Startseite Foren Halle (Saale) Brennpunkt Bebelplatz

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Luckyman vor 2 Monate.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #354917

    “Für eine fahrradfreundliche Innenstadt“ trafen sich am Freitag Abend beachtlich viele Radler zu einer Fahrraddemo von „critical mass“ am Bebelplatz i
    [Der komplette Artikel: Brennpunkt Bebelplatz]

    #354918

    Ich denke schon, dass ein Platzverweis sinnvoll ist, auch gegen den 2.. Was denn sonst?

    #354919

    Und eine Frage hätte ich :Wodurch zeichnen sich „vernünftige “ Anwohner aus?

    #354920

    Wie auf dem Foto zu sehen, waren nach der Critical Mass vor allem Politik, Polizisten, Verwaltung und sonstiger OB-Anhang an den Partytischchen zu finden. Unbekannte, sprich Anwohner waren da schon in der Unterzahl.

    #354921

    Ich denke mal, dass die Jugendlichen auf ihre Art geantwortet haben (als viele Anwohner da waren, habt ihr uns nicht gewollt). Das ist eine riesen Klatsche für die Politik der Verwaltungsspitze.
    Das passiert dem zukünftigen OB, Hendrik Lange, nicht.

    #354922

    Herr Strauch, die Antwort der Jugend kann man aber auch so deuten, „Es interessiert uns nicht dass ihr mit uns ins Gespräch kommen wollt, wir machen eh was wir wollen.“ Es zeigt nur, dass die lärmende Jugend überhaupt nicht an einer Problemlösung interessiert ist. Da kann Herr Lange 20 Mediatoren ankarren, Mediation basiert auf dem anwesend sein der Streitparteien, wenn eine Seite sich wehement dagegen sträubt überhaupt zu einem Gespräch zu erscheinen helfen auch die Mediatoren des Herrn Lange nichts. Und zu einem Wunsch OB, Herr Lange macht nur Politik für Anhänger der Linken Politik, bei weitem nicht für alle Hallenser. Halle braucht einen OB der für alle Hallenser da ist nicht nur für Anhänger seiner Partei oder in diesem Fall 3 Parteien. Meine Stimme bekommt der dunkelrote nicht.

    #354923

    #peterkotte
    Konflikte gibt es schon immer auf der Welt. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht. Man kann aggressiv reagieren, hysterisch, gar nicht, oder besonnen – das würde ich dann als vernünftig bezeichnen oder zivilisiert. Wenn ich jemanden anbrülle kommt bestimmt kein freundliches Wort zurück. Wir leben doch in einem zivilisierten Land oder irre ich mich da?

    #354924

    Ohnzorn, beide Seiten haben berechtigte Interessen. Da werden freundliche Worte allein nicht zu einer Lösung führen. Ich würde wegziehen empfehlen, wenn es machbar ist.

    #354925

    Die herbstliche Witterung, die dann mal Winter wird, sollte auch dieses Problem lösen helfen. Bei 8° C sitzt es sich nicht mehr komfortabel ohne Heizpilz.

    #354926

    @ohnzorn
    bei überlauter Musik und Gehörschäden ist wohl auch Gebrüll eher fehl am Platze… Fehlende Empathie und Höflichkeit (hä, alda, was willste, schleich dich) sorgen dann für weitere Entfremdung. da helfen dann wirklich nur noch ausgesprochene und nachgeprüfte Platzverweise

    #354947

    Der Stauch erzählt einen Unfug.
    Er ist wohl als Werbebeauftragter, für alles was nicht Wiegand heißt, engagiert.
    Wiegand hasst er, denn der bringt Halle voran.
    Stauchi ist nämlich gegen Halle. Psst, nicht weitersagen.

    #354986

    Ist nur schade, daß wir in der gesamten Amtszeit vom W. nicht wesentlich gemerkt haben, wie er Halle voranbringt. Und sag jetzt nicht Notdeich Gimritz. Auch HFC ist nicht Halle, obwohl da wohl sein Hauptinteresse als Sportler liegt. Bei Kultur, siehe Bundeswettbewerb Jugend Musiziert, war er wohl auch nur inkognito. Wenigstens hat man die zuständige Dezernentin dort wohlwollend begrüßen können. Achja, auch bei der drohenden geplanten Abwicklung der Stadtbibliothek hat er sich, wie bei den Uni-Protesten, nicht mit Ruhm bekleckert. Da hat er die Bürger vorgeschickt und sich um eine eindeutige Stellungnahme vornehm gedrückt.
    Soviel mal zu „bringt Halle voran…“. Ein Schelm…

    #354989

    Wenn Schulze keine Ahnung hat, einfach mal die Klap.. halten.

    Deine Märchenstunde glaubt dir doch keiner.
    Dieser OB hat erstmal ein Mindestniveau in der Stadtverwaltung geschaffen.
    Was vorher war, war nicht mehr auszuhalten. Das haben die Hallenser auch so gesehen und einen Parteilosen dem Parteifilz vorgezogen. Man kann nur hoffen sie tun es erneut.

    Unter Wiegand wurde der Starpark bis zum Anschlag gefüllt, sogar Porsche ist dabei. Die Einwohnerzahl wächst, was sogar das StaLA nicht mehr leugnen konnte, nachdem Hr. Wiegand eine unabhängige Prognose in Auftrag gab.
    Bei der Unterstützung der Uni hat der OB durchaus noch Reserven, aber das kann er ja zum Guten ändern. Der OB sah Halle als Kulturhauptstadt Europas, der Stadtrat nicht. Peinlich für den Filz.

    #354990

    Bleibt beim Thema, bitte.

    #354995

    Ich bleibe dabei: Die Jugendlichen haben auf ihre Art geantwortet und die Verwaltungsspitze war nicht in der Lage zu vermitteln, sie hat die Leut nicht mal zusammengbracht. Der OB erinnert mich hier an den Herrn aus Großbritannien, der, der sein Parlament aussperren will.
    Uns leibt da eben nur die Abwahl und Hendrik Lange als neuen OB.

    #355016

    Einer der grölende Saufkumpanen mit der jungen Generation verwechselt und die Vokabel ‚vermitteln‘ nicht ansatzweise verstanden hat, darf eine eigene Meinung haben. Er darf sich aber nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird.

    Beleidigungen von Wolli gelöscht

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von  Luckyman.
Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.