Startseite Foren Halle (Saale) Bewegung Halle bewegt sich

  • Dieses Thema hat 30 Antworten und 12 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen von Elfriede.
Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • #383667

    Am Sonnabend, den 24.10. Kundgebung auf dem Marktplatz, anschließend Bewegung: http://www.bewegunghalle.de

    Die faseln von Basisdemokratie, diese chaotische Basisdemokratie habe ich bei den Grünen erlebt.

    #383671

    Schön fluffig, diese Ziele. Ein kleiner Schritt in eine große Richtung.

    #383674

    Danke Wolli. Ich kannte diese besorgten und bewegten Bürger bis jetzt nicht. Originär sind sie nicht.

    #383676

    teu

    Danke wolli.

    #383677

    Diese Bewegung setzt sich u. a. für die sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an halleschen Schulen ein, weil durch „Rückatmung unserer Ausatemluft unvermeidbar ein Sauerstoffmangel und eine Kohlendioxidüberflutung“ entstehe.

    Offenbar haben diese Knalltüten übersehen, dass COVID19 einen ganz anderen Mangel an Sauerstoff herbeiführen kann.

    #383678

    Da fragt man sich, wo die ganzen tapferen Deutschen abgeblieben sind. Vor Verdun heldenhaft mit der Gasmaske gekämpft, und heute geht das Mimimi schon los, wenn sie im Supermarkt beim Klopapierplündern einen Stofffetzen vorm Gesicht tragen müssen. Was für Weicheier.

    #383679

    teu

    O.T.:
    Der Erfinder dieses Giftgases war Fritz Haber – Mitglied der Leopoldina und Nobelpreisträger.

    #383707

    Bin heute kurz nach 14:00 Uhr über den Markt gelaufen. Ein kleines Häuflein von vielleicht 50 Leutchen, ca. jeder 4. ohne Maske, oft auch mit engem Abstand. Genug Polizei, die tatenlos drumherum stand und die Verstöße offensichtlich tatenlos hinnahm.

    #383711

    Die Arroganz dieser Covidioten ist schlichtweg abartig. In den Niederlanden läuft die Situation langsam aus dem Ruder.

    #383721

    @SFK, abwarten bei uns dauert es nicht mehr lange mit dem aus dem Ruder laufen, die Marke als Risikogebiet haben wir ja fast in Rekordzeit geschafft. Und das ganze sogar ohne Fleischindustrie in der Stadt.

    #383803

    Wenn man die Kommentare hier liest, ist ja doch noch nicht alle Hoffnung für unser Forum verloren.

    Wenigstens im Angesicht dieser Pandemie findet sich Vernunft über sonst sehr unterschiedliche Standpunkte hinweg. Auch hier ist „Listen to the Science“ eine gute Idee (wenn man nicht Pech hat und versehentlich einen Ökonomie-Prof aus Hannover für einen relevanten Wissenschaftler hält).

    #383829

    Aber wenn unsere vielgelobte Polizei das eben auch so durchgehen läßt, ist es schon arg am Ende mit der Disziplin. Mich wundert nur noch, daß Kriminelle noch verfolgt werden. das könnte man ja denn auch lassen. Bei nazis haben sie es schon… da stehen sie nur dumm dabei

    #383833

    Wenn man die Kommentare hier liest, ist ja doch noch nicht alle Hoffnung für unser Forum verloren.

    Das Forum ist immer die Summe Eurer Beteiligung.

    #383843

    @ hei-wu:quid opus demonstrandum! Und grammatisch auch noch falsch, weil eine Summe immer das Ergebnis mindestens zweier Summanden ist, damit also Plural,man also
    “ Beteiligungen“ schreiben muss, wenn man der deutschen Sprache einigermaßen mächtig ist. Aber diese Aussage ist auch falsch, weil ein dritter Summand dazu kommt im hallespektrum.de.,die Löschung, die nach meiner Meinung nicht in Ordnung ist, weil sie der Meinungsfreiheit widerspricht und die gesetzlich zugesichert ist. In meinem Falle hier schon zeitlich vorfristig und begründet. Allgemein sind die Löschungen unhöflich, weil User*innen nicht den Grund erfahren, der mit einem Wort erfolgen könnte, z.B. gelöscht wegen Beleidigung anderer, Verunglimpfung oder „passt nicht zur Demokratie/ u n s e r e n (= Redaktion) Meinungen. Das letzte Genannte widerspicht dann besonders wieder der zugesicherten Meinungsfreiheit…..

    Beispiel vorhanden: dass du/ ihr den Nachruf, die Würdigung aus DATENSCHUTZGRÜNDEN nicht veröffentlichen würdet. Dabei weiß ich nur den Nicks, nicht den richtigen Namen.Und ich könnte auch kein Grab finden. Ich erfuhr, man habe ihn „auf der Wiese“ bestattet. Aber das WIE und WANN seines Todes weiß ich nichts. Aber wie man ihn fand, erfuhr ich: So wie ich es ahnen konnte, nämlich „modern“. Vielleicht findet man mich auch einmal auf diese Art….
    und findet mich dann als Singel, neue Bezeichnung für eenen, der alleene lebt un sing‘ kann, ooch alleene… :-).

    Es handelt sich um’n Nachtschwärmer un schon vorchtes Jahr.

    Meiner, rir fehlste. Machs jut. Wo bisten- klaro, in der Helle. Da isses besser, indressanter, da hammer außer Kohln ins Feier rinfeffern nischt ze duhne. Un: Da drifft mr mehr Begannte.Du warst je ooch helle.Un Mensch- es Wichdichste, hier unden is een Demilee/ Offschtand/ Bewejunk, zejar ’s schbeckdrumm schreibt driwwer, oor nee, ALLE! Alles wejen enner Frau, Gorona, Banndemieh mitten Nachnaam. Na, erzählch dr denn alles jenau…

    Gomischer Nachruf, wa? Awwer du vrschtehst mr schon, das weeß’ch—Die leschen das beschtimmt, 100 bro, mache hin lieses jlei, e baar Minuden werds schon schtehn bleim….

    Das is hier for de Redaktsjohn:
    Nu hawwich eich das awwer jefackelt (Schreiber auf Hallisch= Fackelmann). Schendern wussten se damals jar nich was das iwwerhoobt is…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von Elfriede. Grund: Ü B E R arbeitung
    #383856

    quid opus demonstrandum!

    Richtig grammatialisch und semantisch falsch ist allenfalls dieses Pseudolatein. Was wolltest Du damit sagen?

    Si tacuisses….

    #383876

    Zuerst zu deiner Frage: Ich denke/ dachte ( Präsens/ Präteritum, den Konjunktiv II angewendet zu haben, nämlich „wäre“.

    Übrigens: Soll ich dir meine Gedanken über das Verb mitteilen, bist du in der Lage, darüber mit mir zu plaudern? Es könnte zeitaufwendig ( NICHT…wändig!!)sein/ werden, weil sich seit der Beendigung meines Schulwissenserwerbs ( nein, mit W- kommt von erwerben)´. Manche Menschen sind diesbezüglich heute benachteiligt infolge Geldmangels, der dazu nötigen Bereitschaft =_Faulheit, auch eine geistige Behinderung könnte die Ursache sein, diese oft vorkommende Angelegenheit nennt man dann LRS. Ich erklärte ergänzend meinem Töchterchen, dass diese Schwäche, für die er/sie nicht verantwortlich ist, für die er nicht zuständig ist, er hat sie nicht hergestellt, nicht wahr,aber eine dazu gekommende Faulheit,eine gewisse Logik hat( was aber einen Touch von Intelligenz hat) und zwar:
    Warum soll ich fleißig sein, es ist vergeudete Zeit, weil
    Fleiß auch Zeitverbrauch bedeutet,ich dadurch a u c h zu keinem positiven Erfolg gelange, sozusagen p impliziert q- also Logik, heute sagt man kurz und knapp „logo“. Also verbringe ich die Zeit für mich nutzbringender, ich bereite mir Spasss, gehe bolzen, setze mich auf eine Bank, das Gesäß auf die lehne, die Füße auf die Fläche, auf die man sich früher setzte- ich muss erst mal „abhängen“. Dann kann er, befragt, antworten, da gibts beswtimmte Formen, er könnte sagen „ich abhänge“ , das könnte aber ein Dingswort sein,wenn man es groß-mit großem Anfaangsbuchstaben -schreibt. Weißte noch wie du in der 1. Klasse zu mir gesagt:“Musst mich nicht immer nurlesen lassen, musst auch mal fragen, wie man Wörter,……. nein, wenn man ein Gedicht von einem Dichter vorträgt, dann muss man Worte sagen und nicht Wörter. Also gut, ich frage dann jetzt, also damals, wie nennt man die denn und du hast gesagt „Dingswörter“.

    Ich bemerke, dass ich abschweife…sozusagen vom Hauptweg abweiche. Das ist im Alter schlimm, weil der Hauptweg, den
    man zurücklegte oder zurückgelegt hat schon so lang ist und ich eben dann kurz in Nebenwege gerate, waas heißt gerate , ich gehe beusst hinein, weil es einen Anlass gibt, weil ich denke, ich muss das erzählen, anderen, weil es damals so hübsch war und….. Und dann habe ich Freude daran, wenn ich es wieder sehe und noch weiß, da erlebe ich alles noch einmal und fühle mich weniger alt. Dadurch vergisst man sein Alter, ich kann gar nicht begreifen, dass ich schon so alt bbin, das häte ich nie gedacht.Und wenn man ….na, da war das „Töchterchen“ schon eine Tochter und wenn sie was nicht verstand, eigentlich weiß ich nur das eine Mal. Bei dem Satz „Jörg will baden gehen“ sagt sie, das ist Zukunft, begreift nicht, dass es nicht Zukunft ist, dafür Gegenwart, Präsens, heult und begründet“ Er ist noch nicht mal am Wasser… das ist Zukunft“. Und wo ist nur das Bild geblieben, wo sie gegen Uhlmann remis gespielt hat, dieses Jahr stand er 2 x in der Zeitung, 1 x zum 85., kurz danach die Meldung über seinen Tod. Der hat in einem Haus gewohnt in Dresden mit ner Post oder Bibliothek oder Volkshochschule unten drin, ja, hatter uns damals erzählt. ich dachte, der war älter.
    Hurra, Hauptweg eben betreten.Du bist je noch nich so alt hei-wu, manches mah vrjechs, mei Alder, denn widder nich, denn widder doch un das mr alles nich mehr so schafft wie frieher un was ich noch alles nachshlachen muss un wissen will, das is nich ze schaffen…mir machen morjen weider, ja,nee Middach nich, alles is e Häbbchen durchennander, dr janse Gerber. Einijes hat sich schon widder hinjeruckelt, s Wichtichste, awwer keen Abbedied, mr soll sich ehmd nich zwingn zum Essen, wemmer nich will,na, nuh weeßch nich es Neiste von Goronan, awwer ( reiß dr jezz mah zesamm…)
    du warst sehr, sehr nett zu dir, diesen Vorsatz solltest du einhalten, eigentlich immer, du kannst jetzt nichts vrdragen, nur Nettheit und Lieblichkeit un Schönes un denn
    bewusst sinn( wirschte woh!!), dass andre schon lange offen Friedhofe sinn ( Elle!!!!!) Gerade sind 2 da, Brunft is das nich, was die im Frühjahr machen, wie heeßten dass bei den?
    Mah nachgucken,…..Das hawwich jezz alles schriftlich zu MIR gesprochen. Zu wen sonst, is doch keen andrer hier.

    Das eene Word, e Deil drvon is hallisch, na wassen sonst schteht doch da -….isses, das kann doch nur bedeiten: So ist es, Zustimmung also.

    So und nicht anders wird es sein, das ist eine Nettheit, Nettigkeit, e seelches Streicheln, e Schtreicheln for de seele. Ich weres so deiten, ooch wennes im Jejendeil jemeent hat, es werd Zeit, ich muss de Uhrn noch umschtellen, das mach’ch immer sonst schon ’nAhmd vorher, awwer, ach enne Garde , Grußgarde muss ooch noch weck,
    da finde mah was Scheenes zwiscchen den jansen Jelumpe. Dezent, edel, ansprechend, möglichst wenich droffschreim,
    wo die zeit bloß bleibt. Aber ich jammre nicht, ich bin einfach nur ganz lieb zu mir. Mr sollde iwwerhaoobt zu alln nett sinn….

    #383877

    Die Verbform ist ein Gerundium, @Elfriede. So, und jetzt bitte zum Thema zurück.

    #383900

    Zum Thena: in Dresden lässt man sich freiwillig in Gruppen infizieren. Die Stadt hat’s genehmigt:
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-bei-jazzfestival-in-dresden-hygienekonzept-wegen-freiwilliger-infektionsgruppen-in-der-kritik-a-bd2c6bd7-b113-4c82-bc2a-816aafc19681

    Wenn Covidioten in der Stadtverwaltung sitzen.

    #383909

    Wenn in Dresden so gehandelt wird, MUSS es richtig sein, dort steht doch das Hygiene-Institut!

    #383911

    Diese Bewegung setzt sich u. a. für die sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an halleschen Schulen ein, weil durch „Rückatmung unserer Ausatemluft unvermeidbar ein Sauerstoffmangel und eine Kohlendioxidüberflutung“ entstehe.

    Offenbar haben diese Knalltüten übersehen, dass COVID19 einen ganz anderen Mangel an Sauerstoff herbeiführen kann.

    Die Knalltüten übersehen da noch deutlich mehr. Spätestens jedem Arzt der sowas raus haut oder unterschreibt sollte man m.E. aus dem Beruf werfen.

    #383912

    Wenn man die Kommentare hier liest, ist ja doch noch nicht alle Hoffnung für unser Forum verloren.

    Wenigstens im Angesicht dieser Pandemie findet sich Vernunft über sonst sehr unterschiedliche Standpunkte hinweg. Auch hier ist „Listen to the Science“ eine gute Idee (wenn man nicht Pech hat und versehentlich einen Ökonomie-Prof aus Hannover für einen relevanten Wissenschaftler hält).

    Echte Probleme sind halt was anderes als Hysterie und diese ist auch nicht Wissenschaftlich.

    #383915

    Schwieriges Thema. Jeder hat das Recht, Unsinn zu erzählen. Spätestens aber, wenn der Unsinn in Handlungen mündet, müssen darauf entsprechende praktische Konequenzen folgen. Bei Gefälligkeitsbescheinigungen (Mein Patient ist von der Maskenpflicht befreit, weil er auf seinen Atem allergisch reagiert“) sollte m.E. beispielsweise Schluss sein.

    #383913

    Zum Thena: in Dresden lässt man sich freiwillig in Gruppen infizieren. Die Stadt hat’s genehmigt:

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/corona-bei-jazzfestival-in-dresden-hygienekonzept-wegen-freiwilliger-infektionsgruppen-in-der-kritik-a-bd2c6bd7-b113-4c82-bc2a-816aafc19681

    Wenn Covidioten in der Stadtverwaltung sitzen.

    Ganz so scheint es nicht zu sein: „Die Stadt Dresden betonte am Dienstag, dass in dem Hygienekonzept die Bildung von Infektionsgemeinschaften aus Hausständen genehmigt worden sei.“

    https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Jazztage-Dresden-scharfe-Kritik-an-Corona-Hygienekonzept

    #383917

    Man kann ja nicht einmal davon ausgehen, dass Jazztage vorwiegend von 16-25- jährigen besucht werden. Da dürfte sich wohl eher ein Teil der Risikogruppen treffen.

    #383920

    Zum Thena: in Dresden lässt man sich freiwillig in Gruppen infizieren.

    Wenn Sie sich vorher wenigstens impfen gelassen hätten. Als freiwillige medizinische Testreihe.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 31)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.