Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 65)
  • Autor
    Beiträge
  • #381159

    Wir sollten auf gute Beziehungen zu Russland achten- das ist für mich die Hauptsache.

    Würde das auch noch gelten, wenn man dich vergiften würde?

    #381165

    @SfK: du solltest aufpassen, dass du dir nicht auf die Zunge beißt. Die ist mindestens so giftig wie Nowitschok.

    #381166

    Würde das auch noch gelten, wenn man dich vergiften würde?

    Solange es keinen Beweis für die Tatbeteiligung der russischen Administration gibt, gibt es keinen Grund für den Abbruch guter Beziehungen. Eure Vorverurteilungen sind zum kotzen!

    Stellt euch lieber mal die Frage Cui bono? Mir würde da so einiges einfallen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Porbitzer.
    #381168

    Du glaubst also wirklich, dass Merkel so naiv wäre, sich vor die Mikros zu stellen, ohne geheimdienstliche Informationen zu haben? Wie naiv bist du?

    #381169

    Zumindest nicht so naiv, wie andere, die über jedes vorgehaltene Stöckchen springen. Erst prüfen, dann urteilen. Aber das ist dir natürlich fremd.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Porbitzer.
    #381171

    @Hei-Wu

    Da kennst du Gabriele Krone-Schmalz nicht. 🙂

    #381172

    Zumindest nicht so naiv, wie andere, die über jedes vorgehaltene Stöckchen springen. Erst prüfen, dann urteilen. Aber das ist dir natürlich fremd.

    Achso, du glaubst also auch, dass Erich nichts von den Machenschaften der Stasi wusste?

    #381179

    Wie kommst du denn darauf?

    #381180

    Na weil es dir noch nicht Beweis genug erscheint, dass ein Nervengift der Klasse Nowitschok nicht gerade in der Apotheke erhältlich ist.

    #381182

    Auch beim Spiegel wird ja mittlerweile aus allen Rohren gefeuert. Hoffentlich wissen da alle Beteiligten, was das für Folgen haben kann.

    #381185

    Hoffentlich wissen da alle Beteiligten, was das für Folgen haben kann.

    Eine traditionelle russische Teezeremonie?

    #381186

    Auch beim Spiegel wird ja mittlerweile aus allen Rohren gefeuert. Hoffentlich wissen da alle Beteiligten, was das für Folgen haben kann.

    Wenn der Spiegel feuert, stimmt es fast immer.

    #381187

    Solange es keinen Beweis für die Tatbeteiligung der russischen Administration gibt, gibt es keinen Grund für den Abbruch guter Beziehungen. Eure Vorverurteilungen sind zum kotzen!

    Mit Beweis meinst Du sowas wie ein bestimmtes russisches Nervengift, was man nicht beim Aldi kaufen kann?

    Stellt euch lieber mal die Frage Cui bono? Mir würde da so einiges einfallen.

    Stimmt, ganz weit oben steht der lupenreine Demokrat, der seinen Kritiker aus dem Weg hat.

    #381188

    Auch beim Spiegel wird ja mittlerweile aus allen Rohren gefeuert. Hoffentlich wissen da alle Beteiligten, was das für Folgen haben kann.

    Welche Folgen? Russland mag hier ja die offene Konfrontation, sonst würde man unauffälliger Agieren.

    #381189

    teu

    Hoffentlich wissen da alle Beteiligten, was das für Folgen haben kann.

    Eine traditionelle russische Teezeremonie?

    Das Klopapier wird wieder knapp?

    #381190

    teu

    Der Postillion mal völlig unsatirisch:

    Selbe Regierung, die US-Drohnenmorde von deutschem Boden aus zulässt und zu Misshandlung Assanges schweigt, kritisiert Russland für Mordversuch an Nawalny

    https://www.der-postillon.com/…drohnenmorde-assange.html

    #381195

    Ich würde mehr vermuten, daß sich da jemand seines Korruptionskritikers entledigen wollte, der mit seiner Stiftung sicher eher nicht Putin an den Karren gepißt hat…

    Und zum NorthStream: kann da die Bundesregierung überhaupt dem privaten Errichter und Betreiber irgend etwas vorschreiben? Ist die Bundesrepublik da überhaupt kosten- und weisungsmäßig involviert? Von daher würde ich dem gerd da mal eine harte hand wünschen… nicht, daß wir noch im kalten sitzen oder so duschen müssen.

    #381198

    Man kann auf russisches Erdgas so hohe Zölle erheben, dass sich die Pipeline nicht mehr lohnt.
    Kann man, muss man aber nicht.

    #381199

    Stimmt, ganz weit oben steht der lupenreine Demokrat, der seinen Kritiker aus dem Weg hat.

    Sicherlich hat auch er ein Motiv. Aber dafür steht möglicherweise zuviel auf dem Spiel. Da du nicht doof bist, fallen dir bestimmt auch Motive seiner Widersacher ein.

    #381200

    Stimmt, ganz weit oben steht der lupenreine Demokrat, der seinen Kritiker aus dem Weg hat.

    Sicherlich hat auch er ein Motiv. Aber dafür steht möglicherweise zuviel auf dem Spiel. Da du nicht doof bist, fallen dir bestimmt auch Motive seiner Widersacher ein.

    Wenn das so wäre, hätte er ja beim letzten Mal schon intervernieren können. Da kam aber auch nur ein laues Fürzchen als Unschuldschisschen.
    Das ganze zieht sich doch schon wie ein roter Faden seit etlichen Jahren. Und es ergibt durchaus Sinn: Einschüchterung.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 3 Tage von Osmo.
    #381202

    Gas-Öl-Gerd schweigt eisern.

    #381203

    Bin dafür, dass die Pipeline bis zum letzten Meter fertig gestellt wird. Und dann den Hahn zudrehen, bis der Erbsenkopf weg ist.

    #381204

    Sicherlich hat auch er ein Motiv. Aber dafür steht möglicherweise zuviel auf dem Spiel. Da du nicht doof bist, fallen dir bestimmt auch Motive seiner Widersacher ein.

    Mir fallen vielleicht auch Motive seiner „Widersacher“ ein. Nur passen die nicht zu den Theorien unserer Verschwörungstheoretiker hier. Warum sollte Deutschland den Herrn vergiften nur um aus der Nord Stream Deal zu kommen? Das ergibt überhaupt keinen Sinn. Da könnte man auch so einfach raus. Von daher, wer sollte den Herrn in Russland, mit russischem Nervengift vergiften? Und wenn es eine fremde Macht gewesen wäre, warum liefert man ihn aus?

    #381206

    Für die Putin-Küsser gerne nochmal zum Nachrecherchieren: Das war das 36. Opfer seit Putins Amtszeit. Alles Oppositionelle die Putin hätten im Wege stehen können. Er ist für mich ein vom KGB ausgebildeter Killer, der sich aber nicht selber die Hände schmutzig macht.

    #381207

    teu

    Nawalny selbst ist und war für den Kreml keine Gefahr.
    Selbst die Deutsche Presse-Agentur DPA musste 2018 einräumen, dass die Beliebtheit des Oppositionellen in Russland im unteren einstelligen Prozentbereich liegt.
    Auch wenn westliche Medien ihn gerne zum „schärfsten Konkurrenten Putins“ hochstilisieren, entspricht dies noch nicht einmal entfernt der Wahrheit. Abgesehen davon vertritt Nawalny eine ultranationalistische Politik, die mit den ach so wichtigen Werten der westlichen Staatengemeinschaft wohl kaum in Einklang zu bringen ist.

    Selbst Trump winkt ab.
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/trump-nawalny-nord-stream-2-100.html

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von teu.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 65)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.