Startseite Foren Halle (Saale) Baustart im Juni: Neue Wohnungen im Zentrum von Halle

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #398546

    Die QUARTERBACK Immobilien AG baut ihre Aktivitäten am Standort Halle (Saale) weiter aus: Mit Baubeginn im Juni dieses Jahres entstehen unmittelbar im
    [Der komplette Artikel: Baustart im Juni: Neue Wohnungen im Zentrum von Halle]

    #399451

    Es wird gebaut. Schön. Aber wird dabei vvorher alles richtig durchdacht? Wir haben eine sehr enge Innenstadt im Vergleich zu Leipzig etwa. Nun sind Freiräume entstanden in der Enge und man bebaut sie wieder. Möchten wir nicht auch etwas mehr “Luft” in der Innenstadt, breitere Straßen z.B., weniger Kurven
    für die Stadtbahn. Denken wir an Nachhaltigkeit und an unsere Urenkel beim Bauen? Und Wohnungen an diesem Standort, bei dem Lärm und der Luft durch den Verkehr auf der Hochstraße?

    Für völlig inkonsequent halte ich die geplante Bebauung der Rappsilber- Ecke, was ist das für eine hübsche kleine Oase jetzt. Dafür ein Geschäftshaus hinzusetzen, halte ich für frevelhaft.

    #399452

    Für völlig inkonsequent halte ich die geplante Bebauung der Rappsilber- Ecke,

    Es muss alles so sein, wie es früher in der Jugend war. Das bemerkte schon Sarrazin bei Stuttgart21 in Bezug auf die demografische Entwicklung und den damit wachsenden Einfluss der Alten. Schau dir nur den verbissenen Kampf um das Alte Rathaus, diesen architektonisch völlig verkorksten Bau, an.

    #399467

    @Elfriede,
    Bei ehemals Rapsilber baut aber die WG Frohe Zukunft e.G.

    #399480

    @ Kenno, das wird ihr gutes Recht sein, wenn sie, wie ich vermute, das Grundstück erworben haben. Und da heute alle aus allem Gewinn/ Profit erzielen müssen, wäre es von der WG blöd, dieses Sahnestückchen von Grundstück nicht entsprechend zu nutzen. Denn aus der hübschen Anlage erzielt die WG keinen Gewinn. Ich trauere jetzt schon darum, obwohl es noch vorhanden ist. Und bestimmt empfinden viele Hallenser das auch so wie ich. Hast du dir die Ecke mal richtig angesehen, sie ist wirklich eine OASE mitten im Zentrum.
    @ farbi: Ich bin gegen das Rathaus, wenn du hier alles richtig verfolgst. Und wenn ich alles so wie früher haben wollte, wäre ich für das Rathaus.
    Aber über den Verlust der Ecke Rappsilber, dann würde ich wollen, dass dort wieder ein Geschäft ist, das Rappsilbers Warenangebot von damals entspricht. Will ich aber nicht, denn das wäre das Gestrige. Ich möchte den GEGENWÄRTIGEN ZUSTAND ERHALTEN. Ich hoffe, du hast meinen Standpunkt jetzt erfasst.
    Der Idealfall wäre fewesen, dass die Stadt das Grundstück gekauft hätte und es so ließe. Aber die Stadt kann ja immer nur verkaufen, verkaufen, verkaufen, dann Investoren engagieren und dann Mieter werden. Das gefällt mir nicht. Und das kannst du mir nicht nehmen: meine Meinung. Basta.

    #399481

    Und da heute alle aus allem Gewinn/ Profit erzielen müssen

    In der DDR wurde nicht einmal die Erhaltung erwirtschaftet. Deshalb finde ich es gut, dass die Kühe super gepflegt werden, die man melken will. Das ist das Prinzip der Marktwirtschaft und dieses Prinzip hat bisher alles andere geschlagen.

    “Aber die Stadt kann ja immer nur verkaufen, verkaufen, verkaufen”
    Nicht nur das: Sie kann immer nur noch mehr Schulden machen, mehr Schulden machen, mehr Schulden machen.
    Sie nimmt ja nicht mehr ein. Alles was Einnahmen bringen könnte, wird weggebissen.

    #399485

    @Elfriede.
    hinsichtlich des Standortes in der großen Steinstraße bin ich vorbelastet, da ich Mitglied in der WG bin und das neue Geschäftstellen-und Wohnhaus befürworten muss.

    #399498

    “Beide Projekte hat die QUARTERBACK Immobilien AG bereits an die Deutsche Wohnen SE veräußert.”

    Deutsche Wohnen SE. Eine börsennotierte Aktiengesellschaft. Na schönen Schrank auch.

    “Ihr wird auch vorgeworfen, Einnahmen nicht nur durch stetige Mieterhöhungen zu generieren, sondern auch durch überdurchschnittlich hohe Nebenkosten, welche sich aus Dienstleistungsverträgen mit Tochtergesellschaften ergeben, wodurch de facto eine Mieterhöhung stattfinde.”

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Wohnen#Kritik

    #399572

    @Kenno, farbi und SfK, kommt mah in meine Ecke, da “zank’mr”
    uns weider in aller Freindschaft, sonst schmeißen se uns Abweichlerdum vom Dema vor, wa!

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.