Startseite Foren Halle (Saale) Baulücken in der Altstadt

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 1 Woche, 4 Tagen.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #183807

    Bei „Sags uns einfach“ hat jemand die Baulücken in der Altstadt aufgelistet und gefragt, was daraus werden soll. Ich stelle diese interessante Frage an die Stadtverwaltung mal hier zur Diskussion:

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, was mit folgenden Grundstücken geplant ist. Gibt es hier schon Pläne zur Bebauung? Welche Maßnahmen werden von Stadt und Eigentümer unternommen, um diese Lücken schnellst möglich zu schließen? Geht ja hierbei auch um das ansehen der Stadt!

    Freie Fläche in der Brüderstraße,

    Freie Fläche Ecke Brüderstraße/ kleine Steinstraße (Wareneingang Galeria Kaufhof),

    Freie Fläche am Hansering (neben dem technischen Rathaus),

    freie Fläche in der großen Steinstraße (neben der Zahnklinik),

    Frei Fläche Ecke Große Steinstraße/ Barfüßerstraße,

    Freie Fläche neben Große Ulrichstraße 40,

    Freiflächen in der Großen Märkerstraße,

    Freie Fläche Ecke Rannische Str./ Große Brauhausstraße,

    Freie Fläche neben dem ehemaligem Arztehaus in der Kleine Klausstraße,

    Freie Ecke neben Große Klausstraße 22,

    Frei Fläche Ecke Kleine Klausstraße/ kühler Brunnen

    Hier sollte ma schnellst Möglich Lösungen finden. Solche Lücken reißen ein unschönes Bild in die Straßen, wenn man bedenkt was an vielen Ecken für schöne Häuser mal standen. Gerade in der großen Märkerstraße und zwischen Markt und Domplatz muss etwas geschehen! Auch der Süd westliche Teil des Marktplatzes ist von betroffen. Hier wünsche ich mir die alte Bebauung zurück. So viele Städte machen es heute vor Frankfurt rekonstruiert sogar ein großen Teil seiner Altstadt neu. Plattenbauten will NIEMAND in einer Altstadt sehen!

    #183816

    Eine ähnliche Anfrage hat vor einer Weile schonmal jemand gestellt. Die Antwort war, glaube ich, sinngemäß, dass die Grundstücke in Privathand sind und es nicht im direkten Einflussbereich der Stadtverwaltung liegt, daraus was zu machen. Was meint ihr denn, wer für die ganzen Schotterparkplätze verantwortlich ist, und warum es diese gibt statt Häuser?

    Ich erinnere mich außerdem, mal vor einer ganzen Weile auf einer Immobilienseite im Internet das Parkplatzgrundstück in der Märkerstraße zu einem Preis von ca. 400.000€ zum Verkauf angeboten gesehen zu haben. Also, wer in der Stadt unbedingt was geändert haben will, muss wohl selber Hand (und Geld) anlegen. Ich persönlich habe viele Ideen, was man da tolles hinbauen könnte, nur am Geld mangelt’s mir leider.

    #183820

    Das wird so sein, denn das sind sicher alles Privatgrundstücke.

    #183826

    Anonym

    Freie Fläche am Hansering (neben dem technischen Rathaus),

    Der Kundenparkplatz der Sparkasse. Da wird gerade gebaut. Sieht so aus, als würde der Zaun durch eine Mauer ersetzt und die Schranke ausgetauscht. Bleibt wohl ein Parkplatz.

    #183827

    Auch an der Spitze gibt es an der Ecke Herrenstraße/Hallorenring noch eine schon seit Jahren angebotene Freifläche:

    #183839

    Anonym

    Neben dem Rollercafé am Uniring ist noch eine Lücke. Und der Parkplatz Robert-Franz-Ring/Mühlpforte war sicher auch mal bebaut.

    #183873

    Ach, wenn wir jetzt anfangen, jede Baulücke, bzw. jeden Schotterparkplatz in Halle aufzuzählen, dann werden wir ja nie mehr fertig. 😛

    Ecke Schulstraße/Mittelstraße war auch mal bebaut. Und Unterberg/Kapellengasse (hinter dem Opernhaus) auch. Und für das Grundstück Uniring 17, wo zur Zeit eine TeilAuto-Station ist, gab es im HalleSpektrum (oder -Forum?) sogar mal eine Ankündigung für einen Neubau (mit Bild). Und direkt hinterm Ratshof, in der Gustav-Anlauf-Straße, sieht’s aus wie bei Hempels unterm Sofa. Überhaupt, im ganzen Moritzviertel (so hieß das Viertel rechts und links der Leipziger Straße früher mal), am Großen und Kleinen Sandberg sind so einige weniger prominente Baulücken, die auf eine Bestimmung warten.

    Ach, und am Töpferplan/Charlottenstraße liegen noch ganze Häuserblocks brach.

    #183875

    Anonym

    dann werden wir ja nie mehr fertig.

    Deswegen ist es ja auf die Altstadt beschränkt. 😉

    Ecke Schulstraße/Mittelstraße

    Mittelstraße, zwei Häuser weiter ist auch noch eine Lücke.

    #184771

    Auch an der Spitze gibt es an der Ecke Herrenstraße/Hallorenring noch eine schon seit Jahren angebotene Freifläche:

    Hier noch ein Blick auf das Bauwerbeschild, wo die Prof Gebhardt-Cosulting GmbH und zu dem Vorentwurf Architekten aus Frankfurt a. Main dahinterstecken:

    #184791

    Übrigens sieht die vordere Mansfelder Straße auch nicht einladend aus. Und die Hausnummer 59 ist akut gefährdet. Ich war einmal zum Tag des offenen Denkmals da drin, als noch die Frau Rieche (Kuratorin vom Händelhaus) und ihr Partner als einzige übriggebliebene Mieter da drin wohnten. Sie erzählten, dass der Besitzer des Hauses ein bekannter hallischer Grundstücks(Parkplatz-)besitzer ist (ohne allerdings konkret zu werden), der das Haus einst für 50.000€ gekauft hat, aber keinerlei Interesse daran hat, es zu vermieten oder irgendwas dran zu machen; und er würde es nur für den doppelten Preis wieder verkaufen. Weiterhin besitzt er offensichtlich die leergeräumten Nachbargrundstücke und hat die Parkplätze bis in den Hinterhof der Hausnr. 59 verlegt, so dass jegliches Wohnen darin so unattraktiv wie möglich ist. Ein Abriss des Hauses ist aufgrund des Denkmalstatus nicht erlaubt, weshalb er ganz dreist auf Verfall und Zwangsabriss seitens der Stadt spekuliert, damit dann neue Parkplätze geschaffen werden können.

    #184902

    Eigentum verpflichtet, zum Mut zur Lücke!

    #357367

    Aug der Startseite von
    http://www.leerstehende-Baudenkmale.de
    ist ein Link zu über 200 Baulücken in Halles Innenstadt.

    #357370
    #357399

    Tolle Übersicht!

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.