Startseite Foren Halle (Saale) Coronavirus – Panik oder Pandemie ?

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 25 Beiträgen - 226 bis 250 (von insgesamt 361)
  • Autor
    Beiträge
  • #372366

    Also geht es darum, dass die Bundesregierung keine Schutzausrüstung gehamstert hat? Da wird man nachjustieren aber will man jetzt alles für jede Katastrophe bunkern?

    #372384

    teu

    Das Wetter fällt übrigens auch aus.
    Grund ist der wesentlich verringerte Flugverkehr.
    Es fehlen eine Unmenge von Daten zum Wetter.

    #372390

    Der Wetterbericht wird ja nur ungenauer, ist ein wenig so wie wenn sich die DB um eine Minute mehr verspätet, merkt eh keiner.

    #372391

    Es wird sich wohl nie ändern, daß Rentner ausgerechnet dann einkaufen gehen, wenn jene Leute, welche noch arbeiten dürfen/müssen und nach Dienstschluß ihre Besorgungen erledigen müssen, in die Supermärkte kommen. Und es ändert sich auch nicht, daß sie immer erst 10 Packungen antatschen müssen um sich dann für eine zu entscheiden.

    Vor dem Hintergrund, daß nach Allgemeinverfügung des LSA nur Personen des eigenen Hausstandes gemeinsame Wege erledigen dürfen bin ich bass erstaunt wieviele lesbische Paare mit Kindern es doch in Halle gibt.

    Ausgehverbote nur für Rentner, der einzigen „Berufsgruppe“, die noch wählen geht, für jeden politischen Akteur geradezu tötlich.

    andere halten zu jeder Tag und Nachtzeit Ausschau nach lesbischen Paaren, was machen wir mit denen?

    #372392

    Warum die Fallzahlen steigen:

    Jetzt: auf der Peißnitz: alle 300 Meter mal ein Jogger. Sonst nichts.

    Straßenbahn, Linie 3, Rannischer Platz: an den Eingängen wird gedrängelt, alle Sitzplätze besetzt.

    Frage: wo kontrolliert wohl das Ordnungsamt?

    #372393

    Nenne mir dir Rechtsgrundlage in der letzten Eindämmungsverordnung und du bist der King!

    https://bit.ly/3bO1DKj

    Soll der OB seine Mitarbeiter anweisen, das Recht zu brechen?

    Welche Parteimitgliedschaft hat die Gesundheitsministerin?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Petra_Grimm-Benne

    Wer sitzt im Aufsichtsrat von Stadtwerken und HAVAG?

    #372397

    „unvermeidbare Zusammenkünfte und Ansammlungen anlässlich der nach dieser Verordnung zugelassenen Tätigkeiten, insbesondere soweit die Teilnehmenden aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen, sowie aus prüfungs-oder betreuungsrelevanten Gründen un­mittelbar Zusammenarbeiten oder bestimmungsgemäß zumindest kurzfristig Zusammenkommen müssen (z. B. ÖPNV).“

    Zu kontrollieren, ob diese ÖPNV-Fahrten unvermeidbar sind, ist Aufgabe unseres obersten Katastrophenhelden. Statt dessen vertreibt man Lesende von Parkbänken.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-hygiene-in-bus-und-bahn-in-der-risikozone-a-00000000-0002-0001-0000-000170114612

    #372398

    Da steht davor ausdrücklich: „Ausgenommen vom Verbot nach Absatz 1 sind fol­gende Zusammenkünfte und Ansammlungen:…“

    Und dann zitierst du korrekt: „…bestimmungsgemäß zumindest kurzfristig Zusammenkommen müssen (z. B. ÖPNV).“

    Der ÖPNV ist ausdrücklich ausgenommen, da man, um ihn zu benutzen, „bestimmungsgemäß zusamnenkommt“.

    Oder sehe ich da was falsch?

    #372399

    „unvermeidbare Zusammenkünfte und Ansammlungen anlässlich der nach dieser Verordnung zugelassenen Tätigkeiten, insbesondere soweit die Teilnehmenden aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen, sowie aus prüfungs-oder betreuungsrelevanten Gründen un­mittelbar Zusammenarbeiten oder bestimmungsgemäß zumindest kurzfristig Zusammenkommen müssen (z. B. ÖPNV).“

    Zu kontrollieren, ob diese ÖPNV-Fahrten unvermeidbar sind, ist Aufgabe unseres obersten Katastrophenhelden. Statt dessen vertreibt man Lesende von Parkbänken.

    Der besorgte Bürger wieder, es wurden offensichtlich auch diverse Bahnen und Busse kontrolliert. Eine flächendeckende Kontrolle wird wohl auch dort, wie im Park, nicht möglich sein.

    Aber Du kannst helfen, Desinfektionsmittel bekommst Du doch bestimmt gemischt, dann kannst Du der HAVAG anbieten, die Bahnen kostenlos jeden Tag zu desinfizieren.

    #372401

    Nein, da hat Hei-Wu in der Sache vollkommen recht. Es ist schlichtweg verrückt

    a) den Takt zu verkleinern,
    b) keine Abstandsregeln im ÖPNV durchzusetzen,
    c) zu wenig zu desinfizieren.

    Das Problem ist nur, dass der ÖPNV vom Gesetzgeber geschont wurde.

    Das ist völlig falsch!

    #372406

    Da sind wir uns einig.

    #372407

    Der Wetterbericht wird ja nur ungenauer, ist ein wenig so wie wenn sich die DB um eine Minute mehr verspätet, merkt eh keiner.

    Der Wetterbericht stimmt immer.

    #372412

    Nein, da hat Hei-Wu in der Sache vollkommen recht. Es ist schlichtweg verrückt

    a) den Takt zu verkleinern,

    b) keine Abstandsregeln im ÖPNV durchzusetzen,

    c) zu wenig zu desinfizieren.

    Das Problem ist nur, dass der ÖPNV vom Gesetzgeber geschont wurde.

    Das ist völlig falsch!

    Bei Punkt A können sich ja gerne einige zum ehrenamtlichen Bimmelfahrer umschulen und aushelfen.

    Die einzige „Lösung“ wäre den ÖPNV komplett einzustellen, dann hast Du aber andere Probleme. Ich vermute die wenigsten fahren komplett freiwillig mit den ÖPNV. Abstandsregeln sind in der Bahn leider überhaupt nicht machbar, in wie weit man „genug“ desinfizieren kann sei mal dahingestellt, auch hier scheint man wohl grundsätzlich aktiv zu sein.

    #372441

    Heute im SPIEGEL …

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-und-buergerrechte-rendezvous-mit-dem-polizeistaat-a-68611322-f4d4-453f-aba5-5ec5a49ae329

    Man kann nur hoffen, daß die Exekutive hier Augenmaß und Verhältnismäßigkeit an den Tag legt. So mancher Lokalfürst könnte die Gunst der Stunde und seine Mini-Diktator-Vollmachten nutzen und zur Sanierung der Gemeindekassen seine Büttel mit dem Bußgeldkatalog in der Hand auf Beutezug schicken. Sie sollten nicht vergessen, die nächste Wahl kommt bestimmt.

    Ich male mir gerade aus, wie bei der nächsten erlaubten Kundgebung so ein Möchtegern-Diktator aus dem gemütlichen Amtszimmer gezerrt, geteert, gefedert und ins nächstliegende Fließgewässer verfrachtet wird. Mit Schwimmring natürlich, wir sind freiheitsliebende Bürger, keine Extremisten.

    #372444

    Freiheitsrechte werden derzeit eingeschränkt, um die Freiheit wieder zu erlangen oder die Freiheit anderer zu schützen. Das ganze Infektionsschutzgesetz ist darauf angelegt.

    #372445

    Man kann nur hoffen, daß die Exekutive hier Augenmaß und Verhältnismäßigkeit an den Tag legt.

    Der israelische Geheimdienst setzt lückenlose Handy-Überwachung im Dienst der Corona-Bekämpfung ein. Er verschickt zum Beispiel an alle Personen SMS mit Quarantäneaufforderungen, sollten sich deren Wege mit einem Corona-Infizierten gekreuzt haben. Handyüberwachung wird in abgespeckter Form auch hierzulande im Zusammenhang mit Corona immer mal wieder diskutiert.

    Interessanterweise hat eine israelische Ärzteorganisation das Verfahren als kontraproduktiv eingeschätzt. Nicht alles was im Namen der Pandemie erfolgt, ist auch sinnvoll.

    #372446

    Dem Zitat setze ich auch eins entgegen:

    Der Mensch gewöhnt sich an alles.
    Dieter Nuhr aus dem homoffice
    in seiner letzten Sendung.

    Gut, das war ironisch gemeint. Aber, wie bitte will der Mensch des Spiegel-Artikels das Problem lösen? Kein Wort darüber. Die Menschen sind allgemein (noch?!) nicht so entwickelt, dass sie sich freiwillig so benehmen, wie es die Situation erfordert.Da braucht es solche Maßnahmen und Erziehung mit Geldstrafen sind erfahrungsgemäß einprägsamer als solche ohne.
    Miesmachen ist das eine, Bessermachen das andere.

    #372447

    Schon klar, aber §32 IfSG krankt an fehlender parlamentarischer Kontrolle. Und die würde ich in Bezug auf Artikel 2, 11 und 13 GG und deren Einschränkung gern sehen.

    Du wirst sehen, wie sich die Landesregierungen über den Zeitpunkt der Lockerungen nicht mehr einig sein werden und wie unsere Medien dies ausschlachten werden. Und das ganze bei noch sehr dünner Datenlage. Und die wirtschaftlichen Zwänge und das Murren der Bevölkerung wird kommen.

    #372448

    Die Russen haben für Homeoffice ein schönes Wort geprägt, sie kürzen das Wort „Fernarbeit“ und verpassen ihm noch den Diminutiv. Das heißt dann statt „Ich bin im Homeoffice“ (eigentlich home office, der gemeine Engländer haßt compounds, it is too german) wohlklingender „Ich bin im Fernchen“. Wäre doch eine Überlegung wert?

    Und nein, das habe ich nicht vom Propagandasender RT sondern das hat der Moskau-Korrespondent des Spiegel zum Besten gegeben.

    #372716

    Jegliche Häme wäre jetzt unangemessen: https://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-boris-johnson-auf-intensivstation-verlegt-a-b8de10c6-e289-4e27-8d85-5616a9a51109

    Hoffentlich wird langsam jedem klar, dass das kein Spaß ist, und Verharmlosung unangemessen ist. Egal, wen es trifft.

    #372717

    teu

    Nun ja, das Virus hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Trump und Johnson…..

    Und die Show muss weitergehen, nicht wahr.

    #372718

    Das kann ich nur unterstreichen, was Hei-Wu sagt. Nochmal, auch wenn die Dunkelziffer hoch sein mag: ca. 20 % der Infizierten landen im Krankenhaus. Ca. 10 % davon auf der Intensivstation. Da kommt man nicht einfach so hin. Da ist man schwerst krank. Dazu kommt, dass bei nicht wenigen, die wieder „gesund“ sind, ein Dauerleiden beginnt, sei es Niere, Lunge oder Herz.

    Ich beobachte beim schönen Wetter wieder ein klein wenig Nachlässigkeit. Das ist psychologisch verständlich. Gleichwohl sollte man die Maskenpflicht schon deshalb einführen, damit jeden klar ist, die Sache hat erst begonnen und bis zum Impfstoff noch ein langer weg. Jeder sollte nicht oder zumindest so spät wie möglich krank werden, denn dann gibt es auch etwas mehr Wissen bei der Therapie.

    #372739

    Hier mal ein sehr guter und fassbarer Beitrag, was unser Ziel ist und wie langes es dauert, um es zu erreichen:

    Von einer promovierten Chemikerin übrigens, die nicht ganz auf den Kopf gefallen ist.

    #372753

    Danke, Sfk, aber jetzt bin ich fix und alle.

    #372755

    Immerhin hat sie es gut erklärt. Ich bin aber auch geerdet worden, was das konkret heißt, um die Reproduktionszahl 1 zu haben.

    Aus meiner Sicht wird man die Wirtschaft bzw. das Zusammenleben nicht 1 Jahr oder länger herunterfahren können.

    Lösung: Viel, viel mehr und vor allem zufällige Testungen in allen Regionen, um dann lokal zu entscheiden, welche (reale!) Infektionskette gerade im Gange ist und wie die Krankenhäuser damit umgehen können.

Ansicht von 25 Beiträgen - 226 bis 250 (von insgesamt 361)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.