Startseite Foren Halle (Saale) Coronavirus – Panik oder Pandemie ?

Schlagwörter: , ,

  • Dieses Thema hat 928 Antworten und 34 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Minuten von B2B.
Ansicht von 25 Beiträgen - 776 bis 800 (von insgesamt 929)
  • Autor
    Beiträge
  • #379881

    „Ich bin bereit zu wetten, dass Länder, die einen vollständigen Shutdown gemacht haben, sehen werden, dass die Sterberaten hochschießen, wenn sie wieder aufmachen. Wenn das der Fall ist, dann ergibt es keinen Sinn, einen Shutdown zu machen, weil man am Ende mit derselben Zahl von Verstorbenen dasteht.“

    Wenn er Mediziner ist, sollte es ihm nicht egal sein, wie viele Menschen sterben, weil keine Behandlungskapazität da ist. Der Shutdown ergibt deshalb sehr wohl einen Sinn. Aus schwedischer Sicht – ein Land mit ähnlich geringen Behandlungskapazitäten pro Kopf wie den USA – macht die Strategie aber durchaus „Sinn“, weil man ohnehin nur sehr wenige Patienten in den Krankenhäusern aufnehmen kann. In Schweden wurden die Alten gleich in den Heimen gelassen, weil kein Platz in den Krankenhäusern mehr da war. Das ist ethisch unter aller Sau und letztlich staatlich gewollte unterlassene Hilfeleistung, wenn nicht sogar Tötung durch Unterlassen. Der schwedische Sonderweg lautet: es gilt Darwin.

    #379887

    B2B

    Da du viele deutliche Erkenntnisse anzweifelst, scheinst Du lieber zu glauben und zu predigen. Das erinnert doch an religiöse Fanatiker.

    „Dummheit ist nicht «wenig wissen», auch nicht «wenig wissen wollen», Dummheit ist «glauben, genug zu wissen». (Konfuzius)

    #379888

    Da du viele deutliche Erkenntnisse anzweifelst, scheinst Du lieber zu glauben und zu predigen. Das erinnert doch an religiöse Fanatiker.

    „Dummheit ist nicht «wenig wissen», auch nicht «wenig wissen wollen», Dummheit ist «glauben, genug zu wissen». (Konfuzius)

    Das ist tautologisch. Es liegt in der Natur der Sache, nicht genug wissen zu können, auch in der Wisesenschaft.

    #379889

    Was man in den Verlaufskurven zu den Sterbefällen bei allen Ländern erkennen kann, die Kurve steigt an, bleibt eine zeitlang hoch, fällt ab und dümpelt auf sehr niedrigem Niveau weiter rum (gilt auch für New York), wird durch das RKI bestätigt.

    Der Bundesgesundheitsminister darf nicht öffentlich darüber spekulieren, warum das so ist. (Er dürfte übrigens auch nicht sagen, dass die Kurven der Sterbefälle rumdümpeln.) Über eine Sache nachdenken heißt aber immer auch, über sie zu spekulieren, wenn der Fall klar ist, braucht man nämlich gar nicht erst nachzudenken. Hier zwei Ideen, warum etwa in den USA die Übersterblichkeit bisher noch nicht wieder angestiegen ist: Die Sterblichkeit kommt verzögert, weil die Leute erst ein paar Wochen krank sind (ich kenne die Sterblichkeitszahl nur bis Mitte Juni). Oder zurzeit stecken sich vor allem junge Leute an, von denen nur ein kleiner Teil schwer erkrankt.

    #379895

    #stadtfürkinder – das ist schon toll, Du weißt natürlich über die schwedischen Verhältnisse besser Bescheid als Sebastian Rushworth, dem es eben nicht egal ist, wieviele Menschen sterben. Du nimmst Dir einen Satz heraus, um Deine Meinung plausibel zu machen. Nimmt man aber den Inhalt des ganzen Textes ist alles ganz anders und viel besser begründet.
    Die Schweden haben im Moment sowieso ein Problem mit uns: Die Deutschen wissen alles besser und wollen uns belehren.
    Abgerechnet wird zum Schluß.

    #379899

    Wer mal nicht lesen will was ÜBER Schweden geschrieben wird, sondern was ein schwedischer Arzt aus Stockholm (Hotspot) sagt, der kann dies hier tun:

    https://www.heise.de/tp/features/Wie-schlimm-ist-Covid-wirklich-4868723.html

    Davon hat sich die Redaktion NICHT distanziert.

    Danke für den link, sehr aufschlussreich.

    #379901

    Corona-Leugner können ja mal einen Blick auf die Überterblichkeit in den USA werfen: https://www.nytimes.com/interactive/2020/05/05/us/coronavirus-death-toll-us.html

    #379902

    Ist die denn wieder hochgegangen?

    #379903

    200.000: das sind etwa 1000 durchschnittliche Flugzeugabstürze. Oder wahlweise 60 mal 9/11.

    #379904

    Corona-Leugner können ja mal einen Blick auf die Überterblichkeit in den USA werfen: https://www.nytimes.com/interactive/2020/05/05/us/coronavirus-death-toll-us.html%5B/quote%5D
    Der große Vorsitzende hat gesprochen. Die Realität ist nichts, die verbreiteten Zahlen alles.
    Die USA hatten doch wohl einen Lockdown, Schweden, wie wir wissen, nicht.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von Ohnzorn.
    #379906

    Welch Überraschung, im Krankenhaus an einer schweren Entzündung behandelte Paptienten haben Schäden an den Organen. Von der Langzeitwirkung (Regeneration) insbesondere auch von positiv Getesteten mit geringen und keinen Symptomen ist keine Rede. Vielmehr steht:

    „These findings indicate the need for ongoing investigation of the long-term cardiovascular consequences of COVID-19.“

    Was genaues weiß man nicht.

    Immer schön Zweifel streuen und nicht den Mut für konkrete Aussagen. Doch, Corona war der Auslöser für Schäden, mit oder ohne schwerem Verlauf, dafür existieren zig Studien. Äußerst spannend sind die Studien über die Diamond Princess (Kreuzfahrtschiff). Selbst wenn ein Teil der Krankheiten irgendwann vielleicht abheilt sind Sachen wie eine Herzmuskelentzündung ernstzunehmende Langzeitwirkungen. Eine Lungenfibrose wird dich stand jetzt ein Leben lang begleiten.

    #379907

    Sie können sich alle Verlaufskurven in den Ländern ansehen. Nach einem mehr oder minder ausgeprägtem Berg dümpelt es überall auf niedrigem Niveau herum.

    Trotz gleicher Maßnahmen in Süd-Italien und Norditalien, ist der Berg in Nord-Italien viel ausgepägter als in Süd-Italien. Die Parameter sind scheinbar etwas vielfältiger, als die Politik uns glauben machen will.

    Ich bin mir sicher, Studien der nächsten Jahre werden Klarheit bringen und Glauben durch Erkenntnisse eretzen.

    Die Parameter sind natürlich vielfältig. Die Parameter die wir sinnvoll beeinflussen können sind es nicht. Viele Menschen auf einem Haufen sind z.B. ungünstig, tatsächlich kommt auch der Zufall hinzu.

    Deswegen stehen wir in Sachsen-Anhalt halt besser da als die Bayern. Die getroffenen Maßnahmen flachen aber überall die Infektionszahlen ab. Dies mag in Bayern z.B. absolut mehr Menschen retten als in Sachsen-Anhalt.

    #379908

    „Dummheit ist nicht «wenig wissen», auch nicht «wenig wissen wollen», Dummheit ist «glauben, genug zu wissen». (Konfuzius)

    Blöd wenn Du offensichtlich glaubst genug zu wissen, denn nur dann könnte man die Maßnahmen als falsch darstellen, so wie Du es machst.

    #379909

    Wer mal nicht lesen will was ÜBER Schweden geschrieben wird, sondern was ein schwedischer Arzt aus Stockholm (Hotspot) sagt, der kann dies hier tun:

    Davon hat sich die Redaktion NICHT distanziert.

    Ein Glück, ein Arzt dessen Wahrnehmung entgegen jeder wissenschaftlichen Lage ist, bestätigt dich. Viel Mutmaßungen und wenig Fakten und schon ist der einfache Mann beruhigt. Da sind also nur 6000 Menschen unnötig gestorben, im Schnitt noch mehr als 10 Jahre auf der Uhr und ein „Arzt“ ist Glücklich.

    Aber Du hast recht nur 6000, ohne die massive Übersterblichkeit zu betrachten ist ja fantastisch! in Deutschland haben wir ja sogar über 9000. Blöd wenn Schweden nicht mal 1/8 an Bevölkerung hat.

    #379910

    Ein Glück, ein Arzt dessen Wahrnehmung entgegen jeder wissenschaftlichen Lage ist, bestätigt dich. Viel Mutmaßungen und wenig Fakten und schon ist der einfache Mann beruhigt. Da sind also nur 6000 Menschen unnötig gestorben, im Schnitt noch mehr als 10 Jahre auf der Uhr und ein „Arzt“ ist Glücklich.

    Die wissenschaftliche Lage? Du bist ja bekennender Nichtleser. In dem Spiegel-Bestseller von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi sind 208 Quellen angegeben. Das Ding heißt CORONA FEHLALARM?
    Dazu gibt es auch ein schönes Video, aber schau Dir das lieber nicht an. Alles Verschwörung und so.

    Prof. Dr. med Sucharit Bhakdi – Sind wir in der zweiten Coronavirus Welle?

    Experte Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi erklärt, warum wir nicht in der zweiten Welle sind und woran man das erkennt. Die DNA-Impfung ist Thema, und ob Influenza gefährlicher als das Coronavirus ist. Und hat der Lockdown Sinn gemacht? ACU vom 02.08.2020.Prof. Dr. Sucharit Bhakdi leitete ab 1991 für 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie in Mainz. Er gehört zu den vielzitierten Medizinforschern Deutschlands. Er hat über 300 wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauferkrankungen veröffentlicht. Neben zahlreichen Preisen wurde ihm der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.Wir erinnern Correctiv und Facebook daran:Dieser Beitrag entspricht der freien Information nach GG Art 5 und UN Menschenrecht Art 19. Wer dies zensiert oder löscht macht sich persönlich strafbar und verstößt gegen das Gesetz.Folgt uns auch auf Telegram für mehr Informationsfreiheit:t.me/exsuscitatiEs handelt sich um eine Zusammenfassung wichtigster Informationen, was besonders vorteilhaft für Beginner ist, die noch an Quellen und Expertenaussagen interessiert sind.

    Gepostet von Exsuscitati – Die Alternative für unabhängige Medien am Donnerstag, 13. August 2020

    #379911

    Wie beurteilen die Impfgegner-Yvettes und Russia-Today-Gläubigen eigentlich den Sputnik-Impfstoff? Der dürfte da doch hochneurotische Reaktionen auslösen.

    Na siehste mal, der Sputnik war als erster oben. Und der Impfstoff ist nicht „zugelassen“, sondern „registriert“. Das war ein „Übersetzungsfehler“. Bist Du eigentlich noch aus dem II. Weltkrieg übrig geblieben?

    #379912

    Hier mal noch ein Link zur Pressekonferenz zu zwei Studien der Leipziger Uni. Was tun wir unseren Kindern und Enkeln an.

    #379913

    Und der Impfstoff ist nicht „zugelassen“, sondern „registriert“. Das war ein „Übersetzungsfehler“.

    Ich würde Dir, auch wenn du mich jetzt gerne auch noch polemisch angreift, in einem Punkt recht geben. Die „Zulassung“ kann man einfach als das bezeichnen, was in anderen Ländern als „Phase III“ bezeichnet wird. In Phase I und II wird geprüft, ob der Impfstoff verträglich ist, und Immunreaktionen ( nicht Immunität!) auslöst. Die Phase III untersucht an einem großen Feld von Probanden, ob der Wirkstoff auch schützt. Da braucht es, je nach Ausbreitung des Erregers, viele Probanden, bei denen die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie ohne Zutun der Experimentatoren sich infizieren. Die einen bekommen ein Placebo, die anderen den Impfstoff.

    Deshalb laufen viele Studien in Brasilien oder Indien, wo gerade ein großes Infektionsgeschehen stattfindet.

    Der russische Weg ist ein anderer. Das Infektionsgeschehen ist dort nicht wie in den vorgenannten Ländern. Also wird der Wirksamkeitstest nicht so schnell zu einem Ergebnis führen. Da wir mal annehmen, dass Putins Töchterlein immer brav Maske trägt, ist ihr Impfungsversuch (mit Placebo oder ohne) natürlich Russenpropaganda wie Reiten mit nacktem Oberkörper, aber wissenschaftlich so brauchbar wie Trumps Schluck aus der Desinfektionsflasche.

    Der Tagesspiegel hat dazu gerade einen durchaus kritikwürdigen, abergleichfalls diskussionswürdigen Kommentar verfasst. Im Wesentlichen zielt er darauf ab, das Risikio langer Impfstoffentwicklungen gegen das Infektrisiko abzuwägen:

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/der-russische-corona-impfstoff-sputnik-v-so-viel-mut-wie-noetig-so-wenig-leichtsinn-wie-moeglich/26089252.html

    Aber solche Betrachtungen werden auch Covidioten und Impfgegner ablehnen. Sie schätzen das Risiko, an einer Impfung zu krepieren, größer ein, als an Covid-19 nach einer Infektion zu sterben oder schwere Langzeitfolgen zu erleiden.
    So lange sie sich nur selber infizieren, bleibt das ihr Problem, und hoffentlich mischt sich da niemand in ihre ganz persönliche Entscheidung ein. Höchstens die Krankenkassen, wenn es um die Kostenübernahme geht.

    Aber die Maskenpflicht und andere prophylaktische Vorschriften bleiben. Denn hier geht es um den Schutz aller, und nicht um das Rabbäh und die Wichtigtuerei merkwürdiger Youtuber, RT-Jünger und Marktplatz-Schreinazis.

    #379914

    Na klar, hei_wu, alles Russenpropaganda. Würde Herr Spahn oder Frau Merkel oder ihre Kinder und Enkel, so sie denn haben, sich als erste impfen lassen? Hab ich noch nichts von gehört. Du kannst es ja auch selbst versuchen.

    #379915

    Also du bist jetzt für Impfung? Schon mal gut.

    #379916

    Die wissenschaftliche Lage? Du bist ja bekennender Nichtleser. In dem Spiegel-Bestseller von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi sind 208 Quellen angegeben. Das Ding heißt CORONA FEHLALARM?

    Du verstehst was falsch, ich lese nur nicht so einen Müll. Da kann ich auch was über Aliens und die Flacherde lesen.

    Dazu gibt es auch ein schönes Video, aber schau Dir das lieber nicht an. Alles Verschwörung und so.

    Ich glaube, dass Du dich in der Facebookgruppe wohl fühlst.

    „Ihr dämlichen Volks-Schlafschafe“ würde normale Menschen irritieren, dich natürlich nicht.

    #379917

    Na klar, hei_wu, alles Russenpropaganda. Würde Herr Spahn oder Frau Merkel oder ihre Kinder und Enkel, so sie denn haben, sich als erste impfen lassen? Hab ich noch nichts von gehört. Du kannst es ja auch selbst versuchen.

    Du hast wohl den Osten noch in den Adern, natürlich ist es Russenpropaganda. Aber natürlich werden sich weder Spahns noch Merkels Kinder impfen lassen, das ist schlicht und ergreifend nicht möglich und bleibt auch sehr unwahrscheinlich.

    Aber entweder sind die Politiker nicht in die Pläne von Bill Gates eingeweiht oder es sind, wie Aluhuträger so gern sagen, Schlafschafe:
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bei-covid-19-studie-boris-palmer-laesst-sich-als-corona-testperson-impfen.a342ffb5-7ea3-4e5f-8095-c046ffb5510e.html

    #379918

    B2B

    Doch, Corona war der Auslöser für Schäden, mit oder ohne schwerem Verlauf, dafür existieren zig Studien.

    Selbst wenn Sie diese These täglich wiederholen, wird sie nicht durch Studien bestätigt. Ihre Verlinkungen haben mit dem Thema nichts zu tun. Es gibt noch keine Studie zu diesem Thema.

    Deswegen stehen wir in Sachsen-Anhalt halt besser da als die Bayern.

    Sind wir schon bei der Heldenverehrung angelangt? In Bayern und Baden-Württemberg können sich mehr Leute einen Skiurlaub leisten.

    #379919

    Selbst wenn Sie diese These täglich wiederholen, wird sie nicht durch Studien bestätigt. Ihre Verlinkungen haben mit dem Thema nichts zu tun. Es gibt noch keine Studie zu diesem Thema.

    Sowohl zur Lungenfibrose als auch zur Herzmuskelentzündung existieren Studien.

    Sind wir schon bei der Heldenverehrung angelangt? In Bayern und Baden-Württemberg können sich mehr Leute einen Skiurlaub leisten.

    Nein, es bezog sich auf die anderen Faktoren. Wenig Menschen, tatsächlich auch weniger Geld zum reisen. Keinen Hotspot wie Ischgl in der Nähe (zumidnest frü ein Faktor).

    Die Maßnahmen haben aber hier und in Bayern die Infektionzahlen senken können. In Bayern war es bestimmt relevanter.

    #379920

    B2B

    Sowohl zur Lungenfibrose als auch zur Herzmuskelentzündung existieren Studien.

    Nein, es gibt keine Studie zu den Langzeitwirkungen für Infizierte mit leichten oder keinen Symptomen, auch nicht für Lungenfibrose und Herzmuskelentzündung. Sie haben bisher keine Studie gefunden und werden sie auch nicht finden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 776 bis 800 (von insgesamt 929)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.