Startseite Foren Halle (Saale) Aktuelle Asyldebatte

Dieses Thema enthält 259 Antworten und 22 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Elfriede vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 176 bis 200 (von insgesamt 260)
  • Autor
    Beiträge
  • #318697

    Dem vertraue ich mehr als den Propagandaäußerungen der Parteien:
    http://www.achgut.com/artikel/auf_grundlage_einer_fiktion_ist_horst_wieder_lieb

    #318700

    Nichtregierungskonformität ist kein automatischer Ausweis von Seriosität. Es gibt ja genügend Beispiele dafür. Das aktuellste ist Seehofer.

    Mir fallen da die Brüllaffen von der SPD ein. Projekt 5% Hürde unterschreiten läuft dort ja auf Hochtouren.

    #318701

    Du kannst ja bald auch in Sachsen-Anhalt die Rest-CSU wählen, hoffe ich doch.

    #318709

    Die SPD ist jetzt im Schwitzkasten der CDU/CSU.
    Das Sommertheater geht jedenfalls weiter.

    #318712

    Vielleicht könnte mal aufgehört werden, den Horst zu verunglimpfen. Schon vor der deutschen Staatskrise gab es den Schlager „Horst ist ein Held“. Und dabei bleibts! Sonst hätte man den Schlager umgetextet. Also bitte, ja? 🙂

    #318732

    Er macht sich doch selbst zum Horst.

    #318733

    Ja, er hätte hart bleiben müssen und notfalls zurücktreten.

    #318740

    Er macht sich doch selbst zum Horst.

    Und wie unser Heimathorst sich zum Horst macht:
    „Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“. Er hält wohl das Kanzleramt für eine Außenstelle der bayrischen Staatskanzlei (und Berlin für einen Vorort von München).

    zitiert nach:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/seehofer-merkel-krisengipfel-1.4037923

    Ja, er hätte hart bleiben müssen und notfalls zurücktreten.

    Ein Politiker, der sich ohne Not in eine solche „alles oder nichts begibt“ Position, hat seinen Beruf verfehlt. So viel politische Unfähigkeit kann wohl nur im bayrischen Klüngelsumpf bei der CSU entstehen.

    #318742

    Der Chefredakteur er MZ schlägt sich wie erwartet auf die Seite von Merkel:
    https://www.mz-web.de/politik/kommentar-zum-asylkompromiss-horst-seehofer-und-co–sind-krachend-gescheitert-30725872

    Aber das macht nicht, die MZ lese ich nur wegen dem Lokalen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  wolli.
    #318747

    Und wieder hat die SPD den schwarzen Peter.
    Vielleicht doch mal vom reagieren zum agieren übergehen.
    Bei der Einrichtung von Lagern wäre bei mir der braune Strich!

    #318748

    teu

    Seehofers Clownerie hat auch etwas gutes. Er hat diese Regierung in das verwandelt, was sie eigentlich ist:
    Das Nichts.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  teu.
    #318750

    Diese Zentren werden anders genannt, dann wird die SPD zustimmen, denn sie kann jetzt keine Neuwahlen riskieren.

    #318751

    teu

    Ja, die „Arschbombe“ hat es Sekundärmigration genannt.
    Das wird wohl das Wort des Jahres 2018.

    #318761

    MZ-Chef benutzt das Wort „Putsch“, es liegt wohl an der Nähe eines bestimmten Datums. 🙂 Ich kann seinen Ausführungen nicht zustimmen.

    Kurz und knapp ( wie es meine Art ist 🙂 ).

    Die Bevölkerung sieht einfach, dass Merkels Ausspruch zu optimistisch war und wir es n i c h t schaffen. Die Gründe kennt ihr.

    #318773

    Einen Leserbrief gegen Seehofer hat die MZ auch passend zum Kommentar vom Chefredakteur plaziert.

    #318787

    Ja, die „Arschbombe“ hat es Sekundärmigration genannt.
    Das wird wohl das Wort des Jahres 2018.

    Natürlich gibt es passendere Beschreibungen für solche massive Rechtsbrüche. Schlimm genug, dass die üblichen Verdächtigen es schön reden, allen voran der der Alpha Kevin von den Jusos.

    #318788

    Natürlich gibt es passendere Beschreibungen für solche massive Rechtsbrüche.

    Worin besteht denn der Rechtsbruch?

    #318791

    Das ganze Thema ist einfach nur noch lächerlich. Es dokumentiert die Handlungsunfähigkeit unserer Regierung. Und hier wird über ein Problem debattiert, was so kaum noch exisitiert. Ja, es kommen immer noch Asylsuchende. Aber die „Massen“ der letzten Jahre sind es nicht mehr. Und weder Bayern noch die Bundesrepubublik werden daran zugrunde gehen, wenn im Monat 50 „ungerechtfertigete“ Asylsuchende einreisen.

    #318797

    teu

    Übrigens:

    Von der Lügenpresse totgeschwiegen: Syrien ruft Flüchtlinge auf, nach Hause zu kommen

    „Syrien ruft seine Bürger, die gezwungen waren wegen Krieg und Terror das Land zu verlassen, dazu auf, heimzukehren“

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  teu.
    #318802

    Und hier wird über ein Problem debattiert, was so kaum noch exisitiert.

    Durchschnittlich ca. 15.600 offizielle Antragsteller auf Asyl pro Monat in 2018 kein Problem (neben den bereits Bestehenden)? Träume weiter…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  Porbitzer.
    #318805

    @porbitzer Wenn weniger als 0.02% Antragssteller gemessen an der Gesamtbevölkerung für dich ein Problem sind, dann mach nen Faß auf! Und wieviel von den Antragsstellern wirklich hier bleiben …

    #318806

    Worin besteht denn der Rechtsbruch?

    Also das geplante Klientel wurde jeweils ausgewiesen und hat damit fern zu bleiben. Man sollte natürlich die „Primärmigration“ effektiv unterbinden, dann gibt es auch keine Probleme mit Sekundärmigration. Australien hat gezeigt wie das geht.

    @porbitzer Wenn weniger als 0.02% Antragssteller gemessen an der Gesamtbevölkerung für dich ein Problem sind, dann mach nen Faß auf! Und wieviel von den Antragsstellern wirklich hier bleiben …

    Also wäre auch ein enges auslegen der Regeln und das konsequente abweisen kein Problem? Ist doch ein guter Konsens.

    #318807

    Also wäre auch ein enges auslegen der Regeln und das konsequente abweisen kein Problem? Ist doch ein guter Konsens.

    Bereits abgelehnte Asylbewerber nicht erneut durch ein Asylverfahren zu schleifen, sondern direkt abzuweisen, ist sinnvoll. Wer behauptet etwas anderes?

    #318811

    Wohin ausweisen? Ins Sammellager? Hatten wir schon.

    #318813

    Wie soll denn das praktisch durchgeführt werden? Die Visegradstaaten, von Merkel zu den Positiven gezählt, haben doch dementiert, auch Österreich.
    Und auch Staaten, die eine Rücknahme bejaht haben, werden einfach die Migranten ohne Registrierung ziehen lassen.
    Letztlich kanns nur eine EU-weite Regelung geben. Die kostet aber. Sollten mal die EU-Fatzkes 10% ihrer Bezüge dafür spenden.
    Und in den Quellenländern die Bevölkerung unterstützen, da können mit dem Geld, was ein Migrant hier kostet, mindestens 3 Personen unterstützt werden.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  rellah.
Ansicht von 25 Beiträgen - 176 bis 200 (von insgesamt 260)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.