Bier gab es, bei der man sich hätte austauschen können. Ein Haufen Senioren unter einem Sonnenschirm auf einem staubigen, ansonsten menschenleeren Rummelplatz, ein Polizeiauto, das immerhin wirklich gebraucht wurde, als ein paar Opas sich wegen eines Pappschildes prügeln wollten.

    #156685

    Na, immerhin war einiges der städtischen Politprominenz erschienen; sogar B.B. hat es (mal) dorthin geschafft… Nachtigall…

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 63)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.