Startseite Foren Halle (Saale) Bürgerhaushalt: weiterhin keine Klarnamen nötig

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #115313

    Beim Bürgerhaushalt rechne-mit-halle.de ist auch künftig keine Anmeldung mit Klarnamen nötig. Der Finanzausschuss hat am Dienstagabend einen SPD-Antra
    [Der komplette Artikel: Bürgerhaushalt: weiterhin keine Klarnamen nötig]

    #115314

    „Anonyme Vorschläge sowie Ideen aus anderen Kommunen sollten dagegen ignoriert werden.“

    Blödsinn – als ob dadurch ein Vorschlag automatisch schlechter wäre, wenn er anonym unterbreitet wird oder der Schreiber aus einer anderen Stadt kommt.
    Übrigens kann man auch Klarnamen fälschen…

    Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden völlig einig sind, ist ein verlorener Abend.
    (Einstein)

    #115328

    Ja, das hätten die anonymen Schreiber gern, anonynym können sie jeden Unsinn von sich geben.

    Ich verstehe die Entscheidung des Finanzausschusses nicht, Name und Adresse lassen sich doch leicht überprüfen.

    #115329

    Es braucht keine Klarnamen und auch keine aufwendige Überprüfung von Name und Adresse, um gute Vorschläge von schlechten Vorschlägen zu trennen und diese im Rat zu diskutieren.

    #115330

    Die Überprüfung von Name und Adresse ist in wenigen Sekunden am PC durch die Verwaltung möglich.
    Wer der Stadt etwas meldet oder etwas von ihr will, muss m.E. in jedem Fall dies mit Klarnamen tun. Der Bürgerhaushalt ist kein unverbindliches Forum wie bei hallespektrum.

    #115341

    @wolli: Was ist wenn ich in Halle arbeite, aber meine Familie außerhalb wohnt und ich dorthin am Wochenende hinpendle. Dementsprechend ist mein Hauptwohnsitz außerhalb und ich dürfte dann keine Vorschläge mehr für den Bürgerhaushalt unterbreiten, obwohl ich gerne und oft in Halle bin?
    Oder ich bin Student habe aber meinen Hauptwohnsitz noch bei meinen Eltern in der Heimat, kann aber dennoch nicht am Bürgerhaushalt partizipieren?
    Oder ich bin Ausländer und nur für eine beschränkte Zeit (Erasmus, Work & Travel, Referendariat, etc.) in Halle und werde deshalb ausgegrenzt?

    Das sind nur drei einfache und durchaus realistische Szenarios, warum jeder Vorschläge an den Bürgerhaushalt machen darf. Ich habe noch kein Argument gehört, warum die Anonymität aufgehoben werden sollte.
    Das hier…
    „anonym können sie jeden Unsinn von sich geben.“
    …werte ich nicht als Argument.

    #115342

    Ich habe doch nicht geschrieben, dass nur Hallenser Vorschläge machen dürfen, Name und Adresse sind vom Einwohneramt in ganz Deutsachland schnell überprüfbar.

    Es gibt aber tatsächlich einen Grund zur Anonymität: Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die am besten wissen, wo gespart werden kann, werden keine Vorschläge mit Klarnamen machen.

    #115349

    Außerdem könnte jeder Max Mustermann z.B. unter dem Namen W. Kupke Vorschläge machen. Und den Mann gibt es dann in den Meldelisten……

    #115352

    Max Mustermann ist der Ehemann von Erika Mustermann, sie wohnen in Halle, Otto-Normalverbraucher-Strasse 13

    #115355

    Ich habe bisher noch nicht einen vernünftigen Grund gehört/gelesen, warum man Name und Anschrift für einen guten Vorschlag braucht.

    #115364

    Damit nicht „schlechte“ Vorschläge bzw. Spams etc. eingereicht werden.

    #115462

    Gute Entscheidung!

    #115464

    Gegen Spams hilft ein Filter, gegen die Realisierung schlechter Vorschläge könnte allenfalls der Stadtrat helfen, wenn seine Mitglieder das Hirn einschalten.

    Gab es eigentlich eine Adresse hinter dem Vorschlag, die Stadt mit PPP über Jahrzehnte hinweg zu überverschulden?

    #116351

    Gegen CDU/FDP und SPD hat eine Stadtratsmehrheit die Beibehaltung anonymer Vorschläge beschlossen.
    Max Mustermann wird also weiter Schnulli-Vorschläge einreichen.

    #116364

    Im Gegensatz zu meiner Partei bin ich auch der Meinung, dass gute Vorschläge keine Absenderadresse brauchen.
    Und schlechte werden nicht besser, wenn man weiß, woher sie kommen.

    #116366

    Dagegen ist nichts zu sagen, aber Du weißt doch, was anonym im Internet alles geschrieben wird, davon wird die Stadt nicht verschont bleiben.
    Mit anonymen Briefen wäre die DDR nicht erschüttert worden, da hat es Leute gebraucht, die aufrecht für ihre Meinung mit ihrem Namen einstehen.
    Anonyme Schreiber sind wie vermummte Demonstranten.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.