Startseite Foren Halle (Saale) Das neue Literaturhaus ist eröffnet

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elfriede vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #310286

    Literaturhaus öffnet am Wochenende mit Festwoche

    Die Eröffnung erfolgte am Freitag abend in geschlossener Veranstaltung mit Prominenz, lt. MZ auch mit Vertretern hallescher Kultureinrichtungen.
    Unsere Stadtbibliothek mit täglich ca. 1000 Besuchern, wo die Literatur steht und ausgeliehen wird, über die im Literaturhaus gesprochen wird, gehört nicht zur Prominenz. Die Bibliothekare der Stadtbibliothek sind nur die „Kanalarbeiter“ der Literatur, im Literaturhaus verkehren die preisgekrönten Häupter der Literatur.
    Ein Zusammenarbeit irgendwelcher Art zwischen Literaturhaus und Stadtbibliothek gibt es nicht.

    #310287

    Das ist nicht gut.

    #310288

    Zumindest nicht für Wolli.

    Um mal den Wortlaut aus anderen Themen zu verwenden, ich finde das Haus charmant. Ich hoffe nur, dass es sich langfristig positionieren kann. Da bin bei allein dem Thema Literatur leider etwas skeptisch.

    #310289

    Im Parterre sollen Kunstausstellungen stattfinden, es geht also nicht nur um Literatur.

    #310290

    Sollte die Leiterin der Stadtbibliothek tatsächlich nicht eingeladen worden sein bzw. die Leitung der Uni-Bibliothek, fände ich das tatsächlich bedenklich. Da bin ich an Deiner Seite, Wolli. Es kann nicht nur das Forum der Hochkultur sein, Literaturvermittlung muß bei den Menschen ankommen.

    Stellvertr. Bücherzerreißer Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #310293

    teu

    Ich ging bislang davon aus, dass dieses Haus von erfahrenen Bibliothekaren geleitet werden wird. Das scheint ja nun nicht so zu sein.

    Dass die üblichen Politiker-„Gurken“, die Eröffnung vornehmen würden, war ja jedem klar.

    Nur jetzt mal konkret.
    Wer führt dieses Haus?

    #310294

    Halle hat eine sehr lebendige Kulturszene, auch abseits der sogenannten „Kulturinsel“. Eine Szene in der, neben den Auftritten diverser freier Theatergruppen, auch immer wieder literarische Events gefeiert werden.

    Ich finde es schade dass hier offenbar ein neuer Kulturbetrieb mit einem haufen Kohle von oben installiert wird, an den gewachsenen Strukturen vorbei. Hoffentlich ist es nicht nur eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme im von Seilschaften regiertem Halle.

    Ansonsten hatte ich mir letzte Woche kurz das aktuelle Wochenend-Programm angeschaut und fand, ob des Aufwandes (und der Anzahl der eingeladenen Vorleser) viel zu unübersichtlich und oberflächlich, als dass ich mich für einen Besuch erwärmen konnte.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monate, 2 Wochen von  fractus.
    #310296

    Im Parterre finden in zwei Zimmern gerade „Kunstausstellungen“ statt.

    #310450

    Ich finde es gut, dass man nicht nur auf die Selbstverwirklicher-Szene setzt. Die kommt langsam der Stadt zu teuer.

    #310457

    Für so eine Aussage scheint der Spendenanteil des Budgets ziemlich hoch.

    #310573

    Aber immerhin war es doch ein beachtlicher Beitrag unseres bunten Kultur- und gleichzeitig Haushaltsexperten. Auch der Versuch zählt.

    #310601

    Ansonsten hatte ich mir letzte Woche kurz das aktuelle Wochenend-Programm angeschaut und fand, ob des Aufwandes (und der Anzahl der eingeladenen Vorleser) viel zu unübersichtlich und oberflächlich, als dass ich mich für einen Besuch erwärmen konnte.

    Es wird sich einsortieren ( müssen)

    #310643

    Was von Sponsoring ernährt wird, muss sich überhaupt nicht einsortieren.

    #310647

    Sponsoring ist was ganz Schlechtes.

    #310650

    Sponsoring erzieht zu Trägheit und Abhängigkeit.
    Wenn man Handmüffchen-Stricker staatlich alimentiert, werden sie ihr ganzes Leben lang subventionierte Handmüffchen stricken. Das Ganze wird dann als Kreativindustrie verkauft.

    #310694

    Wenn man den Unterschied zwischen einer Subvention und Sponsoring nicht kennt, sollte man sich bedeckt halten.

    Welche Stimme gibt dir das eigentlich alles ein?

    #310734

    Bedeckt mit einem Handmüffchen?

    #323645

    Nach einem halben Jahr ist festzuhalten, dass im Literaturhaus in kurzer Zeit ein umfangreiches Programm aufgestellt wurde. Der Chef ist ganz offensichtlich mit Leidenschaft bei der Sache. Dass Veranstaltungen oft Eintritt kosten, ist bei einem von einem Verein betriebenen haus nicht anders zu erwarten.
    Ich bin aber enttäuscht, dass im Literaturhaus die Stadtbibliothek, die ja auch ein Literaturhaus ist, nicht vorkommt. Angesichts der städtischen Förderung des Literaturhauses sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, im Literaturhaus für das Lesen in der Stadtbibliothek zu werben.

    #323652

    Ja, hier muß bei der Vernetzung einiges getan werden. Wir könnten ihm ja mal Fragen zuschicken. Museen vernetzen sich (s. Anfrage der CDU/FDP) und das sollten auch die Menschen tun, die sich mit Literatur beschäftigen. Das Literaturhaus hätte auch die Aufgabe hier Netzwerker zu sein und zu kood.

    Dein Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #323659

    Únd trotz Bundesteilhabegesetz keine Möglichkeiten für Hörbehinderte….
    die können nicht teilhaben!!

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.